Hausbesuch von städt. Kinderkrankenschwester ?!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von shivalu 08.03.11 - 15:48 Uhr

Hallo,

Unsere Tochter ist inzwischen 3,5 Wochen alt, wir sind zu Hause, alles läuft prima, meint auch meine Hebamme :)

Nun haben wir einen Brief von der Stadt bekommen, in dem steht, dass wir einen hausbesuch von einer Kinderkrankenschwester bekommen, die sich alles anguckt, und unsere Fragen beantwortet,..etc. Termin gleich dazu geschrieben.

Das klingt für mich sehr nach einem Kontrollbesuch. Habe auch irgendwie Bedenken den Termin abzusagen, so a la: "Ah, die müssen was zu verbergen haben", aber ich habe absolut keine Lust, dass die hier her kommt, dafür habe ich doch eine Hebamme.

Hat jmd. mit sowas schon Erfahrungen gemacht, bzw. ist das in anderen Städten auch so???

lG, Shivalu

Beitrag von binipuh 08.03.11 - 15:53 Uhr

Hallo!

Das sind keine Kontrollbesuche.
Ich hab hierzu schonmal was geschrieben:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=3041107&pid=19246193

Gruß

Bini

Beitrag von ellalein 08.03.11 - 16:03 Uhr

Keine Angst die kamen bei uns auch,das ist eben so und die machen auch keine typische Kontrolle,bei mir war die ganz nett und nicht viel Älter als ich.
Und wie meine Vorgängerin schreibt,die gehören zum Jugendamt mit dazu.
Auf eine Art versichern die sich eben auch,das es dir und dem Baby gut geht und du das Wochenbett gut überstanden hast.
Da es ja leider viel zu viele Fälle gibt in denen Mutter und Kind gefährdet sind Daheim und keiner weiß davon.
Die bringen eben was noch mit als Geschenk und reden mit dir bzw. euch noch etwas,oft auch Smalltalk,so wars bei uns und ich hatte noch so eine Mappe bekommen,wo eben alle Einrichtungen drin stehen in der Umgebung und auch geprüfte Tagesmütter mit ihren Addressen ;-)
Ist also nichts schlimmes,keine Bange.

#winke

Beitrag von magnoona 08.03.11 - 16:03 Uhr

bei uns gibt es das auch und ist eine tolle Sache. Das hat nix mit jugendamt oder so zu tun, sondern ist ergänzend zur Hebamme. Wenn du es aber nicht willst, musst du niemanden rein lassen!

Beitrag von greensauce 08.03.11 - 19:59 Uhr

Bei uns stand einfach eine vor der Tür und wollte sich das erste Baby von uns ankucken und Hilfe anbieten.
Mein Mann hat ihr dann gesagt dass wir beim dritten Kind keine Hilfe brauchen und sie nicht hereingelassen.
Die wußte nichts von unseren anderen Kindern und bei soviel Schlamperei weiß ich nicht ob ich irgendetwas von den Infos/Hilfsangeboten hätte glauben können..

Gruß Anna