schreiben für arbeitgeber wegen elternzeit

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von tine-09 07.03.11 - 20:20 Uhr

hallo ihr lieben ..

hat jemand eine ahnung wie ich meinem chef schreibe wie lange ich elternzeit beantrage??

hab einfach echt keine ahnung wie ich es formulieren soll.bzw am 14.02. kam unser sohn liam zur welt und bin etwas spät an wegen zu langem krankenhaus besuch.ab wann läuft eigendlich die elternzeit ab dem tag der geburt oder wann??

danke euch schöne ss noch#winke#winke

Beitrag von traumkinder 07.03.11 - 20:25 Uhr

kommt drauf an wie lang du die elternzeit beantragst!! ein jahr, dann mit 1. geb. des kindes... wenn länger dann länger.


formloses schreiben mit bitte um bestätigung reicht


oder http://www.test.de/themen/kinder-familie/infodok/Elternzeit-Musterantrag-1276519-2276519/



grüße #winke

Beitrag von zwerg2011 07.03.11 - 20:29 Uhr

Du bist etwas spät dran, man muss Elternzeit spätestens sieben Wochen vor dem errechneten ET einreichen #kratz

Beitrag von specki1009 07.03.11 - 20:32 Uhr

Nee, das ist Mutterschutz. Elternzeit beantragt man erst verbindlich wenns Kind da ist und somit der ET fest steht.

Ich beantrage aber auch vorab zum Beginn des Mutterschutz damit mein AG sich drauf einstellen kann.

LG

Beitrag von ida-calotta 07.03.11 - 20:34 Uhr

Mutterschutz muss man gar nicht anmelden. Und es geht hier ja um die Elternzeit. Klar beantragt man Elternzeit wenn das Kind da ist, dieses muss vom Gesetz her spätestens 1 Woche nach dem ET geschehen sein, also 7 Wochen vor Antritt, ansonsten hat mein kein Anrecht drauf.

Beitrag von specki1009 07.03.11 - 20:38 Uhr

Soweit ich weiß muss man den Mutterschutz schon "beantragen" d.h. ich bekomme ja diese Bestätigung vom Frauenarzt mit demm ET die ich dann einreiche #kratz

Und Elternzeit. Ja, da hast Recht. Muss man theoretisch 1 Woche nach Entbindung beantragen aber ich denke wenns gesundheitliche Gründe gibt wirds der Chef vielleicht verstehen?

Beitrag von ida-calotta 08.03.11 - 10:21 Uhr

Der Zettel ist aber für die Krankenkasse. Deinem AG musst du nur deinen ET mitteilen und davor stehen dir 6 Wochen Mutterschutz zu.

Beitrag von mariiiiia 07.03.11 - 20:35 Uhr

Stimmt so nicht. Die Elternzeit beginnt erst nach dem Mutterschutz, also 8 Wochen nach der Geburt.

Beitrag von happybibi 07.03.11 - 21:07 Uhr

huhu... nee, du kannst dir nach real-entbindungstermin!!! ca. ne woche zeit lassen, da der muschutz ja 8 wochen dauert und du 7 wochen vor beginn des jahres für deinen arbeitgeber es angeben musst.

etwas verwirrend ... weil es offiziell ab et losgeht ... das erziehungsjahr meine ich ... ;-)

lg
bibi

Beitrag von ida-calotta 07.03.11 - 20:30 Uhr

Hallo!

Es reicht wenn du reinschreibst:

Hiermit beantrage ich Elternzeit für meinen Sohn, geboren am XX.XX.XX und dann entweder 1/2/3 JAhre oder ein fixes Datum.

Ich hoffe dein Chef ist gnädig, denn die Elternzeit hättest du bis zum 21.02. eingereicht haben müssen, 7 Wochen vor antritt.

LG Ida

Beitrag von mariiiiia 07.03.11 - 20:35 Uhr

Dass man die Elternzeit 7 Wochen vor dem errechneten ET abgeben muss, stimmt nicht!

6 Wochen vor und 8 Wochen nach der Geburt besteht Mutterschutz. Erst danach beginnt die Elternzeit, also 8 Wochen nach der Geburt.

Beim Arbeitgeber muss man die Elternzeit 7 Wochen vor Beginn der Elternzeit beantragen, also spätestens eine Woche nach der Geburt.

Würde da nur ein paar Zeilen schreiben. Ist ja ein formloser Antrag.

Viele Grüße,
Maria
15. SSW

Beitrag von mariiiiia 07.03.11 - 20:36 Uhr

Aber da muss ich noch ergänzen:

Hat dich dein Arbeitgeber da nicht darüber aufgeklärt? Ich wurde von unserer Personalabteilung informiert, welche Formulare bzw. Anträge ich bis wann stellen muss.