paukenerguss - brauche mal hilfe

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von stina79 08.03.11 - 09:39 Uhr

hi ihr lieben,

ich brauche mal wieder eure hilfe... unser monster hat seit letzter wo MOE. haben es erst ohne AB versucht, aber auf Grund des hohen CRP wurde ein AB verschrieben (Cefachlor) - wirkte aber nicht daher haben wir (seit Freitag) auf Amoclav umgestellt. jetzt war ich gestern beim HNO arzt und der sagte das die ohren zwar leicht besser wären aber nicht so wie es unter der ABgabe sein sollte. er stellt jetzt noch einmal um auf Cefuroxim.
zusätzlich hat unser monster einen paukenerguss der ihm offenbar auch wehtut...

sagt mal bitte was ich tun kann damit dieser schneller weg geht und es unerem monster wieder gut geht... hoffe das das AB jetzt wenigstens hilft...

son scheiß... das geht schon das ganze jahr so (ein inf. jagt den anderen...)

lg

christina

die jetzt echt am ende ihrer kräfte ist...

Beitrag von schwarzesetwas 08.03.11 - 10:31 Uhr

Zwiebelsäckchen aufs Ohr zum Schlafen packen und es gibt in der Apotheke etwas zum Anmischen für die Nase (komme grad nicht auf den Namen). Ist so ein dunkler, leider nicht gutschmeckender Sirup.
Frag mal den HNO, der weiß das!

Ansonsten hilft nur abwarten.
Nach ner MOE kann es recht lange dauern, bis sich das wieder löst.

Lg
SE

Beitrag von acid-burnxx 08.03.11 - 10:35 Uhr

Jepp,würd auch sagen Zwiebelsäckchen und ansonsten gibt es Tropfen fürs Ohr..hat meine vor knapp einem Monat bekommen,da nichts r4ichtig half und wir und der HNO Doc sie nicht mehr vollpumpen wollten mit Ab,was im kleinen Zeh genauso wirkt wie im Ohr.

Beitrag von acid-burnxx 08.03.11 - 11:31 Uhr

Muss aber noch dazu sagen-sie hat bereits Röhrchen.

Beitrag von cori0815 08.03.11 - 11:16 Uhr

hi Christina!

Zwiebelsäckchen sind gut, wirken aber bei intaktem Trommelfell nur begrenzt.

Ich finde diese AB-Tauscherei ja mehr als fragwürdig. Wenn es so lange keine klare Besserung gibt, hätte man ja auch super mal einen Abstrich machen und ins Labor schicken können, um festzustellen, welche Erreger die Verursacher sind und dann gezielt ein AB anwenden können...

Du solltest ihm unbedingt parallel einen Schleimlöser geben, z.B. Sinuforton (pflanzlich) oder Fluimucil (ACC). Dazu würde ein abschwellendes Nasenspray dafür sorgen, dass die Schleimhäute abschwellen und der Schleim besser abläuft.

Ich habe in letzter Zeit gute Erfahrungen mit Otovowen gemacht. Das sind homöopathische Tropfen, die im Frühstadium einer MOE, aber auch bei Paukenergüssen gut helfen. Sie schmecken nicht sehr gut, ich gebe sie deshalb immer auf einen Löffel O-Saft, dann gehts ganz gut. Du musst sie am Anfang häufig geben, bis zu 12x am Tag. Schau mal in die Gebrauchsanweisung.

Ohrentropfen werden vermutlich nur wenig helfen. Dazu müsste das Trommelfell ja durchlässig sein.

Ansonsten kannst du auch aus Zwiebeln einen Schleimlöser herstellen: Zwiebeln kleinhacken, in ein verschließbares Glas, Krümelkandis drauf, mit etwas Wasser auffüllen, schütteln und ziehen lassen. Davon mehrmals täglich einen Löffel voll verabreichen. Bei genügend Zucker schmeckt der Saft echt annehmbar, unsere Kinder nehmen ihn ohne zu murren.

LG und gute Besserung

cori