dringend

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von vero89 08.03.11 - 00:31 Uhr

guten abend ihr lieben,

so und zwar würde ich gerne wissen ob ich meinem expartner das umgangsrecht entziehen kann?!

folgendes ist passiert:

bevor unsere gemeinsame tochter auf die welt kam hat er versucht sich die pulsadern vor meinem sohn (damals 1 1/2, und von einem anderen mann) und mir aufzuschneiden bzw hat es gemacht, da er sich einen tag vor dieser tat versucht hat einen runterzuholen vor meinem sohn und ich ihn nicht mehr mit ihm reden wollte darüber...er gab es sogar selber zu
er hat starke alkoholprobleme und wird auch dann immer sehr aggresiv...

als das mit den pulsadern passierte war ich wie gesagt schwanger ein monat später musste ich ins kh wegen vorzeitigen wehen und geöffnetem muttermund wegen dem ganzen stress ins kh und im endefekt kam die kleine 5 wochen zu früh....ich war aus angst (das er sowas nochmal tun würde, zumal drohte er uns bzw mir) mit ihm bis ca 2 mon nach der geburt mit ihm zusammen...er ist auch jetzt gerade auf bewährung
heute darf er seine tochter 1 mal pro woche sehen..
aber es kam nun auch schon vor das er nach alkohol roch....
das jugendamt selber meint das ich ihm all das gewähren muss also die besuchszeiten...die sind gar nicht auf den suizidversuch eingegangen und wenn man nach fragte wegen dem das das jugendamt dabei ist wenn er die kleine sieht heisst es nur das sie dafür keine zeit haben...
SUPER!!!!
nun versuchen mein mann und ich herrauszufinden ob wir das besuchsrecht verhindern können...
denn jedes mal wenn er die kleine sieht hängt sie da wie eine leblose puppe....er trägt sie auch nur die ganze zeit lässt sie nicht spielen ect...sie ist jetz gerade gute 7 mon alt....
ausserdem möchte ich sowieso nicht das mein sohn diesen "mann" sieht denn ich muss wegen ihm mit meinem sohn in psychologiche behandlung..bzw bin....
er geht zwar zu dem zeitpunkt immer in den kindergarten aber der lauert uns dann immer so auf das mein sohn ihn sieht ect oder mein kleiner ist ja auch mal krank und muss ihn dann sehen...

so das war jetz die geschichte in kurzformat...
habe ich denn generell eine chance ihm das zu verbieten?
zumal ja auch die gefahr der körperverletzung besteht....
er hat mich schon geschlagen, fernseher zerstört ect immer vor dem kleinen...
bitte helft mir

lg und danke für die antworten

Beitrag von windsbraut69 08.03.11 - 06:51 Uhr

Oh je!
Ihr habt ein rasantes Tempo in Eurer Lebensplanung, bei dem m. E. die Kinder ohnehin mehr oder weniger auf der Strecke bleiben.

Warum nimmst Du Dir nicht einfach mal Zeit, die Männer kennenzulernen, von denen Du Kinder bekommst? Wenn der Vater Deiner Tochter schon so problematisch ist, bring DU doch wenigstens etwas Beständigkeit ins Leben Deiner Kinder.
Du bist jetzt - etwa 5 Monate nach der letzten Trennung - schon verheiratet mti dem nächsten???

Beitrag von picco_brujita 08.03.11 - 08:37 Uhr

meine gedanken in wort und schrift gebracht - ich seh es exakt genau so.#pro

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 08.03.11 - 07:28 Uhr

kurze zusammenfassung.

- mutter, 21jahre

- sohn, 2jahre

- tochter, 7monate

- 2kinder innerhalb von 3jahren von zwei männern gezeugt - hab ich das richtig verstanden? und nun der dritte mann an deiner seite

- seid 5monaten getrennt und einen neuen mann -geheiratet!?

