Eure dreijährigen auch grade so anstrengend?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jenny133 08.03.11 - 08:46 Uhr

Hallo

heute früh war wieder der reinste Horror für mich. Wenn bei Nico (3 1/2) was nicht so läuft wie er will, ist der ganze morgen versaut.
Heute kommt er auf die Idee er will eine DVD schauen. Er weiss, das er das morgens vor dem Kindergarten noch nicht darf. Aber nein, man kann ja trotzdem mit der Mama eine Diskussion anfangen. Dann beim Frühstück bocken und rein gar nichts essen. Bei jeder Kleinigkeit die schief läuft (Hose ist ein bisschen gerutscht) anfangen zu schreien... Muss dazu sagen ich bin SS und mein Nervenkostüm wohl gerade auch nicht das beste :-( Dann setzt er sich vor´s DVD Regal und sagt er braucht keine Mami mehr *heul* ;-)

Meine Mutter (sie hat gestern auf ihn aufgepasst) meint, er sei ja krank und deshalb so schlecht drauf. Er hat etwas Erkältung. Am Freitag morgen mit leichtem Fieber aber seitdem nur noch Schnupfen. Denke mal nicht, das es davon kommt. Nun hatten wir grade die eine Phase hinter uns gebracht - seit November ging er so ungern in den Kindergarten und war auch anderen Menschen ausser den Familienmitgliedern total schüchtern gegenüber, auch wenn er sie schon gut kannte. Das wurde endlich Anfang Februar besser und jetzt fängt das hier an :-(

Kennt ihr das auch? Gehts euch manchmal genauso? Bisher kann ich mich ja noch gut beherrschen, aber innendrin brodelts manchmal doch ganz stark...

LG
Melanie mit Nico (den sie trotzdem über alles lieb hat)

Beitrag von chaoskati 08.03.11 - 09:18 Uhr

Hallo Melanie...

Du wirst es nicht glauben: Finn ist ein ganzes Jahr älter als Dein Nico und ich hab regelrecht auf diese Phase gewartet und war stolz drauf, dass der
Kelch anscheinend an uns vorübergegangen ist.

Leider war dem nicht so, er steckt jetzt (erst) mittendrin und dieses Kräfte messen kenne ich nur zu gut. Wichtig ist es echt, dass man konsequent bleibt auch wenn es alle Kraft der Welt kostet.
Ich geh 30 Stunden in der Woche arbeiten und wenn ich nachmittags denn zuhause bin, möchte ich gern noch was zusammen mit meinem Kind machen.
Manchmal scheitert es schon auf dem Weg in unsere Wohnung die Treppe hoch, da bockt er schon. Und bei uns sind auch noch massive Schimpfwörter am Start, die er sich aus dem KiGa holt. Die bekomme ich einfach nicht aus ihm raus! Manchmal spuckt er mich sogar an....

So werden regelmäßig unsere wichtigen gemeinsamen Nachmittage versaut, weil ich mir das natürlich nicht gefallen lasse. Also wandert er erst mal ab in sein Zimmer. Und nach einiger Zeit gibt es dann ein Gespräch wenn er wieder abgekühlt ist. Aber ich habe auch sehr oft ein schlechtes Gewissen deswegen, weil es so schade ist dass es manchmal einfach nicht möglich ist die Stunden am Nachmittag ohne Streit und
Strafmaßnahme zu gestalten.

Ich bin trotzdem ganz sicher, dass es vorüber geht!

Gruß Kati

Beitrag von jenny133 08.03.11 - 09:35 Uhr

Hallo Kati

vielen Dank für deine Antwort #blume
Es tut gut zu hören, wenn es bei anderen ähnlich ist. Irgendwie überlegt man sich ja insgeheim doch, ob man nicht was anders machen könnte, damit das ganze harmonischer abläuft. Hm, meine SS trägt wahrscheinlich auch noch dazu bei, das ich im Moment extrem Harmoniebedürftig bin :-)

Bei uns hats grade erst angefangen. Wie lange ist das denn bei euch schon? Geht die lange die Phase #schwitz

Beitrag von chaoskati 08.03.11 - 09:42 Uhr

Ja, schon ein bisschen.
Wenn die Knirpse merken, welche Knöpfe sie drücken müssen damit Mama kurz davor ist aus der Haut zu fahren, ist da ja auch ein gewisser Spaßfaktor für sie dabei.

