Geburtsvorbereitungskurs - Meinungen gefragt!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tanteti 08.03.11 - 13:44 Uhr

Hallo ihr lieben Mitkuglerinnen,

ich habe morgen die nächtse Vorsorgeuntersuchung bei meiner Hebamme und wollte bis dahin (weil ich dann erst in 8 Wochen wieder zu Vorsorge hingehe) überlegen, ob ich/ wir auch den Geburtsvorbereitungskurs bei ihr machen wollen und mich/ uns dann gleich anmelden.
Dafür sprechen würde natürlich, dass wir sie, sie uns/ mich dann noch besser kennenlernen kann und wir "den gleichen Kenntnisstand" bei der Geburt haben, denn sie wird auch die Geburt begleiten.
Andererseits sind wir aber am überlegen, welche Art Geburtsvorbereitungskurs wohl der "beste/ sinnvollste" ist:
der Kurs meiner Hebamme findet 14x mit je 1 h Dauer statt, ein Termin ist mit Partner.
Es gibt aber auch reichlich andere `Angebote` anderer Hebammen:
Wochenendcrashkurse z.T. komplett mit Partner;
Kurse mit 5-7 Terminen mit 1,5- 2h Dauer davon sind 2-3 TErmine mit Partner.

Nun meine/ unsere Frage:
Was macht Sinn? #kratz
Viele kurze Termine, bei denen man dann vielleicht auch aufnahmefähiger ist als bei langen Terminen und über sich über eine längere Zeitspanne mit der anstehenden Geburt auseinanderstzen kann?
Und: `Genügt` den Jungs/ Partnern ein Abend Geburtsvorbereitungskurs (mein Freund möchte bei der Geburt dabei sein, ist sich aber genau so unschlüssig wie ich, wie gut/ oft er darauf vorbereitet werden möchte/ sollte)

Was meint ihr? Was habt ihr für eine Form GVK gewählt, seid ihr zufrieden oder hättet ihr dann doch gerne eine andere Form gewählt?

Herzlichen Dank #blume für Eure Meinungen & viele liebe Grüße von Sofa zu Sofa

Tanteti
19.SSW

Beitrag von pegsi 08.03.11 - 13:47 Uhr

Ich habe in der ersten Schwangerschaft so einen Wochenendkurs mit Partner gemacht.

Wir haben vieles gar nicht geschafft (Atmung kam kaum vor) und mir fehlten viele Infos. Das hat aber natürlich immer auch mit der Hebamme zu tun, die den Kurs macht.
Meinem Mann hat der Kurs ziemlich wenig gebracht, ich denke, der wäre mit einer Stunde auch gut bedient gewesen.

Ich würde auf jeden Fall den Kurs vorziehen, den meine Beleghebamme macht, wenn so etwas möglich ist.

Was meinem Mann übrigens am meisten geholfen hat: Klare Aufgabe während der Geburt, die ihm von der Hebamme zugeteilt wurde (am Schluß einfach nur mein Gesicht mit Wasser abtupfen) und das Wissen, daß nicht er die Verantwortung hat, sondern er nur Unterstützung ist.

Beitrag von chris1179 08.03.11 - 13:49 Uhr

Hallo,

ich habe mich für den GVK entschieden, den meine Hebammenpraxis anbietet. Die Hebammen (insgesamt 3 Stück) stehen dann auch für die geplante Hausgeburt zur Verfügung.

Bei uns sind es insgesamt 7 Termine, davon die ersten beiden ohne Partner, die 5 folgenden mit Partnern.

Auch, wenn viele der Meinung sind, dass ein GVK überflüssig ist, so finde ich es doch irgendwie ganz schön, mal unter anderen Schwangeren zu sein und für meinen Mann ist es auch wichtig, da er dann mehr das Gefühl hat, in die SS eingebunden zu sein.

Im übrigen tun sich ja auch gerade bei einer geplanten Hausgeburt noch mehr Fragen auf, vor allem für meinen Mann und er ist ganz dankbar, dass er dann ab nächster Woche auch endlich zum GVK mitgehen darf.

