Meine Tochter jammert den ganzen Tag!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ---. 08.03.11 - 13:37 Uhr

hallo..

ich wollte mal fragen ob das bei euch vielleicht auch so ist oder ob das nur ne phase ist??

meine tochter, etwas über 2 jahre alt, jammert von morgens bis abends.. ich halte es bald nicht mehr aus.. es fängt schon morgens an wenn sie brötchen essen will, die aber noch im backofen liegen.. dann kommt sie auf die idee schokolade essen zu wollen.. das geht natürlich nicht, erst wird gefrühstückt.. ihr glaubt nicht was sie hier für einen aufstand macht.. und das schon kurz nach dem aufstehen..

wenn ich zb. abwasche und sie die gewaschenen sachen nicht wieder zurück ins wasser werfen darf kriegt sie ein anfall, überhaupt wenn sie etwas nicht darf wird stundenlang geschrien.. wenn papa auf der toilette sitzt und mal seine ruhe haben will: es wird geschrien.. wenn papa zu hause arbeiten muss und telefoniert: es wird geschrien.. wenn sie ein joghurt haben will, wir aber mittag essen wollen: es wird geschrien.. wenn ich kurz was aus der abstellkammer hole und sie nicht in die kammer darf: es wird geschrien..

ich könnte noch ne menge anderer dinge aufzählen.. sie meckert wirklich von morgens bis abends.. egal bei was.. es geht schon so lange und ich hab das gefühl das es von tag zu tag schlimmer wird..

es ist ja nicht so das sie nichts machen darf.. beim abwasch zb. darf sie, wenn ich alles ins wasser lege (ich wasche nur flaschen, sauger, nuckel etc. der rest geht in den geschirrspüler) erstmal damit spielen, aber irgendwann muss ich dann alles abwaschen.. sie darf auch oft mit papa aufs klo.. aber wenn er mal seine ruhe haben will muss sie das akzeptieren.. sie darf beim wäsche in die waschmaschine legen helfen, sie darf es mit mir zusammen aufhängen, sie darf absaugen oder momentan beim einpacken helfen (wir ziehen morgen um)

liegt es daran das sie es mal darf und mal nicht?? wir reden ja auch mit ihr und sagen ihr wenn sie was nicht darf und warum nicht.. manchmal denke ich es gibt nur 2 lösungen: entweder sie darf alles, aber ich möchte nicht wissen was dann aus ihr wird, oder sie darf in zukunft gar nichts mehr.. aber dann ist das geschrei wahrscheinlich noch lauter..

kennt ihr sowas??

sorry für den so langen text.. musste mich jetzt mal auf die weise abreagieren..

lg

Beitrag von familyportrait 08.03.11 - 13:42 Uhr

Hallo Du Arme!

Das ist ne ganz furchtbare Phase, die im Zweifel RICHTIG lange gehen kann. Bei uns über ein Jahr, und wenn man sie lassen würde, würde die Dame heute noch jammern bis zum Umfallen. Bei uns hat allein Konsequenz geholfen. Wir haben immer freundlich gesagt, daß sie mit uns ruhig und nett reden soll, da wir sie sonst nicht verstehen bzw sie ja auch nicht dauernd angemeckert werden möchte. Wenn sie nicht aufhören wollte mußte sie nach geraumer Zeit das Zimmer verlassen. Immer mit der Erklärung, daß wir hier z.B. versuchen zu essen und sie mit ihrem Geschrei stört.

Das war seeeeehr langwierig und seeeeeeeehr hart, weil man immer konsequent sein muß. Aber inzwischen haben wir es einigermaßen im Griff. Ich fürchte, es ist Charaktersache, denn ihre Zwillingsschwester ist nicht so (sie hat dafür andere ätzende Zeiten).

Halte durch!

LG Kathrin

Beitrag von ---. 08.03.11 - 14:21 Uhr

ich wusste schon bevor ich mama wurde das es eine zeit gibt, in der man immer konsequent bleiben muss, denn wenn nicht, man es später viel schwerer hat.. ich glaube mittlerweile das es genau die phase ist.. aber das es sooo hart ist und vor allem sooo extrem lange dauert.... das macht mich fertig.. das fing schon mit etwas über einem jahr an.. mittlerweile ist sie 2 1/4jahre alt.. also schon ein gutes jahr....

ja, ich glaube auch das es viel mit dem charakter zu tun hat.. und sie hat einen sehr starken charakter.. von daher glaube ich auch, dass es noch ne ganze weile so weiter geht.. evtl. kann sie ab oktober in den kiga gehen.. ich hoffe das es spätestens dann etwas besser wird..