- kv riecht nach alkohol

- kv begann vor euren augen selbstmordversuch #kratz - glaube nicht das dieser ernst war, denn solche leute machen es ohne ankündigung


worin besteht denn nun die eigentliche frage, bzw. ich verstehe nicht ansatzweise warum du ihn den umgang vor enthalten willst. wegen der alkoholfahne?

es ist hier natürlich nur deine seite zu lesen was alles vor gefallen ist.
die sache mit dem spielen am geschlechtsteil - weis nicht was ich daran für wahrheitsgemäß empfinden kann - denn WENN dies bei meinen kindern vor gefallen wäre, hatte ich ihn angezeigt wegen pädophilen verhalten - ohne mich durch drohungen seinerseits beeinflussen zu lassen.

darf ich fragen warum du mit einem 2jährigen kind in behandlung zu sein scheinst???? sorry, aber das klingt für mich nicht so rein wie du es hier schilderst - nimm es mir nicht wirklich übel, aber das habe ich in meiner ganzen laufbahn bisher noch nie erlebt.


zu deinem ansatz nach umgang in begleitung:
warum muss deiner meinung nach jemand vom jugendamt dabei sein? du bist doch anwesend wie ich dem entnehmen kann.


und wie es mir scheint, ist dein neuer partner bei den treffen immer mit anwesend? wieso zieht er sich nicht zurück - er hat doch nichts weiter in diesem moment zu tun mit den kindern, es sind nicht seine und frisch zusammen seit ihr auch. das ist eine sache zwischen dir und dem kv.



ich finde aufgrund deiner informationen und wenn man sich deinen text mal genauer betrachtet und mehrmals liest, ist etwas nicht ganz so, wie es wirklich sein mag.


wie schon meine vorschreiberin antwortete, du scheinst schnell in eine neue partnerschaft zu flüchten, so schnell kann man sich nicht verlieben wenn man solch vorgeschichte erlebt haben sollte.

du bist 21jahre jung, hast zwei kinder ... bringe in dein leben für die kinder beständigkeit rein - dazu gehören auch die umgänge mit dem kv und nicht immer wieder neu wechselnde männerbekanntschaften.

kindern immer wieder einen neuen mann vor zustellen, kann ebenfalls zu psychologischen resultaten führen #aha

Beitrag von mtinaaa 08.03.11 - 09:16 Uhr

#pro gut geschrieben ,hänge mich mal ran

Beitrag von windsbraut69 08.03.11 - 10:38 Uhr

"kindern immer wieder einen neuen mann vor zustellen, kann ebenfalls zu psychologischen resultaten führen "

Eben.
Für den "Großen", ist es jetzt ja schon der dritte Mann....in 2 Jahren....

Beitrag von redrose123 08.03.11 - 09:09 Uhr

Wann folgt Kind Nr. 3? Von Mann nr. 3? Lern mal dein Leben zu sortieren, setzt den Kindern nicht ständig neue Partner vor den Latz und such dir die Väter aus wo vernünftig sind und kein an der Klatsche arme Kinder sag ich nur.....

Beitrag von vero89 08.03.11 - 10:07 Uhr

hi ihr,

ok es ist alles nicht so glaubhaft wie ihr denkt aber es stimmt alles..auch wenn ihr mir das glaubt.

warum ich so schnell einen neuen partner habe und verheiratet bin, das ist eine lange geschichte>>< kurzfassung, kenne diesen mann schon seit über 6 jahren meine kinder kennen ihn auch...es ist war damals so das wir zusammen waren erste große liebe ect...durch nen dummen zwischenfall haben wir uns aus den augen verloren (musste ins heim) haben uns dann aber wieder getroffen und es war sofort wieder alles da an gefühlen...deswegen bin ich mit diesem mann verheiratet...

so vom ersten KV getrennt da er mir den kleinen wegnehmen wollte, und uns geschlagen hat als der kleine gerade mal 1 mon alt war....er sieht den kleinen auch nicht möchte er auch gar nicht.

KV nr 2 gibt auch selber am JA zu das er sich selbstbefriedigt hat und er war auch in psychatrie wegen dem selbstmordversuch, er hats nicht angekündigt sondern einfach getan.....nur halt vor uns....

warum ich ihm den umgang verbieten will, er riecht immer wieder nach alkohol wenn er die kleine besucht, er pöbelt immer rum wenn er da ist, und er versucht über seinen anwalt das alleinige sorgerecht ect zu bekommen....

