Ambulante Geburt was einpacken in die Kliniktasche?!?!?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von anchesen 08.03.11 - 14:06 Uhr

Hallo ihr Lieben!
Bin heute endlich mal dabei die Kliniktasche zu packen. Ich habe aber total den Kloß im Hals dabei.#schmoll
Ich möchte aufgarkeinen Fall im Krankenhaus bleiben! Als 12Jährige musste ich mal fast ein halbes Jahr im Krankenhaus bleiben und hab da ein totales Trauma von. Ich möchte im Geburtshaus entbinden und wenn es nicht klappt, nach der Geburt wenigstens gleich nach Hause.
Das ist meine erste Geburt und ich hab natürlich keine Ahnung wie fit man danach ist?!
Was ist wenn ein Kaiserschnitt gemacht werden muss, kann man dann trotzdem sofort nach Hause?!
Man ich könnte heulen!#heul Hab so ne angst das ich nicht nach Hause kann!!! Was muss ich einpacken, wenn ich wirklich nur das nötigste mit nehmen will und wie lange muss man im schlimmsten Fall im Krankenhaus bleiben(wegen Wundkontrolle und so)?!?! Ganz liebe Grüße! Nadine 37SSW

Beitrag von pegsi 08.03.11 - 14:07 Uhr

http://www.urbia.de/magazin/schwangerschaft/geburt/das-gehoert-in-die-kliniktasche

Nach einem Kaiserschnitt bleibt man in der Regel da, ist immerhin eine große OP.

Beitrag von schnurzel86 08.03.11 - 14:10 Uhr

Hi

das tut mir Leid das du ein Trauma hinter dir hast.
Aber ich war nach der 1 Geburt 2 Tage im KH und dann bin ich gegangen....Und es war echt schön wieder zu Hause zu sein.
Und es kommt ja auch drauf an, ob man gerissen, geschnitten worden ist. Und wie doll die Schmerzen auch sind.

Ich wünsche dir alles gute für die Geburt und das alles gut geht.

LG Julia+Leonie+11 ssw<- die das Baby auch ambulant entbinden möchte

Beitrag von kleines-meierlein 08.03.11 - 14:53 Uhr

Hallo,#winke

ich wollte im vergangenen Sommer auch ambulant entbinden (1. Kind) und hatte sogar schon den Zettel unterschrieben, dass ich auf eigene Verantwortung heim gehe. (Der Arzt hatte aufgrund eines großen Dammschnittes darauf bestanden.) Na ja, leider kam es dann doch anders, da ich Probleme mit der Gebärmutterrückbildung und einem hohen Blutverlust hatte. Klar, auf eigene Verantwortung hätte ich immer noch gehen können, doch das war mir dann doch zu riskant und außerdem ging es mir echt sch..... Allerdings habe ich mich dann am 2. Tag doch selber entlassen.;-)

Aber nun zu deiner Frage. Also ich habe zwei Taschen gepackt. Eine kleine Tasche für die Zeit im Kreissaal und etwas Wechselwäsche für die Heimfahrt und dann eben eine Tasche für den evtl. Klinikaufenthalt. Die "große" Tasche hatten wir im Auto gelassen und nachdem klar war, dass mein Mann mich aufgrund der Komplikationen nicht mit nach Hause nimmt, hat er diese Tasche dann einfach aus dem Auto geholt.
Beim 2. Kind würde ich es wieder so planen und mich dann einfach überraschen lassen, was passiert.

Ich wünsche dir eine schöne Restschwangerschaft und eine schöne, komplikationsfreie Entbindung.