Beitrag von cherymuffin80 08.03.11 - 13:47 Uhr

Hallo,

naja, beste Alter für die berühmte Trotzphase ;-)

Meine Kleine (21 Mon.) entdeckt das auch grad, wenn sie was nicht haben soll und ich es ihr abnehm lässt sie sich fallen wo sie steht und schreit, ich tu so als sehe ich das gar nicht und dreh mich um, schwupp steht sie wieder und ist nett.

Anders hilft das bei ihr auch nicht, mit dem Essen das kenn ich auch, da bleib ich aber konsequent, sie kann ja gerne nach der richtigen Malzeit nen Gummibär oder auch was anderes aber ebend nicht davor.

Wie gesagt ich "sehe" ihr Trotzanfääle gar nicht, wenn ich auch manchmal innerlich platze ... damit gehts am schnellsten vorbei und sie wendet sich anderen Sachen zu.

LG

Beitrag von diba 08.03.11 - 13:50 Uhr

huhu#winke

habe hier momentan auch so eine zicke...terror den ganzen tag.

ich ignoriere ihr starallüren aber mittlerweile. dann merkt sie es und es wird ruhiger.

kann dir versichern,das vergeht auch wieder.


liebe grüsse diana

Beitrag von ---. 08.03.11 - 14:15 Uhr

das haben wir anfangs auch probiert.. ging auch ne weile ganz gut.. aber jetzt ist sie einen schritt weiter.. wenn sie merkt das wir es ignorieren, findet sie was um unsere aufmerksamkeit zurück zu erlangen.. das geht von "ich hab durst" bis "kacka gemacht/neue windel" und genau das können wir natürlich nicht ignorieren..

ich dreh noch durch.. hab schon oft, wenn sie wieder so einen anfall hat, mit dem gedanken gespielt wie es ist, einfach sachen zu packen und abzuhauen.. ich würde es nie machen, aber ich finde es schon schlimm überhaupt daran zu denken..

jetzt schläft sie gerade obwohl sie schon lange keinen mittagsschlaf mehr macht.. dadurch wirds abends zwar wieder anstrengend, aber solche momente wie jetzt gerade, genieße ich dann total.. :-(

Beitrag von diba 08.03.11 - 14:20 Uhr

ich kann dich total verstehen


meine terror hexe schläft auch grade und baut wahrscheinlich nur wieder neue energie auf.

ich kann mir auch sehr gut vorstellen,wie du dich fühlst. ich habe meinen mann am wochenende auch rund gemacht,weil ich nichtmal alleine aufs klo konnte.

ich kann dir halt nur aus der erfahrung meiner jungs berichten,das es irgendwann wieder vergeht.bei dem einen früher,beim anderen später.

ich gehe bei mri ganz schwer davon aus,das es sich bei uns wieder ändert,sobald motte im kindergarten ist...also heist es noch 5 monate aushalten.

Beitrag von 0815babe 08.03.11 - 14:20 Uhr

Oh man, dann bin ich echt beruhigt, dass es anderen auch so geht!
Unser Sohn ist jetzt auch 2 jahre und 3 Monate alt und testet sich überall aus!

Es gibt Tage, da bin ich echt froh, wenn er abends im Bett ist und ich einfach mal 5 Min in Ruhe nichts hören und sehen muss! Es ist echt wahnsinn, was die Kleinen mit uns (eigentlich nervenstarken) Eltern anstellen und wie schnell wir dann doch an unsere Grenzen stoßen!

Aber ich denke mal, wie schon gesagt wurde.....Konsequenz ist das einzige, was die kleinen Terroristen im Zaume hält und wieder auf den Boden der Tatsachen bringt!

Und mal ehrlich.....irgendwie hab ich schon ein wenig mitleid mit meiner Mama, weil sie ja auch das Gleiche mit mir durchgemacht hat! Und wenn ich daran denke, muss ich immer schmunzeln!

Halte durch!

Liebe Grüße
Babe

Beitrag von sanni582 08.03.11 - 14:43 Uhr

Hallo,

ja ich kenne das. Ich habe das hier im Doppelpack, meine Mädels sind im Januar 2 Jahre alt geworden. Ist wirklich eine schreckliche Phase. Denke, bei uns hat sie ca. 3-4 Wochen gedauert, jetzt sind sie total lieb und gerade tierisch kuschelig. Das genieße ich total.

