Kopf legt sich platt

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von babyblacky 08.03.11 - 12:10 Uhr

Hilfe an euch Mami´s

Meine kleine Maus ( 2 Monate ) liegt immer nur auf der rechten Kopfseite und weigert sich wegement die linke Seite zu benutzen. Naja ich gehe über ihren Willen hinweg und lege sie so hin das auch der linke Teil des Kopfes benutzt wird. Tja sie ist aber so drauf, dass sie so lange rumzappelt bis sie wieder links liegt. Nun mein Problem, der Kopf ist mitlerweile schon leicht deformiert. Ich meine damit das er rechtes sehr "Platt" ist und links natürlich nicht. Mein Kindearzt meinte nr weiter nach links legen und lagern. Aber es wird nicht besser und sie zappelt ja so lange rum bis sie doch wieder ihren willen hat. Tagsüber bekomme ich das ja noch mit und leg sie wieder auf links, aber nachts nun mal nicht. Nun meine Frage an euch, was kann ich denn noch tun?? Ich kann sie ja auch nicht irgenwie oder irgendwo "einklemmen" damit sie so liegen bleibt, dass geht ja nicht. Aber es muss doch noch was anderes geben. Bitte helft mir. Und schon mal ein


Danke im Vorraus.


Eine etwas verzweifelte Mami


PS. Bei meinem großen ( 2 1/2 Jahre ) hatte ich diese Probleme nicht.

Beitrag von berry26 08.03.11 - 12:22 Uhr

Hi,

deine Kleine muss zum Osteopathen und/oder Krankengymnastik bekommen. Der Kopf wird sich wieder verwachsen wenn du schnell die Ursache beseitigen lässt. Wenn dein Kinderarzt nichts unternehmen will, dann such dir am besten einen anderen. Für den Übergang könntest du dir auch ein BabyDorm-Kissen kaufen. Das soll verhindern das der Kopf noch platter wird.

Ich habe mit meinem Sohn das gleiche durchgemacht und bei ihm wurde es leider so spät, das wir eine Helmtherapie beginnen mussten um den Kopf wieder "in Form" zu bekommen.

LG

Judith

Beitrag von babyblacky 08.03.11 - 12:32 Uhr

Was ist denn diese sog Helmtherapie??

Beitrag von berry26 08.03.11 - 13:02 Uhr

Es ist ein Kunststoffhelm der an der platten Stelle des Kopfes Luft lässt und an der anderen Seite anliegt. So wächst der Kopf mit der Zeit in diese Aussparung und ist somit wieder rund. Sie ist nicht schmerzhaft oder belastend für das Kind aber als Eltern hat man es damit nicht leicht....

Deshalb solltest du schauen das du schnellstmöglich etwas gegen diese Lagevorliebe unternimmst. Wenn lagern nicht funktioniert musst du anders gegenwirken.

LG

Judith

Beitrag von electronical 08.03.11 - 13:15 Uhr

hallo Judith

Darf ich fragen wann ihr den Helm brauchtet? Also wie alt war dein Sohn? Und warum war es da schon zu spät fürs Lagern etc?

LG Jule

Beitrag von tonip34 08.03.11 - 14:40 Uhr

Hi ich bin Kindertherapeutin die Helme sollen im ersten LJ angewendet werden ist nicht gerade billig !! Wenn dein Kind nicht in eine Richtung schauen kann sollte man den Grund behandeln dieser liegt oft in einer Unbeweglichkeit der Halswirbelsäule . Der kopf eines Kindes kann sich in den ersten 6 mo noch gut verändern danach wächst der Schädel langsamer und es kann sehr lange dauern bis eine Verformung wieder weg geht starke Verformungen bleiben oft ein Leben lang.

Ich wuerde Dir empfehlen einen Kinderosteopathen und Physiotherapeuten aufzusuchen der die Ursache behandelt !!

lg toni

Beitrag von berry26 08.03.11 - 14:56 Uhr

Wir haben von Anfang an gelagert aber es brachte nichts. Mit 3 Monaten bekam er über den Hausarzt KG verschrieben aber da war es schon sehr schlimm und die KG braucht einige Zeit bis sie richtig anschlägt. Mit 4,5 Monaten waren wir das erste mal in der Klinik in Giessen wegen der Helmtherapie. Mit 6 Monaten bekam er den Helm und mit 11,5 Monaten war die Therapie abgeschlossen.

Der Zeitraum für die Helmtherapie ist sehr begrenzt. Im Grunde ist ein Beginn nur zwischen dem 6. und 9. Lebensmonat sinnvoll. Danach ist der Kopf meistens schon zu groß um noch wirklich großen Erfolg zu erzielen.

Beitrag von electronical 08.03.11 - 21:00 Uhr

Ok...Danke dir für die Info.

Beitrag von nineeleven 08.03.11 - 12:22 Uhr

Hmm, ich weiß, ist nicht einfach. Meiner hat auch schon recht zeitig angefangen solange zu wuseln bis er so lag wie er es wollte.

Du kannst ihm eine dicke schwere Decke in den Rücken legen, die sie nicht so einfach wegderücken kann. Oder du baust ihr damit so ne Art Nestchen. Ich hab meinen Sohn auch manchmal direkt an die Bettwand gelegt und ihm vor dem Bauch dann was gepackt. Probier es aus, aber sie wird trotzdem versuchen sich wieder auf ihre Lieblingsseite zu legen.

Viell hat sie auch ne Verrenkung und es ist ihr deshalb unangenehm auf der rechten Seite zu liegen. Ne Hebamme kann da helfen.

