Wozu gibts Geburtsvideos??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sarah_aisha 08.03.11 - 12:07 Uhr

Hallo ihr Lieben,
ach, ich bin nun in der 30. Woche, bald in der 31.
Es ist mein 3. Kind, hatte 2 Krankenhausgeburten, beide gefühlsmäßig nicht so der hammer...
Und IMMER WIEDER bin ich sowas von dämlich und sehe mir diese Geburtsvideos an... Ich bin so blöd. Ich habe keine Angst vor der Geburt, sondern freue mich wirklich schon drauf, aber wenn ich mir vorstelle, dass im Endeffekt meine Geburt so ähnlich aussieht und zig Leute da drauf starren könnten (da in den meisten Videos viele Leute bei der Gebährenden zu sehen sind)... Da bekomme ich die Krise!!
Wie gesagt, es ist meine 3. Geburt, bin entspannt und habe keine Angst und freue mich schon drauf, aber mein neuester Spleen ist (nachdem ich nun schon ne Hausgeburt will), dass also niemand anderes dabei ist, weder mein Mann noch sonst eine 'Vertrauensperson'. Nur mit meiner Hebi...
Ich mach mich da dauern kirre, das ist echt schlimm...
Sorry für das Silopo...
LG, Sarah 29+5

Beitrag von pegsi 08.03.11 - 12:13 Uhr

Ich hab meine zweite Geburt vor mir und würd mir keine Videos anschauen. Auch wenn es noch so rührend und schön sein soll: Mit dem ganzen Schleim und Blut und manchmal noch Schlimmeren find ich das reine Angucken von fremden Geburten nur eklig. :-D

Ich hab meinen Mann und meine Hebamme dabei, hoffe, das reicht diesmal.

Beitrag von dk-mel 08.03.11 - 12:14 Uhr

ich frag mich auch, wer so etwas braucht.

klar, wenn das baby sauber ist, dann kann man gern mal jugendfrei filmen, um einfach die ersten momente festzuhalten. aber was man teilweise schon bei youtube so sehen kann#kratz#schock

und allein bin ich auch lieber.

Beitrag von gruene-hexe 08.03.11 - 12:15 Uhr

Warum sind da ein Haufen Leute mit im Video? Ist das irgend so ne Produktion, wo wirklich ein ganzes Filmset aufgebaut ist? #kratz

Bei mir haben da nur Hebi und die Gyn Ärztin hin geschaut :-P Und meine Mama und meine Schwester haben mich am Kopf unterstützt.

Du hast schon 2 Geburten hinter dir, du weißt wie es abläuft, also vergiss diese Videos! Oder schaust du dir auch Aufklärungsvideos an wo viele Menschen mit anwesend sind? *lach* Klingt verrückt, oder?

Naja, hast ja noch ein paar Wochen um daraus eine wahrhaft ausgewachsene Krise zu machen. Zum Schluss bringst du die Geburt noch alleine durch ;-)

Schöne sonnige Grüße

Beitrag von solex 08.03.11 - 12:22 Uhr

hallo!
ich habe am samstag meinen jüngsten "gemütlich" im wohnzimmer auf der couch zur welt gebracht.
mein mann und ich haben uns auch darüber unterhalten,ob wir es filmen wollen.
die kamera stand auf dem fernseher und ich hab garnicht mitbekommen,wie mein mann sie eingeschaltet hat.

es war eine sehr ruhige und persönliche atmosphäre.

gestern habe ich es mir angeschaut.man sieht nicht viel,weil meine hebi ja den kleinen in empfang genommen hat,aaaaber es ist voll schön!
keine hektik,alles ganz ruhig und der kleine war von anfang an sehr zufrieden.
ich finde es für mich schön,um auch das ganze nochmal aus einem anderen blickwinkeln zu sehen und muß dazu sagen,dass ich ihn wirklich selbst zur welt gebracht hab und es mich wahnsinnig stolz macht! (mein großer wurde mir aus dem bauch gedrückt)

hausgeburt kann ich somit nur empfehlen!

lg
soli mit dave (2,5) und fips (3 tage)

Beitrag von besser-gehts-nicht 08.03.11 - 12:30 Uhr

ich habe am samstag meinen jüngsten "gemütlich" im wohnzimmer auf der couch zur welt gebracht. #schock#schock#schock

Eklich, wer hat die Sauerei dann weg gemacht, oder habt ihr ein neues Sofa gekauft.

