Mann geht fremd - Frau bleibt! Umfrage!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von woman in black 08.03.11 - 11:40 Uhr

Hallo,

angeregt durch den Thread weiter unten, würde ich gern wissen, welche Frau von Euch, hat irgendwann mal heraus gefunden, das ihr Mann sie betrügt und ist dennoch geblieben? Oder hat sofort die Taschen gepackt.

Bitte nur reelle Erfahrungen, kein "ich würde ihn sofort verlassen", wirklich nur Personen, die es hautnah erlebt haben!

Ich selbst gestehe sehr beschämend, ich habe zwei Jahre lang die Affaire meines Mannes geduldet, bis er irgendwann mal ausgezogen ist. Ich weiss heutzutage nicht mehr warum ich das mitgemacht habe und es gibt keine Entschuldigung dafür, im Gegenteil ich war früher felsenfest der Meinung das ich das niemals mitmachen würde.

Jahre später (3 um genau zu sein), verliebte ich mich unsterblich einen einen verheirateten Mann (auch ein Grundsatz von mir so was NIEMALS zu tun), er hat es mir nicht einfach gemacht, er arbeitete ein Jahr daran (das ich ihn endlich erhöre ;=) )und ich war teilweise sehr bitterböse zu ihm, bis ich dennoch irgendwann merkte, das da einfach zuviele Gefühle da sind. Aber ausser einer Affaire und tiefen Freundschaft (wir erzählen uns alles) ist nichts geworden, seine Frau duldet anscheinend, da sie es gewusst hat/weiss.


Momentan versuche ich mehr als intensiv davon loszukommen.

Bin gespannt auf Eure Geschichten (denn ich glaube die Dunkelziffer der Frauen die so etwas dulden, ist höher als man glaubt!!)

LG woman in black

Beitrag von asimbonanga 08.03.11 - 11:50 Uhr

Hallo,
also erstmal wird keine ihre Ehe sofort aufgeben ( vor allem wenn Kinder vorhanden sind )weil der Gatte fremd gegangen ist.Natürlich hängt das auch von den Umständen ab:
einmal, Dauerverhältnis, heimlich, offen u.s.w.
Sofort die Taschen zu packen macht oft wenig Sinn.Es gilt erst einmal herauszufinden warum und eventuell seinen eigenen Anteil zu sehen.Nicht zwangsläufig muss die Ehe an einem Seitensprung scheitern.Scherben auf kehren und Rettungsversuche starten, auch mit professioneller Hilfe , dann kann man handeln.Die Entscheidung fällt dann leichter, Rückfälle sind fast ausgeschlossen.
Ich hätte in der aktuellen Situation nicht anders handeln können, mit drei kleinen Kindern.

L.G.

Beitrag von *meinGrund* 08.03.11 - 12:29 Uhr

Hallo!

Als mein ExMann fremdgegangen ist habe ich verzweifelt gekämpft (unser 1 Kind war gerade wenige Wochen alt) und ihn letzten Endes zurück gehabt.
Ich dachte es wird alles besser, wir bekamen ein zweites Kind.

Gut 4 Jahre nach der ersten Affäre hat er mich wieder betrogen und ich ahnte es. Habe ihn oft zur Rede gestellt und mir wurde massive Eifersucht vorgeworfen.

Trennung im letzten Jahr, weil ich endlich Freunde und Rückhalt und ausreichenden Mut hat mich sogar gegen seine Mutter zu behaupten.
Ja, sogar gegen seine Mutter, die mir sagte, dass ich doch froh sein soll, dass ich ein Dach über dem Kopf habe und er das Geld heimbringt und ich nicht alleine mit den Kinder durchkommen müsste. Und ich hätte es gefälligst zu gedulden wenn er mit anderen Frauen ins Bett geht. Immerhin käme er ja immer wieder zu mir zurück und würde mich weiter "versorgen".
Im Gegenzug dazu hat er aber auch meine Arbeitsplatzsuche teilweise sabotiert.

Bei der ersten Affäre dachte ich noch, es sei ein Ausrutscher wegen der neuen Situation.
Bei der zweiten Sache hat er systematisch jegliches Gefühl von Liebe in mir zerstört, indem er mir immer wieder zeigte wie wenig ich wert bin.
Und glücklicherweise hatte ich die Kraft mich zu trennen, ohne Freunde und Rückhalt hätte ich das niemals geschafft.
Selbst meine Mutter sagte zu mir, dass ich mir das gut überlegen sollte, ob ich mich trennen will. Weil ja ungewisse Zukunft, wer weiß ob ich jemals wieder einen Freund finden würde oder ich bis an mein Lebensende alleine bleiben muss mit zwei Kindern usw.

