*Julia* - geboren am 02.03.2011

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von nickchen83 07.03.11 - 18:06 Uhr

Hallo Mädels,

anbei findet ihr den Geburtsbericht unserer Tochter Julia.

Am 28.02.2011 habe ich von meinem FA mittags eine Einweisung ins Krankenhaus erhalten, da mein CTG, wie die letzten beiden Wochen auch, mal wieder nicht so toll war. Ich also erst einmal ab ins Krankenhaus.

Dort wurde wieder CTG geschrieben, was in Ordnung war, das am Abend leider wieder nicht. Somit wurde entschieden, am nächsten Morgen per Gel einzuleiten. Der MM war noch komplett zu, aber weich - meine Kleine bzw. mein Körper brauchten theoretisch auch noch etwas Zeit.

Das war noch nicht so schlimm für mich in dem Moment: es könnte lt. Ärzte ein paar Tage dauern und je mehr ich darüber nachdachte, umso größer wurde die Aufregung. Schließlich habe ich ja schon einige Horrorgeschichten zum Thema Einleitung gelesen und eigentlich hatte ich ja keine Angst vor der Geburt.

Der Dienstag morgen war da und nach längerem CTG schreiben wurde das Gel gelegt, ich musste 2 Stunden liegen und sollte danach spazieren. Gesagt, getan - der Spaziergang hat gutgetan, gespürt habe ich noch nichts.

Ein paar Stunden später wurde kontrolliert: MM wäre schon bei 2-3 cm, GMH ständ aber noch ein Stück. Somit wurde erneut Gel gelegt und diesmal die doppelte Dosis und wow - keine halbe Stunde später hatte ich aller 2 Min Wehen. Ich war so froh, dass mein Mann mittlerweile da war.

Nach erneutem Spazieren, wo sich die Wehen noch gut veratmen ließen, sind wir vorzeitig zum Kreißsaal zurück (gegen 20:00 Uhr), weil ich mich allein unwohl gefühlt habe. Nach einer weiteren Stunde war der Befund noch der Selbe, wie am Nachmittag. Und das, obwohl die Wehen mitterweile aller 1,5 - 2 Min kamen und das mit dem Veratmen auch nicht mehr so richtig klappen wollte.

Ich bin dann erst einmal in die Wanne zur Entspannung, das hat echt gutgetan und ich konnte die Wehen dort besser ertragen. Irgendwann zwischen Abtrocknen und Atmen platzte dann die Fruchtblase.

Gegen 22:00 Uhr war der Befund: MM bei 4 cm. Da war ich richtig verzweifelt, denn bei mir ging nichts mehr und ich habe nach einer PDA verlangt, die ich vorher nie wollte (wg. Risiken). Aber glaubt mir, in dem Moment wr es genau das Richtige.

Die PDA wurde gegen 22:45 Uhr gelegt und hat schnell geholfen. Ich bin den Leuten vom Schmerzdienst so dankbar gewesen. Sie war auch gut gelegt, ich habe somit die Wehen noch gespürt, aber Pillepalle in Vergleich zu vorher. Gegen 1:00 Uhr nachts war der MM komplett offen und die Pressphase begann.

Nach knapp einer halben Stunde war um 1:33 Uhr unsere kleine Maus Julia auf der Welt und alles war sofort vergessen...unser kleines Wunder war da, ich kann es auch heute noch nicht fassen, dass dieser zuckersüße Mensch jetzt zu uns gehört - ich bin so verliebt in unser Bündel Mensch.

Gewicht: 2750 g
Größe: 49 cm
KU: 33 cm

Übrigens gingen die Schätzungen von meinen FA und in der Klinik von einem höheren Gewicht aus, so zwischen 3200 g und 3500 g.

Liebe Grüße,
Nicole

Beitrag von .stepke. 07.03.11 - 21:04 Uhr

Huhu,

herzlichen Glückwunsch zu Eurer kleinen Julia.

Wir hatten auch ne Einleitung mit Gel und ich wollte auch bei 4 cm eine PDA weil einfach nix mehr ging, aber meine Maus war schon ne gute Viertelstunde später da.
Bei uns war das mit dem Gewicht genau anders herum: geschätzt wurde die Maus auf 2700g und raus kam sie mit 3240g ;-)

Viel Fruede noch an Eurem Bündel Mensch!!!

LG von Stepke mit Juliana (*14.04.2010)