14 Termine und nur 1 mit Partner wäre für mich wohl eher nichts.

Lg Christina + Annalena (29+6)

Beitrag von schorti 08.03.11 - 13:51 Uhr

Ich habe bei meiner ersten ss einen Frauenkurs mit einem Partnerabend gemacht. Mehr wollte mein nicht so gerne. Und ich glaube das es auch ganz gut war. Vieles war eh nur was für Frauen wo die Männer nicht helfen konnten.

Ich mache nun wieder ein Frauenkurs und mein Mann hat gesagt das er auch nur an dem einen Abend mitkommt, wobei er beim letzten Partnerabend nicht wirklich was "gelernt" hat.

Beitrag von schorti 08.03.11 - 13:52 Uhr

Achso, ich glaube das es auch besser war das die Männer nicht dabei waren, weil man nur unter Frauen schon andere Sachen fragt oder bespricht als wenn fremde Männer dabei sind.

Beitrag von arlie123 08.03.11 - 14:06 Uhr

huhu,

ich mache ab Ende April einen GVK von 7 Abenden, je 2 Stunden und der letzte Abend ist ein Partnerabend.
Meinem Freund war das Anfangs ein bißchen zu wenig, aber ich denke bei so einem Kurs ist für den Mann an sich nicht viel nützliches dabei. Viel darf er ja bei der Geburt an sich nicht machen und Hand zerquetschen lassen und Wasserglas reichen sollte auch ohne Kurs drin sein :-p

Meiner hat mir dann vorgeschlagen, einen Säuglingspflegekurs gemeinsam zu machen, was ich auch super finde. Vor allem, da er doch bissl scheu im Umgang mit Babys von Freunden und Family ist, weil er immer Angst hat, es fallen zu lassen oder Zitat: "was kaputt zu machen". #rofl
Da hat er dann eindeutug mehr davon und fühlt sich trotzdem eingebunden.

Und wenn der Kurs dann auch noch bei Deiner Hebamme ist, würde ich den auf jeden Fall nehmen.

LG, Arlie

Beitrag von tiffy2704 08.03.11 - 14:11 Uhr

Hallo,

also ich würde den GVK bei meiner Hebamme machen. Bei mir ist es so, dass ich für die Nachsorge zu der Hebamme wechsle, die den GVK geleitet hat, weil ich sie über 7 Wochen kennengelernt habe und mich bei ihr wohl fühle. (Sie arbeitet mit meiner Vorsorgehebamme zusammen und führt die Kurse in deren Praxis durch, weshalb der Wechsel kein Problem ist.)

Für mich ist es einfach schöner jemanden zu haben, den ich kenne, die ursprünglich geplante Hebamme hab ich nur einmal zum Kennenlerngespräch getroffen, da ich bisher keine Probleme hatte, wegen welcher ich zu Ihr hätte gehen müssen.

Ich fand es ganz gut einen Frauenkurs mit 1 Partnerabend zu haben. Die Männer wurden super "aufgeklärt" was bei der Geburt passiert. Die restliche Zeit fand ich es angenehmer unter Frauen zu sein, da man ja doch ab und zu intimere Fragen hat.


LG,

tiffy mit Peanut (35.SSW)

Beitrag von mai75 08.03.11 - 14:12 Uhr

Hallo,
ich besuche gerade gemeinsam mit meinem Mann einen GVK für Paare.
Ich finde es sehr informativ und auch mein Mann findet es o.k. - wenngleich ich ihm schon anmerke, dass er sich nicht bei jedem Thema wohl fühlt. *g*
Die Entscheidung einen Partnerkurs zu besuchen hat mein Mann getroffen.
Ich habe ihn vor die Wahl gestellt, ob ich einen Kurs buchen soll bei dem die Männer nur 1x dabei sind oder wir gemeinsam einen Kurs besuchen wollen. Er wußte für mich wären beide Varianten völlig o.k. gewesen und hat sich trotzdem dazu durchgerungen den Partnerkurs zu wählen #herzlich.
Für mich gehört das Besuchen eines solchen Kurses einfach zur 1. SS dazu.
LG
Maike