Vertrag läuft aus-ALG beantragen?!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von irishcob 08.03.11 - 15:22 Uhr

Hallo.

Ich hoffe unter euch is jem. der mit viell. weiter helfen kann.
Nach zwei Jahren läuft mein Arbeitsvertrag ende März aus und da ich die Betreuung meiner 3 jährigen Tochter nicht mehr gebacken bekomm, muss ich ihn auslaufen lassen auch wenn ich ne Chance hätte auf nen Festvertrag.
Dazu muss ich sagen, dass meine Arbeitszeiten (5.00 bis 8.00 Uhr ) sich mit denen meines Mannes der um halb 7 das Haus verlässt nicht mehr decken. Die Oma hat die ganze Zeit die Zeit überbrückt, da sie aber schwer krank wurde, geht das auch nicht mehr.
Die Kleine geht erst ab August in den Kindergarten und erst dann kann ich wieder arbeiten gehen.

Eigentlich will ich keine Hilfe vom Staat sondern das alleine stemmen. Ich bin mir aber nicht sicher ob wir das finanziell hin bekommen.
Nun meine Frage:

Wenn ich mich mit meinem Mann als Fam. krankenverischern lass und "Hausfrau" bin und es funktioniert finanziell nicht bis ich im August wieder arbeiten gehen kann, kann ich mich dann später noch arbeitslos melden oder hätte ich nur ein Recht drauf wenn ich mich jetzt gleich im Anschluss beim Arbeitsamt melde?!

LG

Beitrag von zwillinge2005 08.03.11 - 15:52 Uhr

Hallo,

Du hättest bereits 6 Wochen vor Ende Deines Arbeitsvertrages zum Arbeitsamt gesollt. Das wäre Deine Pflicht gewesen. Bist Du denn sozialversicherungspflichtig angestellt? Dann müsstest Du doch ALG I erhalten. Und selbtstverständlich brauchst Du Dich nicht familinenversichern und "Hausfrau" spielen, wenn Du das nicht bist/sein möchtest.

LG, Andrea

Beitrag von irishcob 08.03.11 - 16:16 Uhr

Hallo.

Das wäre meine Pflicht wenn ich mich arbeitslos melden wollte. Aber da ich nicht vermittlungsfähig wäre wegen der fehlenden Kinderbetreuung hab ich das nicht gemacht.

Was ich eigentlich wissen wollte ist, ob ich bis August Hausfreu sein kann und mich dann erst arbeitslos melden kann

Beitrag von ballroomy 08.03.11 - 16:23 Uhr

Wenn Dein Kind noch unter 3 ist, dann nimm Elternzeit, so verfällt Dein Anspruch auf ALG 1 wenigstens nicht.

Am besten Du rufst mal dort an und erkundigst Dich genau.


Beitrag von susannea 08.03.11 - 22:44 Uhr

Am besten du machst dich kundig bevor du hier so einen Mist rätst. Sie kann keine Elternzeit nehmen, denn sie hat keinen AG!

Der Anspruch verfällt dann auch nicht, wenn sie hinterehr die Zeiten als Kindererziehungszeiten anrechnen lässt. Ganz im Gegenteil, der Anspruch verlängert sich dadurch!

Beitrag von ballroomy 08.03.11 - 16:21 Uhr

Du hättest Dich bereits arbeitssuchend melden müssen. Spätestens 3 Monate vor Ablauf des Vertrages musst Du zum Arbeitsamt.
Am Tag nach Ablauf des Vertrages gehst Du dann zum Arbeitsamt und meldest Dich arbeitslos.
Wenn Du Dich zu spät meldest, bekommst Du eine Sperre.

Geh schleunigst hin und melde Dich.

ALG1 ist eine Versicherungsleistung, in die Du jahrelang eingezahlt hast. Warum solltest Du dann das Geld nicht mitnehmen?


LG
b

Beitrag von basteldidi 10.03.11 - 23:05 Uhr

Du kannst Dich nur arbeitslos melden wenn Du dem Arbeitsmarkt weiterhin mit mind. 15Std/Woche zurverfügung stehst. und das 3Monate im Vorraus zum Vertragsende.
Sonst kannst Du dich nur Arbeitssuchend melden mußt dich aber selbst kranken usw. versichern.

habe zum April gekündigt auch wegen fehlender Kindebetreuung und kann erst im August wieder anfangen wenn unser kleinster im Kiga ist.
habe mich von meinen Mann in die familienversicherung aufnehmen lassen und erst letzte Woche arbeitssuchend gemeldet weil ich letzte woche erfahren habe wo wir einen Kitaplatz bekommen.

Viel Glück!