Beitrag von sarah_aisha 08.03.11 - 12:38 Uhr

Oh mann, das wird doch alles vorher mit der Hebi geplant und dann das Sofa dementsprechend abgedeckt... #augen

Beitrag von dk-mel 08.03.11 - 12:46 Uhr

lass ma, das hab ich auch gedacht. da bleibt nicht viel persönliches, finde ich. erinnert mich an den plastiküberwurf bei "die nanny"#klatsch

und wenn dann doch irgendwas schiefgeht, oder man die geburt eben nicht mal eben beim dsds gucken über die bühne bekommt, dann erinnert man sich jeden abend beim "couching" doch zurück... naja, ich würde das nicht wollen..

Beitrag von solex 08.03.11 - 17:05 Uhr

wisst ihr,dass ihr total süß seid?
ich finds echt niedlich,wie ihr euch sowas vorstellt!vor allem,wenn da schon kinder sind,die ja auch irgendwie auf die welt kommen mußten...
aber wenn du schon mit plastiküberwurf etc anfängst,dann haste bzw willste bestimmt n kaiserschnitt, mit anschließendem komplettentfernen der gebärmutter (der wochenfluß macht nämlich mehr sauerei ;-))

da mein großer kein fern sieht,wußte der kleine auch nicht,wann dsds kommt...#rofl

ich merke,dass du nicht aufs natürliche entbinden stehst!

übrigends hatten wir n spannbettlaken über der couch!

liebste grüße

Beitrag von qrupa 08.03.11 - 13:12 Uhr

Also die "Sauerei" bei meiner Hausgeburt betand aus drei Einweg Wickelunterlagen und 4 dreckigen Handtüchern. passte alles in einen normalen Müllbeutel den die Hebamme auf dem Weg nach Hause kurz vor dem Haus in die Tonne geworfen hat. Das was mir der Wochenfluß in den nächsten drei Wochen an Schmutzwäsche und eingesauten Laken beschert hat war weitaus mehr

Beitrag von solex 08.03.11 - 17:01 Uhr

hallöchen!
was bitte ist denn daran so wahnsinnig schlimm? weil kein arzt dabei war? haste im geburtshaus auch nicht!

was bitte ist "eklich"?und welche sauerei meinst du?
das handtuch,wo der kleine drinn eingewickelt war? wenn du dich schon so vor deinem kind ekelst,dann prost mahlzeit!

über der couch war ein spannbettlaken,die hat also nichts abbekommen!

liebste grüße von soli,die gerade auf der "ekel-couch" liegt ;-)

Beitrag von borstie2000 08.03.11 - 13:11 Uhr

Schön, daß es bei Dir so problemlos geklappt hat.

ABER: was wäre gewesen, wenn Dein Baby die Nabelschnur um den Hals gehabt hätte, oder anderweitige Probleme aufgetreten wäre, wie z.B. im Geburtskanal steckenbleiben usw.

Ich finde es ja ziemlich mutig, wenn Frauen das so ohne ärtztliche Hilfe Daheim machen. Ich weiß nicht ob ne Hebi da im Notfall so professionell damit umgehen kann.

Ich hätte da echt schiß, daß etwas schief geht - und dann würde ich mir ewig Vorwurfe machen....

Borstie

Beitrag von solex 08.03.11 - 17:12 Uhr

hallo!
mein kurzer hatte die nabelschnur um den hals,mein großer im kh damals auch.
ich hatte eine sehr erfahrene hebi,die wußte,was man tut!auch nähen konnte sie selber.

deine gedanken hatte ich am anfang auch,aber ich habe im vorfeld alle fragen und ängste mit ihr besprochen und ich kann nur sagen,es war für uns die beste entscheidung!

Beitrag von zuckerpups 08.03.11 - 13:00 Uhr

Ich würde bei keiner Geburt live dabei sein wollen - bei meinen eigenen muß ich ja ;-)- und sie mir auch nicht im Internet oder TV angucken.

Mir ist das halbwegs schleierhaft, warum soviele Väter das mitmachen!

Und ich war echt eine liebe Gebärende ohne Schuldzuweisungen, Brüllerei oder sowas, wir hatten Spaß, haben Gewitzelt bis zum Ende, ich hab 20 Min danach schon gesagt: Das machen wir wieder (=2.Kind).

Beitrag von sonnenkind010 08.03.11 - 13:09 Uhr

hi sarah,

dann halte dir doch dieoption alleine mit deiner hebi zu entbinden offen. sprich mit deinem mann drüber und sag ihm, daß es im akutfall auch sein kann, daß du ihn ganz doll dabeihaben willst- es sich aber nicht darauf versteifen soll. ich finde eine gebärende hat das alleinige recht zu entscheiden wer bei der geburt dabeisein soll und wer nicht. und wenn es dir druck nimmt, auch mit der hebamme alleine sein zu können, ist das eben so. basta;-).

lg, sonnenkind#sonne