Mittagsschlaf im Kindergarten

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von fbl772 08.03.11 - 10:28 Uhr

Ihr Lieben,

hab mal eine "Erfahrungsfrage" ...

Mein Kleiner geht seit über 2 Jahren in die Krippe, dort macht er Mittagsschlaf von 1 - 2 Stunden (wie alle anderen). Zuhause schläft er nachts 10 Stunden (drüber geht nix ...)

Im Sommer kommt er jetzt in den Kindergarten ganztags von 8.30 bis 17 Uhr. Den einzigen Kindergartenplatz den wir bekommen konnten ist einer, wo die Kinder keinen Mittagsschlaf machen (lt. Leiterin wollen die Eltern dass so und zweitens aus Platzmangel, was stimmt). Da war ich sehr überrascht.

Ist das nicht zu anstrengend für die Kleineren (3, 4 Jahre)? Wenn er am Wochenende den Mittagsschlaf ausfallen lässt, dann fällt er schon um 19 Uhr todmüde ins Bett. Da ist das ja auch kein Problem, aber unter der Woche hätte ich dann mit ihm grad noch 2 Stunden ...

Wie sieht das bei euch aus? Gewöhnen sich die Kleinen schnell dran und wie lange schlafen eure 3/4 Jährigen dann nachts? Bitte keine Kommentare bezüglich meiner Vollzeittätigkeit.

VG
B

Beitrag von acid-burnxx 08.03.11 - 10:32 Uhr

Ich hatte auch Bedenken ob meine Kleine es schafft,da sie an einigen Tagen auch von 7.30 bis nachmittags um 16.30 in den Kiga geht.
Sie ist zwar kaputt wenn man sie holt,aber meistens will sie sogar noch dableiben*g*

Sie hatte den Mittagsschlaf hier zu Hause aber auch schon mehr oder weniger selbst abeschafft.

Beitrag von hannah1010 08.03.11 - 10:33 Uhr

Hallo!

In unserem Kiga gibts auch keinen Mittagsschlaf.

Meine beiden haben aber eh schon mit 2 mit dem Mittagsschlaf aufgehört ,insofern hat er ihnen auch im Kiga nicht gefehlt.

Nachts schlafen sie so 11 Stunden.

lg tina

Beitrag von anne2112.86 08.03.11 - 10:33 Uhr

Hallo,

ich finde es sehr ungewöhnlich das es in einem KIGA keine Mittagsschlaf gibt#kratz!!

Die Großen bei uns im KIGA schlafen auch oft nicht mehr, müssen sich aber hinlegen und ruhen!!

Find e ich auch sehr wichtig, da es anstrengend für die Kinder ist!!

Mein Sohn(3,5) macht zu Hause selten Mittagsschlaf, wenn nicht dann geht er abends um sieben ins Bett und ist sofort weg!!Schläft dann bis um acht morgens!!

Macht er doch Mittagsschlaf( 1-2h) schläft er vor um neun nicht und steht um halb sieben wieder auf der Matte!!

Im KIGA schläft er aber oder ruht immer!!!Das ist mir sehr wichtig!!

GLG Anne

Beitrag von schullek 08.03.11 - 10:47 Uhr

hallo,

ich finde es immer wieder sehr ungewöhnlich, dass kigas entscheiden, dass kein mittagschlaf gemacht wird, dass er auf jeden fall gemacht wird etc.
das wäre nichts für mich. ich finde ein kiga sollte auf die individuellen bedürfnisse schon bis zu einem gewissen grad eingehen. und dazu gehört der mittagschlaf. bei uns wird generell mittagsruhe gehalten. alle kinder auf ihren eigenen matratzen. wer schläft, der schläft, wer nicht, liegt still oder darf dann aufstehen und sich ruhig beschäftigen. udn das klappt super schon immer so. meiner macht seit er 4 ist def. keinen mittagschlaf mehr. er steht morgens zwischen 7.30 udn 8.00 auf und geht abends 20uhr ins bett. wir sind da flexibel.
ein kiga der so rein gar nicht auf die bedürfnisse der kinder eingeht hätte da bei mir schlehcte karten. ich verstehe aber, dass man es sich ja nun meist nicht aussuchen kann, wo man einen platz bekommt. leider.

ich kann dir deshalb nur empfehlen dein kin schon langsam daran zu gewöhnen, damit die umstellung nicht ganz so schwer ist. gerade in den ersten wochen wird es ihm sicher schwer fallen. kiga macht müde, es ist anstrengend und da wird er noch müder sein als sonst. wahrscheinlich kommt ihr nicht mal bis 19.00uhr. allerdings wird sich seine nachtschlafzeit generell verlängern ohne mittagschlaf. so kenn ich das.

ich denke, da wirst du nicht viel dran ändern können. ausser, dass er wenn möglich morgens länger schläft. so machen wir das, damit papa und sohn noch was voneinander haben abends.

lg

Beitrag von fbl772 08.03.11 - 11:00 Uhr

Ja, leider ist die Situation hier so, dass wir es nicht aussuchen können (ich hatte ihn in 20 Kindergärten angemeldet, rechtzeitig natürlich, und 19 definitive Absagen kassiert .... :-(

Mit dem morgens länger schlafen klappt leider gar nicht (das versuchen wir nämlich bereits seit Geburt) - in seinem Biorhythmus ist scheinbar 6 Uhr in Stein gemeißelt ... da bleibt nur früher schlafen gehen, leider :-(

Lieben Dank für deine Antwort!

