Braucht man einen Kinderwagen?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von carochrist 07.03.11 - 19:04 Uhr

HI #winke

Meine Frage steht ja mehr oder weniger schon oben.

Ich bin am überlegen keinen Kinderwagen für unsere Kleine zu kaufen. Ich will sie viel im Tragetuch tragen, habe daher schon 3 Tragetücher hier liegen.

Man hört ja immer das man unbedingt einen Kinderwagen braucht und das dieser zur Grundausstattung gehört. Aber ich das wirklich so?

Wir wohnen auf´m Dorf, d.h. zum einkaufen usw. muss ich immer mit dem Auto fahren. Aber da mein Auto sehr sehr sehr klein ist (Seat Arosa) wäre das gesamte Auto mit mir, dem Baby und dem Kinderwagen bereits voll. Sodass ich meinen Einkauf garnicht wirklich wegbekommen würde.

Im Grunde würde ich den Wagen nur für die werdenden Großeltern, meinen Mann (der will wahrscheinlich nicht tragen, aber öfters wird er den KiWa auch nicht schieben) bzw. wenige male für mich kaufen.

Gibt es hier vielleicht auch (zukünftige) Mamas die keine KiWa haben?

LG Caro #winke

Beitrag von eisblume84 07.03.11 - 19:10 Uhr

Also bei mir ist es mein erstes Kind und ich habe auch keinerlei Erfahrung.

Deswegen werde ich auf alle Fälle einen KIWA haben und auch ein ev. ein Tragetuch.

Wenn man jedoch mal länger spazieren gehen möchte und der Wurm wird ja auch mal schwerer, stelle ich mir das persönlich schon recht anstrengend für einen selber vor.

Aber wie gesagt, habe keine Ahnung.

LG

Beitrag von julie1108 07.03.11 - 19:13 Uhr

Hi,

nein, du brauchst natürlich keinen Kinderwagen. Wenn du tragen willst, dann trag. Aber guck mal bei ebay Kleinanzeigen. Da gibt es ja auch manchmal gebrauchte Hartans für 50,- € sogar ab und an. Vielleicht wäre das eine Alternative. Dann gibst du nicht viel dafür aus und hast einen für den Notfall.

LG

Beitrag von grinsekatze85 07.03.11 - 19:15 Uhr

Hallo!

Das muss ja jeder selber wissen, aber ich bin Mama eines 3 Jährigen Jungen und er läuft heute noch nicht alle Strecken, die wir zurücklegen. Deshalb bin ich froh das ich ab und an noch einen Buggy habe.
Ich denke jetzt nicht an die Babyzeit, sonder wenn das Kind größer/schwerer wird und du es nicht mehr weitere Strecken tragen kannst/willst.

Also ich würde dann an deiner Stelle nur einen guten gebrauchten holen, der für deine Eltern, Mann und dich für einige kleinen Strecken ausreicht, muss ja kein Top Modell sein. Sondern einen, der klein und kompakt ist und im Notfall in dein Auto passt.


LG
grinse#katze

Beitrag von funkeline1976 07.03.11 - 19:22 Uhr

Huhu,

ich weiß es leider aus eigener Erfahrung nicht, da es mein 1. Kind ist. Ich werde meinen Kleinen nicht tragen. 1. Tun mir die Kleinen immer total leid, das kann doch nicht gemütlich sein. 2. Würde meine Bandscheibe das nicht mitmachen.

Ich kann dir nur von zwei Freundinnen berichten.

Bei der 1. wollte das Kind nicht getragen werden und war immer nur am Schreien.

Die 2. hatte zwei Probleme. Zuerst ging das ewige Tragen auf ihren Rücken. Und dann fiel sie hin, die Kleine natürlich mit und beide mussten ins Krankenhaus. Seitdem trägt sie sie nicht mehr.

Lg

Beitrag von tragemama 07.03.11 - 20:05 Uhr

Menschenbabies sind von Natur aus Tragelinge, etwas Gemütlicheres als im Tuch zu sitzen gibt es definitiv nicht für sie. Hast Du auf der Straße schonmal ein Kind im Tuch schreien gehört? Ich nicht, aber im KiWa sehr oft.

Ich hab selber zwei Vorfälle und keinerlei Rückenprobleme mehr, seit ich viel trage - dieses regelmäßige Training mit steigendem Gewicht ist perfekt, wenn man das Gewicht gut verteilt...

Ein gesundes Neugeborenes, das nicht getragen werden möchte, gibt es nicht. Höchstens unsichere Eltern, die ihre Unsicherheit aufs Kind übertragen...

Andrea

Beitrag von funkeline1976 07.03.11 - 21:37 Uhr

Jeder so wie er meint und kann.

