Folgemilch 2 ...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von blueangel2010 07.03.11 - 21:22 Uhr

Hallo,

da Wir bei unserm kleinen mit der Beikosteinführung begonnen haben,würde es mich mal interessieren,selbst wenn ich ihm weiterhin die milch gebe,soll ich dann von der 1er (die er jetz bekommt) auf die 2er umstellen?

mich hat das eine Freundin gefragt,weil sie meinte das sei die ab dem Beikostalter....nun frage ich mich,ob ich ihm die nachdem 6monat geben soll?

Was meint ihr dazu? Wie sind da Eure Erfahrungen? 2er Folgemilch notwendig oder nicht ?


lg u schönen abend noch !

Blue mit jonas(5monate un 1 woche alt)

Beitrag von julis8 07.03.11 - 21:26 Uhr

juhu,

hipp hat nur die Verpackungen umgestellt. die milch ist nicht verändert worden. wahrscheinlich sind es zähne oder ein schub.

lg

Beitrag von kleineelena 07.03.11 - 21:39 Uhr

Hallo,
hab zwar keine Erfahrung, da meine Maus auch so alt ist wie dein Jonas, aber lt. Kia und Ernährungsberaterin ist Pre oder 1er bis zum Schluß vollkommen ausreichend.
Auch diese tolle Kindermilch (geht glaube ab einem Jahr) brauchst du nicht geben, viel zu viel Zucker drin.
Bei uns gibts Pre und zum Brei Wasser/Tee.
LG

Beitrag von sarahjane 07.03.11 - 22:04 Uhr

Folgemilch 2 ist oft nur dann sinnvoll, wenn ein Kind für sein Alter keine ausreichenden Beikostmengen verzehrt.
Wobei auch dann in der Regel Premilch, Einsermilch und/oder Frauenmilch ausreichen, wobei dann ggf. Nahrungsergänzungsmittel verabreicht werden müssen (alles nach Rücksprache mit dem KiA).

Beitrag von nadineriemer 07.03.11 - 22:23 Uhr

Hallo,
meine jungs haben nur die 1 bekommen und die kleine bekommt auch die 1.Ich hatte damit keine Probleme und die Jungs waren gesund.

Nadine

Beitrag von carinio35 08.03.11 - 08:16 Uhr

Hi,

wir haben ein recht leichtes und häufig etwas ess-muffliges Kind (jetzt 16 Monate). Nach dem 6. Monat und insbesondere seit dem Abstillen (nach 10 Monaten) bekommt sie täglich ca. 2 Flaschen Pulvermilch. Wir nehmen die nach Packungsangabe dem Alter entsprechende, also derzeit Nr. 4. Ich versuche ab und zu, die Menge zu reduzieren, merke aber an ihrem Hunger, dass das noch nicht geht.

Wenn dein Kind ein guter Esser ist u./o. eher im oberen Bereich der Gewichtskurve, mag es sein, dass man bis zum "Ende" mit Premilch oder 1er gut hinkommt. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass unsere Kleine eben mehr Energie braucht und haben deshalb zu 2er, 3er und 4er gegriffen, die ich teilweise auch noch mit Schmelzflocken versetze.

An der Zusammensetzung dieser Folgemilchpulver habe ich (als Ernährungswissenschaftler) nichts zu bemängeln. Es wird eben auch häufig vergessen, dass Zucker ein wichtiger Bestandteil in der Ernährung ist. Den soll man nun auch nicht generell verteufeln. Es kommt also auch drauf an, was die Zwerge sonst so bekommen.

Alles Gute
C.