Plant hier jemand ab Aschermittwoch zu fasten?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von snowwhite1974 07.03.11 - 14:56 Uhr

Hallo,

noch ist Fasching ja nicht ganz vorbei - aber Aschermittwoch kommt schneller als man denkt.

Ich spiele mit dem Gedanken, mich dieses Jahr mit der Fastenzeit zu befassen, also auf Dinge zu verzichten, die ich sonst sehr selbstverständlich konsumiere. Was genau das sein wird, hab ich mir noch nicht überlegt, schwanke noch zwischen Fleisch, Alkohol oder Fernsehen...

Hat das schon mal jemand gemacht und welche Erfahrungen habt ihr?

Gruß snowwhite

Beitrag von marion0689 07.03.11 - 14:59 Uhr

Hallo!!

Ich bin christlich erzogen worden ( nicht übertrieben, aber auch nicht vollkommen unreliös ).
Wir haben an Aschermittwoche und Karfreitag gefastet. ( Also nur einmal gegessen, kein Fleisch).
Und danach esse ich jedes Jahr für 40 Tage keine Süßigkeiten :-)
Hat bisher jedes Jahr erstaunlich gut geklappt und die Waage hats auch gefreut :-D

LG

Beitrag von bettibox 07.03.11 - 15:02 Uhr

Ja, wir werden fasten und zwar in Form von

Kein Fleisch
Keine Wurst
Keine Süssigkeiten
Kein Alkohol

LG

Beitrag von snowwhite1974 07.03.11 - 15:09 Uhr

Das ist ordentlich!

Macht sich bestimmt auch gut auf der Waage bemerkbar - falls Ihr das überhaupt nötig habt...

Gruß snowwhite

Beitrag von bettibox 07.03.11 - 15:13 Uhr

*gg ich hoffe, dass es sich auf der Waage bemerkbar macht, kann nicht schaden. Mal sehen ob wir es durchhalten.

Beitrag von shakira0619 07.03.11 - 15:13 Uhr

Hallo!

Hab ich noch nie gehört. Aber wir feiern hier auch nur Kindergarten- und Schulfasching.

Grüße aus Niedersachsen

Beitrag von wasteline 07.03.11 - 16:29 Uhr

Auch wenn kein Fasching gefeiert wird, sollte man doch schon mal von Fastenzeit/Passionszeit gehört haben.

http://de.wikipedia.org/wiki/Fastenzeit

Beitrag von shakira0619 07.03.11 - 17:16 Uhr

Sollte man das also, ja? Also so richtig interessiert mich das auch nicht. Ich kenne das Tamtam um Fasching nicht.

Beitrag von ayshe 07.03.11 - 17:18 Uhr

Es hat ja nichts mit Fasching zu tun, sondern der Fastenzeit vor Ostern, christlicher Glaube.

Beitrag von shakira0619 07.03.11 - 17:20 Uhr

Ach so. Ne, das machen wir nicht.

Da ich sowieso schon so vieles nicht essen darf durch Lebensmittelallergien und auch nie Alkohol trinke und außerdem chronisch krank bin, möchte ich mir das Leben nicht noch mehr eingrenzen.

Schöne Grüße

Beitrag von wasteline 07.03.11 - 20:20 Uhr

Du verstehst nichts.#winke

Beitrag von shakira0619 07.03.11 - 20:52 Uhr

Macht nix. Ich hab auch den Link nicht gelesen.

Beitrag von harveypet 07.03.11 - 15:19 Uhr

Fastenzeit?? Was das denn???

Beitrag von snowwhite1974 07.03.11 - 15:25 Uhr

Als Fastenzeit oder als Passionszeit wird im Christentum der Zeitraum der sieben Wochen vor Ostern bezeichnet. Sie erinnert an das 40-tägige Fasten Jesu Christi zur Vorbereitung seines öffentlichen Wirkens. Ihr Beginn, der Aschermittwoch, stellt zugleich das Ende des Karnevals dar. Die Bezeichnung Passionszeit ist in den reformatorischen Kirchen gebräuchlich.

Die im Christentum für Werktage gebotene Enthaltung von Fleischspeisen und von Tanzveranstaltungen wurde im 20. Jahrhundert merklich gelockert. Ansonsten wird Fasten in manchen Kirchen heutzutage umfassender als Verzicht auf Annehmlichkeiten verstanden, z.B. als „Autofasten“[1] oder „7 Wochen Ohne“. Im Christentum ist das Fasten in den verschiedenen Konfessionen in unterschiedlichem Maße üblich.

