KiWu und rauchen! Wer kanns net lassen?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von futzebummel 07.03.11 - 22:58 Uhr

Sooo ...

Da das ja nix gegeben hat diesen Monat und bei mir eben die rote Tante vor der Tür stand hat es sich ja im Moment erstmal erledigt! Deswegen mal was anderes:

Wer von euch raucht?

Also ich tue es! Leider!!!:-[ Ich habs noch nicht geschafft damit aufzuhören! Ich nehme mir fest vor, sobald ich einen positiven SST in der Hand halte, hör ich auf! Klasse Vorsatz, wa?? Eiegentlich muss ich jetzt schon aufhören! Das Einzige was ich bis jetzt geschafft habe ist, dass ich ganz leichte Kippis rauche! R1, die roten. Teer 2mg, Nikotin 0,2 mg, KM 2mg!

Ja ja, ich weiß, rauchen ist rauchen! Aber ich schaffs einfach nicht! Es ist noch nicht mal das Nikotin, da bin ich fest von überzeugt! Es ist im Kopf!!!

Wer kann mir sagen, wie ich davon weg komme!?! Wie kann ich mich selber überlisten???

LG
Astrid

Beitrag von futzebummel 07.03.11 - 22:59 Uhr

Acho, und noch was! Bitte nicht schreiben, dass es schlecht für mich und das baldige Baby ist! Das weiß ich!! Danke!!! #winke

Beitrag von novemberbaby06 07.03.11 - 23:07 Uhr

HIER...ich , ich oute mich auch

bei mir gehts auch rein vom kopf aus...ich schaffs einfach nicht...sobald ich mich aufrege, greife ich zu den kippen :-(

es ist zum verzweifeln...

Glg dani du siehst du bist nicht alleine...

Beitrag von sweetelchen 07.03.11 - 23:42 Uhr

Ich kann verstehen das du dir eine rauchst nachdem die blöden roten Freunde gekommen sind. Aber bedenke: Nikotinkonsum unterdrückt den ES unter anderem auch. Höre erst lieber auf und werde dann Schwanger!
Es ist wirklich sehr schwer in der SS aufzuhören. Ich habe leider erst in der 9ssw aufgehört obwohl ich es in der 5ssw wusste.
Habe ein Ultra schlechtes Gewissen. Obwohl alles gut verlaufen ist bis jetzt, Gott sei Dank.

Ich drücke dir ganz feste die Daumen das es mit dem Schwanger- werden schnell klappt und du bald die Kippen links liegen lassen kannst
#liebdrueck#winke

Beitrag von fraeulein-pueh 07.03.11 - 23:50 Uhr

das wiederum kann ich absolut nicht verstehen. ich hab zum beispiel bei jedem positiven sst sofort die kippen weggelassen. eigentlich sogar schon kurz vorher, weil mir absolut davor 'graust hat.

Beitrag von klein-kiwi 08.03.11 - 00:00 Uhr

Hi,

ich rauche und habe auch nicht vor aufzuhören, ich hab schon ne tochter, da hab ich seit dem tag an dem ich wusste das ich SS bin (und das war noch vor arzt besuch, test hab ich erst garnicht gemacht, hab immer gutes bauchgefühl) das rauchen sein lassen, über die gesamte SS und stillzeit. dannach hab ich wieder angefangen:-[ ärgert mich jetzt aber was solls, rauche nicht viel, vllt ne schachtel in der woche oder so, das geht denke ich, und auch nur menthol.
unser KiWu bzw problem liegt bei meinem mann, der hat OATIII grades#heul ich hab mir gesagt, ich hör nicht auf, warum sollt ich, man gönnt sich ja sonst nix. wenn ich SS werde is das was anderes, aber im mom nö- seh ich net ein...

LG Kiwi

Beitrag von jojo75 08.03.11 - 06:38 Uhr

Huhu #winke

ich habe nach 10 Jahren Rauchen vor 7 Jahren mit dem Buch von Allen Carr "Endlich Nichtraucher" aufgehört :-)

Meine Schwester hat's mit einem KK-Seminar geschafft.

