Wie kann man die Einschlafzeit vorziehen?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von sarie. 07.03.11 - 19:00 Uhr

Huhu #winke

mein Sohn ist 10 Monate alt und schläft derzeit erst gegen 21:30.

Das ist mir zu spät! Ich fände spätestens um 21:00 sollte er im Land der Träume weilen.

Er wacht morgens mittlerweile schon um 7°° Uhr auf.
Tagsüber schläft er dann gegen 10°° das erste mal ca 30 - 90 Minuten.

Dann noch mal zwischen 15 und 17 Uhr.
Wenn das Nachmittagsschläfchen mal ausfällt, dann will er um 18 Uhr ins Bett und ist dann unerträglich. Ich dachte schon mal, das es möglich wäre in gegen 18 Uhr hinzulegen.
Weit gefehlt! Meißtens wacht er dann um 21:00 auf und ist fit.
Oder um 3°° ist die Nach zu Ende #schock

Ich habe auch schon versucht das Abendritual (Ab 20:30 Abendlieder anmachen, Buch lesen, dann wickeln dabei singen, Waschen, Zähnputzen, Schlafsack, Stillenl) virtelstündlich nach vorne zu verschieben.
Mit dem Ergebnis, dass ich dann trotzdem bis 21:30 oder LÄNGER #augen beim Stillen bin.

Naja, die 2 1/2 Stunden, die ich dann mit meinem Mann Abends noch habe vergehen dann wie 10 Minuten. Und ich bin fix und fertig.

Nachts kommt mein Mausmann dann noch gefühlte 23.000 Mal (bis zu 20 Mal) und dann ist schon wieder der neue Tag da und ich habe schwarze Ringe bis zum geht nicht mehr...

Was kann ich tun?

Habt ihr Tipps?

Wie kann ich es schaffen dass er früher schläft??

LG

Sarie

Beitrag von tragemama 07.03.11 - 19:08 Uhr

Und wegen einer halben Stunde willst Du in den natürlichen Schlafrhythmus Deines Kindes eingreifen? Ich würde das nicht tun, damit machst Du Dir nur Probleme.

Lass das Baby schlafen, wann es möchte und hör auf mit irgendwelchen künstlichen Ritualen oder ähnlichem Gedöns.

Ich hab meine Kinder immer bei mir gehabt und wenn sie müde genug waren, sind sie halt eingeschlafen. War sehr easy. Allerdings hatte ich auch nie das Gefühl, dass ich - wenn die Kinder dabei sind - nichts mehr "von meinem Mann habe". Der hat sich gefreut, wenn die Lütten noch wach waren.

Andrea

Beitrag von marysa1705 07.03.11 - 22:41 Uhr

*unterschreib*

Beitrag von angel2110 07.03.11 - 19:49 Uhr

Hallo.

Ich würde sagen - abwarten.
Meine Kleine hatte auch eine Zeit wo sie erst um 22.00 Uhr ins Bett ist.
Irgendwann waren wir bei 21.00 Uhr.
Sie wird nächste Woche 16 Monate und wir sind seit etwa 5 Monaten bei 20 Uhr angelangt +- 30 Minuten
Und es hat sich von ganz alleine eingependelt.

LG angel

Beitrag von anico 07.03.11 - 20:20 Uhr

hallo #winke

ich würde auch sagen: abwarten. meistens ändert sich der rythmus eines säuglings.

haste schon versucht das ritual kürzer zu gestalten oder gar auszulassen??

ich habe "kein" ritual. obwohl es eig. immer das selbe ist: im abgedunkelten schlafzimmer letzte flasche geben, wickeln, hinlegen, gutenachtküsschen, gutenacht sage ich auch, die spieluhr an und ich verlasse das zimmer. wenn sie dann nach ein paar minuten weint, komme ich wieder zu ihr und gebe ihr den schnuller und sie schläft. meist gegen 19:30 - 21:00h..

lieben gruß :-)

Beitrag von sarie. 07.03.11 - 21:57 Uhr

Danke für die Antwort!

Wir haben das Abendritual gerade erst eingeführt, weil der Kleine doch immer sehr wild ist am Abend.

Okay, also doch wieder abwarten ;-)
Bis vor kurzem war sein Rythmus noch schlimmer, vor 00:00 ging garnichts #schwitz

#herzlich

Beitrag von dany2410 07.03.11 - 20:54 Uhr

Hallo,

also mit 10 monaten kanns du gar nix mehr machen - er hat seinen rhytmus und denn zu verändern wird schwierig - bis unmöglich - du kannst nur abwarten wenn er mit einem mittagsschlaf auskommt - dass es abends dann früher wird... aber ansonsten geht bestimmt nix ...

ich habe bei meinem spatz die zubettgehzeit bereits in den ersten wochen auf 19 uhr gelegt.... zuerst war es auc hspäter... aber wir haben täglich 10 minuten früher .... bis wir auf 19 - 19.15 gekommen sind.... da war er ca 3 monate alt....

für mich war dies notwendig weil ich unbedingt den kleinen vor dem großen im bett haben wollte...damit der große dann in ruhe mit uns alleine noch eine halbe stunde hat...beim schlafen gehen (kuscheln, geschichte lesen ect.)

jetzt ist er auch 10 monate alt - hat seinen festen rhytmus und daran ist nicht zu rütteln.... nur dass er wenn er mittags nur kurz schläft auch nachmittags noc hein halbes stündchen schläft.... (also er geht dann vormittags gegen 9 halb 10, dann wieder gegen 13 uhr und ev nochmal um 16uhr ein halbes stündchen schlafen......)

lg dany

Beitrag von kathanguyen 07.03.11 - 21:00 Uhr

Dann würde ich an deiner Stelle das erste Schläfchen wegfallen lassen und das zweite Schläfchen vorziehen.
Auf diese Weise hat er längere Wachzeiten und ist Abends eher müde.
An diese Umstellung wird sich dein Sohn aber erst gewöhnen müssen.
Ihr werdet also Durchhaltevermögen gebrauchen können, aber letztendlich bringt es einen Erfolg..
LG

Beitrag von hailie 07.03.11 - 21:25 Uhr

Ich würde gar nichts machen!

Die Schlafenszeit wird sich bestimmt noch verändern. Mit etwa einem Jahr schlafen die meisten Kinder nur noch einmal am Tag.
Warte lieber ab, bevor du evtl. nur weitere Probleme verursachst. :-)

LG