Sorge vor FG- 2.Schwangerschaft alles anders; 8+4

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jennifer.cloney 08.03.11 - 14:07 Uhr

Hallo Ihr Lieben...#winke

Mir geht im Moment so viel durch den Kopf. Wo fange ich denn mal an?
Vielleicht so:


Ich hatte bereits drei FG. 2005,2006 und 2007.
Jede FG kündigte sich irgendwie an. So war die Entwicklung nicht zeitgerecht und das Herz begann nicht zu schlagen. Ich hatte Blutungen. Und 2007 war es dann ein Windei.
#schmoll

Nun bin ich 8+4. Alles sieht super aus. Entwicklung in der Zeit, Herzchen hat letzten Freitag kräftig geschlagen. Mein Arzt gab mir meinen Mutterpass... und eigentlich sollte ich nur froh sein.
Aber die Sorge, das vielleicht doch noch etwas schief geht, sitzt so tief!!!
Wegen der FG und einer Konisation im August letzten Jahres bin ich als Risikoschwangerschaft eingetragen worden.

Zu den schlechten Erfahrungen mit den FG kommt, dass diese Schwangerschaft ganz anders ist, als meine erste mit Thorben. Die Übelkeit hält sich in Grenzen. Übergeben habe ich mich nur einmal. 2001 ging nichts mehr. Ich war körperlich am Ende. Habe nur gebrochen und mit meinen Kreislauf gekämpft.
Ich bin jetzt müde, aber ich kann mich wirklich nicht beklagen, dass es mir schlecht geht.#gruebel

Ich sollte dankbar sein. Stattdessen mache ich mir Gedanken. #hicks Was, wenn etwas nicht ok ist? Wie soll ich es merken? Eine FG beginnt doch nicht immer mit einer Blutung...#kratz

Wir haben am Wochenende unseren Geschwistern von der Schwangerschaft erzählt. Nun weiß die ganze Familie Bescheid. Bei dem Gespräch mit einem Schwager wurde uns mitgeteilt, dass auch er mit seiner Freundin ein Kind erwartet. Sie ist 19Tage weiter als ich. Eigentlich freuen wir uns darüber.
Aber auch dabei mache ich mir Gedanken, was ist, wenn bei mir etwas nicht ok ist??? Fühle mich jetzt richtig schlecht, dass wir es "schon" gesagt haben.#zitter

Bestimmt haltet Ihr mich für verrückt, weil ich so viel nachdenke...#gruebel Meistens lenke ich mich ab. Aber die Momente an denen ich Angst habe sind einfach übern Tag immer wieder da...

Kennt Ihr das?
Am liebsten würde ich in einen Dornröschenschlaf fallen und erst nach der 12.SSW aufwachen.;-)

Meinen nächsten Termin beim Arzt habe ich am 31.03. Wie soll ich das nur so lange aushalten???#schwitz

Vielleicht habt Ihr aufmunternde Worte für mich übrig?

GLG
Jennifer#blume

Beitrag von lahme-ente 08.03.11 - 14:10 Uhr

Hey, ich bin auch 8+4. Allerdings habe ich meinen nächsten Termin am 12. April. Mein FA ist jetzt im Urlaub :-(

Ich habe auch immer Angst das etwas schief geht. Bin jetzt wegen Blutungen eine Woche krank geschrieben.

Ich hoffe, ich kann den großen Zeitraum bis zum nächsten Termin gut überbrücken.

LG

Beitrag von jennifer.cloney 08.03.11 - 14:18 Uhr

12.April???#schock Das ist eine halbe Ewigkeit!!!

Warst Du wegen der Blutung in Krankenhaus? Muss das nicht noch mal nachgeguckt werden? Weißt Du, woher die Blutung kommt?

Wenn man zu Hause sitzt, hat man noch mehr Zeit nachzudenken... Ich finde das so schrecklich...#zitter
Hast Du denn im April dann die große Ultraschalluntersuchung?
Hast Du den Herzschlag schon gesehen?