Man bleibt, wenn man "alleine" ist. Eine Art Selbstschutz und Angst, einfach pure Angst.

Beitrag von asimbonanga 08.03.11 - 14:06 Uhr

Ich hätte mir auch nicht zugetraut mit einem kleineren Kind und zwei Babys zu gehen, zu mal wenn man noch stillt.Freunde und Familie sind natürlich auch sehr wichtig, genau wie finanzielle Unabhängigkeit.
Hat man das einmal durchgezogen und überstanden, geht man gestärkt seinen Weg.

Beitrag von blonde.engel 08.03.11 - 12:23 Uhr

Hallo!

Ich habe es einmal verziehen - warum weiß ich auch nicht!

Mein Ex war mit seinem Verein (nur Kerle) über ein langes Wochenende in Tschechien. Nach seiner Rückkehr war er total "komisch" und wir hatten über 14 Tage lang keinen Sex... meinem Gefühl nachgebend, habe ich ihn also die Frage gestellt *Hattest du Sex, als du weg warst?* Und obwohl ich mit der Antwort gerechnet hatte, hat sie mir doch den Boden unter den Füßen weggezogen!

*JA*

Es kam aber noch schlimmer: Da genug Alkohol geflossen war, hatte er nicht verhütet und somit kam die große Angst vor AIDS!
Ich war so sehr hin und her gerissen und wollte ihn (etwa) zwei Wochen lang nicht sehen und danach haben wir uns wieder angenähert...
Da ja aber der Aidstest noch ausstnd hatten wir unglaubliche 3 Monate keinen Sex - keiner wollte ein Risiko eingehen...!

Dann, der 1. Sex nach dieser langen Zeit und ich wurde schwanger!

Letztendlich hat er sich von mir getrennt, als der Kleine ein halbes Jahr alt war. DAS hat aber immer zwischen uns gestanden - ganz vergessen oder verzeihen konnte ich das nie!

LG
Jenny

Beitrag von verliebtverlobt 08.03.11 - 12:59 Uhr

Hallo,

ich habe es geduldet - ich war gerade frisch verheiratet (vier Wochen) und mir wäre es so peinlich gewesen! Ich habe meine Stelle aufgegeben, bin zu ihm gezogen, wir sind zusammengezogen und haben geheiratet. Ich war wie im falschen Film.

Es hat sich nicht gelohnt - allen Schwüren zum Trotz wurde zwei Jahre später eine andere Frau von ihm schwanger (er wollte keine Kinder). Da habe ich ihn verlassen. Zwei Wochen nach unserer Scheidung hat er diese Frau geheiratet.

LG

Beitrag von ohha 08.03.11 - 14:24 Uhr

Oh Gott, du arme!!! #schmoll

Das klingt wahnsinnig nach einem Horror.

Beitrag von verliebtverlobt 08.03.11 - 18:38 Uhr

Wie man unter mir liest, scheint es das öfters zu geben - bei uns lief wohl auch vor der Hochzeit schon was und nach der Hochzeit hat er kalte Füße bekommen.

Es war Horror pur. Und so ein Klassiker - ich habe die beiden beim S** erwischt! Ich habe gar nicht damit gerechnet und mir wurde es körperlich so schlecht - ich habe erst mal einen ganzen Abend gespukt. Ich konnte es überhaupt nicht glauben.

Ich habe wirklich ein Jahr überhaupt nicht darüber geredet und immer versucht, ihm wieder zu vertrauen. Was für ein verschwendetes Jahr!

Beitrag von gruene-hexe 08.03.11 - 13:07 Uhr

Mein Ex-Mann hat mich noch am Tag der Hochzeit betrogen, keine 12 Stunden nach Eheschließung auf unserer Hochzeitsfeier. Ihr glaubt es kaum, aber ich bin geblieben #klatsch Die Ehe funktionierte nicht wirklich, aber wir blieben fast ein ganzes Jahr noch zusammen bis ich mich von ihm trennte.
Das schlimme ist, die beiden hatten schon was vor unserer Beziehung, dass wusste ich. Innerhalb unserer Beziehung hieß es immer "wir sind nur Freunde" aber ich glaube, da war immer was.

