Mit 5 1/2 Jahren noch Kindersitzt oder Sitzschale?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von schnuffel0101 08.03.11 - 10:03 Uhr

Mich interessiert mal, wie Eure 5-6 jährigen so im Auto untergebracht sind. Habt Ihr noch einen kompletten Kindersitz oder sind sie in einer Sitzschale?
Fabian sitzt bis dato noch im Kindersitzt, aber so langsam wird es mit dem Anschnallen etwas unbequem.
Bei meinen Eltern im Auto hat er eine Sitzschale. Ok, da fährt er auch nur ab und zu mal mit.

Wie sieht es bei Euch aus?

Beitrag von 3erclan 08.03.11 - 10:04 Uhr

Hallo

eine Sitzschale mit rückenlehne.

lg

Beitrag von bettibox 08.03.11 - 10:10 Uhr

Den gleichen haben wir auch.

Sitzerhöhung nur bei absoluten Kurzstrecken im Zweitwagen.

LG

Beitrag von jolin80 08.03.11 - 10:09 Uhr

Hallo ,

da wirst du bestimmt was zu hören bekommen ;-)

Lass ihn im Kindersitz so lange es geht , ist sicherer von wegen Seitenaufprallschutz etc.

Unsere 7 und 6 jährige sitzen auch noch drinn.

Beitrag von schullek 08.03.11 - 10:10 Uhr

hallo,

sitzschalen sidn für mich eine ganz schlechte alternative. da kannst du dein kind auch gleich ohne ins auto setzen.
wir haben einen kiddy comfort pro, schon seit ein paar jahren udn darin wird er sitzen, bis er definitiv nicht mehr reinpasst. da gibts auch keine diskussion. meine eltern haben einen cybex solution, etwas schmaler geschnitten, auch da wird es bis er zu groß ist drinsitzen.
mein sohn ist weder extrem schlank noch zu dick. er ist geanu richtig udn passt ganz normal in den sitz. wieso ist es bei euch unbequem?

lg

Beitrag von schnuffel0101 08.03.11 - 10:12 Uhr

Ich bin gerade mal auf dem Weg zum Auto runter. Mal schauen, ob ich da noch irgendwas umbauen kann. Ich glaube, man kann die Gurte noch verstellen. Vielleicht wird es ja dann besser.

Beitrag von hannah1010 08.03.11 - 10:14 Uhr

Hallo!

Wieso Gurte verstellen?

Ist er nicht mit dem normalen Dreipunktgurt angeschnallt?

lg tina

Beitrag von schnuffel0101 08.03.11 - 11:16 Uhr

Nein. Das ist ein Concord Fixmax. Der hat die Gurte noch so, dass er mit den Armen durch muss.

Beitrag von hannah1010 08.03.11 - 10:12 Uhr

Hallo!

Meine Grosse ist 6,5 uns sitzt natürlich noch in einem kompletten Kindersitz...und das wird sie auch noch laaaange tun.


lg tina

Beitrag von germany 08.03.11 - 10:26 Uhr

Morgen,

unser Sohn ist 6 1/2 und wir haben diesen:

http://www.mytoys.de/Maxi-Cosi-Auto-Kindersitz-Rodi-SPS-Stone-2011/Auto-Kindersitze-15-bis-36-kg/Auto-Kindersitze/KID/de-mt.ba.ca02.01.12/1786925


Eine einfache Sitzerhöhung kommt nicht in Frage. Da kann ich mein Kind auch gleich vor eine Mauer schmeißen bzw. vors nächste Auto.

Diesen Sitz wird er auch benutzen bis er keinen mehr benötigt.



lG germany

Beitrag von bananamama 08.03.11 - 10:56 Uhr

Hallo!

