Beikost und Stillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von dasthes 07.03.11 - 15:16 Uhr

Hallo ihr Lieben,

also mein Kleiner bekommt jetzt die 4. Woche Beikost. Bekommt ihn auch ganz gut und er ist richtig wild drauf.
Wir haben ganz klassisch angefangen: 1. Woche Möhren 2. Woche Kartoffel - Möhren 3. Woche Kartoffel-Möhren-Hirse und heute hat er statt Hirse Fleisch mitbekommen. Seit letzter Woche gibt es 80g Obstmus danach.
Seit letzter Woche darf er auch mal zwischendurch am Zwieback, Brot oder Banane lutschen (Zähne hat er ja noch nicht), aber auch nur wenn er auf dem Schoß sitzt und es alleine hält und in den Mund führt. Wasser nimmt er mit Vorliebe aus dem Becher, auch wenn es meistens noch auf die Klamotten geht.
Ansonsten wird noch 5- 6 mal am Tag gestillt.

Nun komme ich zu meiner Frage, er aß schon relativ schnell 190 - 220 g von seinen Mittagsbrei und seit letzter Woche noch Obstmus danach. Wenn ich ihn hinterher die Brust anbiete, hängt er sich nochmal dran und trinkt ca. 80ml (hab mal gewogen), wenn ich nicht mehr danach stille ist auch ok. Hält dann auch ca. 2,5 h bis zum nächsten Hunger durch.
Soll ich die Brust jetzt einfach weglassen oder soll ich noch mehr Brei geben (koche selbst) bis er von alleine nicht will oder nachstillen. Will es halt nicht übertreiben, finde nämlich seit er Brei kriegt hat er ganz schön zugelegt am Gewicht.

LG Thes + Paul (22 Wochen)

PS: Das es Beikost und nicht Ersatzkost heißt, weiß ich!

Beitrag von muehlie 07.03.11 - 16:38 Uhr

"PS: Das es Beikost und nicht Ersatzkost heißt, weiß ich!"

Na, dann weißt du doch eigentlich alles, was du wissen musst. ;-)
Also ich würde die Breimenge nicht erhöhen, sondern einfach danach weiter die Brust anbieten. Er bekommt ja auch noch Obstmus hinterher, und du lässt ihn außerdem an Brot, Banane etc. lutschen. Das ist doch für sein Alter mehr als ausreichend, denke ich. :-)

Beitrag von marysa1705 07.03.11 - 17:43 Uhr

:-)

Beitrag von tragemama 07.03.11 - 18:25 Uhr

Ich hab dieses Breigedöns ja weggelassen und deshalb auch nie gewusst, wie viele Gramm mein Kind jetzt am Familientisch gegessen hat. Ich würde die Brust anbieten, wenn er trinkt ist es gut, wenn nicht, auch.

Brei hat übrigens weniger Kalorien als MuMi...

Andrea

Beitrag von schwilis1 07.03.11 - 19:36 Uhr

ich glaube mein sohn isst heute mit 16 monaten nicht soviel :)

Beitrag von sarahjane 07.03.11 - 21:23 Uhr

Das Kind sollte nach dieser üppigen Mittagsmahlzeit keine Milch mehr angeboten bekommen, da Milch die Eisenaufnahme aus dem Mittagsmenü behindert.

Zudem ist es in Wirklichkeit tatsächlich so, dass jede Beikostmahlzeit eine Milchmahlzeit ersetzen sollte.

Beitrag von littlelight 07.03.11 - 21:27 Uhr

"Zudem ist es in Wirklichkeit tatsächlich so, dass jede Beikostmahlzeit eine Milchmahlzeit ersetzen sollte. "

In Wirklichkeit #rofl Wir wussten schon immer, dass du irgendwie in einer anderen Welt lebst #rofl