Geschenke zum Geb. - Ostern - Weihnachten ...wie teuer?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von honeyyy1985 07.03.11 - 22:28 Uhr

Hallo,

wieviel gibt ihr für eure Neffen/Nichten zum Geb., Ostern, Taufe, Weihnachten aus?
Macht man einen Unterschied, wenn man Taufpate ist?
Diskutiere gerade mit der Schwägerin meines Mannes.
Ich habe drei Neffen, bin bei allen die Taufpatin.
Mein Mann hat zwei Nichten, er ist bei einer der Taufpate.
An Weihnachten ist es echt übel, da unser ganzes Geld nur für Geschenke draufgeht. Haben selbst auch eine Tochter und planen in den 2-3 Jahren ein weiteres Kind. Spätestens da wird es sehr eng, da mein Bruder sicherlich auch noch ein weiteres Kind plant.

Über eure Antw. würde ich mich freuen.. :-)

LG

Beitrag von sillysilly 07.03.11 - 23:02 Uhr

Hallo

kann dir nur von meiner Freundin und mir berichten - denn wir haben beide viele Kinder und sind nicht von allen Pate.
Geb - klar gibt es für jeden was, fürs Patenkind dann schon etwas größeres, aber nicht so extrem das es auffällt.

Weihnachten finde ich viel schlimmer - wenn z.B. das Patenkind ein supertolles Geschenk von mir auspackt und die anderen Gucken in der Röhre .....

wir haben einfach ausgemacht so 10 Euro pro Kind - und je nach Lust und Laune kommt eben was fürs Patenkind aufs Sparbuch - ich denke so ein Rahmen von 10 bis 20 Euro ist realistisch. Mehr finde ich übertrieben.
So bekommt das Patenkind etwas mehr ....... aber die anderen Kinder merken es nicht.

Ich finde es halt wichtig, fürs Patenkind da zu sein - wir schicken halt dem Patenkind ne Karte aus dem Urlaub, oder laden es mal zu uns ein ect.

Ist immer schwierig mit Geldsachen


Grüße Silly

Beitrag von tauchmaus01 07.03.11 - 23:16 Uhr

Ihr solltet generell das Amt eines Paten überdenken.
Ich erwarte von den Paten meiner Kinder keine besonderen Geschenke.
Warum auch?
Uns ist wichtig dass die Paten Ansprechpartner für die Kinder sind, Vertrauenspersonen.

Der coolste Pate ist der meiner Kleinen. Er macht einfach keinen großen Unterschied zwischen meinen Kindern, beide lieben ihn.

Ein Pate ist doch kein Geschenkeesel!

Ein Pate soll sich für das Patenkind interessieren und auf seinem Lebensweg begleiten.

Was bringt es Euch wenn ihr Weihnachten kein Geld mehr über habt für Eure eigenen Wünsche?
Schenkt doch allen Patenkindern einen tollen Erlebnistag gemeinsam mit Euch. Materielle Dinge können die Eltern schenken.;-)

Beitrag von honeyyy1985 07.03.11 - 23:25 Uhr

Das ist auch mein Gedanke!
Ich mache zB keine Unterschiede.
Es wird immer erwartet, dass wir etwas im Wert von 50 EU schenken. Ich persönlich finde, dass es zu viel ist...

Beitrag von mindgames 08.03.11 - 07:18 Uhr

50 EUR pro Kind wird ERWARTET?!

Ich wuerde Deiner Schwaegerin klar machen (natuerlich nett erklaert), dass ab jetzt nur noch Geschenke fuer z.B. 20 EUR/Kind kommen, da Euer Budget teurere Geschenke nicht zulaesst.

Und falls Dein Bruder noch ein Kind bekommt, werde bitte nicht wieder Patin.

LG
Mindgames

Beitrag von lumidi 08.03.11 - 07:18 Uhr

Wer erwartet es denn von euch? Die Eltern eurer Patenkinder?

Also das finde ich ja mehr als daneben.

Wir werden auch unseren Kleinen in 5 Wochen taufen lassen. Da denken wir nicht an die Geschenke, sondern daran, dass unser Kleiner bei seinen Paten gut aufgehoben wäre, wenn mit uns mal etwas passiert.

