Krankenversicherung

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von chrissy2707 08.03.11 - 13:05 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich habe da mal eine Frage....


Und zwar endet Ende Juni meine Elternzeit...Nun werde ich wohl nicht mehr zu meinem alten Arbeitgeber zurück gehen, da ich nicht mehr Vollzeit arbeiten möchte sondern lieber eine Teilzeit-/ Aushilfsstelle machen machen möchte, und dafür wären die Fahrtkosten von hier bis da zu hoch...

Nun ist meine Frage,wie ich das mit der Krankenversicherung machen soll...Dazu muss ich sagen, dass mein Partner und ich nicht verheiratet sind, und ich mich deshalb( so weit ich weiß) nicht über ihn versichern lassen kann...

Wäre dankbar für jeden Ratschlag...

Liebe Grüße

Chrissy#winke

Beitrag von elofant 08.03.11 - 13:25 Uhr

Du siehst das richtig. Du musst Dich privat versichern. Das kannst Du aber bei Deiner gesetzl. KK machen. Kostet wohl so um die 100 - 150Euro. Genau weiß ich es aber nicht, da müsstest Du mal bei Deiner KK anrufen.

Oder beziehst Du ALG?? Dann siehts wieder anders aus. Dann bist Du übers Amt versichert.

Beitrag von schwilis1 08.03.11 - 13:58 Uhr

ich glaube ich hätte meinen Freund auch mit in meine Familienversicherung nehmen lassen koennen, obwohl wir nicht verheiratet sind, aber zusammen wohnen. frag doch mal bei der KK nach

Beitrag von elofant 08.03.11 - 14:19 Uhr

Als Familienversicherung wird die beitragsfreie Mitversicherung von Familienangehörigen (Ehegatte, eingetragene(r) Lebenspartner(in), Kinder und unter bestimmten Voraussetzungen auch Enkelkinder und Stiefkinder) im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung verstanden.






http://www.finanztip.de/recht/sozialrecht/krankenkasse-familienversicherung.htm

Beitrag von miau2 08.03.11 - 17:32 Uhr

Hi,
entweder, du suchst dir einen sozialversicherungspflichtigen Job.

Oder du klärst mit dem Arbeitsamt, ob du ohne Sperre kündigen darfst, und meldest dich dann arbeitslos (mit deiner Begründung könnte das sogar klappen), setzt natürlich voraus, dass du
a) auch Arbeit - mind. 15 wochenstunden - suchst
b) eine Kinderbetreuung hast
c) überhaupt Anspruch auf ALGI besteht

Dann wärst du für die Zeit vom ALGI - Bezug krankenversichert, allerdings natürlich mit dem Ziel vom ersten Vorschlag - einem sozialversicherungspflichtigen Job.

Die dritte Möglichkeit wäre dass du dich freiwillig gesetzlich versicherst. Kostet aktuell ca. 150 Euro im Monat (Mindestbeitrag, wenn du kein Einkommen hast, das von deinem Partner wird nicht einberechnet).

Eine Familienversicherung über die gesetzliche KV deines Partners ist nicht möglich. Die gibts für Beziehungen zwischen Mann und Frau nur mit Trauschein...die "eingetragene Lebensgemeinschaft" betrifft gleichgeschlechtrige Beziehungen.

Viele Grüße
Miau2