Kaiserschnitt - Spinale oder PDA???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kareen525 08.03.11 - 14:11 Uhr

Hallo,
meine Tochter kam am 21.06.2008 per Not-KS zur Welt, es ging alles ganz schnell. Ich bekam eine Spinale und fand das Ganze auch nicht so schlimm...

Nun soll unser Sohn auch per SK zur Welt kommen, da ich in meinem Bekanntenkreis 4 Mamas habe, bei denen die alte (innere) Naht aufgegangen ist und die Folgen .... lieber nicht drüber reden!

Für uns steht der KS also fest.
Doch wo ist der Unterschie zwischen Spinale und PDA? ALso was spricht für das eine oder das andere?

Meine Freundin bekam nämlich eine PDA, ich ja wie gesagt eine Spinale....

DANKE fürs Aufklären ;-)
Kareen mit Elisabeth und Krümelchen (30. Woche)

Beitrag von schorti 08.03.11 - 14:15 Uhr

Also ich hatte damals auch eine PDA, das lag aber daran, das ich schon bis zu den Presswehen war und dann doch nen KS gemacht werden musste. Da wurde einfach die PDA dosis erhöht.

Kann dir leider keinen unterschied nennen.

Beitrag von kareen525 08.03.11 - 14:16 Uhr

Trotzdem DANKE!!!

Beitrag von knackundback 08.03.11 - 14:16 Uhr

Also bei dem Infoabend in der Klinik meinte der Prof. das bei der Spinalen ein Stück weiter reingepiekst wird.
Da hat man dann wohl nicht die Möglichkeit, wie bei einer PDA, weiter spazieren zu gehen.
Das kommt bei einem KS ja aber sowieso nicht in Frage ;)

Beitrag von pegsi 08.03.11 - 14:19 Uhr

Bei der normalen PDA kannst Du auch nicht spazieren gehen, das geht nur bei der mobilden PDA, die nicht überall angeboten wird. ;-)

Beitrag von ida-calotta 08.03.11 - 14:17 Uhr

HallO!

Soweit ich weiß bekommt man bei einem geplanten KS immer eine spinale. Wenn du unter Wehen schon eine PDA bekommen hast (diese kann ja immer wieder neu dosiert werden) wird diese beim ungeplanten KS genutzt und die Dosis erhöht. Ansonsten bleibt einem im Ernstfall nur noch die Vollnarkose.

LG Ida

Beitrag von kareen525 08.03.11 - 14:21 Uhr

Meine Freundin hatte auch einen geplanten KS und bekam die PDA! hhhhmmm

Beitrag von ciara_78 08.03.11 - 14:17 Uhr

Die spinale ist zeitlich begrenzt, also nur für die Dauer des KS bemessen. Glaub es ist eine Tablette die dir injeziert wird und die sich dann auflöst und für eine gewisse Zeit wirkt.

Die PDA ist zeitlich unbegrenzt und wird darum für spontane Geburten genommen, weil man da nicht abschätzen kann wie lange es geht. Bei der PDA bekommt man einen Schlauch in das Rückenmark gesetzt und permanent Schmerzmittel reingedrückt.

Ich glaube kaum, dass du auswählen kannst was du bekommst. Bei einem KS nehmen sie immer die Spinale.

Beitrag von knackundback 08.03.11 - 14:18 Uhr

Die Spinale ist leider keine Tablette.
Die wird genau wie die PDA in den Rücken gepiekst.
Nur eben noch tiefer.

Beitrag von mamaneuburg 08.03.11 - 16:01 Uhr

Hallo!

Dass bei einem KS immer die Spinale genommen wird stimmt nicht. Ich hatte bisher zwei geplante KS jeweils wegen BEL in zwei unterschiedlichen KH, beim ersten hatte ich ne PDA, beim zweiten ne Spinale.

Beitrag von saruh 08.03.11 - 14:24 Uhr

mnhhhhh naja hatte auch ein Not-KS aber mit Vollnakose#schmoll

allerdings hatte man mir std. davor eine PDA setzen wollen wegen Wehentropf.....das ging net weil ich Rollvenen habe#schwitz...da hat man mir erklärt ne PDA bekommt man zu schmerzlinderung während einer spontanen geburt und ne spinale die wo anders gespritzt wird.....bei zb geplanten KS.....so ist mein Stand der Dinge;-)

LG saruh#winke

Beitrag von amalaswintha 08.03.11 - 14:29 Uhr

beim geplanten kaiserschnitt: spinalanästhesie
bei sekundärer sectio und schon liegender pda: aufspritzen der pda

Beitrag von die_schwangere 08.03.11 - 15:01 Uhr

hallöchen

ich habe 2 kaiserschnitte bekommen
den ersten mit pda den zweiten mit spinale

ich persönlich würde mir immer wieder die spinale geben
weil ich es einfach besser finde das man dann kurz nach dem ks wieder alles spürt und auch schon langsam anfangen kann zu laufen

das hatte ich bei der pda nicht da war ich bis zum nächsten morgen noch betäubt gewesen bis ich mal langsam aufstehen konnte

Beitrag von lena1a 08.03.11 - 15:40 Uhr

Eher umgekehrt oder?????

LG lena

Beitrag von kareen525 08.03.11 - 15:49 Uhr

Hallo,
ich konnte nach meiner ersten ks-spinale auch am selben tag aufstehen!

Beitrag von kareen525 08.03.11 - 15:50 Uhr

hallo,
das ist doch mal eine antwort! genau so eine wollte ich haben ;-)
ich konnte ja nach meinem ks und der spinalen auch am tag der geburt aufstehen!
danke schön!!!!

Beitrag von adventicia 08.03.11 - 18:32 Uhr

Hallo...
Schau ma hier, da ist das sehr schön beschrieben!

http://de.wikipedia.org/wiki/Periduralan%C3%A4sthesie

Lg
Nicole#herzlich

Beitrag von kareen525 08.03.11 - 19:03 Uhr

VIELEN DANK FÜR DIESEN TOLLEN LINK!!!!
DIE PERFEKTE ANTWORT AUF MEINE FRAGE!!!
DANKE !
LG!!!