PCO - die 500ste

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von heike1006 07.03.11 - 17:15 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich habe mich im Dezember aus dem Forum etwas zurückgezogen. Ich habe die Behandlung in der KIWU Remscheid vorerst unterbrochen um mich voll und ganz unserer Hochzeit im Juli zu widmen.

Kurz zumir:
Wir versuchen seit Mai 2008 ein kleines Wunder zu zeugen.Leider bisher ohne Erfolg. Im Juni 2010 habe ich dann die Überweisung in die KIWU bekommen. Festgestellt wurde PCO ohne Insulintresistenz. Danach habe ich bis Dezember 0,25 Dexa genommen. Ohne jedglichen Erfolg. Meine Hormone haben sich in keinster Weise verändert. Gar nicht. Null. Ich war so enttäuscht, dass ich entschieden habe, eine Pause zu machen.

Langsam aber sicher habe ich aber wieder das Verlangen, mit der Planung wieder richtig loszulegen. Wir haben nicht wieder angefangen zu verhüten aber meine Zyklen sind immernoch extrem lang und unregelmäßig. (Momentan ZT 75)
Ich versuche auch grad wieder ein paar Pfund loszuwerden. Das ist ja immer der erste Weg bei PCO und Übergewicht.

Hat jemand von euch auch solche Erfahrungen gemacht? Wieviel musstet ihr abspecken bis euer Arzt mehr gemacht hat? Als nur Dexa zu verschreibenund darauf zu pochen, dass ihr abnehmt?

Tut mir leid, wenn das vielleicht der 500. Beitrag dieser Art ist, aber ich dachte, ich melde mich mal wieder zurück.

Liebe Grüße und alles Gute
Eure Heike

Beitrag von nettelmaus21 07.03.11 - 17:20 Uhr

hallo liebe heike

ich selber habe auch pco und bin übergewichtig aber ich habe kein zucker aber dafür bekomme ich auf normalen weg keine periode ich war auch erst im kinderwunsch zentrum die haben mir dort gesagt nehmen sie ab dann wird das schon leider nicht ich habe jetzt mein 2 zk mit clomifen im ersten hatte ich ein ei von 22,5 mm und jetzt naja das weiss ich noch nicht erfahre ich am 15.3 bin ja mal gespannt
aber ich kann dir mal hoffnug machen eine freundin von mir hat auch pco und sie ist jetzt ganz ohne homone schwanger gewurden sie hat nur schilddrüsen homon genommen ..und ich bin stolz auf sie ... das macht einen mut

Beitrag von heike1006 07.03.11 - 17:23 Uhr

hi nettelmaus,

vielen Dank für die lieben Worte.
Clomifen hab ich auch in drei Zyklen genommen. Hat bei mir leider auch überhaupt nicht angeschlagen. Es scheint, als wäre ich gegen alle Mittelchen Immun. ;-)

Zuckerhab ich auch nicht. Und die Schilddrüse istauch in Ordnung. So zumindest die Ärzte.

Manchmal fühlt man sich irgendwie nicht als Frau, hab ich so das Gefühl. Dann hab ich aber wieder Tage, an denen ich mir denke: "Ach komm, wenn es passieren soll, dann passiert es auch!"

Beitrag von nettelmaus21 07.03.11 - 17:26 Uhr

so ging es mir auch ich habe mich auch nicht als frau gefühlt wo ich keine periode hatte ich dachte immer mir fehlt was und warum ich ...
aber ich sehe es mal so irgendwann passiert es schon und wenn nicht dann halt nicht ändern kann ich eh nix was ja schade ist weil ich schon 3 mal schwanger war alles fehlgebort und ich könnte immer wieder weinen wenn ich daran denk

Beitrag von biene0812 07.03.11 - 17:43 Uhr

Hey Heike,

ich habe auch PCO und kein Übergewicht trotz dessen schlagen keine Tabletten an.
Mir haben se jetzt Synarela und Gonal verschrieben.
Wäre dann in Deiner Situation ja auch angebracht.