#liebdrueck

Beitrag von lahme-ente 08.03.11 - 14:50 Uhr

So, wieder da.

Es ist alles Ok mit dem Baby. Herzschlag ist da usw. Alles wunderbar. Ich habe aber auch noch ein kleines Hämatom, davon kämen wahrscheinlich die Blutungen.
Aber das Hämatom ist wohl sehr klein und bringt nicht viel Grung zur Sorge. Obwohl ich echt ganz große Sorgen hatte, als ich meine blutige Unterwäsche sah :-(

Jetzt geniesse ich die Zeit zu Hause :-) Obwohl ich in der SS mehr "leide"

Ja, ich war erst gestern beim FA und da er jetzt in den Urlaub geht, leider, kann ich erst am 12. April wieder hin.

Ich hoffe, ich bekomme die Zeit bis dahin auch irgendwie rum.

Beitrag von jennifer.cloney 08.03.11 - 15:08 Uhr

Das glaube ich Dir sofort... Wer hätte da nicht Panik?

Leidest Du unter starker Übelkeit? Hört sich beknackt am, aber ich wünschte, ich hätte etwas mehr Symptome, vielleicht würden mir die Sicherheit geben.#gruebel

Beitrag von lahme-ente 08.03.11 - 15:14 Uhr

Mit meiner ersten SS hatte ich keinerlei Probleme.

Aber diese fängt ganz anders an.
Wenn ich manches Essen schon rieche bekomme ich nen Würgereiz, ich könnte teilweise echt kot...en. Ist mir gestern auch fast im Kaufland beim Einkaufen passiert. Also der Würgereiz.
Dann habe ich immerzu Herzrasen und mein Bauch spannt tierisch, manchmal. Ist aber noch nichts zu sehen ;-)
Dann habe ich noch ein komisches Gefühl im Magen, wo ich nicht weiß, ob es Hunger oder ein Sättigkeitsgefühl.
Brüste spannen ohne Ende, also von Anfang an.
Und ich bin morgends immer tierisch schlapp. Ich kämme mir im SITZEN die Haare und auch meine Zähne putze ich im SITZEN.
Und ganz große Müdigkeitsanfälle hatte ich anfangs, sind jetzt aber teilweise weg.

Ich hoffe, nach den 3 Monaten ist alles halbwegs wieder normal und ich kanns geniessen, denn so langsam ist es echt anstrengend :-)

Beitrag von jennifer.cloney 08.03.11 - 15:31 Uhr

Na gut, übel ist mir auch... Und würgen, vor allem wenn ich unangenehmes Essen rieche, habe ich auch. Aber ich muss mich eben nicht übergeben. Das war damals GANZ ANDERS!
Damit kann ich gut leben.;-)

Meine Brüste schmerzen auch. Haben locker 2cm mehr bekommen... Mein Freund ist begeistert und preist die Hormone.
Aber das hatte ich bei Thorben auch. Ich war damals schon sehr früh am auslaufen...

ABER, es könnte im Mom alles viel schlimmer sein!!!
Ich denke eigentlich nicht mehr, dass es jetzt noch in den nächsten 3,5Wochen schlimmer wird...
Also *schacka*#pro

Beitrag von lahme-ente 08.03.11 - 15:39 Uhr

Also, mich strengt das total an. Besonders das Herzrasen. Ich bin immer sowas von kaputt :-(

3,5 Wochen klingt noch ganz schön lange :-)

Beitrag von kati543 08.03.11 - 14:14 Uhr

Ehrlich...ich kann es nachvollziehen. Ich habe zwar weniger FG's aber bei meiner 2. SS habe ich auch gelitten. Die erste SS war eine FG, die 2. normal, die 3. eine FG und die 4. wieder normal. Ich habe die gesamte 2. SS Angst gehabt. Aber man kann es einfach nicht ändern. Dass das Herzchen schlägt ist schon mal ein sehr gutes Zeichen. Natürlich kann immer etwas passieren, aber wenn der Herzschlag da ist, ist die Wahrscheinlichkeit schon mal ein ganzes Stück geringer. Ich habe erst auf die 12. SSW gehofft (teilweise war ich noch im KH wegen Verdachts auf Eileiter SS) und dann auf die 24. SSW und dann auf die Geburt.