Meine Freundin konnte es nicht mit ihrem Rücken.

Und ich mag und will nicht. Mir tun die Kleinen einfach nur leid.

Und ja, ich habe schon viele schreiende Babys, die getragen wurde, gesehen. Gerade erst heute. Also pauschalisieren kann man das nicht. Sonst würde ja auch jedes Baby, das man hochnimmt und trägt, aufhört zu weinen. Und das tut es nicht.

Beitrag von tragemama 07.03.11 - 21:42 Uhr

Ich bin kein Missionar und helfe nur da, wo ein Grundverständnis für die Bedürfnisse von Babies vorhanden ist. Schade, dass Dir das komplett fehlt, sonst würdest Du Dich zumindest damit beschäftigen.

Beitrag von zwillinge2005 08.03.11 - 10:34 Uhr

Hallo,

Dir persönlich kann man keinen "Vorwurf" machen - aber Du hast leider keine Erfahrung und keine Ahnung.

LG, Andrea

Beitrag von 19katharina90 07.03.11 - 19:23 Uhr

brauchen vll. nicht unbedingt jedoch glaube ich schon das man dankbar ist einen zu haben wenn das Baby etwas schwerer wird oder es z.B. sehr heiß draußen ist und man sich fast zu Tode schwitzt mit Tragetuch und Zwergi.

Beitrag von rosamondenkind 07.03.11 - 19:23 Uhr

huhu...
so pauschal kann man das nicht sagen...

meine schwester hat sich nen super teuren von teutonia gekauft und hat ihn so gut wie nie benutzt.
rike war das absolute tragetuchkind, hat im kinderwagen nur gebrüllt...

meine tochter ist 3 monate später geboren und sie war ein kinderwagenkind. im tragetuch wars ihr wohl zu eng?! richtig zufrieden war sie nur eingekuschelt im wagen. :-)

wenn du lieber tragen willst, kauf dir keinen wagen. letzendlich wirds dein kind entscheiden. :-)

alles,alles liebe, claudi

Beitrag von seikon 07.03.11 - 19:25 Uhr

Nein, du brauchst keinen Kinderwagen.
Ich fahre auch ein ganz kleines Auto. Da passen gerade mal zwei volle Einkaufstüten nebeneinander, dann ist schon Schluß. Mein Kofferraum ist mit einem Quinny Zapp (sehr kleiner Buggy) schon voll.

Ich habe sowohl meine Große getragen und tue es bei Mini jetzt auch. Ich persönlich finde das ganze auch viel praktischer. Man muss sich nicht durch die engen Gänge im Supermarkt mit dem Kinderwagen quälen. Auch im Winter ist man unabhängiger von der Witterung. Die Kinder sind nah bei der Mutti und somit oft auch viel ruhiger. Man muss die Kinder nicht so dick einpacken. Mütze reicht oft schon aus.
Das einzige was ich vielleicht als kleinen Nachteil sehen würde ist, wenn man z.B. im Cafe sitzt, dass man sein Kind halt auf dem Arm halten muss und es nicht mal eben "beiseite" legen kann.

Ich würde dir aber empfehlen, dass du dir dann eine passende Tragejacke kaufst. Es geht zwar auch mit Tragecover, aber eine Tragejacke ist nochmal eine ganze Ecke komfortabler.

Achso, wir haben gar keinen Kinderwagen.

Beitrag von kaeseschnitte 07.03.11 - 19:28 Uhr

nö, geht auch ohne. ich hätte ihn nicht missen wollen bei meinem sohn, aber der wog mit 6 monaten auch schon über 9 kg...
lasst es doch einfach auf euch zukommen. kaufen kann man ja dann schnell einen, wenn man merkt, dass es doch ein bedürfnis ist. vielleicht kannst du ja von irgendwem einen leihen für die erste zeit? vielleicht tut es ja auch ein leichter buggy für später, wenn das kind schwerer ist und schon viel, aber nicht immer selber läuft.
grüsse
ks

Beitrag von cori0815 07.03.11 - 19:42 Uhr

hi Caro!

Natürlich braucht man KEINEN Kinderwagen. Denn bevor Kinderwagen erfunden wurden, gabs ja auch schon Mamas mit Babys. Und da Babys auch zu der Zeit keine Flügel hatten, nehme ich an, ihre Mütter haben sie damals auch anders "befördert".

ABER:

Ein Kinderwagen macht vieles einfacher und unkomplizierter.

Erstens wird dein Baby irgendwann mehr als 3,5 Kg wiegen und auf langen Strecken würde ich ein 13 kg-Baby nicht immer tragen wollen.