LG und sorry dass ich nicht den ultimativen Tipp habe.

nineeleven

Beitrag von mela05 08.03.11 - 12:50 Uhr

Was soll denn da bitte eine Hebamme machen #kratz?

Das Kind muss turnen und das so schnell wie möglich.

Mein Sohn hat auch ziemlich früh seine Lieblingsseite entdeckt.
Wir turnen jetzt schon seit seiner 8 Lebenswoche nach Vojta.

UNd es bessert sich von Woche zu Woche immer besser.

Beitrag von electronical 08.03.11 - 13:16 Uhr

Wie turnen???
Krankengymnastik oderwie?

Beitrag von mela05 08.03.11 - 13:21 Uhr

Genau wir machen Krankengymnastik, es gibt einmal Turnen nach Bobath und einmal Turnen nach Vojta.

Wir machen Vojta, es ist zwar sehr anstrengend für den Kleinen und er weint viel beim Tzurnen aber wir haben eine liebe Physio die mit ihm am Anfang nach Vojta turnt und am ende nach Bobath so das er sich ein wenig entspannen kann :-)

Beitrag von electronical 08.03.11 - 13:28 Uhr

ah ok danke dir...
Mein Kia will mir keine Überweisung zur Physio geben!!!
Nervt mich total. Bens Kopf ist schon besser geworden, aber er will einfach nicht.
Ich finds unmöglich :-(

Beitrag von mela05 08.03.11 - 15:10 Uhr

Dann würde ich dringend den KIA wechseln. Ich hoffe nur das euch eine Helmtherapie erspart bleibt.

Dein Arzt muss dir eine Überweisung für KG geben, sonst macht er sich glaube ich strafbar.

Beitrag von 130708 08.03.11 - 12:23 Uhr

hallo


ich hatte das problem bei meiner ersten. ich habe sie abwechselnd ans kopf- und fussende gelegt.
weisst du wie ich meine?

veresuch das mal. hat bei uns gut geholfen

lg jenny

Beitrag von jerk 08.03.11 - 12:24 Uhr

Hallo,

die Ursache der "Lieblingsseite" ist meistens ein ausgerenkter Halswirbel, Muskelverkürzung oder ähnliches. Das heißt, Euer erster Weg sollte ein Kinderorthopäde oder Osteopath sein.

Tagsüber öfters auf den Bauch legen, ggf. viel tragen, damit der Kopf entlastet wird. Es gibt Lagerungskissen (Baby-Dorm, Theraline), hat bei uns aber leider nicht geholfen.

Viele Grüße
jerk

Beitrag von ddchen 08.03.11 - 12:25 Uhr

ich habe mit meiner das gleiche problem, sie guckt nur nach rechts, meine Maus ist 3 1/2 Monate.

ich war letzte woch beim kinderarzt, er meinte aber das gymnastik noch nicht nötig sei

ich soll meine maus öfter auf dem bauch legen damit die rücken und nackenmuskulatur gekräftigt wird.

wenn ich sie aus dem liegen hochheben will soll ich sie auf die linke seite drehen ( nach links will sie ja nicht gucken) und dann auch so seitlich hochheben.

Ob das alles hilft wird sich zeigen.

Hast du es schon versucht mit Kopfende/ Fussende tauschen, oder auf die Seite wo sie wenig hinguckt was tolles hinhängen.

LG
Andrea

Beitrag von ---cinderella--22--- 08.03.11 - 12:26 Uhr

Hey also ich hab das gleiche problem meiner wollte auch immer nur rechts liegen der kopf ist auch ziemlich platt geworden bis der kinderarzt mit krankengymnastik verschrieben hat es wurde raus gestellt das er auf der linken seite im nacken eine zerrung erlitten hat bei der endbindung. Dadurch hatte er schmerzen beim links liegen durch die gym ist es so gut wie weg und dank des babydorm kissens das hat wunder vollbracht :-) probier es aus meiner schläft jetzt übrigens sehr oft auf der linken seite

Beitrag von babyblacky 08.03.11 - 12:30 Uhr

Hi Zusammen

Erst einmal danke an die tollen antworten, allerdings muss ich sagen das ich so gut wie alles versucht habe, bis auf das Kissen, an die bettkanntelebgen und KG. Naja ich werde es versuchen und hoffen das irgendwas dabei ist was doch ein bischen hilft. Was ist denn eigentlich diese Helmtherapie??

Beitrag von jerk 08.03.11 - 12:32 Uhr

www. cranioform.de

Beitrag von furby84 08.03.11 - 12:36 Uhr

Erstmal mein Link von gestern

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=3057560&pid=19354494


Also unser Johannes hatte das am Anfang auch gemacht hatte sich aber zum Glück gelegt, hatten schon Angst das er KISS hat, aber jetzt dreht er den Kopf überall hin hat deshalb schon ne kleine Glatze am Hinterkopf ...
Geh erstmal zum Kinder-Orthopäde und evtl. dann nochmal zu ner Krankengymnastin die auch Osteopathie macht oder zu ner reinen Osteopathin....

Wir haben nach den zwei Behandlungen gute Erfahrungen gemacht obwohl ich anfangs auch skeptisch war...

LG Pia

Beitrag von unikat2208 08.03.11 - 13:27 Uhr

wie hatten das auch..mein kleiner hatte KISS..
lagern bringt meist gar nichts bei diesen geschichten...
http://www.kiss-kid.de/
schau mal auf der seite,da stehen auch die ortopäden die sich wirklich damit auskennen..
von allein geht so eine blockade net weg