Beitrag von jennifer.cloney 08.03.11 - 14:21 Uhr

Es ist eigentlich so schade, dass wir das nicht richtig genießen können, oder?
Ich meine, da geht es uns am Anfang eigentlich recht gut, und wir machen uns krank vor Sorge...
Das ist verrückt.#augen

Haben sich die FG denn bei Dir auch "angekündigt"? Ich habe auch gelesen, dass wenn das Herzchen erst mal schlägt, man schon eine große Hürde genommen hat. Ich hoffe einfach, dass alles gut bleibt udn unser Krümel merkt, wie sehr sich hier jeder auf ihn freut!!!#gruebel

#liebdrueck

Beitrag von kati543 08.03.11 - 14:28 Uhr

Bei der ersten FG war eigentlich alles normal. Irgendwann haben Blutungen eingesetzt. Bei der Kontrolle im KH hat das Herz dann nicht mehr geschlagen und die Fruchtblase war nicht mehr rund. Die erste FG war in der 11. SSW
Bei der 3. FG habe ich von Anfang an geahnt, dass es eine FG wird und ich habe mich da gar nicht so sehr emotional gebunden. Das war eine FG in der 6. SSW.

Beitrag von jennifer.cloney 08.03.11 - 15:09 Uhr

Wann hattest Du denn bei der 1.FG die Blutung bekommen?

DAS ist meine größte Sorge. Da shclägt das Herzchen schon, und dann hört es einfach auf....

Beitrag von pauli-viki 08.03.11 - 14:22 Uhr

hey
#liebdrueck

ich kann dich gut verstehen. hatte im januar einen frühabort und hab gestern positiv (vor nmt) getestet. mir gehen ähnlich gedanken durch den kopf. in meiner ersten ss war ich viel relaxter...weil ich viel naiver war. ich denke, das ist ganz normal, dass man bei der zweiten ss immer vergleiche zieht und sich aber damit auch selbst verunsichert.

also kopf hoch!

ich wünsch dir viel glück, alles gute und immer positive gedanken!

lg pauli-viki

Beitrag von bienchen25hb 08.03.11 - 14:23 Uhr

Hallo

Ich kenne deine Gefühle ganz gut ich hatte 2008 in der 7 ssw eine FG mit starken schmerzen und starken blutungen. Ich hatte auf der Toilette im KH plötzlich mein Baby im Toilettenpapier.
Daraufhin hatte ich 8 monate lang starke Depressionen.
Nach 2, 5 Jahren wurde ich wieder SS und hatte in der SS mit Blutungen bis zur 11 SS zu kämpfen aber meine Maus war stark und hielt durch jetzt ist sie 2 Jahre und gesund.
Jetzt bin ich wieder SS in der 19 SSW und ich hatte gedacht das ich diesmal weniger Angst haben würde aber die ersten 12 wochen hatte ich trotzdem Angst hatte auch wieder Bltunungen.
Ich verstehe deine Ängste und es wird immer weniger später wenn du dein Kind spürst dann sowieso.
Versuche dich ab zu lenken viel mit Freunden machen und wichtig ganz viel mit dem Partner darüber reden.
was ab der 12 ssw beruhigend ist ist der Angelsound denn will ich nicht missen wenn ich mal wieder angst habe oder schmerzen dann höre ich rein und höre wie mein baby Tritt und das herzchen dann bin ich beruhigt.
Ich wünsche dir ein schöne und glückliche SS. Versuche es zu geniessen.

