Kleidung für die ersten Monate - Frage an die erfahrenen Mamis

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von muffin7 07.03.11 - 17:34 Uhr

Hallo liebe Mamis,

wir erwarten im Juli unseren ersten Nachwuchs und ich habe mir bereits ein paar Erstausstattungslisten angesehen um einen Überblick zu gewinnen.
Nun meine Frage an Euch: welche Kleidungsstücke sind am Anfang besonders praktisch und worauf kann man eher verzichten bzw. weniger von anschaffen??
Ich würde mich freuen, wenn ihr mir mit Eurer Erfahrung ein paar Tipps geben könnt.

Liebe Grüße,
Muffin

Beitrag von dk-mel 07.03.11 - 18:17 Uhr

da man das vorher nicht genau sagen kann, kauf ich jetzt schon, wenn ich was im angebot sehe (zb zwei mützchen für einen euro, zwei hosen drei euro von h&m etc.) oder schau auch mal nach günstigen paketen bei ebay. weil getragene sachen ja schon mehrmals gewaschen sind und somit nicht so viele giftstoffe enthalten (oder was da alles von der produktion so drin ist) und es dann nicht so viel ausmacht, wenn es schnell nicht mehr passt...

außerdem möglichst neutral und bequem sollten sie sein und bei hohen graden waschbar...

wichtig ist auch, daran zu denken, dass es abends auch mal kühler und windiger sein kann, also auch an etwas wärmere sachen denken...

Beitrag von kaka86 07.03.11 - 18:25 Uhr

Bodys hatte ich immer am meisten!
Am Anfang ist der Stuhl noch SEHR flüssig und es geht oft was daneben!

Am praktischsten sind natürlich Strampler, aber 2-3 schicke Teile hatte ich auch immer!

Mützen hatte ich immer nur eine!

Söckchen muss man auch nicht sehr oft wechseln

und von Sweatjacken, oder Sachen mit Kaputze kann ich dir am Anfang nur abraten, da das sehr störend und unbequem ist

Für die Nacht sind Strampler zum unten aufknöpfen praktisch!

Ich hatte 2 Wolldecken und 2 Schlafsäcke.

Für die warmen Tage hatte ich was dünnes, luftiges, langärmliches und an den ganz heißen Tagen hat meist ein Strampler gereicht und als Decke n Spucktuch!

Mehr fällt mir grad nich ein!

LG
Carina

Beitrag von flammerie07 07.03.11 - 18:35 Uhr

Besonders in der ersten Zeit fand ich Wickelbodies sehr praktisch.

Abraten kann ich dir von Kaputzenshirts, Kleidern/Röcken, Latzhosen, Schuhen, Hemden.

LG
Flammerie07 mit L *08/2008

Beitrag von saruh 07.03.11 - 20:44 Uhr

#progenau und Strampler sind super am anfang(hätt ich nie gedacht)) aber man hat sie so oft auf dem arm und da verruscht dann nix.....und drückt.....

LG saruh

Beitrag von kaeseschnitte 07.03.11 - 19:19 Uhr

ich finde vor allem wichtig, dass die sachen auf jersey/niki und nicht aus festem baumwollstoff sind. das geht so schwer anzuziehen am anfang. ansonsten würde ich eher weniger kaufen, weil nachkaufen kann man immer noch und man kriegt ja in der regel auch einiges geschenkt. zudem wachsen sie so irrsinnig schnell raus aus den ersten sachen.
wie viel du brauchst hängt zudem davon ab, ob das kind z.b. spuckt, ob ihr einen wäschetrockner habt und benutzt etc.
liebe grüsse
ks

Beitrag von salo81 07.03.11 - 19:42 Uhr

Huhu Muffin,

mein Sohn war ein Juni-Baby (geb. 2005 - da wars echt heiß und wir wohnten in einer DG-Wohnung).
Trotzdem braucht man nicht viel kurzärmeliges am Anfang.

Ich fand toll:
Langarmbody + dünnen Jerseystrampler oder Hose

Kurzarmbody + Pulli fand ich zuviel, dann höchstens noch ärmelloser Body + Pulli.

Also so Spieler mit kurzen Beinen hab ich ihm kaum angezogen - höchstens IN der Wohnung. Draußen eigentlich doch meißt was langes, aber dünnes.

Lg
Salo

Beitrag von cori0815 07.03.11 - 19:58 Uhr

hi Muffin!

Ich fand weiche Kombis aus Hosen und Oberteilen okay, aber am praktischsten fand ich normale Bodys (die Wickelbodys fand ich viel zu aufwändig, ich hab immer das Gefühl, die wurden nur für Mütter und nicht für Babys erfunden ;-)), weiche dehnbare Oberteile (Pullover) und Strampler. Darin sind sie einfach am besten verpackt, es schiebt sich nichts hoch und nix liegt blank.

Die Materialien der Wahl sind Jersey, Nicki, Interlock, Baumwollstrick usw.

Hosen sollten weiche Jersey- oder Rippbündchen haben, keine steifen Gummizüge und dicken, gekräuselten Stoffe. Praktisch sind Hosen mit Füßchen dran (im Sommer gehts aber auch ohne).

Oberteile sollten vorzugsweise durchgeknöpft oder zum Binden sein, mind. aber Druckknöpfchen auf der Schulter besitzen.

LG
cori

Beitrag von louna82 08.03.11 - 08:47 Uhr

Guten Morgen,

ich persönlich fand Wickelbodys und -Shirts zu Anfang sehr angenehm. Es war mein erstes Kind und ich war noch sehr unsicher mit dem zarten Wesen beim Anziehen. Mit Wickelsachen ginge einfacher.
Mina war zwar ein Winterbaby, aber ich glaube, auch im Sommer brauchst du nicht diese komischen Stubenhäubchen-schon gar nicht mehrere davon. Zu Anfang liegen sie eh fast nur still rum und da sieht eine ganz normale Mütze viel schicker aus. :-p
Ich hätte auch keine Babysöckchen kaufen brauchen. In fast jedem Geschenk war mind. ein Paar drin.

Zu Anfang sind einfach die Strampler praktisch. Gerade im Sommer sind Strumpfhosen sicher unbequem.

Und dann stehen auf den Listen immer die Moltontücher drauf. Ich hab welche gekauft und weiß bis heute nicht (Mina ist 4 Monate alt), wozu ich die nehmen soll!?!?

So, ich glaube das war's.
Viel Spaß beim Shoppen.

Susanne

Beitrag von carana 08.03.11 - 09:57 Uhr

Hi,
in der ersten Größe fand ich Strampler toll - am liebsten die mit Arm. Bodys hatten wir nur normale, mit diesem amerikanischen Kragen, da ich Wickelbodys nicht kannte und man die auch seltener gebraucht bekommt. Die finde ich aber besser - oder Bodys mit Polo- bzw. Rundhalskragen. Diese Kragen mit den überschlagenen Ecken rutschen so schnell von den Schultern, wenn das Kind etwas schmaler ist.
Ab Gr. 56, der zweiten Größe, mit 3 Monaten ungefähr, hatten wir dann Hosen und Oberteile - kam wegen der Passform besser hin. Was ich doof fand, waren zu kurze Socken. Wir hatten immer quasi Kniestrümpfe, also recht lange Socken, und dann mit Sockenstoppern befestigt. Da rutschte dann nichts.
Was ich kaum gebraucht habe, waren Molton- und Mulltücher. Da wär ich mit 3 oder 4 Stück ausgekommen. Aber was super ist, sind diese IKEA-Waschlappen, 10 Stück für 2 Euro. Die liebe ich noch heute...
Lg, carana