Am wichtigsten ist echt die Konsequenz, da wird es dann mit der Zeit uninteressant.

Ich kann mir das gut vorstellen, dass du ziemlich zart besaitet bist. Wenn ich an meine SS zurückdenke... huiuiui!
Beiß die Zähne zusammen!

Gruß Kati

Beitrag von grinsekatze85 08.03.11 - 09:33 Uhr

Hallo!
#liebdrueck

Kenne ich auch!!
Also unser Sohnemann (3 Jahre, 3 Monate) meint momentan meine Geduld testen zu müssen,;-) indem er wenn man ihn etwas fragt: zb:

Ich: Möchtest du einen Pudding?
Kind: Nein!
Ich: Okay.
Kind: Schreit los, weint und meint er darf ja nie einen Pudding #augen

Und so geht das dann 2-3x am Tag, man fragt ihn was, er sagt von sich aus Nein und wenn man es dann nicht macht, wird angefangen zu weinen oder bockig zu werden#aerger
Mitlerweile brauche ich nur die Stimme etwas anheben und lauter werden, dann ist er schon gewarnt #hicks und hört meist auf. Aber der Papa wird sofort etwas lauter....#zitter
Oder ignorieren kommt auch gut, das hilft uns!!:-)

Alles andere bringt rein garnichts, diskurieren schonmal garnicht, das wird dann eine unendliche Odysee....#augen

Hoffe die Phase geht bald vorbei!
Den so ist er wirklich ein lieber kleiner Kerl #verliebt und mit wirklich lieb, meine ich das auch so. Er spielt super schön mit seiner kleinen Freundin und auch so ist er wirklich richtig lieb geworden.
Aber er kann dann doch auch mal anders.#drache

LG
grinse#katze, die ihren Sohn auch immer lieben wird, egal was er macht. Und weil er heute so lieb ist, das Wetter so schön gehen wir heute zum Training vom Lieblings #ball Club!!!!#verliebt

Beitrag von jenny133 08.03.11 - 09:39 Uhr

Oh man, hoffe diese Phase dauert nicht so lange #schwitz
Ich kann auch die Stimme gut einsetzen, aber das hilft zur Zeit leider gar nicht :-(

Beitrag von grinsekatze85 08.03.11 - 09:42 Uhr

#liebdrueck

Da hilft uns allen wohl nur: Augen zu und durch und die paar Nerven die man noch hat ;-) mobilisieren und gekonnt ansetzen!!#pro

LG
grinse#katze

Beitrag von paula01 08.03.11 - 09:53 Uhr

Oh ja! Das kenne ich leider auch zu gut. Fühle mich zur Zeit wie in einer Folge der "Super-Nanny". Unser Sohn ist fast 4 und hat schon immer einen sehr starken Willen. Früher konnte ich es gar nicht richtig nachvollziehen wenn Eltern davon sprachen "sie würden ihre Kinder am liebsten an die Wand knallen" (nicht falsch verstehen, wir sind keine Schläger :-) ). Aber jeden Tag gibt es mindestens eine Situation an der alle Kräfte in mir brodeln und ich mich tierisch zusammennehmen muss um nicht zu explodieren. Die genannte Puddinggeschichte hätte original bei uns geschehen können. So sind es unglaublicher Weise die vielen Kleinigkeiten die täglich zu Ausrastern bei uns führen. So kann es sein dass das Essen zu heiß ist und er nicht gleich essen kann, oder das Essen steht nach dem Kindergarten schon auf dem Tisch - dann will er aber nicht essen. Zudem hört er fast gar nicht mehr auf mich - mit dem Laufrad kann ich mit ihm alleine gerade gar nicht mehr raus - er bleibt einfach nicht stehen wenn ich ihm rufe. Da ich mit Kinderwagen + 9 Monate alten Tochter mithalten muss geht das einfach nicht und ist mir zu gefährlich. Also müssen wir oft brüllend nach ein paar Metern wieder umdrehen und nach Hause gehen, konsequent zu sein ist mir sehr wichtig, allerdings unheimlich anstrengend. So haben wir das Laufrad also regelmäßig weggesperrt damit er eine Weile schmollt, nach ein paar Tagen ist das allerdings wieder vergessen und der Wahnsinn beginnt von vorn. #klatsch Unglaublich - spazieren gehen will er sonst gar nicht und ich kann ja schlecht den ganzen Tag bei strahlendem Sonnenschein in der Bude hocken, nur weil der Herr seine 5-Minuten hat. Es tut gut nicht alleine diese Situation erleben zu müssen. Oft fühle ich mich als der absolute Versager und würde am liebsten heulend davonziehen (mach ich natürlich nicht). Unser Junior schreit mich seit ein paar Tagen an "MAMA GEEEEEEEEEEEEH". Vielleicht sollte ich wirklich mal ein Wochenende GEEEEEEEEEEEHen, ob er dann merkt was er an mir hat? Wahrscheinlich ist das nur "Erwachsenenlogik" und bringt nix.