VG
B

Beitrag von schullek 08.03.11 - 11:07 Uhr

na vielleicht klappts ja, wenn er wirklich müde ist. wartet es ab., mehr könnt ihr eh nicht tun.

lg

Beitrag von paula74 08.03.11 - 10:59 Uhr

Hallo
Unsere Tochter schläft seit sie ca. 3 ist kaum noch zuhause. In der Betreuung hat sie bis 4 J. regelmässig mittags geschlafen, jetzt macht sie es nur noch selten (aber ruhen muss sie dort auch, manchmal schläft sie dann halt doch ein).
Wenn sie mittags schläft, dann geht sie abends nicht vor 9 ins Bett. Wenn nicht, ist 8 Uhr okay. Morgens schläft sie unterschiedlich, ist aber tendenziell eher eine Langschläferin (auch mal bis halb 9, wenn wir losmüssen, wecken wir sie um halb 8).
Ich denke, es wird sich bei Dir schon alles regeln. 11-12 Stunden Schlaf braucht unsere Tochter am Tag, aber wenn es mal etwas weniger ist, holt sie sich den Schlaf schon zurück.
LG Paula

Beitrag von cori0815 08.03.11 - 11:06 Uhr

hi B.

Ja, das ist hart für die Kleinen, die vermissen den Mittagsschlaf anfangs sehr. Meine Tochter war dann ab 16/17 Uhr regelmäßig nicht mehr zu gebrauchen und spätestens um 19 Uhr im Bett verschwunden für die nächsten 12 Stunden.

Bei uns ist es so ähnlich wie bei euch: in der Krippe haben die Kinder einen geregelten Mittagsschlaf. Im Kindergarten wird zwar eine Mittagsschlafmöglichkeit angeboten, aber seit der Mittagsdienst von der Kindergartenleiterin übernommen wurde, die selbst keine Mutter ist und eben NICHT weiß, wie die Kinder dann um 17 Uhr abbauen, wenn sie nach Hause kommen, wurden die Kinder scheinbar mehr und mehr angehalten, nicht schlafen zu müssen (auch nur RUHEN zu können). Das hat natürlich zur Folge, dass sie irgendwann alle nicht mehr schlafen wollen #augen und wir müssen es zuhause ausbaden.

Mittlerweile ist es aber so, dass sich meine Tochter (jetzt 3,5 Jahre) dran gewöhnt hat. Sie schläft jetzt immer am Wochenende noch zu Mittag und auch an den Tagen, an denen sie nicht über Mittag im Kindergarten bleibt, schläft sie oder ruht konsequent eine Stunde bei ihren Hörspielkassetten. Allerdings habe ich jetzt festgestellt, dass sie - wenn sie Mittagsschlaf gemacht hat - am nächste Morgen prompt auch eine volle Stunde früher erwacht. Naja, man kann nicht alles haben ;-)

Auf jeden Fall ist sie jetzt nachmittags nicht mehr total fertig, wenn sie nicht geschlafen hat. Daran hat sie sich jetzt also gewöhnt.

LG
cori

Beitrag von nudelmaus27 08.03.11 - 12:40 Uhr

Hallo!

Bei uns ist gerade das Gegenteil das Problem #schwitz, da muss eigentlich 1 1/2 Stunden Mittagsschlaf gemacht werden (die Kinder sind 4-5 Jahre alt) und meine Große 4 1/2 Jahre kann einfach nicht schlafen (hat sie mit ca. 3 Jahren abgeschafft). Anfangs musste sie immer die ganze Zeit ruhig daliegen und Löcher in die Luft starren :-(, nun darf sie als Einzigste nach 20 Minuten leise aufstehen und im benachbarten Raum leise Bücher angucken.

Abends um 19 Uhr ist sie aber auch platt, dafür gibt es dann aber kein Theater. Ihr kleiner Freund schläft mittags und ist dafür abends bis 23 Uhr #schock wach, von daher es wird sich schon alles finden. An deiner Stelle würde ich alles vorerst so lassen und dann im Kiga das Kind wenigstens am WE mittags hinlegen.

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von visilo 08.03.11 - 12:56 Uhr

Ich persönlich finde es unmöglich wenn man so kleinen Kindern den Mittagsschlaf verweigert, es gibt immer einem Lösung damit sie schlafen können. Mein Sohn geht von 7-17 Uhr in den Kiga seid er knapp 3 ist. Es hieß auch Mittagsschlaf fällt aus weil die Eltern ihnren Nachwuchs sonst nicht in´s Bett bekommen. Tja, meiner hat sich nie daran gehalten, er hat selber durchgesetzt das er mittags schlafen darf. Nun ist er 6 uns selbst jetzt bitter er manchmal darum Mittags schlafen zu dürfen ( oder sich einfach ein wenig hinzulegen) Mein Sohn kann allerdings überall schlafen, er kann auch in einer Ecke den Gruppenzimmers schlafen wenn der Rest um ihn rumtobt.
Wie gesagt mein Sohn hat sich erst mit knapp 5,5 Jahren den regelmäßigen Mittagsschlaf abgewöhnen lassen vorher hat er jeden Tag irgendwie im Kiga geschlafen und komischerweise als er das machte wollten sich plötzlich viel mehr Kinder auch hinlegen. Ach ja wenn mein Sohn keinen Mittagsschlaf machte war er am Abend unerträglich, er war total übermüdet und ist daher noch viel später in´s Bett wie an Tagen wo er schlafen durfte.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von floh79 08.03.11 - 14:16 Uhr

Hallo,

also unsere Tochter hat mit 2 Jahren den Mittagsschlaf selbst abgeschafft.

Sie geht um 19.00 Uhr ins Bett und schläft bis 06.30 Uhr, da müssen wir raus, bin auch Vollzeit berufstätig.

Wenn Helena mittags schlafen würde, ginge sie vor 23.00 Uhr nicht in´s Bett und darauf habe ich keine Lust #schein, auch wenn ich sie dann abends nur 2h habe.

LG Kerstin