LG Maja 19 ssw

PS ich habe auch keine SS anzeichen übelkeit usw. Jede SS ist anders!!!

Beitrag von jennifer.cloney 08.03.11 - 14:31 Uhr

Das tut mir so leid, mit Deiner FG. Ich stelle mir die Situation grausam vor, wenn man realisiert, dass man sein Baby so verloren hat... #liebdrueck

Du glaubst nicht, wie froh ich bin, dass ich (diesmal) keine Blutung hatte. In der 1.SS mit Thorben hatte ich sie bis zur 10.SSW. Hölle...
Habe Sport- und Sexverbot bekommen, um eine Blutung gar nicht erst zu "provozieren". ;-)

Ich habe schon viel von dem Angelsound im Forum gelesen. Aber die Meinungen scheinen sehr auseinander zu gehen... Ab wann konntest Du denn etwas hören?
Für das Kind ist es doch gar nicht schädlich, oder? Ich habe nur gelesen, dass die Frauen sich schnell verrückt machen, wenn sie dann mal nichts hören, weil das Baby anders liegt, oder so... Oder?

GlG
#liebdrueck

Beitrag von bienchen25hb 08.03.11 - 15:54 Uhr

Danke dir es tut mir für dich natürlich auch leid.

Ja ich weiss das die Meinungen auseinandergehen leider schade das das so ist.
Wenn jemand sich diesen Angelsound an legt muss natürlich sich im klaren sein das man erst ab der 12 ssw was hört.
Die schlechten Meinungen kommen wegen den vielen Frauen die sich einfach verrückt machen. Seid der 12 ssw habe ich jedesmal was gehört man muss erst übung finden wo man suchen muss aber das kriegt man schnell hin.
Ich habe auch vorher meinen Fa gefragt es ist ein empfänger und kein Sender das tut dem baby nichts.
Man findet das baby immer ob mit schnellem oder langem suchen.

LG

Beitrag von jennifer.cloney 08.03.11 - 16:15 Uhr

Vor der 12.SSW hört man nie etwas?

Habe gerade meinem Freund vom Angelsound erzählt... Er versteht meine Angst. Macht mir aber immer Mut und meint, dass ich jetzt einfach mal mit Glück haben dran bin.;-) Werden uns mal durch den Kopf gehen lassen, ob wir uns das Gerät anschaffen.

Wo hast Du es gekauft?

Beitrag von bienchen25hb 08.03.11 - 19:39 Uhr

Also ich habe schon gehört das welche in der 11 ssw was hören aber das ist selten.

Ich habe den angelsound jumper in ebay gebraucht gekauft für 35 euro.
Es lohnt sich fonde ich jedenfalls.

Ich wünsche dir jedenfalls das du bald deine ss geniessen kannst.

LG

Beitrag von kobolt 08.03.11 - 14:44 Uhr

hallo,

ich hatte letzten oktober einem ma in der 10.ssw...es wurde bei der vorsorge festgestellt, ich hatte weder blutungen noch schmerzen. das herz hatte einfach aufgehört zu schlagen. diese erfahrung hat mich sehr mitgenommen. nun bin ich wieder schwanger, ab morgen in der 12.ssw und war bis jetzt sehr panisch.

eigentlich genauso, wie es dir jetzt geht. aber irgendwie geht es langsam bergauf...lass dich vom trauma nicht zerfressen, sagte mir eine liebe person, die mir schon während der fg und auch jetzt immer mut zugesprochen hat. und sie hat recht!

wir können unsere psyche nicht richtig steuern und die angst wird uns leider bgeleiten. aber wir müssen versuche, es ein wenig zu lenken und uns leider damit abfinden, dass wir nichts, rein gar nichts, tun können. wenn die natur bestimmt, dass unsere zwerge nicht lebensfähig sind, dann ist das leider so.
aber wir müssen dran glauben!

versuch die angst zu verdrängen, soweit es geht!

ich drück dir(und mir!)alle daumen!