Beitrag von alpenbaby711 08.03.11 - 06:57 Uhr

Euch gehts aber schon noch gut wenn euer ganzes Geld für Geschenke der Patenkinder drauf geht oder?
Sorry aber das finde ich mehr als daneben. Wenn ihr was schenkt und dazu einen gewissen Betrag aufs Sparbuch packt eine Sache aber mein ganzes GEld da wäre ich ja bekloppt. Was soll diese blöde übertriebene Schenkerei?
ela

Beitrag von lumidi 08.03.11 - 07:09 Uhr

Hallo,

bei uns gibt es eigentlich nur Weihnachten und zum Geburtstag Geschenke. Ostern gibt es so ne Schokotüte mit nem Osterhasen.

Wir geben nie mehr als 25-30 € aus. Meist legen wir aber mit meiner Schwester zusammen und trotzdem gibt es ein Geschenk für nicht mehr als 30 €.

Ich finde, die Kinder freuen sich über jede Aufmerksamkeit (ist bei uns zu mindestens so). Da ist es egal, ob 5 € oder 30 €. Hauptsache die haben ihren Spaß damit und können auch etwas mit dem Geschenk anfangen.

LG

Lumidi

Beitrag von cinderella2008 08.03.11 - 07:10 Uhr

Hallo,

in meiner Familie ist niemand getauft, somit gibt es auch keine Patenkinder und Paten.

Ich verstehe allerdings den finanziellen Hype nicht, der ständig um die Patenschaften gemacht wird.

Für mich hört sich das hier häufig so an, als ob der Pate in erster Linie dazu da ist, das Patenkind (groß) zu beschenken. Eine Goldeselfunktion einnimmt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Sinn einer Patenschaft ist. Und spätestens da würde bei mir der "Spaß" aufhören, wenn Patenschaft bedeutet, dass die eigene Familie zurückstecken muss, weil dem Patenkind oder sogar den Patenkindern, wenn es mehrere sind, vermeintlich Geschenke gemacht werden "müssen", die den finanziellen Rahmen sprengen. Oder wenn überlegt wird, ob man sich noch ein weiteres eigenes Kind leisten kann, weil die Patenkinder das Jahr über mit Geschenken versorg werden.

Warum nicht das Patenkind in gleichem Rahmen beschenken, wie alle anderen Neffen/Nichten? Dafür das Patenkind aber mal extra einladen zum Eisessen, Zoobesuch, Kino oder mal in den Urlaub mitnehmen? Bei Kleinkindern mal den Babysitter spielen? Oder später in der Schule bei den Hausaufgaben/beim Lernen unterstützen, wenn es Schwierigkeiten geben sollte?

LG, Cinderella

Beitrag von mimi1410 08.03.11 - 08:50 Uhr

Hi,
wir haben ausgemacht, dass nur die Patenkinder was zu Weihnachten / zum Geburtstag bekommen - sonst wirst ja arm! Nichten / Neffen bekommen normalerweise nichts.
Zur Taufe kriegt klar der Täufling was geschenkt, egal ob Pate oder nicht ... und an Ostern? Gibts nichts! Bei uns gibts ein Körbchen mit Eiern, Schokolade für die eigenen Knder - that´s it!

LG Mimi

Beitrag von coppeliaa 08.03.11 - 09:08 Uhr


geburtstag: bis zu 20 euro pro kind
weihnachten: ebenso, wobei hier wir den kleineren, die noch ans christkind glauben gar nix schenken (weil man das dann dem schenker eh nicht zuordnen kann, ist allen recht so)
nikolaus: gar nix
ostern: ein paar kleine süßigkeiten (max 5 euro)
taufe: je nach eigener finanziellen lage und nahverhältnis: 20-100 euro
zu sonstigen gelegenheiten: gar nix, diese ewige schenkerei nimmt sonst nie ein ende!

lg

Beitrag von schullek 08.03.11 - 09:29 Uhr

nicht unbedinbgt aus finanziellen aspekten (so viele kinder sind es bei usn noch nicht), haben meine schwägerin und ich bschlossen, dass wir den kindern nur noch zu den geburtstagen was schenken. weihnachten ostern und co. gibts genug omas, opas und tanten, die genug schenken. das reicht.

