Zahnschmerzen, Knochenschmerzen, Zusammenhang?!

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von enni12 07.03.11 - 22:56 Uhr

Hallo,

ich frag jetzt hier einfach mal, ob das jemand kennt:

Ich habe seit Wochen immer wieder mal ziemlich heftige Knochenschmerzen (vor allem Beine und Arme). Ich wache dann früh auf und bin total erschlagen.
Hatte aber keinen Infekt oder so.
Seit Freitag Abend hatte ich tierische Zahnschmerzen. Letzter Backenzahn. Nach meinem letzten Zahnarztbesuch wusste ich, dass da ein kleines Loch ist, wollte die ZÄ nächste Woche machen. Da ich es aber trotz Schmerztabletten nicht mehr ausgehalten habe, bin ich heute gegangen.
Sie meinte, solche Schmerzen können unmöglich von dem kleinen Loch gekommen sein. Konnte aber sonst nichts feststellen.
Ich habe beim Bohren eine Spritze bekommen und selbst mit Spritze hat es die ganze Zeit gepocht und weh getan. Mittlerweile tut mir der ganze Oberkiefer weh, ich kann es gar nicht mehr lokalisieren :-(

Können die Knochenschmerzen und die Zahn- bzw. Kieferschmerzen zusammenhängen? Was kann das sein und vor allem: Zu welchem Arzt damit?

Danke schomal

Dani - mit üblen Schmerzen #schmoll

Beitrag von frau-mietz 07.03.11 - 23:43 Uhr

Meinst Du Gelenkschmerzen?

Die können natürlich auch von Zahnproblemen kommen.
Die Kariesbakterien können in die Blutbahn gelangen und Gelenkschmerzen verursachen.ZB über Löcher in den Zähnen, tote Zähne...
Wenn es sich in den nächsten Tagen nicht bessert, frage nach einem Antibiotikum. (ZB Clyndamycin,Clyndasaar)
Nicht das sich der Kiefer noch entzündet.(Oder schon ist)
Wenn Dein Zahnarzt es als Wehwehchen abtut, dann befrage lieber noch zusätzlich Deinen Hausarzt dazu.
Oder gehe zu einem anderen Zahnarzt!
Mit einer Kieferentzündung ist echt nicht zu spaßen, der betroffene Bereich kann unbehandelt porös werden.
Gute Besserung!

Beitrag von frau-mietz 07.03.11 - 23:46 Uhr

Achja, mit einem Röntgenbild beim Zahnarzt, kann eine Entzündung des Kiefers bestätigt oder ausgeschlossen werden!

Beitrag von enni12 07.03.11 - 23:48 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort. Nein, ich meine richtige Knochenschmerzen, die Gelenke sind das eher nicht. Eine Entzündung konnte die ZÄ im OPG nicht nicht sehen. Ich habe den ZA erst gewechselt, sie ist wirklich sehr gründlich.

Was mich wahnsinnig macht: Ich habe schon 3 Ibu genommen (ich nehme sonst nie Tabletten aber ich geh bald die Wände hoch) und es hilft einfach nicht :-(

Ich mag gar nicht ins Bett, an Schlaf nicht zu denken #heul

Danke für deine Antwort und die guten Wünsche

Dani

Beitrag von frau-mietz 08.03.11 - 00:12 Uhr

Hmmm, sonst lass mal Blutabnehmen beim Hausarzt (Wegen Entzündungswerten)
Da muss ja irgendwas nicht stimmen, wenn Du solche heftigen Schmerzen hast.
So viel Ibuprofen ist auch nicht gut, nicht mehr als 1200 mg am Tag.
Ich weiß nicht welche nutzt Du? 400, 600, oder 800?

Wenn das Limit überschritten wird,die Schmerzen zu stark sind, frage den Hausarzt nach Tropfen. (Metamizol)
Natürlich sind Schmerzmittel nicht die Lösung, aber bis raus ist, was den starken Schmerz verursacht, hast Du gute/ schnelle Linderung.

Beitrag von frau-mietz 08.03.11 - 00:24 Uhr

Huch meine Leertaste klemmt etwas.
Ich meinte Blut abnehmen...

<<Natürlich sind Schmerzmittel nicht die Lösung, aber bis raus ist, was den starken Schmerz verursacht, hast Du gute/ schnelle Linderung.<<
Da muss ich noch hinzufügen:

Metamizol ist magenfreundlicher und belastet nicht so sehr die Leber (Ibuprofen haut über längeren Zeitraum echt rein.)

Natürlich wünsche ich Dir, dass die Ursache schnell gefunden wird und diese Infos für Dich nicht relevant sind!

Beitrag von enni12 08.03.11 - 11:40 Uhr

Hallo,

ich nehme die 400 aber nach wie vor ohne Erfolg. Ich hatte letzte Nacht 2 Stunden Ruhe und jetzt schon wieder ewig höllische Schmerzen, hab dann gleich erst nochmal einen Termin bei meiner ZÄ weil es sich anfühlt, als würde jemand Nadeln in meinen Kiefer stechen #schock

Vielen Dank für deine Infos #liebdrueck

Dani

Beitrag von windelwinnie83 08.03.11 - 12:50 Uhr

hattest du so waswie ne Wurzelbehandlung?

bei meiner schwägerin ist dieser haarfeine bohrer mal abgebrochen und hat so auf den nerv gedrückt, die erzählte die gleichen symptome!

gute besserung!!

Beitrag von enni12 08.03.11 - 14:49 Uhr

So, kurzer Zwischenstand:
Es ist eine entzündete Kieferhöhle :-(
Die Kieferhöhle wurde mir bei einer OP vor einem Jahr versehentlich eröffnet und ist wohl nicht richtig wieder verwachsen (Schleimhaut schon aber Knochen nicht). Bekomme jetzt Lasertherapie und straff Schmerzmittel (die zum Glück helfen). Ich hoffe, es wird bald besser!

Dani

Beitrag von frau-mietz 08.03.11 - 14:57 Uhr

:-(

Ich wünsche Dir eine schnelle Genesung!

LG

Beitrag von enni12 08.03.11 - 15:28 Uhr

#liebdrueck
Danke dir