Schlafen im eigenen Zimmer

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von wandkalender 08.03.11 - 10:47 Uhr

Hallo Mädels

Ich hätte da mal eine Frage an Euch. Wie habt ihr das gemacht mit dem Schlafen im eigenen Zimmer?

Mein Kleiner ist jetzt 4 Monate alt und er schläft immer noch bei uns im Schlafzimmer, da er all 3 Stunden gestillt werden will. Ab und zu klappt es auch, dass er mal 5 oder 6 Stunden am Stück schläft.

Ich habe schon so viel unterschiedliche Sachen gehört, dass der plötzliche Kindstod weniger eintritt, wenn das Baby das gesamte 1. Lebensjahr bei einem schläft etc.
Es würde mich interessieren, wie das bei euch aussieht.

Vielen Dank für eure Meinungen!#winke

Beitrag von electronical 08.03.11 - 10:52 Uhr

Ben schläft seit er 2 Monate alt ist in seinem Bett im Kinderzimmer.
Vorher im Familienbett.
Haben uns immer gegenseitig geweckt und in seinem Zimmer schläft er allein wirklich viel besser.
Morgens wird aber immernoch ausgiebig im FB gekuschelt #verliebt

lg jule mit dem schlafenden ben aufm arm (19wo)

Beitrag von woelkchen1 08.03.11 - 10:56 Uhr

So wie ihr euch wohl fühlt- alle, ist es richtig!

Ich bin da nie nach gegangen, was geschrieben oder gesagt wird, mein Gefühl muß stimmen dabei!

Beide Kinder (2,5 Jahre und die Kleine 12 Wochen) schlafen bei uns.

Solltet ihr aber besser schlafen oder euch wohler fühlen, wenn dein Kind im Kinderzimmer schläft- und es klappt auch mit dem Kind, ist auch gegen ein eigenes Zimmer nix einzuwenden!

Beitrag von mama-02062010 08.03.11 - 11:00 Uhr

Mein Sohn schläft von Anfang an im eigenen Kinderzimmer im eigenen Bett.

Beitrag von sarie. 08.03.11 - 11:11 Uhr

Mein Sohn schlief bis er 3 Monate alt war im FB mit Beistellbett. Aber meißtens doch bei mir im Arm.

Seitdem er aktiver ist, schläft er im eigenen Bett allerdings immer noch bei uns im Schlafzimmer!

Zur Zeit schläft er wieder im FB.

Ich würde NIEMALS mein Baby im eigenen Zimmer schlafen lassen!
Allein schon weil mir das Rübelaufen zu stressig ist.
Ich stille noch viel nachts und würde dann ja nur Laufen und GARNICHT schlafen...

UND: kleine Babys gehören zu ihrer Mama, das erste Lebensjahr braucht das Baby die Impulse um aufzuwachen!

LG

Beitrag von liri1003 08.03.11 - 11:24 Uhr

Also am Anfang mag das ja so sein, dass die Babys die "implulse" brauchen, aber nachher sicher nicht mehr!

Unsere ist 8 MOnate und brauch DRINGEND ihren Schlaf und wird durch uns, wenn wir ins Bett gehen, mal kurz reden oder uns umdrehen, so dermaßen gestört, dass sie aufwacht und weint. Also den Impuls brauch sie sicher nicht. Sie schäft jetzt in ihrem Zimmer und seit dem schläft sie fast immer durch und ist tagsüber topfit, was sie auch sein muss, wenn man so viel krabbelt wie sie :-)

Beitrag von incredible-baby1979 08.03.11 - 11:17 Uhr

Hallo,

Julian schläft seit der 5./6. Lebenswoche in seinem Zimmer (vorher war er in seiner Wiege bei uns im SchlafZi). Seit er 6/7 Wochen alt ist, schläft er (bis auf wenige Ausnahmen abgesehen) durch :-).

Wenn er krank ist, zahnt etc., dann darf er bei uns im Bett schlafen. Ist er wieder fit, zieht er freiwillig wieder aus :-(.