Viele liebe Grüße und viel Glück #klee

Beitrag von carlar 07.03.11 - 19:09 Uhr

hey heike,

ich habe PCO ohne IR, Übergewicht, Hashimoto und SD-Unterfunktion. Nehme seit Mitte 2009 Metformin 850 einmal täglich. Seit Anfang 2010 habe ich halbwegs regelmäßige zyklen.
Clomi hat bei mir auch gar nichts gebracht (3zyklen probiert). wobei ich im netz schon oft gelesen haben, dass clomi vielen patienten mit PCO nichts bringt.
seit Januar 2011 werde ich mit puregon stimuliert und löse des ES mit predalon aus. das zeug wirkt bei mir ganz gut, wobei ich diesen zyklus aussetzen muss wegen zysten.
natürlich wurde mir auch schon in der kiwu gesagt, dass ich abnehmen muss (man weiss es ja eigentlich selber), aber behandelt haben sie mich trotzdem. ich werde jetzt diesen zyklus voll zum abnehmen nutzen, da ich ja eh nichts anderes machen kann.

wenn du enttäuscht bist über nicht funktionierende behandlungen, kann ich dir nur empfehlen, das mit deinem arzt zu besprechen, anstatt eine pause zu machen. man muss bei pco manchmal viel geduld haben, bis sich der zyklus normalisiert, und diese zeit verlierst du, wenn du pause machst.

zieh es durch, dann wirst du bestimmt mal erfolg haben.

ich wünsche dir viel glück und alles gute

lg carlar

Beitrag von -gummel- 07.03.11 - 19:27 Uhr

Hallo
Auch ich habe PCO aber nur diese vermehrten Follikelansätze und einen hohen AMH Wert. Ich habe Regelmässige Eisprünge, einen normalen Zyklus und auch keine vermehrten männlichen Hormone. Mein BMI ist aktuell 24.

Die Diagnose PCO muss also zwangsläufig nicht schlimm sein sie hat auch in meinen Augen einen Vorteil.. Der erhöhte AMH Wert und genügend Eizellen bei einer kontrollierten Stimmulation.

So nun zu dir...
Ich persönlich finde 0,25 Dexa viel zu wenig.. 1 mg Dexa=7,5 mg Prednisolon. Für eine Behandlung der männlichen Hormone würde ich mindestens 5 mg (Prednisolon ) also 0,75 Dexa am Abend einnehmen und das wirklich mindestens 3-4 Monate lang.

Vielleicht hilft auch die Pille für einen Monat...

So zum Übergewicht.. Abnehmen ist natürlich sinnvoll du schreibst leider nicht wie hoch dein BMI Wert ist aber 10 Kilo würde ich auf jedenfall ansetzen und evtl einen BMI von 25 anstreben.

Durch den Gewichtsverlust regulieren sich deine Hormone schon mal. Vielleicht hilft es auch deinen Säure-Basenhaushalt in Ordnung zu bringen.

Für deine langen Zykus besorge dir Frauenmantelkaspseln und nehme 4 Stück am Tag oder kaufe dir die billigere Methode Frauenmanteltee und trinke täglich 1 Liter.



Beitrag von tanja-76 07.03.11 - 19:36 Uhr

Hallo Heike,

also habe auch PCO (ohne Hormonprobleme) , IR, keine natürlichen Eisprünge, SD-Unterfunktion und Übergewicht.

Habe letztes Jahr im August mit 1500 mg Metformin angefangen und im Jan mit meinen 1. Clomizyklus gestarten und bin sofort schwanger geworden.

Also gib die Hoffnung nicht auf

LG
Tanja

Beitrag von srsteph 07.03.11 - 21:00 Uhr

hallo,

ich habe einen guten Tip um PCO zu behandeln, bei hat es zumindest geholfen. Mein Endogyn hat mit INOSITOL empfohlen, gilt als Nahrungsergänzungsmittel und ist frei zu kaufen in der Apotheke. Ich nehme das jetzt seit November letzten jahres und hatte seit her auch keine PCO mehr.
Ein versuch ist es wert.
Hier ein auszug aus meinem Infoblatt.

" Für eine Wirkung sprechen mehrere kleine aber gute Studien beim syndrom der PCOS. Bei PCOS verbessert es die Insulinresistenz und die Periodentätigkeit, es senk die männl. Hormone. "
Ich nehme 1g pro Tag, d.h. 2 Kapseln a 500mg

Viel erfolg #winke