frage wg röntgen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von pauli-viki 08.03.11 - 17:43 Uhr

hallo ihr kugelbächlis ;-)

ich habe gestern und heute positiv getestet - allerdings vor nmt 11.3. und dementsprechend unsicher bin ich noch. hatte im januar einen frühabort, deshalb ist meine freude noch etwas betrübt.

nun zu meiner frage... ich musst an es+3/4 geröngt werden. da ich davon ausgegangen bin, dass es diesen zyklus nicht geklappt hat (wg erkältung,stress etc), hab ich mich röntgen lassen (halswirbelsäule). meint ihr dass es schon schädlich gewesen sein könnte? ich mach mir echt sorgen. andererseits hätte der krümel sich vielleicht erst gar nicht einnisten wollen, oder?

sorry fürs #bla aber viell weiß jemand von euch rat

lg pauli-viki

Beitrag von pyttiplatsch 08.03.11 - 17:48 Uhr

Ich denke, dass in dem Stadium, wo du geröngt wurdest, noch das Alles-oder-Nichts-Prinzip gillt.

Wenn es also geschadet hat, dann wird dein Körper das wahrscheinlich von alleine regeln. Ich bin selbst eine Früh-Testerin (Immer ES+10), aber diesmal hätte ich es wohl lieber gelassen, dass falls der Körper es noch regelt, ich selbst von der SS noch nichts gewusst hätte.

Aber ich bin auch der Meinung, dass es in diesem Stadium noch nicht geschadet hat, sonst hätte es sich wohl nicht eingenistet, wenn etwas mit der Zellteilung schief gegangen wäre.

Ich drück dir auf alle Fälle die Daumen! #pro

Beitrag von pauli-viki 08.03.11 - 17:51 Uhr

vielen dank für deine antwort.

das röntgen war mir gestern beim test ehrlich gesagt total entfallen, sonst hätte ich nämlich nicht getestet.

aber ich hoffe, dass alles gut wird.

vielen dank nochmal

Beitrag von landaba 08.03.11 - 17:49 Uhr

http://www.cyberdoktor.de/cgi-bin/wwwthreads/showflat.pl?Cat=&Board=Frauenheilkunde&Number=16867&page=&view=&sb=&vc=1


Da steht was auch wegen Frühschwangerschaft und Halswirbelröntgen

Beitrag von pauli-viki 08.03.11 - 17:52 Uhr

danke für deinen link.
das hat mich etwas beruhigt. jetzt hoffe ich, dass der krümel nicht geht....

lg pauli-viki

Beitrag von mika1979 08.03.11 - 18:12 Uhr

Hi,
keine Angst. So früh bist du auch noch in der "Alles oder Nichts-Phase.
Die Streustrahlung an der Gebärmutter ist super gering und wird vom umliegenden Gewebe oft schon komplett resorbiert. Außerdem hattest du sicherlich einen Strahlenschutz, daher mach dir keine Sorgen.
Aber nu kein Röntgen mehr!#huepf

LG
mika 12.SSW

Beitrag von pauli-viki 08.03.11 - 18:40 Uhr

vielen dank für deine antwort.

ja hatte nen strahlenschutz ums bauchi. gut, jetzt bin ich beruhigt und hoffe, dass mein krümel bleibt.

dir auch alles gute

Beitrag von meandco 08.03.11 - 19:15 Uhr

die ersten 8 wochen der entwicklung - also definitiv bis 8. aber bis hin zu 12. woche - gilt alles oder nichts.

wenn was passiert ist und der embryo sich nicht richtig entwickelt, dann wird es von selbst zu einem abbruch kommen - oder eben es hätte sich nicht eingenistet.

eingenistet hat es sich, also kannst du schon mal davon ausgehen, dass ihr gute chancen habt ... positiv denken - andere nehmen drogen und machen noch viel schlimmere sachen in der ss und die kinder schaffen das #pro

alles gute
me