Zweitens wird dein Mann dir nicht das Baby mal abnehmen und mit ihm spazierengehen können, wenn er nicht tragen mag und es keinen Kinderwagen gibt.

Drittens wird dein Baby irgendwann mehr sehen wollen von der Welt und nicht immer nur deine wohlriechende Milchbar. Dann ist ein Kinderwagen einfach toll, vor allem, weil das Kind viel leichter auch rein- und rausgehoben werden kann.

Viertens geht doch auf dem Land nichts über einen Mittagsschlaf draußen im Kinderwagen auf der Terasse. Und würdest du dein Kind tragen, müsstest du die Zeit dann auch (praktisch an ihm dran) draußen verweilen...

Fünftens soll es Kinder geben, die irgendwann gar nicht mehr getragen werden wollen (was bestimmt ab und zu auch mit dem "Nicht-richtig-sehen-Können" zusammenhängt).


Wenn du dir nicht sicher bist, ob du ihn wirklich brauchst, würde ich mir sicher keinen kaufen für 800 Euro. Sondern ich würde eher zu einem gebrauchten Modell tendieren, das dann vielleicht schon für 150 Euro zu haben ist. Es muss ja nicht das neueste Modell sein.

Und falls du wirklich doch einen neuen Wagen kaufst (oder lass ihn dir doch von Oma und Opa schenken), dann kannst du ihn ja immer noch - falls ihr ihn nicht gebraucht habt - wie neu wieder verkaufen.

LG
cori

Beitrag von pinklady666 07.03.11 - 19:46 Uhr

Hallo Caro

Brauchen tut man keinen Kiwa.
Wir haben einen, da war Marie anfangs in der Wohnung sehr oft drin, da ich nach der Geburt lange nicht wirklich fit war. War bequem für mich, wäre aber auch ohne gegangen. Zum Spazieren gehen hatte ich ihn öfter mal dabei, wäre aber auch super ohne gegangen.
Wenn wir unterwegs waren (kaufen, durch die Stadt bummeln etc) war Marie immer im Tuch. Wir haben nur eins (jetzt zwei, da Maries Tuch pink ist und wir nun einen Jungen bekommen, der hat nun sein eigenes in türkies bekommen) und ich liebe mein Tuch, hätte es gegen nichts eingetauscht. Darum gabs für meine Cousinen zur Geburt ihrer Kinder von uns auch immer Tücher und sie waren alle nach anfänglicher Skepsis begeisterte Tragemamas.
Ich werde Felix auch wieder überwiegend tragen. Diesmal habe ich auch noch das Kofferraumproblem, da wir nun neben Klein- und Sportwagen, wo dann Kindersitz und Babyschale drin sind, auch noch einen großen Hund haben der den Kofferraum ausfüllt. Darum wird der Kiwa wieder mal überwiegend zum Spaziergang zuhause zum Einsatz kommen (für die Gassirunden werde ich jedoch auch das Tuch nehmen, find ich angenehmer als Hund an der Leine und Kinderwagen parallel zu steuern).
Für uns war übrigens bei meiner Großen schon klar dass der Kiwa zwar nicht oft zum Einsatz kommen wird, trotzdem hohe Qualität haben muss. Darum haben wir uns einen neuen Hartan gekauft, der nun für den Kleinen nur neue Bezüge bekommen hat (bei Marie hatten wir rosane, nun sind blaue drauf, war aber auch so von Anfang an geplant).

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Felix (ET 22.06.2011)

Beitrag von tragemama 07.03.11 - 20:03 Uhr

Nein, braucht man nicht. Also ich. Einen Buggy fand ich allerdings praktisch, so mit einem Jahr etwa oder etwas früher :-) Ansonsten habe ich ausschließlich getragen und war dadurch nie benachteiligt.

Andrea

Beitrag von golden_earring 07.03.11 - 21:24 Uhr

Also ich möchte meinen Kinderwagen nicht missen! Unsere Lütte wiegt jetzt mit 19 Wochen schon 7,5 Kilo und schlepp das mal 2 Stunden beim Spazierengehen!

Beitrag von tragemama 07.03.11 - 21:43 Uhr

Kein Problem :-) Ich trage auf dem Rücken und das wurde ja langsam hochtrainiert durch häufiges Tragen. Ich hab Christina oft drei oder vier Stunden am Stück auf dem Rücken (16 Monate, 11 kg).

Beitrag von hailie 07.03.11 - 22:16 Uhr

Das ist kein Problem, wenn man regelmäßig trägt.

Meine Kleine wiegt jetzt 10,5 kg und ich trage sie täglich sehr lange, und das obwohl ich selbst zierlich bin.

