Wieder ein Sternenkind - Nun haben wir drei-

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von ischanie 07.03.11 - 19:27 Uhr

Hallo alle zusammen,

ich wollte mal meinem Kummer Luft machen. Wir haben zwei gesunde Kinder. Ende 2009 wollten wir für unser 3. Anlauf nehmen. Aber leider ging es in der 8. Woche im Februar 2010 auf natürliche Weise von uns. Ich wurde prompt wieder schwanger. Und unser Kleiner wuchs und wuchs. Bis zur 33. SSW, dann war er auf einmal tot. Für uns brach hier eine Welt zusammen. Warum tut uns der liebe Gott das nur an. Wir lieben unsere Kinder über alles und wollten doch eigentlich immer vier. Laut den Ärzten sollten wir dann 3 Monate warten. Das taten wir. Aber auch dieses mal ging es schief in der 9. Woche. Warum nur? Ich wurde untersucht und es wurde nichts gefunden. Meine letzte Hoffnung ist nun die KiWu Praxis mit meinem Mann zusammen aufzusuchen.
Wir werden es so schnell nicht mehr versuchen. Erst wenn alles abgeklärt ist. Die Ärzte reden sich da echt leicht. Sind ja erst zwei FG und eine TG. Eigentlich untersucht man es erst bei drei und mehr FG. Was soll das? Warum ist die Welt so ungerecht. Es gibt soviele Menschen denen ihre Kinder wirklich egal sind. (Zum Beispiel: Hochsommer, Säugling im Auto auf dem Real-Parkplatz, Fenster zu, über 30 C° und keinen Interessiert es - wie doof sind wir Menschen eigentlich?) #schock

Sorry für das Blabla

LG ischanie
mit drei #stern-Kindern tief, tief im #herzlich. Und zweien fest an der Hand.

Beitrag von muhle 07.03.11 - 19:52 Uhr

liebe ischanie#liebdrueck

ich weis wie du dich fühlst:-(es tut mir so leid was du durchmachen musst

ich habe auch 2 sternchen:-(meinen mick musste ich in der 26.ssw hergeben und meine kleine miley kam viel zu früh in der 25.ssw und durfte nur 2std leben:-(

ich wünsche dir viel kraft

eine #kerze für deine sternchen

Beitrag von lieke 07.03.11 - 20:29 Uhr

Hallo,

ich kann dich sehr gut verstehen. Gerade wenn man selber ein Kind verliert, kann es einen geradezu wütend machen, wenn andere ihr Glück nicht "gut genug" zu schätzen wissen.

Ich habe auch 2 Kinder, dann eine TG und 2 FGen. Die Ursache für die Totgeburt wissen wir (Virusinfektion). Mit jeder weiteren FG verlor ich mehr den Glauben daran, dass wir noch ein 3.Kind großziehen dürfen....
Die ärzte haben immer von "Zufall" und "Pech" geredet, während ich immer irgendwie eine Ursache im Kopf hatte. Auch habe ich mir eingebildet (inzwischen war ich über 35) dass es bestimmt am Alter liegt. Ich wollte nicht glauben, dass es statistisch gesehen normal ist, 1, 2 FGen zu haben neben mehreren normalen SSen.

Bei mir wurde nichts besonderes untersucht (nur SD und Hormonstatus) da man mir wenig Hoffnung machte, etwas zu finden. "Einfach" weiter versuchen. Leicht gesagt! Die Konsequenz war, dass wir nicht auf langwierige Ergebnisse warten mussten und es ohne größere Pausen weiterversucht haben, denn der Wunsch war nach wie vor riesig, trotz aller Angst.

3 Monate nach der letzten FG war ich wieder ss und alles ging körperlich gut, seelisch war die SS der reinste Horror, denn die Angst, dass das Kind stirbt, war bis zum ersten Schrei da.

Vielleicht macht dir das Mut, doch ein bisschen mehr an dich/euch/ deinen Körper zu glauben. Es MUSS nichts dahinter stecken, auch wenn man sich das schwer vorstellen kann. Wenn du dich im KiWuZentrum gut aufgehoben fühlst mach das, aber versteif dich nicht zu sehr darauf, dass sie dir dort "die eine" Lösung bieten können.

Du weisst, dass es klappen kann, viele haben diese Gewissheit nicht. Ich wollte so schnell wie möglich wieder ein Kind, im nachhinein bin ich froh, dass es doch noch eine Zeit gedauert hat. Ein neues Kind zeigt dir auch sehr plastisch was du verloren hast und reisst Wunden wieder auf. Ich kann jetzt sehr viel mehr die Zeit mit meinem Jüngsten geniessen, weil ich mit der Trauer schon etwas weiter bin. Das gleiche gilt für meine älteren Kinder. Damals hätte ich das nie wahrhaben wollen und erst Recht hätte mir das niemand sagen sollen. Ich hoffe, du kannst es von einer Mitbetroffenen anhören, was du damit anfängst ist natürlich deine Sache.

Vielleicht hat alles irgendwie einen Sinn, auch wenn wir ich gar nicht, oder erst viel später verstehen.

Alles Gute!

Beitrag von heson 08.03.11 - 11:47 Uhr

Das sind wirklich liebe, kluge Worte!

Nachdem unsere Tochter in der 38. SSW tot geboren wurde, wollte ich auch so schnell es geht wieder schwanger werden. Nun muss ich eh ein paar Monate warten. Aber jetzt kann ich sagen, die brauche ich auch. Mein Mann übrigens auch. Ich weiß nicht, ob ich den Mut nochmal hab. Ich weiß nicht, wie es in einem halben Jahr aussieht. Und dass man sein totes Kind erstmal ausgiebig betrauern muss, habe ich auch festgestellt. Und die Tatsache, dass das nächste Kind einem nochmal vor Augen führt, was man verloren hat ... Lieb, dass du darauf hinweist. Da habe ich noch gar nicht drüber nachgedacht. Die Trauer ist eben auch die Zeit der (Neu-)Orientierung.