Beitrag von redrose123 08.03.11 - 10:10 Uhr

Ja den Umgang würd ich unter den Umständen auch nicht zulassen und nun vieleicht erstmal prüfen wie der Mann ist bevor du ein weiteres Kind von einem Psycho bekommst.....Mir tun die Kinder trotzdem leid....

Beitrag von windsbraut69 08.03.11 - 10:41 Uhr

Mensch, Du bist gerade mal 21!
Mach mal langsam!

Beitrag von starshine 08.03.11 - 10:09 Uhr

Sucht Euch einen Anwalt und verlangt betreuten Umgang.

Ich kann den Vorschreibern nur beipflichten: bring mal etwas Stabilität in Euer Leben und suche Deine Partner besser aus. Und wenn wirklich solche Dinge mit Deinen Expartnern passiert sind, dann frage ich mich, warum Du ihn nicht angezeigt hast.

Boah, ich stelle mir das gerade mal bildlich vor: Der Vater Deiner ungeborenen Tochter ist Alkoholiker, macht es sich vor Deinem Sohn aus voriger Beziehung, schneidet sich dann die Pulsadern auf und Du gehts dann ins KH um Deine Tochter von eben diesem Mann auf die Welt zu bringen. Du BLEIBST 2 weitere Monate mit diesem Mann zusammen!!!??? Ich verbiete mir jetzt weiterzudenken und hoffe einfach, dass Dein Sohn in dieser Zeit NICHT mit diesem Typen alleine zu hause war! #schock Aber meines Erachtens nach braucht nicht Dein Sohn die Therapie sondern Du! Ist Dir eigentlich mal in den Sinn gekommen, dass dieser Mann nicht nur für Deine Kinder sondern für ALLE Kinder eine Gefahr ist???? Vielleicht hättest Du ein paar Jahre Deiner 21 Lebensjahre mit Denken zubringen sollen...

Ich kann mir definitiv nicht vorstellen, dass hier ein betreuter Umgang verwehrt würde, wenn Du das Richtige tust. Du kannst ihn immer noch anzeigen. Da Du doch mit Deinem Sohn seinetwegen eh schon in Therapie bist, sollte es wohl nicht schwer fallen die Anzeige nachzuholen.

Solltest Du Deinen Kinder weiterhin diesen Lebenswandel zumuten würde es mich allerdings nicht wundern, wenn auch Dir irgendwann das Sorgerecht entzogen würde.

Das ist hier alles nur ein Joke, oder???? Das kann doch nicht wirklich sein... #zitter

Beitrag von manyatta 08.03.11 - 14:58 Uhr

Hi!

Oh je, da scheint eine Menge los zu sein bei eucht. So recht verstenden habe ich es nicht aber muss ich ja auch nicht. Es sind deine Lebensumstände, da will ich gar nicht weiter nachfragen.

Du fragst, ob du bezüglich des Umgangs was tun kannst.
Ja, kannst du natürlich.

Wenn du begründet Angst um dein Kind hast, dann geh zum Anwalt und bringe es vor Gericht. Aber es muss wirklich Gründe geben. Wenn du dort nur von der Vergangenheit sprichst, erreichst du rein gar nichts auch wenn es einen Versuch wert ist.

Wenn du beim Jugendamt kein offenes Ohr findest, wende dich an eine Erziehungsberatungsstelle oder irgend einen anderen Verein. Gibt es bei dir einen Kinder- und Jugendpsychologischen Dienst? Der hat uns nämlich damals sehr geholfen und seit vielen Jahren läuft der betreute Umgang über diese Stelle.

Wie gesagt, wenn es wirklich trifftige Gründe gibt warum du Angst um dein Kind hast, kannst du einiges erreichen!! Z.B. kann ein Anwalt auch die Aussetzung des Umgangs bei Gericht beantragen etc. Aber wie gesagt, es ist schwierig und es muss wirklich einiges passiert sein. Allein die Vermutung es könnte etwas passieren, reicht nicht. Auch, wenn er dich damals schlecht behandelt hat oder so, das interessiert kein Gericht.

Ich spreche aus Erfahrung, mir ist es gelungen mein Kind nun endlich zu schützen.... Dauerte aber Jahre und war extrem schwierig....

LG