Beitrag von jennifer.cloney 08.03.11 - 14:57 Uhr

Ganz ehrlich??? Ich glaube, ich würde das nicht noch einmal verkraften. Irgendwann traue ich mich gar nicht mehr schwanger zu werden...#schmoll

Ich habe die ganze Zeit vor Augen, dass die Zeit absehbar ist.
Ich habe mir auch offen gelassen, nächste Woche bei meinem Arzt vorzusprechen und ihn um ein US zu bitten, weil ich mich verrückt mache.
Er hat zum Glück großes Verständnis für mich.

Ich versuche mich abzulenken und vor allem positiv zu denken. Aber erleichtert bin ich erst, wenn ich die nächsten 3,5Wochen rum habe und da bin, wo Du heute.

Ich nehme mir Deine Worte zu Herzen...
Meine Dauemn sind für uns gedrückt!#liebdrueck

Beitrag von kobolt 08.03.11 - 16:38 Uhr

Ja, ich würde bei einer weiteren fg wahrscheinlich auch therapeutische Hilfe brauchen, um meinen Kopf wieder in normalzustand zu bringen.
Aber sieh es mal so- du bist schon Ende der 9.ssw, fast in der 10. Und dein Zwerg ist zeitgerecht entwickelt, bis zur 10.ssw ist die fggefahr am größten!
Als ich noch 6., 7., 8., und auch 9. Ssw war, dachte ich immer, man wann sind diese 12 Wochen nur endlich vorbei? Und siehe da-nächste Woche ist es schon geschafft!
Vertrau deinem Körper -diesmal geht alles gut!!!

Beitrag von shine1982 08.03.11 - 14:50 Uhr

Hallo Jennifer,
ich kann deine Ängste durchaus nachvollziehen und ich denke, gaaaanz viele ss hier im Forum ebenso.

Aber so wie du schreibst, sieht doch echt alles super aus :-)
Und in der Regel ist es ja wirklich so, das bei einer bevorstehenden FG schon meistens was mit dem wachstum des Embryo nicht stimmt.

Meine 2te SS ist auch komplett anders als die erste. Gerade in den ersten 12 Wochen hatte ich Blutungen und Mensartige krämpfe- dachte immer, es geht ab.
Ich habe mir damals auch die 13 SSW herbeigesehnt und es bereut, überhaupt schon jemandem davon erzählt zu haben.

Kannst du nicht mal mit deinem FA sprechen, ob er evtl in den ersten 12 Wochen alle zwei Wochen einen US macht?
Meine FÄ hat mir das damals angeboten, wegen dem ganzen Psychischen stress aus Angst vor einer FG.

Ansonsten sind wir ja auch noch da und du kannst dir deinen Kummer hier von der Seele schreiben.

LG S*

Beitrag von jennifer.cloney 08.03.11 - 15:04 Uhr

Ja, bei mir war es halt auch so, dass mein Arzt (damals ein anderer- bin im August´10 umgezogen) sehr verhalten war. Er hat offenbar schon von Anfang an ein schlechtes Gefühl gehabt, wenn ich eine FG hatte.
Und ich selbst habe es auch irgendwie immer gemerkt.

Ich wünschte im Mom auch, wir hätten es niemanden erzählt. Irgendwie lastet das wie ein Erwartungsdruck auf mich... Total bescheuert.#augen

Ich habe mir offengelassen nächste Woche bei meinem Arzt vorzusprechen. Er hat, so schätze ich es ein, viel Verständnis für mich. Wenn ich ihm mitteile, dass ich fast krank vor Sorgen werde, wird er sicher nachschauen.
Im Moment versuche ich mir immer zu sagen, dass die Zeit absehbar ist.
Ich lenke mich so gut es geht ab, und hoffe, dass die Zeit so schneller um geht.

Es ist schon abgefahren, wie sehr Frau in sich reinhorchen kann....#zitter

#liebdrueck