Erfahrungsaustausch

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von kati-mia22 08.03.11 - 09:35 Uhr

Hallo ihr Lieben

mir ist sehr bewusst dass ich als vernünftige junge Frau eigentlich nicht darüber nachdenken sollte aber ich kann einfach nichtz anders.
Ich wünsche mir nichts mehr auf der Welt als ein Baby bin aber noch in der Ausbildung.

Wie ist das bei euch?
Hat jemand von euch auch noch nicht die Ausbildung abgeschlossen?
Wie geht es bei euch später weiter wenn das Baby da ist?

Ich kann mir gut vorstellen dass ihr größere Probleme habt als ich
ich würde mich trotzdem über Antworten und Tipps freuen

danke schon mal und alles gute für euch

Beitrag von meandco 08.03.11 - 09:44 Uhr

kommt drauf an, wie lange du noch ausbildung hast?

Beitrag von kati-mia22 08.03.11 - 10:30 Uhr

es dauert noch 2 1/2 Jahre
ist eine Ausbildung zur Erzieherin

Beitrag von meandco 08.03.11 - 10:53 Uhr

nu ... dann würd ich noch 2 jahre warten.

du bist dann noch immer jung, das sollte schnell klappen und wenn es sofort einschlägt bist du mit der ausbildung noch fertig bevor das kind kommt.

denn:
egal was ist, so ein baby ist anstrengend. während der ss bist du unter umständen noch voll leistungsfähig (sofern du nicht den ganzen tag auf der schüssel verbringst und k... #putz). aber danach bist du mal 2 monate völlig geschlaucht und mit baby ausgelastet. und auch danach ist es nicht einfach - durchwachte nächte erleichtern das lernen nicht, du brauchst jede menge unterstützung wo du das kind mal abgeben kannst - zum lernen, unterricht usw ...
wenn du das kind nicht willst um es deine eltern oder wen auch immer großziehen zu lassen sondern selber dann solltest du frei sein zeit für dein kind zu planen. daher am besten beim fertigwerden, danach, wenn du mal arbeitest oder eben wenn du in der ausbildungszeit nicht eingeschränkt bist ...

mein tipp: warten!

lg
me

Beitrag von daisy-muc 08.03.11 - 09:44 Uhr

Äääh, du hast aber schon den Titel dieses Forums hier kapiert, oder????

Wo genau ist denn die Schnittmenge zwischen dir und "ungeplant schwanger"??

- du bist nicht schwanger
- du bist auch nicht ungeplant schwanger
- du wünschst dir ein Kind

Es gibt das Kinderwunschforum, ich denke, da solltest du mal deine Frage stellen, Hier zu posten mit "ich wünsche mir so unbedingt ein Kind" ist ein bisschen ein Schlag ins Gesicht der Frauen hier, die wirklich ungeplant schwanger sind und nicht mehr ein noch aus wissen.

In diesem Sinne, Augen auf bei der Forumswahl!!!

Beitrag von kati-mia22 08.03.11 - 10:29 Uhr

ich habe es mit Absicht hier rein geschrieben
weil hier ja wohl eher Frauen sind die während der Ausbildung Schwanger geworden sind als im Forum für die die sich ein Kind wünschen
es geht aber auch nicht darum dass ich mir ein Kind wünsche sondern welche erfahrungen gemacht wurden während der Ausbildung schwanger geworden sind
ich habe auch geschrieben, dass ich mir gut vorstellen kann dass ihr größere Probleme habt als ich
also was soll das jetzt, erst richtig lesen und nur antworten wenn es was bringt und das bringt jetzt grad mal gar nicht

danke schön

Beitrag von juju0980 08.03.11 - 10:42 Uhr

Egal ob nu hier falsch oder richtig.

Wenn man es planen kann, dann warte bis nach der Ausbildung. Natürlich kann man eine Ausbildung mit Kind schaffen - aber es ist mit wesentlich mehr Stress und Organisation verbunden.

Das mit dem Kinderwunsch kann ich verstehen - aber manchmal sollte man eben doch die Vernunft walten lassen. Und in Deinem Fall sehe ich das so.

Beitrag von kati-mia22 08.03.11 - 10:49 Uhr

Danke für die nette Antwort #sonne

Beitrag von paula179 08.03.11 - 11:53 Uhr

Hallo!

Ich bin während meiner Ausbildung ungeplant schwanger geworden.

Ich hatte gerade meinen Ausbildungsberuf gewechselt (Februar 2000) und habe dann im Aug./Sep. erfahren, dass ich in der 11. Woche schwanger bin.
Abtreibung kam für mich nicht in Frage, wäre aber auch sehr knapp geworden.
Ich habe dann im November meine Prüfung vorzeitig gemacht und den schriftlichen Teil auch bestanden. Die mündliche im Januar habe ich leider nicht geschafft und habe die dann ein Jahr später nachgeholt und auch bestanden.
Meine Tochter ist im März 2001 geboren und war natürlich noch sehr klein als ich dann abends lernen musste.
Damals war das bei mir so, dass ich währendd der Ausbildung keinen Erziehungsurlaub nehmen konnte/durfte, so musste ich dann später privat zur Prüfung gehen.

