Wann fange ich mit Beikost an? Verwirrt

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von die-caro 08.03.11 - 16:25 Uhr

Hallo Mami´s #winke

Meine Frage steht ja schon oben, wann fange ich mit Beikost an?
Mein kleiner ist am 11.12.2010 geboren und ich wollte Ende April mit dem Beikoststart beginnen.

Ist das zu früh?

Er wird bis dahin voll gestillt.

Liebe Grüße

Beitrag von debbie-fee1901 08.03.11 - 16:40 Uhr

Hallo, also ich finde ds zu früh!! Dein Kind bekommt mit der Mumi alle Nährstoffe die es braucht! Zumal dein Kind da erst 4 1/2 monate alt ist!

Er sollte "Beikostfrei" sein.
Sprich:
Eigenständig sitzen können. (es sollte NICHT wieder insich zusammen sacken)
Zungenstreckreflex sollte weitesgehend weg sein
Bereitschaft zum lutschen/kauen

Diese 3 sachen sagt immer meine Stillberaterin in unserem Stillcafe.
Frag auch mal deine Hebi, wenn du die noch hast! Die kann die auch einige Tipps geben.

LG Debbie

Beitrag von siebtes-kind 08.03.11 - 16:41 Uhr

ich habe bei allen kindern erst mit 6 monaten angefangen :-)

Beitrag von mss.fatty 08.03.11 - 16:43 Uhr

hi,

möchtest du schnell abstillen oder warm möchtest du so früh mit der beikost anfangen ?
versteh das nicht falsch, es ist ja jedem selbst überlassen wie lang er stillt.
ich glaub die who empfielt 6 monate vollstillen.
ich denke dein baby wird dir zeigen wann es beikostreif ist und dass ist dann der genau richtige zeitpunkt.
schau mal hier:

http://www.rabeneltern.org/index.php?option=com_content&view=article&id=368%3Aerste-beikost&catid=92%3Awissenswertes&Itemid=120

falls es interessiert:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=36&tid=2558998&pid=16231753


lg anna

Beitrag von electronical 08.03.11 - 16:43 Uhr

Also ich finde es etwas zu früh. Dein Kind wird dir zeigen, wenn es Interesse an anderem Essen hat.
Dazu muss es aber NICHT selbstständig sitzen können. Das können ja viele nichmal mit 8 Monaten und die dürfen nur Milch kriegen?!
Naja jedenfalls wird während du isst laut mitgeschmatzt und gekaut, auf den Fingern rumgeknabbert, Zungenstreckreflex sollte weg sein...
Ja.....
Mehr kann ich auch nich sagen ;-)

ALles Gute....
Dein Baby wird noch sein ganzes Leben lang essen.....Man muss nicht ganz so früh anfangen. Es sei denn es gibt einen Grund dafür.

LG Jule mit Ben (19Wochen)

Beitrag von tragemama 08.03.11 - 17:20 Uhr

Wenn das Kind beikostreif ist.

http://www.zuckerberatung.de/Wartezimmer/stillen/9661016

Beitrag von moeriee 08.03.11 - 17:25 Uhr

Ich hab' mir das gerade mal durchgelesen. Da steht:

"Die Beikostreife erkennst Du bei einem gesunden, voll ausgetragenen Kind an den folgenden Anzeichen..."

Woran erkennt man es bei einem nicht voll ausgetragenen Kind? #kratz Macht es tatsächlich einen Unterschied?

Beitrag von tragemama 08.03.11 - 17:56 Uhr

Ich denke, es geht hier darum, dass bei Extrem-Frühchen ärztlich abgeklärt sein muss, ob der Verdauungstrakt ok ist.

Beitrag von besser-gehts-nicht 08.03.11 - 17:43 Uhr

Nach dem 6 Monat, alles andere ist zufrüh#winke

Beitrag von miau78 08.03.11 - 18:44 Uhr

Hi Du,

also ich finde, dass man das nicht pauschal sagen kann. Vorallem, dass es zu früh sei.

Wir haben genau mit 4 Monaten angefangen und es hat super funktioniert. Versuche es und wenn Du merkst, dass das noch nichts für Dein Kind ist, dann lässt Du es und probierst es erst später wieder.

LG, Miau

Beitrag von mama-02062010 08.03.11 - 18:53 Uhr

Ich habe damit angefangen als er genau 4 Monat alt wurde.

Beitrag von dwietzel 08.03.11 - 19:25 Uhr

wir haben genau mit 6 monaten angefangen, alles andere ist zu früh, außer dein kind signalisiert dir das ganz klar, durch schmatzen usw. wenn ihr eßt, kommt aber bei 4 monaten sehr selten vor. unser sohn ist 6 monate voll gestillt worden, und war ein voller wonneproben, also die kleinen bekommen alles durch das stillen.
ich kann dir ein buch nur wärmstens empfehlen:
rezepte und tipps für babys beikost von ingeborg hanreich
hat uns sehr geholfen.
lg

Beitrag von kiki290976 08.03.11 - 21:07 Uhr

Hi,

ja, achte auf die schon genannten Merkmale zur Beikostreife.

Mein Sohn hat uns quasi das Essen aus der Hand genommen, da war er knapp 5 Monate alt. Ich hab dann noch ein wenig gewartet, dann aber dennoch mit Beikost angefangen. Allerdings sehr langsam. Er ist heute knapp 7,5 MOnate alt und wir haben bis heute noch keine einzige Mahlzeit ersetzt.

Er bekommt mittags Gemüse bzw. Fleisch-Gemüse, morgens und nachmittas Obst oder GOB und abends Milchbrei. Er wird aber nach allen Mahlzeiten noch immer gestillt, weil er nur geringe Mengen Brei zu sich nimmt. Nachts kommt er momentan 2 Mal und da wird er gestillt.

Also warte erstmal ab und mach keinen Plant, wann Du anfangen möchtest.

LG
Kiki

Beitrag von brautjungfer 08.03.11 - 21:08 Uhr

Hallo,

ich verstehe gar nicht warum man das plant. lass es einfach auf dich zukommen WANN dein KInd beikostreif ist.
meist ist das aber nach dem 6. Monat.

lg

Beitrag von monab1978 08.03.11 - 21:10 Uhr

Hi!

Ja, wenn ich überlege wie Babys in dem Alter so sind... dann finde ich es viel zu früh. Sieht irgendwie schräg aus, wenn man denen schon nen Löffel reinschiebt, so kleine brauchen die Milch auch nioch echt dringend, und mit fester Nahrung verdrängt man das ja dann auch quasi...also für mich wär das nichts....

Nicht umsonst heisst es "Säugling" und dass so kleine Muckies nich nicht essen können sieht man ja auch immer wieder an den breiverschmierten Bildern, die Mütter ghier posten.... und sooooo süss finden. Bei uns gabs sowas nicht, weil die Kids erst zu essen bekommen haben als sie auch essen konnten. Das war nie so eine entwürdigende Sauerei.

Mona