Polypen schuld an Appetitlosigkeit meiner Tochter? Erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lysther 08.03.11 - 10:29 Uhr

hallo!

meiner kleinen (2jahre, 10kg,86cm groß)) steht demnächst ihre 1.OP bevor: sie hat ständig mittelohrentzündungen und halsweh und schnupfen....

jetzt hat der hno arzt entdeckt,dass beide ohren zu sind und sie schon schlecht hört! sie bekommt jetzt paukenröhrchen ins ohr, damit das sekret abrinnen kann und die polypen werden auch entfernt!

sie ist eine sehr sehr schlechte esserin, muss immer gezwungen werden...

habe jetzt gelesen,dass viele kinder nach so einer op mehr appetit haben und mehr essen? oft erlieren sie nämlich durch die vergrößerten polypen ihren geruchssinn und ihren appetit?

kann mir jemand hoffnung machen? haben angst vor der op, aber hoffen,dass es ihr danach besser geht...lg

Beitrag von carana 08.03.11 - 11:18 Uhr

Hi,
das war bei meinem Mann so. Der hat fast gar nichts gegessen - und kaum war er nach der OP wach (wurde damals ambulant gemacht): Ich habe Hunger, will Möhren. Und seitdem isst er sehr gut (zu gut ;-) )
Lg, carana