Du siehst, es gibt mehrere Mittel und Wege .... die wichtigste Voraussetzung ist jedoch, dass DU es willst ;-)

GGLG und viel Erfolg!

K.

Beitrag von 35... 08.03.11 - 08:03 Uhr

Hallo an alle Raucher #winke

ich kann verstehen, dass es euch mega schwer fällt und es ist meiner Meinung nach zu 100% eine Kopfsache, aber es geht, lasst es euch sagen!

Ich hatte damals auch das Buch von Allen Carr gelesen und es hat mir auch tatsächlich geholfen!

Ich habe geraucht, seit ich... überleg... 17 war glaube ich... immer wieder mal ein zwei Jahre mit Pausen, dann wieder angefangen, wieder Pause, wieder angefangen, sogar mal nach 2 Jahren Pause #aerger...

Und dann habe ich das Buch gelesen und meine letzte Zigarette mit 29 Jahren, 11 Monaten, 30 Tagen, 23 Stunden und 59 Minuten geraucht.
Sprich ich habe die letzte kurz vor meinem 30. Geburtstag ausgedrückt und mir geschworen, nein... versprochen, dass ich nie wieder rauchen werde!

Das ganze ist jetzt über 6 Jahre her und ich habe nie wieder eine angerührt.
Ich gebe zu, der Anfang war nicht leicht und ich musste dauernd daran denken, aber nach ein paar Tagen wurde das weniger und nach einigen Wochen dachte ich kaum noch daran und ich habe es auch nicht mehr vermisst.
Bis heute... ich vermisse rein gar nichts! Man muss sich einfach nur wieder an ein Leben ohne Glimmstängel gewöhnen und das dauert eben.
Da muss man tapfer sein.

Ich hatte mir zur Unterstützung ein symbolisches Armbändchen an mein Handgelenk gedacht, auf dem stand: Ich werde nie mehr rauchen, ich schaffe das!
Und jedes Mal, wenn mich die Sucht gepackt hat, hab ich an mein Handgelenk geschaut und bin stark geblieben.
Man muss sich selbst austricksen! Und wenn man sich etwas aufschreibt, dann hält man sich eher daran, als wenn man es nur denkt!

Ist wie mit Sport, wenn im Kalender steht Mittwoch 19 Uhr Aquagym, dann gehste hin... steht da nix, packt einen leicht der Schweinehund und man geht nicht hin!

Versucht das einfach mal, ihr habt ja nichts zu verlieren, glaubt mir!
Schon gar keine Lebensqualität! Im Gegenteil, die bekommt ihr zurück!

Ich drücke euch allen die Daumen #pro
Ihr schafft das!

LG #liebdrueck

Beitrag von diddy26 08.03.11 - 07:00 Uhr

Hallo,

Ich kann dir auch echt gut nachfühlen.
Habe es bislang auch nicht geschafft, die Finger ganz von den Glimmstängeln zu lassen, aber immerhin rauche ich nur noch 6-7 am Tag.

Ich glaube, auch wenn du dir vornimmst mit dem rauchen aufzuhören,
sobald du ss bist, wird es schwer werden, sich wirklich daran zu halten.
Ich hatte mir dass auch immer vorgenommen, aber geklappt hatte es nie.
Deshalb sollte man(frau auch) vorher versuchen, davon los zu kommen...

Ich werde es kommende woche mit Akkupunktur versuchen.
Man muss alles versuchen, aber wie schon gesagt; es bringt alles nichts,
wenn man nicht den Willen dazu hat.

Nun denn, ich wünsche uns allen, die wirklich davon loskommen wollen,
viel Erfolg!#klee#klee#klee

GLG; Diddy#winke

Beitrag von baby-85 08.03.11 - 08:02 Uhr

Hallo!

Ihc bin jetzt ca 6 - 7 Woche schwanger! Hatte vor meiner ss auch geraucht! so ca 10 Zigaretten am Tag! An dem Tag an dem ich den Schwangerschaftstest gemacht habe konnte ich nicht die Finger von der Zigarette lassen da ich so aufgeregt war und ich es nicht fassen könnte das ich wirklich schwanger bin!

