Hebamme suchen ja oder nein?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von anja_duisburg 08.03.11 - 01:44 Uhr

Hallo ihr lieben Mitschwangeren.

Bin schon ne ganze Weile am Grübeln ob ich mir ne Hebamme suchen soll oder eher nicht.
Vielleicht könnt ihr mir ja bei meiner Entscheidung helfen.
Also bin das erste Mal schwanger.
Nur frage ich mich ob ich wirklich ne Hebamme brauche.
Ich weiß schon in welcher Klinik ich entbinden will, solange es keine verfrühte Geburt wird.
In der Urbia-Hebammensuche habe ich 2 gefunden die in meinem Wunschklinikum arbeiten, wäre also praktisch.
Aber wozu braucht man ne Hebi?
Vor der Geburt kann ich ja meinen FA fragen wenn was unklar wäre.
Nach der Geburt ist doch eigentlich auch mein FA für mich und der KiA fürs Baby da, oder?
Stillberatung bietet unser Krankenhaus immer kostenlos an.
Ich bin kein KH-freund also spiele ich auch mit dem gedanken einer ambulanten Geburt obwohl mir ne Freundin abgeraten hat, wegen evtl Komplikationen.
Irgendwie gruselt es mich etwas, nach der Geburt dann ewig ne Fremde Frau hier zu haben die mir ständig über die Schulter schaut und jede Unsicherheit von mir kritisiert.
Übertreibe ich mit meiner Vorstellung?
Helft mir mal bitte mit euren Meinungen weiter.
Ich danke euch schonmal im Voraus.
LG Anja+Zwergi 18.SSW

Beitrag von val1977 08.03.11 - 01:56 Uhr

hallo anja,

ich bin auch das erste mal schwanger und habe mir vor ein paar wochen meine hebamme ausgesucht. ich persönlich finde es sehr beruhigend, dass ich weiß, das da jemand ist, den ich jederzeit anrufen kann, wenn ich irgendwelche sorgen habe. ich werde auch den gkv bei ihr machen und da sie mich ja ca. 1 1/2 jahre begleiten wird, ist sie ja keine fremde mehr für mich. also ich finde das also positiv und ich glaube nicht, dass sie dich ständig kritisiert, sondern dir bei unsicherheiten unter die arme greifen wird. wichtig ist natürlich, dass dir deine hebi sympatisch ist. ansonsten hat das glaube ich auch keinen sinn.

lg val (19. ssw)

Beitrag von sweetelchen 08.03.11 - 01:58 Uhr

Hallöle liebe Schlaflose #schein
Ich habe das Pech das meine Hebamme abgesagt hat, oder eher gesagt sich einfach nicht meldet! Leider finde ich so schnell keine andere :-( hätte echt gerne eine für die Nachsorge.

Genau weil es das 1 Kind ist wollte ich Hilfe nicht ablehnen.
Sie würde zeigen wie man die Kinder richtig wickelt, badet, umsorgt usw.
Und wie du selber schnell wieder den Alltag finden kannst.
Das ist super, beim 2 Kind wäre das nicht uuuunbedingt nötig.
Über die Ambulante Geburt habe ich auch nachgedacht. Aber ganz ehrlich: lieber habe ich nur 4x Besuch im KH und dann ruhe für mich, wo ich auch mein Baby mal Nachts wenn ich müde und kaputt bin abgeben kann (in wirklich gute Hände) anstatt zuhause mich direkt in die Rolle zu versetzen.
Mir graut es schon davor meine Mutter 24stunden um mich zu haben, aber wie will ich Leute rausschmeißen? Sie denkt sie MUSS es mir alles beibringen..aber ich will das alles nicht.
Von daher will ich auf jeden Fall stationär bleiben.

Die Hebamme muss auch keine fremde Frau sein, ihr habt vor der Geburt natürlich ein Kennenlern- Dinner :-) wenn sie dir unsympathisch ist, weg mit ihr und weiter suchen! Die richtige Hebamme hast du, wenn du mit ihr über alles plaudern kannst!


Lg. sweetelchen mit Jana inside ET-8

Beitrag von welle82 08.03.11 - 08:36 Uhr

Hab da eine Frage...wo gibts denn hier die Urbia-Hebammensuche?
ALso ich würd schon eine nehmen...wenn sie dir zusagt dann ist gerade beim ersten Kind das Gefühl leichter jemand in der Nähe zu haben der sich auskennt.
lg
andrea

Beitrag von anja_duisburg 08.03.11 - 14:54 Uhr

Hallo!
Erstmal danke für deine Antwort.
Habe dir den Link rausgesucht für die hebisuche.
Viel Erfolg.
LG Anja

http://www.urbia.de/services/hebammen

Beitrag von trixie04 08.03.11 - 08:48 Uhr

Hallo....

ich hatte beim ersten kind keine hebi und hab es gut überstanden.
ich hab einen gvk bei einer kinderkrankenschwester gemacht und die war auch meine stillberaterin.
meine hebi hab ich erst am tag der geburt von meinem sohn kennengelernt und es war ok.
in dieser schwangerschaft hab ich ne hebi für akkupunktur gebraucht und hab mir vorab eine gesucht. als die akkupunktur vorbei war, bin ich noch 2x zur vorsorge, ann hatte ich aber keine lust mehr, weil da gar nix gemacht wird, was mich interessiert hätte. der termin beim fa bringt mir viel mehr, weil der immer us macht und auch fragen beantworten kann.
es kommt vielleicht auch drauf an, was du für ein typ bist, ich hab beim ersten kind schon fast keine unterstützung von der hebi gebraucht, weil ich mich schnell auf alles eingestellt hatte.
diesmal werd ich die hebi nur im kh zu mir lassen und vielleicht 1-2x daheim, aber dann brauch ich auch keine mehr....
bitte nicht falsch verstehen, aber ich finde die hebi suche vorher wird mitlerweile total überbewertet.....

LG Trixie

Beitrag von anja_duisburg 09.03.11 - 02:49 Uhr

Erstmal lieben Dank für eure Meinungen, werde beim nächsten Termin mal meine FÄ fragen was sie davon hält. Werde mal noch bischen stöbern und mich dann entscheiden.
Alles Liebe Anja+Zwergi