vielleicht wäre das ja eine lösung für dich. da deine neffen alle deine täuflinge sind, könntest du ihnen eine kleinigkeit zukommen lassen.

lg

Beitrag von sonnenblume_14 08.03.11 - 10:45 Uhr

Hallo,

ich habe keine Nichten und Neffen aber mein Mann hat zwei Neffen und beide kriegen nichts. Weil es kaum Kontakt zu seinem Bruder gibt ( bzw eher ge(er)zwungener Kontakt).
Wenn wir uns aber mal treffen - der jüngere ist 5 und ich hab ihn tatasächlich schon einmal für zwei Stunden gesehen - dann kauf ich immer was, was ich nett finde. Unsere Tochter bekommt dann auch was von der Schwägerin.

Nele hat natürlich auch einen Onkel und ein Tante ( von dem Bruder meines Mannes mal abgesehen).

Da gabs von der Tante zu Weihnachten ne Maltafel und zum Geburtstag ein tolles Buch und die geht öfters mal mit ihr in den Zoo oder Schwimmen,....wohnt aber auch in der Nähe.

Von Onkel gabs zu ( vor) Weihnachten den supertollen HABA-Adventskalender und zum Geburtstag den Oberhammer. Da kam ein riiiiieesiges Amazon-Paket mit einer HK-Mikrowelle, einem Arztkoffer und ner Schleich - Tiere - Futterstelle !!!! Das fand ich deutlcih zuviel, aber weil die beiden sich nicht so oft sehen und es Sachen waren mit denen Nele superoft spielt und sich soooo gefreut hat, hab ich das so hingenommen.

LG

Beitrag von ichclaudia 08.03.11 - 11:05 Uhr

Hallo,

also bei uns bekommen die Neffen/Nichten zum Geburtstag ca. 50 €, Ostern & Nikolaustag nix, zur Taufe gabs 100 € und Weihnachten nochmals ca. 50 €.

Unsere Patenkinder bekommen von den obigen Beträgen jeweils die Hälfte (gehören nicht zur Familie, sind die Kinder von Freunden). Bislang sind wir gut damit gefahren..

LG

Beitrag von limette263 08.03.11 - 11:12 Uhr

Hallo

ich denke da an meine Zeit als Kind zurück und so schenke ich auch.
Ostern und Nikolaus wird ein kleiner Korb verschenkt mit passendem Inhalt, wie Osterhase oder Schokonikolaus, Eier, Orangen, Nüsse, und so.

Weihnachten und Geburtstag gibt es dann "richtige" Geschenke. Spielzeug, Klamotten.
Diesen ganzen Geschenkehype muss nicht sein, wer hat den früher außer zum Geburtstag oder Nikolaus viel bekommen?

Über die Summe bei Geburtstag oder Weihnachten sag ich nicht, denn das ist ja bei jedem anders, was er ausgeben will und kann. Ich gebe das aus, was gerade anfällt.
Betrifft meine Nichten und Neffen, würde es aber bei meinen eigenen Kindern auch nicht anders machen.


Gruß Limette

Beitrag von berry26 08.03.11 - 11:43 Uhr

Hi,

also ich habe weder Nichten noch Neffen, nur 2 eigene Kinder.

Ich kann dir aber sagen das meine Kinder von der Verwandtschaft an Geburtstag und Ostern meist jeweils Geschenke um die 20€ bekommen. Manchmal legen meine Schwiegereltern und die Tante zusammen und es wird was größeres gekauft. An Ostern gibt es von der Verwandtschaft grundsätzlich nur Süßigkeiten und evtl. ein Kuscheltier oder ne andere Kleinigkeit um die 1-5€.

LG

Judith

Beitrag von marichristiane 04.01.12 - 14:59 Uhr

Also Ostern nur kleinigkeiten finde ich toll!
Die meisten Kinder wissen nicht einmal, was wir Ostern feiern.#zitter

Peinlicherweise wissen das nicht mal alle Kinder an Weihnachten.#wolke

Diese Geschenkeflut ist teilweise abartig!