Hab einen schönen Tag und alles Gute!

Beitrag von anja570 07.03.11 - 21:50 Uhr

Hallo,

es tut mir leid, ich habe 5 #stern, aber alle in der Früh-SS zwischen der 6.-11.SSW verloren.
Was Du durchmachen musstest ist viel schlimmer.

Es liegt im Ermessen Deines FA Untersuchungen zu veranlassen und zu überweisen, nicht alle FÄ warten bis zur 3. FG. Aber es kann sein, dass nichts als Ursache gefunden wird, das ist oft so. Bei uns wurde nichts gefunden, wir waren in der Genetik, dort wurden auch gleich die Antikörper und Blutgerinnung mit untersucht, Schilddrüse ist eingestellt, Hormonwerte sind i.O.

Kinderwunschpraxis ist ein guter Gedanke, ich wünsche Dir sehr, dass sie Euch weiterhelfen können.

Nach der letzten FG habe ich einen Club für mehrfache Sternenmamis gegründet, vielleicht möchtest Du Dich zu uns gesellen:

http://www.urbia.de/club/Sternenmamis+mit+3+oder+mehr+Sternchen+durch+FG

LG und alles Gute

Anja

Beitrag von hannah.25 08.03.11 - 06:53 Uhr

Hallo,

lass dich mal fest drücken! #liebdrueck
Es tut mir sehr leid, was ihr alles durchmachen musstet. Gerade wenn man doch schon zwei gesunde Kinder hat, rechnet man auf keinen Fall damit, dass einem so viel passieren kann. :-(

Ich find es sehr gut, dass ihr erst wieder üben wollt, wenn alles abgeklärt ist. Ich denke, dass das für euch besser ist und euch vielleicht ein gewisses Gefühl an Sicherheit gibt, auch wenn die Angst und Panik euch in einer weiteren Schwangerschaft begleiten wird. So einfach kann man die leider nicht abschalten.

Warum wir alle so viel mitmachen müssen und wieso uns unsere Kinder genommen werden, kann leider niemand sagen. Wir haben mit Sicherheit nichts unrechtes getan, dass uns so viel Leid ereilt. Ich denke, Sternenkinder suchen sich besondere Eltern aus und nur die Eltern, die das Schicksal tragen können und die die Sternenkinder immer im Herzen tragen und damit nie vergessen. #herzlich
Wir wollten auch immer viele Kinder haben. Wir haben auch drei (zwei fest im Herzen und eins fest im Arm). Ich denke, dass unser Per hier als "Einzelkind" aufwachsen wird, weil eine weitere Schwangerschaft unmöglich ist und eine Adoption wohl abgelehnt wird.
Ich kann verstehen, dass es dich fertig macht, dass nun alles anders verlaufen ist, als du es dir gewünscht und vorgestellt hast. So geht es uns leider auch. Unsere Kinder hier leben uns eben auch immer vor, was wir mit unseren Sternenkindern nie erleben durften. Freude und Leid liegen eben immer sehr nah beieinander.

Ich wünsch dir weiterhin ganz viel Kraft, viel Halt und vor allem dass sich euer Kinderwunsch noch einmal erfüllen kann!

Liebe Grüße
Hannah mit #stern Niklas (22.ssw still geboren) und #stern Sarah fest im Herzen (27.ssw geboren, nach 4 Wochen vie zu früh verstorben) und Per ganz fest im Arm (31.ssw, 05.11.2010)

Beitrag von dia111 08.03.11 - 10:34 Uhr

Ich lese mich wieder in deinem Beitrag.

Wir haben zwei wunderbare Töchter (beides Frühchen,in dem unsere Große um ihr Leben kämpfen mußte)
Beschlossen 2009 es nochmal zu versuchen,da unsere zwei sich ja super entwickelt haben.
Wurde auch gleich nach 3Mon SS, 7SSW- FG
nach der FG hat es nichtmal 1Mon gedauert 6SSW- FG

Wir beschlossen, aller guten Dinge sind 3 und dann wurde ich wieder nach 4Mon schwanger, mußten unsere Maus in der 22SSW still zur Welt bringen, weil einfach die Wehen einstetzen(gut von den ganzen Arztterminen und Ängste, tippten die Ärzte)

Lass dich mal ganz feste Drücken
Wünsche euch viel viel Kraft

LG
Diana mit 3 #stern Sternchen fest im #herzlich und 2 fest an der Hand

Beitrag von honeyfoot 08.03.11 - 13:57 Uhr

Hallo Ischanie

Lass dich erstmal ganz ganz fest drücken!!!! #liebdrueck

Es tut mir so leid, dass euer Krümelchen wieder gehen musste... :-(

Du weißt, ich selbst hatte eine Totgeburt in der 37 SSW und eine MA in der 10. SSW. und ich frage mich selbst immer, warum schon wieder wir???
Warum bekommen andere ihre Kinder und behandeln sie wie Dreck und wir mussten unsere ziehen lassen. :-[ Aber in Bezug auf Kinderkriegen gibt es nunmal keine Gerechtigkeit!

ich finde es gut, dass ihr den Weg in die KiWu geht - vielleicht können die was entdecken und euch weiterhelfen.

Ich drück dir ganz fest weiterhin die Daumen!!!!

Eine #kerze für all unsere Sterne da oben am Himmel

LG honeyfoot