Nun bin ich mit meiner Jugendliebe endlich wieder zusammen und ich würde wahrscheinlich auch ihm einen Fehltritt verzeihen, wenn er mir glaubhaft beteuern könnte, dass es ihm Leid tut und er es nie wieder machen würde. Selbstverständlich weiß er das nicht! Ich habe ihm mal gedroht ihn an seinen Eiern aufzuhängen, sollte er auch nur daran denken :-P

Liebe halt....#schock#augen

Beitrag von Freundin123 08.03.11 - 14:00 Uhr

Freundin von mir, 8 Jahre zusammen, 4 davon verheiratet, zwei Kinder. Kriegt raus, dass ihr Mann ne Affäre hat (damals lief das schon über ein Jahr mit der anderen Frau). Droht, weint, erpresst, flucht, schimpft, verzweifelt.. aber geht nicht. Irgendwann gibt sie auf, sagt nichts mehr dazu, leidet still wenn er zur Anderen geht.

5 oder 6 Jahre später, immer noch dieselbe Konstellation. Sie unglücklich, bleibt aber, er hat auch weiterhin seine Affäre. Die trennt sich auf einmal von ihm, wegen eines anderen Kerls, der halt nicht gebunden ist, sie möchte auch Familie und Kinder. Hat wohl auch darauf gewartet, dass er sich irgendwann mal trennt.

Ehefrau atmet auf, endlich ist der Spuk vorbei, sie blüht sichtlich auf. Denkste. Paar Monate später riecht sie wieder Lunte, er gesteht ohne Umschweife eine neue Freundin zu haben. Als sie ihn verzweifelt anschreit, wieso er denn jetzt nicht treu bleiben kann, kriegt sie als Antwort: "Du hast doch die (alte Geliebte) auch geduldet, jetzt stell Dich mal nicht auf einmal so an!".

Darauf hin reicht es ihr, sie verlässt ihn. Offenbar hat sie endlich geblickt, dass er glaubt, alles mit ihr machen zu können.
Nach den Gründen für ihre "Geduld" gefragt, gab sie an, die Hoffnung sterbe eben zuletzt.

Beitrag von toyou 08.03.11 - 14:21 Uhr

Tja, ich bin auch eine von diesen Frauen die immer gesagt haben "das würde ich niemals verzeihen!"

Ich habe es nun schon ein paar mal mitgemacht.

Mein Freund und ich waren erst ein halbes Jahr zusammen, bis ich sms fand.
Er war auf Montage und nur am we zu Hause.
Er schwor mir, dass da nichts ernstes sei.

Ich weiß nicht, ob er es probiert hat zu lassen, jedenfalls genau am Heiligabend 10.min bevor die ganze Familie kam, kam raus das er immer noch was mit ihr hat. Ich wollte das "tolle" Fest nicht versauen und blieb.

Bis er kurz darauf irgendwelche dinge erfund, und ein wochenende weg war, er war nicht erreichbar, keiner wusste wo er war.

Ich wusste, dass er zu ihr (400km) weiter weg gefahren ist.

Das ganze machte ich nochmal 1 Jahr mit... bis dadurch die liebe einfach gegangen war, erst dann hatte ich die Kraft mich zu trennen. Und habe es nie bereut, obwohl ich den Mann sehr sehr geliebt habe.

Nächster Freund, ähnliches Spiel... außer das nun ein Kind mit im Spiel sein wird, ich Schwanger.. durch doofe zufälle kam raus, dass er eine andere kennen gelernt hat. Ich duldete das erst Mal, weil es auch hieß das es "nur eine freundin" ist... er belog mich wochenlang, monatelang... so offensichtlich, dass es jeder Depp gemerkt hätte..
Auch hier, trennte ich mich am 2. Weihnachtstag weil ich keine kraft mehr hatte, gegen eine andere anzukämpfen... Geliebt habe ich ihn wie verrückt und tue es noch immer.. wir sind zwar getrennt, aber ich hoffe auf eine wiedervereinigung spätestens wenn das Kind da ist.. Bescheuert nicht wahr? Sie sind angeblich noch immer "nur freunde", aber ich glaube es nicht. Mittlerweile hat sie "meinen" Platz vollkommen angenommen.


Beitrag von so ist´s heut besser 08.03.11 - 14:34 Uhr

Hallo,

ich bin die Dame aus dem Thread weiter unten.

JA ich habe meinen Kerl sofort verlassen als er mich betrogen hatte! und das auch mehrmals ;-)

Unsere Beziehung war soooo schön und alles wunderbar. Dann kam mir mal in den Sinn zu spionieren und bin drauf gestossen, dass er wohl Kontakt zu einigen Frauen hatte.
-> Riesen Szene kann ich euch sagen! Heulerei etc. und Schluss gemacht.