LG,
incredible mit Julian (23 Monate), der gerade Siesta macht

Beitrag von wandkalender 08.03.11 - 11:21 Uhr


Vielen Dank für eure Beiträge! Klar, kann ich mich kaum von meinem Krümmel trennen und habe auch kein Problem damit, dass er bei uns schläft... doch mein Mann hätte gern das Schlafzimmer inklusive mir wieder für sich ganz alleine...#rofl

Hier einen guten Spagat zu schaffen finde ich noch schwierig.#schwitz

Beitrag von jessie27 08.03.11 - 11:27 Uhr

Meine Tochter (5,5 Monate) und ich schlafen in einem Bett im Kinderzimmer. Das FB hatte bei uns nicht geklappt, weil mein Mann immer wach geworden ist und nicht mehr schlafen konnte.

Wie gesagt, schlafen wir 2 zusammen und ich möchte, wenn sie nachts nicht mehr so häufig kommt, mal ausprobieren, wieder bei meinem Mann zu schlafen. Im Moment habe ich einfach keine Lust nachts aufzustehen.
Und wegen pl.Kitod ist mir das auch lieber...

Ich denke, dass das gut klappen kann, weil sie ja schon an Zimmer und Bett gewöhnt ist. Außderdem kann ich jederzeit in der Nacht liegen bleiben, wenn ich dann doch keine Lust habe, wieder rüber ins Schlafzimmer zu gehen. :-p
Aber ich sehe das in weiter Ferne, da sie nachts manchmal extrem oft Zuwendung braucht.....

Auf jeden Fall musst Du ausprobieren. Dein Baby wird Dir schon zeigen, wie es ihm recht ist ;-)


LG, Jessie #sonne

Beitrag von sockikatze 08.03.11 - 12:56 Uhr

Wir haben unsere Maus damals auch mit 4 Monaten in ihr eigenes Zimmer umquartiert. Und ich muss sagen, es war die beste Entscheidung und ich würde es immer wieder so machen. Es war eigentlich nur für mich schwer. Die "Trennung" und so. Aber ich wollte es auch. Und mein Mann auch. Und unserer Maus war es echt egal. Sie hat es nicht wirklich mitbekommen. Und wenn sie mich braucht bin ich da, egal wo sie schläft. Auch heute noch (Sie ist schon 1,5 Jahre)
Je später du sie ungewöhnen willst/musst umso schwerer wird es für alle.

Und wenn´s gar nicht geht kannst du sie immer noch zurückholen.

Mit dem Kindstod: Ich hab das hier im Forum auch schon des Öfteren gelesen. Naja, wenn es irgendwelche klugen Leute schreiben wird wohl was dran sein. Ich hab das damals nicht gewust. hatte nur die "normalen" Ratschläge bekommen. Und die kann man ohne Probleme auch im eigenen Zimmer umsetzten. Und wenn dein Kind gesund ist und du ein gutes Gefühl hast, dann wird dir bestimmt kein Arzt abraten es in seinem eigenen Zimmer schlafen zu lassen.

LG

Beitrag von gingerbun 08.03.11 - 22:12 Uhr

Hallo,
bei mir ist das eine reine Bauchsache. Unser Sohn schläft bei uns bis er ca. 1 Jahr alt ist. War bei unserer Tochter auch so. Manchmal kommt sie auch jetzt nachts rüber, dann liegen wir zu viert im Bett. Schön find ich das. Schon allein wegen der Stillerei liegt mein Baby bei mir. Ich könnte ihn gar nicht woanders schlafen lassen :-)
Gruß!
Britta

Beitrag von sarahjane 08.03.11 - 22:25 Uhr

Unser Erstgeborenes schlief ca. 14 Monate bei uns mit im Zimmer, danach im eigenen Zimmer, weil unsere Maus jedes Mal aufwachte, wenn wir das Schlafzimmer betraten oder nachts mal aufs WC mussten. ;-)
Das Babyfon ist natürlich immer eingeschaltet, wenn unser Kind schläft, so dass wir rasch reagieren können, wenn es uns braucht.

Unsere Zwillinge werden nach der Krankenhausentlassung schweren Herzens im eigenen Zimmer (sie werden sich ein Zimmer teilen und jedes Baby wird sein eigenes Bettchen haben) schlafen, und zwar aus Platzmangel im Elternschlafzimmer.

Wobei ich am Überlegen bin, zumindest die erste Zeit mit im Babykinderzimmer zu schlafen, da ich sonst wohl sehr nervös werden würde.