12.ssw und so antriebslos, gegenmittel?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von annyx2011 08.03.11 - 08:35 Uhr

guten morgen ihr lieben,

bin jetzt mit meinen zwillingen ende 12.ssw und bin soooo antriebslos, dass ich den ganzen tag nur rumliegen könnte, dauerlesen, nix tun. ist das bei euch auch so? muss mich wirklich dazu aufraffen mind.1x am tag spazieren zu gehen, aber selbst danach zieht die couch mich magisch an...komme mir echt total faul vor, hab keine lust mir was zu kochen (was noch geht, da mann erst abends heim kommt und wir noch keine kinder haben)...komme mir langsam vor wie in einer depression, in der man sich zu nichts aufraffen kann, ist das denn normal? also psychisch gehts mir schon gut :D nur diese tagesträgheit,...hm... bin mal auf eure kommentare gespannt, liebe grüße und euch allen einen schönen sonnigen tag

Beitrag von .mondlicht.4 08.03.11 - 08:40 Uhr

Kopf hoch, du bist nicht die Einzige.

Alle haben mir erzählt, sie waren im ersten Drittel Dauermüde. Ich war nur Schlapp. Was Dauermüde ist weiß ich seit der 12. SSW, da ging es nämlich los. Nach der Arbeit falle ich aufs Sofa und ich garantiere dir, ich schlafe dort ein. Den ganzen Tag über ständige Müdigkeit. Werde gar nicht mehr richtig wach. Am Wochenende kann ich Nachts 12 Stunden schlafen, halte aber Nachmittags auch noch mal ein Nickerchen. Jetzt habe ich Urlaub und bin gestern kaum vom Sofa hochgekommen. Bin fix und alle.

Ja, mir geht es ebenso und ich bekomme nur zu hören "ist normal, du bist schwanger und das wird bis zum Ende so bleiben..." Na super! Ich hoffe trotzdem, dass bei mir irgendwann der Nestbautrieb einsetzen wird.

lg mondlicht (15. SSW)

Beitrag von annyx2011 08.03.11 - 08:45 Uhr

ui, dann bin ich nicht alleine...darf auch mittags kein auto mehr fahren, hatte einmal sekundenschlaf, ist gott sei dank nichts passiert, aber habe es selbst gar nicht mitbekommen, dass ich soo müde war. ich schlafe übrigens auch jeden mittag! ich hoffe, wir werden alle mal fit, wenn die sonne scheint und es wärmer ist...kann ja so nicht 30wochen wietergehen! oder doch? #zitter#zitter#zitter

Beitrag von combu779 08.03.11 - 08:47 Uhr

Wunderschönen guten Morgen,

ja das mit der Trägheit ist so ein Ding. Man kann sich ihr hingeben, oder man bekämpft sie.

Gehst Du denn nicht arbeiten?? Wenn man den ganzen Tag daheim ist und sich um nichts kümmern muss, lädt das Faulenzen ja gerade zu ein.

Ich kann Dir nur empfehlen, raus raus raus. Such Dir ein Hobby wie Schwimmen oder so. Suche ein paar Pflanzen für den Garten oder Balkon aus. Schaue nach Osterdeko und mach die Wohnung frühlingsfrisch.

Man muss sich selbst in den Hintern treten, sonst bleibt man drauf sitzen :-p

Ich wünsche Dir viel Motivation für die nächsten Tage.

LG Kati

Beitrag von annyx2011 08.03.11 - 08:52 Uhr

gehe arbeiten, aber hab gerade ferien:-D, danke für die motivation, von anderen schwangeren nimmt man sie auch gerne an:) werde mich jetzt erst mal unter die dusche begeben und dann frisch und fröhlich zur pränataldiagnostik stapfen...aufraffen is scho schwer ;-)

Beitrag von daggilein 08.03.11 - 09:03 Uhr

Guten Morgen!

Diese Müdigkeit kenne ich nur zu gut! War auch sooo antriebslos und so müde und träge und schlapp..selbst das Einkaufen war echt manchmal so eine Sache. Es gab Tage (gerade, wenn ich vorher arbeiten war), da hatte ich im Supermarkt das Gefühl, dass mir gleich die Beine weggehen. Irgendwie fühlte ich mich, als wöge ich mindestens 200 Kilo und jeder Schritt fiel schwer *jammer*..

Diese Geschichte mit dem 12 Stunden nachts schlafen und mittags nochmal, wenns geht, kenne ich auch. Schon der bloße Gedanke daran, dann in die Kanzlei zu fahren und zu arbeiten (am Besten noch diese monotonen Diktate schreiben) ließ mir die Nackenhaare senkrecht stehen. Dabei habe ich da immer sooo gerne gearbeitet. Wird auch langsam wieder.

Jetzt bin ich in der Mitte der 13. Woche und bei mir ist es besser geworden. Klar bin ich immer noch müde zwischendurch aber es ist schon echt ganz gut. Nachts brauch ich keine 12 Stunden mehr und tags brauch ich auch nicht mehr zwangsläufig ein Päuschen.
Aber das ist ja auch klar, denn wir müssen ja unsere Energie teilen *lach*.

Allerdings muss man ja auch sagen, dass das von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist. Ich drück dir jedenfalls die Daumen, dass es bei dir auch noch besser wird.

Liebe Grüße und einen schönen Tag noch #winke
Daggi mit Krümelchen (12+3)

Beitrag von chris1179 08.03.11 - 09:08 Uhr

Hallo,

so ging es mir bis ca. 15. / 16. Woche. Ich hätte nur schlafen können und das den ganzen Tag. Ging aber nicht, da ich ja noch Vollzeit arbeite. Die Wochenendenen hab ich dann aber meistens intensiv zum Schlafen genutzt und mir auch öfter mal ein Mittagsschläfchen gegönnt. War immer ganz froh, wenn wir dann keine Termine hatten.

Aber so ab der 17. Woche ging es bei mir wieder aufwärts und toi, toi, toi, es hält bis heute an ;-)

Lg Christina + Annalena (29+6)

Beitrag von annyx2011 08.03.11 - 09:25 Uhr

Danke Ihr Lieben,

da schöpfe ich nochmal Mut und hoffe Lebenskraft kommt bald, das Wetter wird ja auch besser.

Euch einen schönen Tag und vieeeeeeeeel Energie!!!