4 Monate später sind wir wieder zusammen gekommen. Alles wieder wundervoll - ich bin seine Prinzessin und werde auch so behandelt. Ich komme wieder auf die Idee in zu testen und diesmal mit einem Fakeprofil.
Schwupps ist der Herr mal wieder nicht abgeneigt.
-> Riesen Szene kann ich euch sagen! Heulerei etc. und Schluss gemacht.

das ganze nochmals 2x wiederholt!

und nun ist endgültig Schluss.

Faszit: Mit ihm hatte ich echt die tollste Beziehung bisher. Es liegt ja viel daran wie ein Mann sich gibt und der Frau gegenüber verhält. Und ich hab mich immer bevorzugt behandelt gefühlt. Und das ist wirklich das wichtigste für mich. Ich will das mein Kerl alles stehen und liegen lässt, wenn ich rufe und wenn mir was nicht passt, bricht er sich ein Bein um es mir passend zu machen.

An all die Frauen die denken: "Mein Mann geht mir nicht fremd"
Träumt weiter ihr Blindgänger! Hätte euer Mann die Gelegenheit (Arbeitsfeier, Diskothek, Prostituierte, Situation mit viel Alkohol...etc.) - und er wüsste ihr würdet es nicht rausbekommen - dann würde er fremdgehen.
Klar, wenn er faul oder nur vorm PC zuhause rumhockt, dann wird er keine Gelegenheit zu haben es zu tun - aber dann ist er bestimmt auch nicht der nette bemühte Bilderbuch-Ehemann.

Und von daher vertrete ich die Meinung: "Was ich nicht weiss, macht mich nicht heiß. Solange ich so behandelt werde, wie ich es erwarte, dann habe ich auch kein Grund ihm die Hölle heiss zu machen oder auszuspionieren. Denn früher oder später findet man immer was.

Willkommen in der Realität. Wer´s nicht glaubt, der sitzt nur zu Hause rum und hat die Welt noch nicht gesehen, noch begibt sich dieser jemand unter vielen Menschen.

In dem Sinne, tschüss ihr Blindgänger und wacht auf #winke

Beitrag von woman in black 08.03.11 - 21:06 Uhr

Also so wie ich das sehe, ist es wirklich so, das es viele Frauen enorm viel "schlucken" nur um nicht alleine zu sein.

Und da ist mein Beispiel ja nicht mal das Schlimmste, wenn ich das hier alles so lese.

Die Gewohnheit ist eben nicht zu unterschätzen.

Na schauen wir mal, wie es bei mir weiter geht, ich habe auf alle Fälle keine Lust mehr die zweite Geige zu sein, in diese Lage möchte ich und werde ich nie wieder kommen, weder als Betrogene noch als Geliebte.

Aber ist schon Scheisse das ich unbedingt beide Seiten mitmachen musste, wozu weshalb? War alles nur Schmerz und viele verschenkte Jahre und das nur weil ich der "wahren Liebe" nachrenne.

Ein Entliebungsrezept wäre DAS Patentrezept oder??? ;=)

LG

Beitrag von gehöre dazu 08.03.11 - 22:26 Uhr

Hallo,

ja, auch mein Mann ist mehrmals fermdgegangen und ich bin geblieben. Wir sind inzwischen 15 Jahren zusammen und ich habe mir von Anfang an gesagt, dass ich niemals die Hand dafür ins Feuer legen würde, dass er nicht fremd geht. Dazu ist er zu sehr Lebemann und freiheitsliebend.

Ich habe es ihm immer wieder verziehen, weil es immer nur einmalige Dinger waren, weil er immer mit einem schlechten Gewissen nach Hause gekommen ist und mit allem was er sonst tut und sagt mit beweist, dass er mich aufrichtig liebt und ich die einzige Frau fürs Leben bin.

Männer sind nun mal Männer und es gibt Exemplare darunter, die immer wieder auf der Suche nach einem neuen Kick sind. Mein Mann zählt nun mal (leider) dazu. Von daher dulde ich einmalige Sachen.

Es gibt aber Grenzen: Nicht im Bekannten-/Freundes-/Familienkreis; kein Austausch von Telefonnummern, etc; kein Kontakt darüber hinaus; nur mit Kondom und er darf es keinem Dritten erzählen.

Ich glaube, dass ich eine längere Affäre nicht mehr dulden würde.

Es geht hier nicht darum, ob ich Angst vor dem Alleinsein hätte. Ich stehe mit beiden Beinen fest im Leben und würde problemlos als Alleinerziehende klar kommen. Es geht einzig und allein darum, ob zwischen den Partern eine echte Liebe existiert. Wenn ich ein Liste machen würde bei der auf der einen Seite seine kleinen Seitensprünge stehen und auf der anderen das was wiran Gefühlen foreinander haben überwiegt immer letzeres.