Wir haben auch keine Paten für Kids. #augen
Sie überleben aber trotzdem!#winke

Zu Ostern gibt es Unterwäsche und Socken bei uns! Nicht mehr, nicht weniger + Schokolade
LG

Alexandra

Beitrag von katharina1 08.03.11 - 13:12 Uhr

Hallo,
zu Ostern und Nickolaus gibts was süßes und 5€ zu Weihnachten und Geburtstagen gibts Geschenke im wert von 20 €.
Ich habe bisher 3 Nichten und einen Neffen wovon eine mein Paten Kind ist. Da es bei meiner Schwester umgekehrt ist und sie Paten meines Sohnes ist machen, wir auch keine finanziellen Unterschiede.
Übrigens- von Oma ( meinerseits) gibts immer 20€, von Schwiegermutter gibts zum Geb 50€ und Ostern/ Weihnachten 10€ dann bekommen aber immer alle wenn ein Cousin Geb hat pro Nase nochmal einen 10€ er zugesteckt ( komische Regelung :-) ist halt Oma.
Katharina

Beitrag von braut2 08.03.11 - 13:16 Uhr

hallo,

also mein Mann ist Pate von seinem Neffen. Ich weiß nicht genau ob "erwartet" wird das teure Geschenke reinflattern. Denn haben sie die Falschen erwischt. Selbst unsere eigenen Kinder bekommen keine superteuren Geschenke - ausser es steht etwas an, Fahrrad oder so. Ansonsten freuen sie sich auch über Kleinigkeiten.
Wir haben uns so ein Limit von ca. 20Euro gesetzt. Kann mal drunter, mal drüber sein. Je nachdem.
Unser Neffe wächst in einem sehr teuren Umfeld auf. Mein Schwager und seine Frau verdienen gut, haben ein großes, teures Haus. Und Neffchen wird entsprechend aufgezogen (Putzfrau, Au-Pair, Nanny....). Seine Taufe war das reinste Spektakel und als Geschenk wurde Geld gesammelt. An sich kein Thema, aber damit wollten sich die Eltern eine teure Videokamera kaufen. Ähm....#kratz ....... ist für uns kein Taufgeschenk. Also haben wir uns nicht dran gehalten und was für den Kleinen besorgt. Wir waren die einzigen. Die Sammelbox war VOLL......voll 100-er-Scheinen......und noch nebenbei fette Geschenke für den Kleinen. Da kamen wir uns schon echt doof vor. Aber gut, sie haben nunmal meinen Mann als Paten ausgesucht, hätten ja auch einen ihrer reichen Freunde nehmen können......deswegen hoffe ich, daß ihnen das Geld nciht so wichtig ist. Schließlich ham se ja genug davon ;-)

Lg b2

Beitrag von serdes 08.03.11 - 13:35 Uhr

Bei uns ist es genau umgekehrt. Die Eltern erwarten, dass wir bei Geschenken finanziell nicht allzu hoch greifen weil das Kind

1. nicht verwöhnt werden sollte

und

2. es auch noch Geschwister hat, deren Paten finanziell nicht unbedingt "mithalten" können.

Da mein Mann und ich keine Kinder haben, müssen wir immer gut darauf achten, dass wir unser Patenkind nicht zu sehr mit teuren Geschenken überhäufen. Ansonsten würden wir von den Eltern (zu Recht) einen ziemlichen Ansch*** abbekommen.

Häufig schenken wir auch Erlebnisse, die auf den ersten Blick nicht so teuer scheinen. Dann darf unser Patenkind ein Wochenende zu uns kommen und wir gehen Ski fahren, schwimmen oder in den Zoo. Dann darf es auch laaaaange aufbleiben, Filme schauen, gamen und bis in die Puppen ausschlafen;-). Darüber freut sie sich immer sehr.

Wenn es bei euch zu Weihnachten finanziell eng wird, würd ich eventuelle "Erwartungen" ignorieren und nach Geschenkalternativen suchen, die nicht soviel kosten. Zeit verbringen mit dem Patenkind ist nämlich auch kostbar.:-D

Beitrag von zahnweh 08.03.11 - 14:24 Uhr

Hallo,

wir schenken meistens so 15-25 Euro. Bei einem Kind bin ich nicht die Taufpatin, dafür die Mutter die Patin meiner. Da machen wir keinen Unterschied. Zumal die Kinder ähnlich alt sind und gleichzeitig auspacken.