Fastenzeiten gibt es auch in anderen Religionen, z. B. den Fastenmonat Ramadan im Islam. In den Fastenzeiten schreiben oder schlagen die Glaubensgemeinschaften das Fasten vor.
Quelle: Wikipedia

Beitrag von harveypet 07.03.11 - 15:29 Uhr

Danke, was dazu gelernt! Aber ich wußte schon immer das so ein Quark Nichts für mich ist.

Beitrag von moonerl 07.03.11 - 23:35 Uhr

Quark ??

Na dann ißt halt mehr davon !! Ist schließlich gesund !!

Beitrag von turtle30 07.03.11 - 15:29 Uhr

Hallo,

ich habe es noch nie gemacht, habe mir aber für dieses Jahr vorgenommen bis Ostern auf Süßigkeiten zu verzichten.

Mal schauen, ob ich durchhalte.

lg
turtle30

Beitrag von leni.pfeiffer 07.03.11 - 15:37 Uhr

Hallo Snowwhite,
ich mache das nun schon mehrere Jahre, setze mir aber jedes Jahr ein anderes Fastenziele. Immer dabei sind:
kein Alkohol
keine Suessigkeiten
kein Fernsehen
Dieses Jahr kommt noch kein Kaffee dazu.

Es gibt ein schoene Begleitung von der evangl. Kirche: 7 Wochen ohne.
LG, Leni

Beitrag von snowwhite1974 07.03.11 - 15:43 Uhr

Hallo,

das ist ja schon fast - Askese...

Was, würdest Du sagen, bringt es Dir persönlich? Ich nehme mal an, es gibt einem ein Gefühl von Stärke, oder?

Und was ist mit Situationen wie Einladungen etc.? Du merkst schon, mein Wille ist nicht der stärkste, aber ich finde es schon faszinierend.

Gruß snowwhite

Beitrag von leni.pfeiffer 07.03.11 - 20:12 Uhr

Hallo,
Gefuehl von Staerke wuerde ich jetzt nicht sagen. Es geht mehr um das Innehalten, das Ueberlegen. Inzwischen ist auch schon etwas Routine dabei, am Anfang fiel es mir schwerer. Bei den ersten Malen gab es auch Situationen, da hatte ich es glatt vergessen.

Einladungen sind kein Problem, ich sage einfach, dass ich etwas nicht mache, weil Fastenzeit ist.

"Du merkst schon, mein Wille ist nicht der stärkste"
Falls Du Bedenken hast, dass es zu schwer ist, durchzuhalten: die Sonntage gehoeren nicht zu den 40 Tagen der Fastenzeit. Also koenntest Du sonntags mit ruhigem Gewissen eine "Fastenausnahme" machen.

LG, Leni

Beitrag von blaaaah 07.03.11 - 15:38 Uhr

Hallo snowwhite

Ich faste jedes Jahr. Ich verzichte 40 lange Tage auf Alkohol und Süßigkeiten.

Gruß
blaaaah

Beitrag von bensu1 07.03.11 - 16:17 Uhr

hallo,

in meinem umfeld wird die fastenzeit eher ernst genommen.

mein vater hat (in meiner kindheit zumindest) auf alkohol und zigaretten verzichtet. meine großmutter hat kein fleisch zu sich genommen und wir (als kinder) durften keine süßigkeiten haben.

ich persönlich halte mich nicht derart streng an die fastenzeit, außer gründonnerstag und karfreitag wird auf fleisch und "üppiges" verzichtet. dann schmeckt der osterschinken doppelt lecker.

alkohol trinke ich nahezu keinen, also zählt der nicht als verzicht....
auf fernsehen möchte ich nicht verzichten....
ich verzichte eher auf süßigkeiten, erlaube mir aber hin und wieder doch etwas...

allem in allem eine halbherzige geschichte von meiner seite.

lg
karin

Beitrag von fred_kotelett 07.03.11 - 16:46 Uhr

Ich bin Atheist und faste daher auch nicht.

Auf der anderen Seite bin ich Vegetarier und trinke auch selten, daher könnte man mich ja fast als Vollzeitfastenden bezeichnen.

Beitrag von ayshe 07.03.11 - 17:03 Uhr

Nein, ich habe nie gefastet und werde es auch nicht.

Beitrag von arkti 07.03.11 - 18:38 Uhr

Nein ich faste nicht.
Habe es noch nie getan und werde es auch nicht tun.
Ich esse das worauf ich Hunger habe und gucke da sicher nicht auf irgendwelche Kalender.

  • 1
  • 2