Knapp 2 Wochen später hab ich immer noch ( zwar nur ganz leichte Zigaretten geraucht) aber trotzdem....

für mich war es sehr schwer mit dem rauchen aufzuhören ( im Kopf) doch nun wenn ich nur an Zigaretten denke wird mir sowas von übel!!


Bin jetzt komplett Rauch frei für mich und unser Baby...... #verliebt

Aja ich hab von einem Tag auf dem anderen aufgehört, denn nur auf leicht Zigaretten umsteigen das hilft dir nicht davon weg zu kommen!!!

Viel Glück und du schaffst das

glg baby-85

#winke

Beitrag von schogun 08.03.11 - 07:55 Uhr

Ich habe bis letztes Jahr, sehr viel gerraucht, fast eine Schachtel am Tag. Bis wir unseren ersten Termin in der Kiwu hatten. Da habe ich von einen Tag auf den anderen aufgehört und bis jetzt rauchfrei. Bin super stolz auf mich. Mir hat es was gebracht, dass ich immer gesagt habe, ich tu es für unseren Traum endlich schwanger zu werden.

Beitrag von cwallace 08.03.11 - 12:08 Uhr

Super Klasse!!!

#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro

Beitrag von tupfelinchen 08.03.11 - 08:25 Uhr

Ich habe vor acht Tage mit Rauchen aufgehört und lese momentan dieses Buch: "Klopfen gegen Rauchen: Einfach aufhören. Energetische Psychologie praktisch". Klingt total gaga, aber irgendwie glaube ich dran.

LG

Beitrag von maleinsel 08.03.11 - 08:29 Uhr

Guten Morgen,
ich habe bis 26.11.2010 geraucht (10 Jahre); an diesem Tag habe ich 2 Krümel bekommen und aufgehört. Ichbin NICHT SS geworden. Habe aber einfach aufgehört und nicht wieder angefangen. Bei mir im Kopf hats KLICK gemacht......jetzt nach 3 Monaten rauchfrei fangen wir wieder mit der ICSI an und ich hoffe es hat sich gelohnt mit dem Nichtrauchen. Ich habe gerne geraucht zum Kaffee, nach dem Essen, zum grillen, mit Freunden etc.pp.
Nur ein paar Kilos habe ich mehr bekommen !!!!

Viel Erfolg...

Beitrag von semikolon 08.03.11 - 10:02 Uhr

Hallo Astrid!
Auch ich habe mal viel geraucht. Ich hatte mir mal mit 17 Jahren gesagt, dass ich mit 30 Jahren nicht mehr rauchen möchte. Hat sich irgendwie in meinen Kopf festgesetzt. Als ich 29 Jahre alt war, habe ich Wetten abgeschlossen. Nun gut, da ich ein wirklich schlechter Verlierer bin, musste ich ja aufhören...davon abgesehen, war ich auch Kopftechnisch soweit. Meine Freundin hatte im August 2006 eine Einweihungsparty gefeiert. Das war denn der letzte Abend, wo ich rauchen durfte. Ich habe so viel geraucht (und hier ein Sektchen und dort ein Wein etc), so dass es mir am nächsten Tag so richtig schlecht ging. Es war quasi unmöglich die darauffolgenden zwei Tage auch nur an eine Zigarette zu denken. Natürlich war es schwer einfach nicht zu rauchen. Morgens beim Käffchen ne Kippe war immer super. Statt Kaffee gab es dann bei mir diesen Carokaffee. Wenn der Schmachter mal so richtig dolle war, gab es eine Kräuterzigarette aus der Apotheke. Diese bitte nicht in der Öffentlichkeit rauchen, es könnte zu Missverständnisse mit Ordnungshütter geben, denn die Dinger sind aus Papayakraut etc. und riechen wie ein Joint. Grade in Gesellschaft mit Freunden die Rauchen, war es immer schwer. Lange Rede-kurzer Sinn. Ich rauch seitdem nicht mehr. Keine Kippe mehr angefasst… seit fast 4,5 Jahren. Und ich habe es wirklich nicht leicht, denn mein Mann raucht nach wie vor. Er darf jetzt aber auch nur noch draußen rauchen Es ist einfach schön rauchfrei zu sein und ich kann mir gar nicht mehr vorstellen zu rauchen. Man hat viel mehr Zeit, man fühlt sich besser und man kann wirklich stolz auf sich sein. Das Wichtigste ist jedoch, dass DU vom Kopf her soweit sein musst.
Dazu wünsche ich Dir ganz viel Kraft!!!