Beitrag von miriamj1981 07.03.11 - 21:32 Uhr

Also für uns ist er sehr wichtig...dafür haben wir kein Wert auf ein Tuch gelegt. Wir haben zwar eine Manduca, aber auch die war noch nie im Einsatz...

lg

Beitrag von m_sam 07.03.11 - 21:39 Uhr

Hallo,

also ich habe 3 Kinder und könnte mir ehrlich gesagt, gar nicht vorstellen, mein Kind ausschließlich zu tragen.
Ich habe das die ersten 3-4 Monate mit Tragetuch gemacht, später auch mal mit dem Ergo Carrier, aber ausschließlich?
Eigentlich bin ich ein sportlich durchtrainierter Mensch, aber es ist tatsächlich körperlich anstrengend immer zu tragen, besonders, w
wenn man das nicht gewöhnt ist.

Bei meinem ersten Kind hatte ich als Alternative den Buggy Hartan ix1 mit Softtasche. Wir wohnten damals in den Bergen (ganz steil), keine Möglichkeit zu Fuß zu gehen. Wir brauchten also immer erst das Auto, um ins Tal zu kommen.
Ich fand das dann sehr bequem mit dem kleinen Buggy. Kein lästiges Aufbauen, einfach aufklappen und gut ist. Und später, wenn das Kind laufen kann, hat man gleich das passende Gefährt.

LG Samy

Beitrag von hailie 07.03.11 - 22:17 Uhr

Nein, man kommt auch gut ohne Kinderwagen aus!

Inzwischen nutze ich aber einen Buggy, das erleichtert so einiges. Irgendwo müssen ja die Einkäufe verstaut werden. ;-)

LG

Beitrag von carochrist 07.03.11 - 22:58 Uhr

Ich danke euch für eure Antworten. :-D

Woran ich noch garnicht gedacht hatte ist das im freien schlafen im Garten. Das ist natürlich ein großer Pluspunkt für den KiWa (da wir sowieso im Erdgeschoss mit Megagarten hinten dran wohnen ;-) ).

Was für uns immer klar war, ist das wenn wir einen KiWa kaufen, sollte es ein guter KiWa sein. Es sollte kein 08-15 KiWa für 20 € von Ebay sein der beim ersten Windstoß umfällt und nach 1 Jahr komplett nieder ist.

Wie gesagt, ich habe ein kleines Auto mit winzigen Kofferraum. Von daher haben wir uns den Hartan Racer S rausgesucht. Der gefällt uns optisch (ja, wir finden es wichtig das ein KiWa gut aussieht) und ist super in der Funktionalität. Und da Hartan eine sehr gute Marke ist, bezahlt man natürlich auch für einen gebrauchten KiWa etwas mehr #schein

Nun ja, ich denke nochmal in Ruhe nach. Aber vermutlich werde ich doch einen KiWa von Hartan kaufen, einfach um Notfalls die Möglichkeit zu haben das Kind im KiWa spazieren zu fahren oder meinen Mann damit loszuschicken.

Beitrag von zwillinge2005 08.03.11 - 10:38 Uhr

Hallo Caro,

wofür brauchst Du drei Tragetücher? Ein gutes reicht und später eventuel eine Komforttrage - damit tun sich auch die Männer leichter.....

Unser Kiwakauf war leider ziemlich unnötig.

Das Untergestell wurde vom Auto zum Kindergarten morgends als MaxiTaxi benutzt - ansonsten habe ich im Tuch und seit ca. 5.-6. Monat trage ich im ERGO. Zur Zeit meist auf dem Rücken.

Ich habe in eine gute Tragejacke investiert - besser hätte ich sie auch schon in der SS nutzen können.

Der Kiwa war letzten Sommer das "Terrassenbett" - aber insgesamt habe ich Ihn insgesamt vielleicht 15-20x benutzt. Da hätte es ein gebaruchter locker getan.

Nach dem ersten Geburtstag werde ich nur noch einen Buggy im Auto "spazierenfahren" - dann ist endlich wieder mehr Platz für die Einkäufe.

LG, Andrea

Beitrag von carochrist 08.03.11 - 12:05 Uhr

3 Tragetücher ja, aber alle unterschiedlich ;-)
1. einen Sling wenn es schnell gehen muss bzw. für später zum einkaufen usw.
2. ein Tuch mit 4 m länge für den Anfang
3. ein Tuch mit 5 m länge, welches evtl. mein Mann nehmen kann bzw. welches ich für andere Trageweisen (die ich mit 4 m nicht machen kann da es zu wenig Zuch ist) binden kann

3 Stück machen also Sinn. Wobei ich gerne noch mehr hätte #schein

  • 1
  • 2