Mutter-Kind-Kur soll über Rentenversicherung statt KK laufen?!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von leonie1984 07.03.11 - 21:07 Uhr

Guten Abend zusammen,

hab mich heute tierisch über meine blöde KK aufgeregt!
Mein Arzt hat bereits Mitte Januar eine Mutter-Kind-Kur bei meiner KK beantragt, daraufhin kamen Unterlagen von der Rentenversicherung zurück, welche ich ausfüllen sollte. Hab mir nichts dabei gedacht und ausgefüllt, da es meine erste Kur ist. Tja, nun hab ich von mehreren Seiten erfahren, dass hier irgendetwas gewaltig schiefläuft! Eigentlich müsste die KK für eine Mutter-Kind-Kur aufkommen, da es eine vorbeugende und keine Reha-Maßnahme ist.
Warum um alles in der Welt schickt mir dann meine KK-Beraterin Unterlagen von der RV zu? Will die mich verarschen?! :-[
Wie komm ich da wieder raus, bzw. habt ihr sowas auch erlebt?

LG Leonie

Beitrag von ida-calotta 07.03.11 - 21:12 Uhr

Hallo!

Erstmal musst du eine Kur beatragen und nicht dein Arzt, der füllt nur ein Attest aus, mehr aber nicht. Zum anderen will die Kasse erstmal versuchen die Kosten abzudrücken. Bist du berufstätig? Und wegen welcher Indikationen sollst du eine Kur bekommen?

Lg Ida

Beitrag von leonie1984 07.03.11 - 21:17 Uhr

Hi,
ja ich bin berufstätig (Vollzeit).
Gründe für eine Kur sind ständige Atemwegsinfekte und psychisch-physischer Überlastungszustand.

LG Leonie

Beitrag von ida-calotta 07.03.11 - 21:35 Uhr

Dann liegt es daran. Wenn du berufstätig bist versuchen sie die Kosten an den Renetnversicherer weiterzugeben. Setz dich mit deiner KAsse in Verbindung. Aber du hättest dir doch eh die UNterlagen vorab schon dort holen müssen.

Ich war u.a. wegen eines beginnenden Burn-Out letztes Jahr zur Kur. Die KAsse hat mir auch erst zur Reha geraten. Ich habe mich dann ausführlich darüber informiert und wollte das nicht. Eine Reha ist deutlich intensiver als eine Kur und meine Tochter war mir dafür mit 2 1/2 zu klein um von morgens bis abends komplett betreut zu werden.

Beitrag von pollerkermit 07.03.11 - 21:17 Uhr

Gibt es bei dir denn eine Krankenvorgeschichte??? Brauchst nicht zu antworten, sondern einfach mal überlegen, ob ggf. schonmal Krankengeld von der KK gezahlt wurde....dann kommt es auch darauf an, wie Dein Arzt die Kur begründet hat. Ich würde Kontakt zur KK aufnehmen, die können dir doch sagen, warum und an wen weitergeleitet wurde. Aber letztenendes ist es doch gleich, werde der Kostenträger ist, oder???

LG
Doro

Beitrag von emanna 07.03.11 - 21:29 Uhr

Hallo,

mir ging es genau so und ich wusste auch nicht bescheid.

Nach dem 1. Widerspruch wurde mir die Kur genehmigt. Es stand dort aber nichts von den Kindern, also habe ich bei der RV angerufen. Die sagten mir, Mutter-Kind-Kur gibts nur bei der KK. Haben mir aber einen Antrag geschickt, dass ich meine Kinder als Begleitpersonen mitnehmen will. Habe diesen ausgefüllt und umgehend eine Genehmigung bekommen, dass ich meine Kinder als Begleitpersonen mitnehmen kann. Die Kinder sind ja auch nicht krank. Die Einrichtung, wo ich hinfahre hat Familienzimmer und Kinderbetreuung.
Für mich ist das ok so.

LG

Beitrag von jabberwock 07.03.11 - 21:41 Uhr

Meine Schwester hat die Mutter-Kind-Kur auch über die RV bekommen.
Verarschen will dich glaub ich keiner :-)
Nur eine Zuständigkeitsfrage.

Beitrag von emanna 07.03.11 - 21:51 Uhr

Ich denke auch, dass es einfach darum geht, Kosten auf andere abzuwälzen.

Beitrag von leonie1984 07.03.11 - 21:53 Uhr

Naja, das Problem ist, dass ich eine Wunschklinik angegeben habe. Nun hat mir die Dame von der RV aber erklärt, dass sie ihre eigenen Häuser haben und man sich keine Wunschklinik aussuchen darf.
Bei einer Freundin von mir lief das aber alles über die KK und sie durfte auch in die Wunschklinik fahren, was mir auch sehr wichtig wäre.

LG Leonie

Beitrag von luca2006 07.03.11 - 21:56 Uhr

Also bei uns war es damals auch ein Hin und Her wer die Kur bezahlt.
Letzendlich hatten wir dann die Zusage vom Rentenversicherer,und meine Wunschklinik wurde auch anerkannt und bezahlt,leider durften wir dann doch nicht fahren weil mein Sohn instabil war zu dem Zeitpunkt :-(
Nun haben wir wieder alles beantragt,letzte Woche bei der KK eingereicht und heute wurde mir mitgeteilt das wir spätestens am Mittwoch eine Antwort haben,bin auch mal gespannt ;-)
Lg

Beitrag von caro2404 08.03.11 - 14:04 Uhr

Hallo!

Nein, das ist wohl keine Verarsche. Ich habe gerde meine Kur bewilligt bekommen. Mein Berater von der KK sagte zwar am Telefon, dass eigentlich die RV zuständig wäre, da die Kur nur für mich ist und das Kind nur als Begleitperson mitkommt, d.h. selbst keine Kur braucht. Aber irgendwie haben die das geregelt :-)

LG
Caro