Beitrag von shiningstar 08.03.11 - 10:27 Uhr

Wie Du schon schreibst, es ist Kopfsache...

Ich habe vor fast vier Jahren aufgehört mit dem Rauchen und konnte danach trotzdem noch Promo-Aktionen für Zigaretten machen, ohne selbst in Versuchung zu kommen.
War schwer am Anfang, aber es geht...

Vielleicht bist Du noch nicht so weit. Wer weiß...
Ich kann Dir auf jeden Fall sagen, der körperliche Entzug ist nach 24 Stunden abgeschlossen und der Rest ist Gewohnheit.

Versuche in den Momenten, in denen Du rauchen würdest (Kaffeepause oder was auch immer), eine neue Beschäftigung zu suchen.

Beitrag von zuckerundsalz 08.03.11 - 12:26 Uhr

Sehr zu meinem Ärger rauche ich auch noch. :-[ Ich kanns einfach nicht lassen. Auch nachdem meine FA gesagt hat, wir hätten doch etwas vor und das kann den ES beeinträchtigen. Ich habe ein schlechtes Gewissen, aber davon loskommen tue ich auch immer noch nicht. Durch mein schlechtes Gewissen, rauch ich nur wieder eine. Ich weiss, ich bin gaga #klatsch.

Ich sag mir auch immer wieder, sobald du erfährst du bis SS, dann hörst du auf. Aber tue ich das dann wirklich?

Mein Kopf ist noch nicht soweit, denke ich. Ich drücke dir aber die Daumen, dass du es früher als ich schaffst #blume

Beitrag von futzebummel 08.03.11 - 22:16 Uhr

WOW!!! Was für eine Resonanz! DANKE!!!!!!

Also ich werde tatsächlich mal diese Buch ausprobieren. Eine Freundin hat damit aufgehört. Sie hat mich aber ein wenig damit verschreckt, weil sie dann plötzlich meinte mit mir die Psychotour abziehen zu müssen#nanana! Aber ich werde sie doch mal auf das Buch ansprechen.

Es ist eine reine Kopfsache! Da bin ich mir ganz sicher! Und da ich eben nicht auf Brechen und Biegen aufhören möchte, wenn ich erst schwanger bin wäre jetzt doch mal Zeit!

Ich tue mich auch sehr schwer damit, dass mein Mann raucht. Ich will ihn auch nicht aus der Wohnung scheuchen, wir haben keinen Balkon#zitter!

Bis jetzt habe ich nicht viel darüber nachgedacht. Mir ging eigentlich erst ein Licht #aha auf, als ich meine andere Freundin schwanger und rauchend gesehen hab! Ich fand es ganz schlimm mitanzusehen und dachte mir im gleichen Augenblick: "Hör mal Fräulein, du bist selber nicht besser:-[!!!" Ja, bin was langsam im Denken manchmal :-(!

Ich hoffe, ich bin auch so stark wie viele hier#schmoll! Und die, die noch rauchen: viel Glück beim Aufhören#pro!!!

Nochmals DANKE für so viele Antworten! #winke

Beitrag von maluschi 01.06.11 - 12:55 Uhr

Fortgeschrittener Kinderwunsch und rauchen?
Kacke², aber ich kann es auch nicht lasse. Ich rauche auch nichtvie, aber ich tue es eben. Ein bissel schuldig fühle ich mich wohl, denn immerhin könnte ich mit jeder Zigarette eine mögliche Schwangerschaft erschweren/ verhindern :-[