Sonnige Grüße
Sanni

Beitrag von josili0208 08.03.11 - 14:52 Uhr

Ganz schlimm hier auch. Meine Tochter ist gerade 2 geworden und mein 3.Kind, hat also noch 2 grosse Geschwister, die auch fordernd sind. Dazu dieses schrille Geschrei von morgens bis abends, manchmal bin ich auch hart an der Grenze. Neuerdings kann man es Madame mit nichts recht machen. Dazu provoziert sie dauernd, indem sie Sachen auskippt oder runterschmeisst oder einfach mal in die Runde haut.
:-[
Gut dass ich von den anderen 2 weiss, dass es vorbei geht. Irgendwann ;-)
Lg und gute Nerven, jo

Beitrag von besser-gehts-nicht 08.03.11 - 15:08 Uhr

Dazu provoziert sie dauernd, indem sie Sachen auskippt oder runterschmeisst oder einfach mal in die Runde haut. #schock#schock#schock

Und was machst du dagegen, normal ist das nicht.
Meinen Kindern hätte ich den Ar... aufgerissen#cool

Beitrag von ---. 08.03.11 - 16:27 Uhr

das macht meine aber leider auch.. hab ich in meinem beitrag ganz vergessen.. ganz schlimm finde ich, wenn sie dabei auch noch lacht!! :-[:-[:-[

sie macht immer genau das was sie nicht soll.. wenn ich zb. im bad bin und mir die haare kämme.. dann nimmt sie ihr spielzeug und wirft es in die badewanne.. (das findet sie meistens nicht mal besonders interessant) denn interessant wird es erst wenn ich sage sie soll das lassen.. dann nimmt sie gleich beide arme und schmeißt soviel rein wie sie nur kann.. und anschließend dieses grinsen und laute lachen... grrrrrr

hauen tut sie auch mal gerne und wenn, dann sieht man richtig die wut in ihrem gesicht.. echt schlimm...

was würdest du denn dann tun?? bei uns kommt sie entweder in ihr zimmer um sich mal richtig auszuschreien oder auf einen stuhl und muss dann pause machen.. (wenigstens auf dem stuhl bleibt sie sitzen, wäre das nicht wüsste ich nicht was ich machen sollte)

Beitrag von derhimmelmusswarten 08.03.11 - 17:00 Uhr

Sie weiß genau, dass sie mit ihrem Geschrei durchkommt. Bei uns ist das auch oft der Fall. Man gibt zu oft nach, weil man einfach seine Ruhe haben will... Wir versuchen aber nun auch, konsequenter zu sein und unserer Tochter ihren Willen eben nicht zu lassen. Naja. Das Organ meiner Tochter ist echt laut und die Nachbarn denken sicher, wir verhauen sie, so brüllt sie, wenn sie einen Wutanfall hat. Ich freue mich schon auf unseren Umzug in ein Haus. Da habe ich dann nicht so ein schlechtes Gewissen wegen der Nachbar. Ich muss echt sagen, dass ich deshalb total oft nachgebe, weil ich einfach Angst habe, die Nachbarn denken sonstwas, weil sie so laut schreit vor Wut.

Beitrag von ---. 08.03.11 - 17:36 Uhr

ne gerade nicht.. sie kommt so gut wie gar nicht durch damit.. ich muss sagen, ich bin schon echt streng.. vorallem wenn es darum geht wer der chef im haus ist.. wenn sie so einen anfall hat dann bekommt sie nicht was sie will sondern muss in ihr zimmer oder auf einem stuhl eine pause machen.. da schreit sie dann natürlich noch viel lauter..

ich hab auch schon so oft überlegt was meine nachbarn wohl denken müssen.. aber wir ziehen morgen in ein 4 familienhaus das mein vater gekauft hat und wo wir als große familie, also wir, meine eltern, meine schwester etc. zusammen wohnen.. da brauch ich mir dann gott sei dank keine gedanken mehr zu machen ob mal jemand vom jugendamt vor der tür steht..

Beitrag von moppelmops2 09.03.11 - 08:49 Uhr

Guten Morgen,

meiner ist 2,5 und hat nur selten mal Tage, an denen er unausgeglichen und "dünnhäutig" ist. Richtige Terrorattakten, die länger gingen, hatten wir drei oder vier Mal bisher. Das war anstrengend, deshalb kann ich dich schon verstehen.
Ich kann dir ein Buch empfehlen: "Das glücklichste Kleinkind der Welt" von Dr. H. Karp. Da sind viele Tipps drin, wie man Eskalationen und Dauerstress vermeiden kann.

Grüße, der Mops