Nicht bös gemeint :-), aber bei solchen Aussagen:

"Eine einfache Sitzerhöhung kommt nicht in Frage. Da kann ich mein Kind auch gleich vor eine Mauer schmeißen bzw. vors nächste Auto"

frage ich mich immer: wie haben WIR (zumindest die älteren Semester) das denn früher nur überlebt - im Auto OHNE Kindersitz und OHNE angeschnallt zu sein? #schock ;-)

Klar, jetzt gibt es ganz andere Möglichkeiten und auch dementsprechende Vorschriften, und ja, meine Tochter (fast 5) sitzt selbstverständlich auch noch lange in einem Kindersitz (Römer Kidfix).

Und sicher, heute ist auch wesentlich mehr Verkehr als damals, aber Idioten, Raser usw. gab es auch früher schon, und für einen Unfall reicht ja schließlich einer davon...

Wir sind letztes Jahr auf Djerba mit dem Taxi gefahren - Kind einfach so - ohne Sitz und Gurt - auf dem Rücksitz! #zitter
Klar, war schon irgendwie komisch, aber ich finde, man muss auch nicht immer so dramatisch übertreiben (bzgl. Sitzschale und Kind vors Auto schmeissen)...

So, und jetzt duck ich mich mal ganz schnell unter den herfliegenden Steinen und schlauen Statisken über Unfalltote weg... :-p

Beitrag von brittipelinda 08.03.11 - 12:08 Uhr

Hallo bananamama,
ich ducke mich mal gleich mit!!#zitter
Ich sehe es nämlich genauso wie du!!
Ich bin auch Mutter von zwei Kindern. Mein Kleiner ist fast 5 Jahre und hat auch einen Sitz mit Rücken der er bis er keinen mehr braucht mitwächst. Also ich nehme es schon sehr ernst.
ABER!!
Ich sehe die Aussage mit dem an die Wand schmeißen eher mit einem Kopf schütteln#kratz
Mein großer Sohn ist 25 Jahre und er ist noch mit total anderen Sitzen (wenn überhaupt) groß geworden. Und wir sind sehr sehr viel Auto gefahren, da die Familie 750 km weit weg war. #heul

Manchmal kann man sich auch nur wundern wir manche Autofahrer mit Kindern im Auto fahren. #contra
Da fragt man sich auch ob man jeden Kindersitz auf Sicherheit, mit den eigenen Kindern, testen muss??#wolke #nanana

So nun los mit den Steinen #winke

Britta

Beitrag von claudi2712 08.03.11 - 12:17 Uhr

Ich weiß, worauf Du hinauswillst, aber jetzt mal ehrlich (und auch bestimmt nicht böse gemeint;-)): ich gehöre ja auch zu den "älteren Semestern".

Dein Beispiel hinkt, oder hast Du damals mit Deinen Eltern einen Unfall gehabt, bist durch die Windschutzscheibe "ausgestiegen", hast Dir den Staub von den Klamotten geschüttelt und gesagt "na prima, das war mal´n Ritt, Papa, mach das nochmal, das hat Spass gemacht!"? Wohl eher nicht. Will sagen: Du/wir haben damals einfach Glück gehabt, dass wir keinen Unfälle unangeschnallt hatten. Und das ist auch gut so!

Du hast Recht: heute gibt es andere Möglichkeiten. Die gab es damals eben nicht!
Wenn ich also die Möglichkeit habe, meine Kinder vor Gefahren zu schützen und sie nicht nutze ist es einfach fahrlässig. Das hat auch nix mit Steine-werfen zu tun.

Und warum Du Dein Kind auf Djerba ungesichert hast mitfahren lassen - das kann ich nicht begreifen. Ohne Gurt? Ich mein, der Drop ist ja nun gelutscht und es ist Gott sei Dank nichts passiert - aber erklär mir mal: Läßt man die Vernunft im Urlaub in der Heimat?

Viele Grüße,
Claudia

Beitrag von bananamama 08.03.11 - 13:14 Uhr

Bist du schon mal in Djerba Taxi gefahren?
In den alten Möhren gibt es meistens keine Gurte hinten!

