Bitte um Hilfe! Wer kann das erklären?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von trixiz 08.03.11 - 14:02 Uhr

Hallo

Ich habe zwei FG hinter mir#heul
11 ssw und 9 ssw, seitdem werde ich nicht mehr ss#schmoll
In der Histologie steht:
Schwangerschaftsendometrium mit Einblutungen und Nekrosen. Unreife Plazentazotten und Eihautanteile.

Kann mir das jemand Übersetzen oder erklären???

Lieben Dank
Trixi

Beitrag von marion0689 08.03.11 - 14:39 Uhr

Hallo!!

Endometriose ist eine chronische Erkrankung, bei der Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter auftaucht.

Nekrose: Absterben von Zellen.

Unreife Plazentazotten und Eihäute bedeutet einfach, dass weder Plazenta noch Eihäute reif waren.

LG

Beitrag von sternchen080910 08.03.11 - 15:09 Uhr

Wo liest Du etwas von Endometriose?

Schwangerschaftsendometrium ist meines Erachtens einfach die "ausgeschabte" Schleimhaut, oder nicht?

Beitrag von trixiz 08.03.11 - 15:38 Uhr

Hallo

Heißt das, der Embryo wird nicht richtig versorgt? Hat das was mit der Blutgerinnung zu tun???
Und mein Immunsystem greift den Embryo als "Feind" an und bekämpft ihn???

Stehe vor einer ICSI, das heißt ja dann wohl ich brauche mir nicht allzugroße Hoffnungen machen:-[

Beitrag von sonnenkind1977 08.03.11 - 16:32 Uhr

Endometrium ist einfach die GM-Schleimhaut. Die sah unter dem Mikroskop nach Schwangerschaft aus. Dazu kamen Einblutungen und abgestorbene Bereiche. Die Plazenta hatte sich wohl noch nicht vollständig eingenistet, dazu fanden sich Anteile der Fruchtblase.

Was mir fehlt, sind Angaben zum Embryo... hattest Du Abgänge und wurdest danach ausgeschabt? Ich lese hier jedenfalls nichts raus, was eine Begründung für die Fehlgeburten sein könnte. Deine Angst, Deine GM würde den Embryo abstoßen, kann ich Dir wohl nehmen, denn sonst hättest Du es gar nicht erst bis zur 9. SSW geschafft!

Ist das Kind in Deiner VK dann Dein Stiefkind? Seit wann ist die Endometriose bekannt? Die erschwert natürlich eine Schwangerschaft auf natürlichem Weg... Was sagen denn die Profis in der KiWu-Klinik? Warum werden da Befunde von 2002 ausgegraben? Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen, dass es dieses Jahr klappt mit einem Krümelchen! Der wohl beste Tip wäre locker bleiben und loslassen, aber ich weiß, das ist nicht so leicht, wie es klingt...

Beitrag von trixiz 08.03.11 - 18:50 Uhr

Hallo
Vielen Dank erstmal#sonne
Ja, der Bube ist mein Stiefkind#sonne
Ich wurde damals aufgrund von Entzündungen gesamt 4x ausgeschabt.
Bei der ersten FG war der Embryo 2 cm entsprechend der 9 ssw. Nach der Ausschabung in der 11Wo ist mein HCG nicht gesunken, ich hatte 5 Tage nach der Ausschabung immer noch 400, dann nach der zweiten Ausschabung ist er gesunken.
Nach dieser ersten FG wurde 2002 die Endometriose festgestellt.:-[
Bei der 2 FG war der Embryo nur 1,08 cm, ist also schon sehr früh gegangen.#kerze
Seitdem werde ich nicht mehr ss#schmoll Ich habe 2-3 mal im Jahr Frühabgänge, bei denen sich die Periode verschiebt, ansonsten einen relativ konstanten 27-28 Tage Zyklus.
Der KiWu Doc vermutet evtl. eine Gerinnungsstörung, muss dann Heparin spritzen. Ich habe aber noch keine Ergebnisse aus der Humangen. Beratung. Da wird das u.a. untersucht.
Wenn sich die Plazenta aber nicht richtig einnistet, entsteht doch immer eine Unterversorgung.
Ich muss Fr in die Klinik für die Zoladex Spritze zur Downregullierung bzw. stillgegen der Endometriose. Ich werde dem Doc die Befunde und den Mutterpaß zeigen, vielleicht hat er dann noch eine Idee. Er kennt sich sehr gut mit Endo aus;-)
LG Trixi