Wünsche Euch allen ganz viel Power - wir müssen einfach durchhalten und die kurzen Glücksmomente ganz fest in uns abspeichern. Nicht einfach, aber wir Powermamas schaffen das doch hoffentlich.

#winke

Beitrag von jenny133 08.03.11 - 17:20 Uhr

Hallo

wird uns wohl nichts anderes übrig bleiben ;-)

LG
Melanie

Beitrag von jolin80 08.03.11 - 09:50 Uhr

Hallo ,

ja hier , ich kenne das auch .

Enie testet schon ne ganze Weile extrem ihre Grenzen . Manche Tage mehr manche weniger .
Und immer genau das tun was man nicht soll bzw. darf und das was Mama verboten hat .

Ich hoffe das es bald vorbei geht , es ist schon ganz schön anstrengend manchmal .

lg

Beitrag von jenny133 08.03.11 - 17:20 Uhr

Hallo

ja ich finds auch grade so richtig anstrengend #schwitz

LG
Melanie

Beitrag von annie31 08.03.11 - 12:59 Uhr

Hallo,

scheint wirklich am Alter zu liegen, meiner ist im November 3 Jahre alt geworden und er bockt den ganzen Tag, gerade wenn irgendwas nicht nach seinem Kopf läuft.

Er möchte beim Real einen kleinen Wagen, Mama sagt nein, fängt an zu schreien und er denkt auch überhaupt nicht ans aufhören, hat er sonst nie gemacht.

Er will abends nicht mehr ins Bett, wollte er sonst immer, Geschreie ohne Ende. Was bei uns aber ist und voher nicht war ist, dass er gegenüber Fremden total schüchtern ist und auch bei Oma und Opa immer erst mal braucht, obwohl wir bestimmt einmal die Woche zu Besuch sind. Vor einem halben Jahr wäre er noch mit jedem mitgegangen.

Wenn ich merke, dass meine Nerven mal wieder sehr blankt liegen, dann schicke ich ihn in sein Zimmer und er muss auch drin bleiben und das macht er eigentlich auch.

LG, die ihr Kind auch abgöttlich liebt und hofft, dass die Phase bald wieder vorbei ist, aber dann kommt bestimmt die nächste....

Annie

Beitrag von jenny133 08.03.11 - 17:19 Uhr

Hallo Annie

bei euch sind die zwei Phasen wohl zusammen gefallen.
Die Schüchternheitsphase ist bei uns vorbei. Das war von anfang Dezember bis mitte Februar. Da wollte er auch nicht so gerne in den KiGa. Und selbst wenn wir bei guten Bekannten aus der Krabbelgruppe waren dauerte es ewig, bis er aufgetaut ist.

LG
Melanie

Beitrag von maeusekrieger 08.03.11 - 18:43 Uhr

Hi!
Mein 3-jähriger treibt mich regelrecht in den Wahnsinn zur Zeit. Muss dazu sagen, dass ich im 9. Monat schwanger bin und mich das deshalb noch mehr schafft... Er ist nicht nur grad ein irrer Trotzkopf, sondern auch körperlich mega anstrengend, weil er sooo schnell ist und ich nicht hinterher komm und er seit einer Woche keinen Mittagsschlaf mehr macht. Ich bin total groggy....
lg