Und in der Situation in der wir waren, hatten wir leider nicht die Wahl, noch zig andere Taxen anzuhalten und zu schauen, ob vielleicht eins dabei ist, welches hinten über Gurte verfügt! #schmoll

Ansonsten freuen wir uns doch, dass wir noch leben, nach so einer gefährlichen Kindheit... ! #huepf ;-)

Beitrag von tanteju78 08.03.11 - 18:41 Uhr

genau! immerhin haben unsere Urahnen auch lange genug die Pest, die Pocken, diverse Kriege, Naturgewalten, Hungersnöte überlebt, um jeweils Nachkommen zu zeugen. Wir hatten wirklich GLÜCK, oft mehr als Verstand ;-)

Beitrag von yale 08.03.11 - 17:10 Uhr

#pro

Beitrag von asile 08.03.11 - 10:33 Uhr

Hallo,

wir haben diesen hier :

http://www.mytoys.de/R%C3%B6mer-Auto-Kindersitz-Kid-Trendline-Nicolas/Auto-Kindersitze-15-bis-36-kg/Auto-Kindersitze/KID/de-mt.ba.ca02.01.12/1936394

Meine große Tochter hatte damals den Concord, dort saß sie bis sie 10 Jahre alt war.
Genau wie die meisten ihrer Klassenkameraden auch.

Sitzerhöhungen ( Sitzschalen ) sind zu gefährlich, das Gewicht des Kindes ist zu leicht, der Sitz kann bei einer Vollbremsung unter dem Kind wegruschen und dann stranguliert sich das Kind am Gurt.

Die Lehne an den Sitzen mit der Gurtführung ist also enorm wichtig.

Viele Grüße asile

Beitrag von sillysilly 08.03.11 - 10:34 Uhr

Hallo

kurz und knapp:
Sitzerhöhungen sind lebensgefährlich
gaukeln nur einen Schutz vor der nicht vorhanden ist
laut ADAC gehören sie verboten

Meine Kinder sitzen niemals, auch nicht kurze Strecken, auf einer Sitzerhöhung

Grüße Silly

Beitrag von cori0815 08.03.11 - 11:08 Uhr

nur ein kompletter Kindersitz schützt die Kinder richtig im Falle eines Unfalls. Darum kann ich echt von diesen Sitzschalen nur abraten.

Ich sehe immer wieder Familien, die ihre Kinder nur auf den Schalen transportieren - ich kann das nicht verstehen. Ich würde mein Leben lang nicht mehr froh werden, wenn dem Kind etwas geschehen würde, was womöglich mit dem Sitz hätte vermieden werden können.

Lg
cori

Beitrag von angelinchen 08.03.11 - 11:15 Uhr

Hallo
was habt ihr denn bitte für einen Sitz, dass es beim anschnallen unbequem wird??? etwa einen mit 5-Punkt-Gurt?

Meine Tochter (3,5) sitzt noch im Römer King mit 5-Punkt-Gurt, weil man den in Liegeposition stellen kann da sie öfter im Auto einschläft...so lange sie sich nicht beschwert, behalten wir den noch...Mit ihren 17kg kann sie sicher auch in einen der nächsten Kategorie, aber noch ist es für alle Seiten ok so.

Mein 6-jähriger hat seit er 4 ist den Römer Kid, der ist auch super, absolut empfehlenswert! da er mit dem normalen Gurt festgeschnallt wird (Sitz hat ne extra Gurtführung an der Kopfstütze, damit auch der Sitz selber gesichert ist) kann man ihn ja super leicht rein und raus machen...

Auf ner Sitzschale sitzen die Kinder eigentlich nur, wenn sie mal bei nem Freund mitfahren müssen kurzfristig und für ne kurze Strecke. Bei meinen Eltern baue ich beide Sitze ins andere Auto um, es ist def sicherer!

Sitzschale kommt wenn überhaupt erst, wenn die Sitze gar nicht mehr gehen!