Was mal vorkommt, dass die Großeltern noch was dazulegen und das Geschenk größer wird. Das machen sie dann meistens bei allen (im ähnlichen Alter) gleichzeitig. Die Großen bekommen was auf's Sparbuch und verstehen es, wer wo wie zusammengelegt hat).

Beitrag von martina129 08.03.11 - 22:06 Uhr

Hallo,

ich habe ansich auch ein Patenkind, aber nur ansich, denn vor 11 Jahren hab ich mich mit seiner Mutter zerstritten, es ging um das Thema Ostergeschenk.

Der Kleine war damals 3 Jahre und seine Mutter meinte ich müßte ihm einen Furby kaufen (ich war damals Alleinerziehend mit zwei Kids).

Habe ihr gesagt das ich so teure Geschenke zu Ostern nicht mache, dass das Ding nicht altersgerecht ist, dass ich es mir nicht leisten kann und dass meine eigene Kinder nur Kleinigkeiten im Wert von 10 bis 20 DM (hihi damals gabs die noch) bekommen. Der Furby hat damals irgendwie knapp 100 DM gekostet, wäre also auch als Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk jenseits meiner finanziellen Mittel gewesen.

Von dem Moment an, wo ich ihrem Prinzen nicht ihren Wunsch erfüllte, wurde der Kontakt von ihrer Seite aus abgebrochen. Was auch recht einfach war, da wir nicht miteinander verwandt sind.

Habe dann vor ein paar Jahren zur Kommunion nochmals versucht Kontakt aufzunehmen, aber da wurd ich auch nur doof abgefertigt. Jo, er geht zur Kommunion an irgendeinem Sonntag im Mai und Kirche ... ach da fällt mir gerade der Name nicht ein...

Naja...das wars dann wohl, habe seit Jahren ein Sparbuch für den Jungen, wenn er 18 werde ich ihm damit den Führerschein bezahlen, vorausgesetzt... ER meldet sich

Gruß Martina

Beitrag von marichristiane 30.12.11 - 15:26 Uhr

Hallo! Das kommt drauf an, wie eng und gut Du mit ihnen verbandelt bist, denke ich. In der Familie meines Mannes bekommen nur die Patenkinder etwas. Die anderen Neffenusw. nicht. Wären auch zuviele.
Aber wir haben da leider 2 Patenkinder, die sich über nichts freuen ausser über Bargeld. Es ist auch nicht gewünscht mit uns etwas zu unternehmen.
Da unser Kind dort keine Paten hat, bekommt unser Kind dann auch immer als einzigstes nichts.
Nicht mal die Eltern unserer beiden Patensöhne fühlen sich verpflichtet, unserem Kind auch nur die kleinste Kleinigkeit zukommen zu lassen.
So sind diese Schmarotzer auf sich fixiert. Gräßlich. Wir haben in den letzten fast 20 Jahren schon zig1000 in diese 2 reingebuttert.
Letztens wurden wir sogar schriftlich aufgefordert, ein gEschenk wieder umzu tauschen, weil sich der Sohn lt. Mutter "wirklich nur über Bargeld freut"..............Originalzitat!
Als wir uns weigerten, das superteure Smarkphone für den 11 Jährigen zu finanzieren war man "sehr verschnupft".
Da wir niemals bitte oder danke gehört haben. Ach nicht für GEschenke wie einen PC inkl. Maus, Tastatur usw... (im Gegenteil, uns wurde noch gesagt, der Speicher sei zu klein..........)
bekommt er kleine jetzt nur noch etwas Selbstgebasteltes. Der Große ist über 18 und wir nichts mehr bekommen.

Ich hätte dem großen sogar ein Auto gekauft. Aber man will keinen Kontakt zu uns. Nur die Hand auf halten.

Schenk das, mit dem Du Dich wohl fühlst! Jeder wie er mag!