Man kann es schaffen, aber ich würde es nicht empfehlen!!!

Besser ist es in jedem Fall erst die Ausbildung zu beenden und dann ein Kind zu bekommen.
Es ist stressfreier ;-)


LG Paula

Beitrag von janinechen 09.03.11 - 12:46 Uhr

Hallöchen,

also ich wurde mit 17 ungeplant schwanger und war mitten in der Ausbildung, hatte genau wie du noch 2 1/2 Jahre vor mir.
Ich hatte riesiges Glück, dass meine Eltern so hinter mir gestanden sind und sie auch die möglichkeit hatten, dass meine Mama zuhause bleiben konnte damit ich meine Ausbildung fertig machen konnte.
Das Ende vom Lied war, das ich meine Tochter erst abends um 18 uhr (wenn ich von der Arbeit zurück war) kurz gesehen habe. Ich hatte gerade noch die Zeit ihr abends die Flasche zu geben, sie umzuziehen und ins Bett zu bringen. Dann blieben nur noch die Wochenenden, an denen ich aber teilweise auch einfach lernen musste und das war echt hart! Mein Kind hat mich das erste Jahr nicht als ihre Mutter oder Bezugsperson gesehen, was ja auch logisch ist. Ich war einfach irgendwer und sie war unglaublich fixiert auf meine Mutter und das tat mir wirklich weh.
Erst als ich kurz nach ihrem ersten Geburtstag mal eine Woche Urlaub hatte in der meine Eltern selbst im Urlaub waren und ich alleine mit der kleinen war und die Maus dann auch ganz arg krank war, haben wir einen richtigen Draht zueinander gefunden.
Heute ist sie fast 6 Jahre alt und ich bin ihr ein und alles und sie meines!
Nun bin ich 23, seit 4 Jahren in einer glücklichen Beziehung und klar, der wunsch nach einem 2. Kind ist da aber ich will nicht nochmal das selbe erleben, nicht mitbekommen wie das Kind neue Dinge lernt, wie es die ersten Worte sagt oder die ersten Schritte macht und zu wissen, das man selbst an diesen Fortschritten nicht beteiligt war sondern eine andere Person.
Deshalb möchte ich erst noch abwarten, bis bei uns wirklich alles so geregelt ist (auch finanziell) das ich die möglichkeit habe die erste Zeit selbst bei meinem Kind zu sein und genau das empfehle ich auch dir.
Es ist wirklich eine riesen Aufgabe und da sollte wirklich alles passen, wenn man geplant schwanger werden möchte.
Schliess erst mal deine Ausbildung ab, gehe danach noch einige Zeit fest arbeiten und denke dann an ein Baby, du bist noch so jung und ich denke dir rennt die Zeit nicht davon. :-)

Ich hatte in meiner Ausbildung auch ein Mädchen/Frau die ein halbes Jahr vor dem Abschluss der Ausbildung geplant schwanger wurde. Nun war es so, dass sie eine ziemlich schwierige Schwangerschaft hatte und nach dem 3. Monat auch nur noch Krankgeschrieben wurde. Sie konnte die Ausbildung nicht abschließen, hat niemanden für das Kind und hat bis heute keine Ausbildung. Und ohne Ausbildung bringt dir auch ein Kind nichts, vorrausgesetzt man hat den Wunsch später einmal als Klodame in einem Kaufhaus oder einer Raststätte zu arbeiten.

Bitte überleg es dir nochmal genau, ob du/ihr nicht noch 3-4 Jahre mit einem Kind warten könnt.

Aber mal abgesehen davon gibt es ja noch den Punkt "Geld".
Hast du dir schon Gedanken darüber gemacht wie ihr die ersten Dinge finanziert? Habt ihr irgendwelche Rücklagen oder Verwandte, Bekannte, etc. die euch eine Babyausstattung leihen/schenken können?
Ihr braucht ein Babybettchen, eine Wickelkommode, evt. einen Kleiderschrank, eine Babyschale, Bekleidung,Fläschchen, etc. und das sind nur die Notwendigsten sachen. Dazu kommen monatliche Ausgaben für Windeln, Milchpulver (weil du ja dann nicht stillen kannst zwecks Ausbildung), später auch Brei,... und nur allein vom Kindergeld kann man sich das nicht kaufen.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen und wenn du noch fragen hast, dann kannst du mich gerne über meine VK anschreiben!

Machs gut, LG Janinechen