Ich hatte im übrigen als Kind (vor etwa 26 Jahren, ich war 5 oder 6) mit meinen Eltern einen "kleinen" Unfall. Ein LKW hatte uns von der Strasse gedrängt, und unser Auto hat sich in einen Graben 2-3x überschlagen. GsD waren wir nur langsam unterwegs. Wir Kinder waren nicht angeschnallt und selbstverständlich OHNE Kindersitz, und ich werde niemals das Gefühl vergessen was ich während des überschlagens und danach hatte, als das Auto auf dem Dach liegend zum stehen kam, noch heute sehe ich die Bilder wenn ich dran denke. DAS werde ich meinen Kinder sicher nicht "antun", wenn es heutzutage schon solch Sicherheitsvorkehrungen gibt!

LG Anja

Beitrag von mary31 08.03.11 - 11:43 Uhr

Bis dahin haben wir zwar noch Zeit, aber nur einen vernünftigen (!!!!!) Kindersitz, niemals so eine Sitzerhöhung für 5 Euro.

Vor gut einem Jahr war hier in der Nähe ein Autounfall, lt Zeitungsbericht saß das 7jährige Mädchen, was den Unfall nicht überlebt hat, auf so einer Sitzerhöhung. Das wurde auch entsprechend kommentiert. Nagelneuer VW Touran, aber wohl kein Geld für einen gescheiten Kindersitz mehr übrig.

Sitzerhöhungen taugen gar nichts.

Wir haben einen Römer mit Isofix, da habe ich zumind. das Gefühl mein Kind so sicher wie möglich zu transportieren. Ja, Kindersitze sind teuer (wir haben 4 neue gekauft, 2 Kinder, 2 Autos) und es ist ärgerlich, aber an Sicherheit spare ich nicht mehr.

Wir haben auch anfangs einen gebrauchten Sitz von Bekannten bekommen, nach wenigen Wochen riß der Bezug ein. Da habe ich das ganze Ding entsorgt und neu gekauft.

LG Mary (die eigentlich gar keine Zeit hat vorm PC zu sitzen....nachher ist Kindergeburtstag)

Beitrag von engelchen28 08.03.11 - 12:06 Uhr

was soll denn beim anschnallen "unbequem" sein?? für dich? für ihn? schnallt er sich nicht alleine an mit seinen 5,5 jahren? meine 3jährige schnallt sich alleine an- und ab im sitz 15 - 36 kg. was ist am anschnallen im richtigen sitz anders als am anschnallen auf der sitzerhöhung?
rast dir ein auto von der seite rein und dein kind ist querschnittsgelähmt oder hat einen hirnschaden wird dir dein argument "war etwas unbequem" ziemlich lächerlich erscheinen.....! denk mal darüber nach!

Beitrag von h-m 08.03.11 - 12:21 Uhr

Meine Tochter ist 7 (1,30 m und 26 kg) und hat einen "normalen" Sitz in unserem Auto.

Sie fährt aber jeden Morgen mit den Nachbarn zur Schule und dort sitzen beide Kinder nur auf Sitzerhöhungen (nur Stadtverkehr, max. 30 km/h).

Ja, hier im Forum herrscht die Meinung vor, dass die Sitzerhöher lebensgefährlich sind und Kinder bis 1,50 m im großen Kindersitz sitzen müssten.

Kenne übrigens eine erwachsene Frau (Ü50), die immer noch nur 1,48 m groß (bzw. klein ;-)) ist und ohne Kindersitz im Auto fährt. Ist das dann sicherer, nur aufgrund des Alters?

Beitrag von susasummer 08.03.11 - 12:43 Uhr

Was habt ihr denn für einen Sitz? Vielleicht passt dein Kind nicht vernünftig hinein.
Wir haben immer noch den römer kid plus für unsere 9jährigen.Solange er rein passt,fährt er auch darin.Bei ihm wird es langsam enger,da er schon seine 34/35kg hat.Aber er ist recht klein für sein Alter.
Eine Sitzschale kommt für mich nur in Ausnahmen in Frage.Im Auto seines Vaters fährt er so.Mir passt es nicht,aber ich kann da nicht viel machen.Hab es schon zig mal angesprochen.
lg Julia

  • 1
  • 2