andere Kinder besuchen...kommt das von alleine?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von aquene 08.03.11 - 17:43 Uhr

Hallo,

vielleicht eine etwas seltsame Frage für den Ein oder Anderen....aber würde gerne mal eure Meinungen dazu hören.

Ich bin alleinerziehend mit meinem Sohn. Er geht seit Dezember 2010 in den Kindergarten und das auch inzwischen richtig gerne. Er hat dort jetzt noch keine "festen", ausgesuchten Freunde...erzählt aber immer mal wieder von dem einen oder anderen Kind ganz begeistert.

Mein Problem ist...ich kann ganz schwer auf andere Menschen zugehen....es fällt mir sehr schwer Kontakte zu knüpfen.
Ich sehe zwar die anderen Eltern immer kurz beim Bringen und Abholen mal....aber das war es dann auch gewesen.
Zu zwei Eltern-treffen dort konnte ich bisher nicht gehen, da ich keine Betreuungsmöglichkeit für den Kleinen hatte.

Ich hoffe jetzt schon auf die wärmere Jahreszeit, da kommt man eher mal auf dem Spielplatz zusammen denk ich.

Aber wie ist das so?
Kommt das von den Kindern aus irgendwann von alleine, dass sie mal sagen "ich will den oder die besuchen" ?
Oder müssten da schon erstmal die Eltern die Initiative ergreifen?

Er hat ja sonst eh fast immer nur mich und ich muss schon zusehen, dass er von meinem "Tick" da nicht zuviel mit abkriegt und genug Kontakte hat.

Danke und LG

Beitrag von marathoni 08.03.11 - 17:47 Uhr

Mein Kleiner ist nun seit Ende Januar 2011 im Kindergaren. Er hatte bereits mehrfach den Wunsch geäußert den soundso zu uns einzuladen. Bisher hatten wir es aber erst 2 mal geschafft einen neuen Kindergartenfreund mitsamt Mama einzuladen. Ich habe halt mittags oft viele Fahrdienste mit meinen Größeren. Aber 1 mal die Woche kommt definitiv ein Freund meines Kleinen ( er wurde 3 ) zu uns oder er geht zu einem Kumpel. Ist doch eigentlich normal, oder ???

Beitrag von tanteju78 08.03.11 - 18:01 Uhr

hallo aquene,

frag doch einfach mal deinen Sohn, wen er gerne mal zum Spielen zu euch einladen möchte (oder sonst die Erzieherin, mit wem er im Kiga Kontakt hat). Dann kannst du dort anrufen oder einen Zettel an das Zeichen des betreffenden Kindes hängen, mit der Bitte, dich anzurufen, damit ihr euch mal verabreden könnt. Da dein Kleiner ja erst 3 ist, wird dann bestimmt auch die betreffende Mutter mitkommen, um euch zu besuchen. So hast du jemanden zum quatschen und dein Sohn jemanden zum Spielen daheim :-)

Wenn du etwas schüchtern bist, kannst du das ja bei gutem Wetter machen, dann könnt ihr auch zwischendurch auf den Spielplatz, dann wird die Zeit nicht so lang.

LG,
Ju

Beitrag von salo81 08.03.11 - 18:19 Uhr

Huhu,

ich würd sagen, lass ihm noch etwas Zeit.

Mein Sohn hatte an unserem alten Wohnort total viele Freunde, kannte fast alle Kiga-Kinder. Dannzogen wir um und es hat jetzt fast ein Jahr gedauert bis er sich RICHTIG eingelebt und neue Freunde gefunden hat.

Lg
Salo

Beitrag von engelchen28 08.03.11 - 18:29 Uhr

huhu!
also das zusammenbringen fängt ja meist mit den eltern an, wenn die kids noch unter 3 sind...die mütter mögen sich, besuchen sich auf einen kaffee, die kinder spielen etc.
im kindergarten ergibt es sich meist von selbst, dass sich kind A mit kind B verabreden möchte. das "wo" und "wann" müssen natürlich die mütter mitentscheiden, denn nicht jeder hat jeden tag zeit. beim einen kommt das sich-verabreden-wollen früh, beim anderen etwas später. wenn dein sohn von XY erzählt, könntest du doch auf XYs mutter zugehen und sagen, dass dein sohn öfter von XY erzählt und nachmittags gerne mal mit ihm spielen würde. entweder du fährst dann mit hin oder XY kommt zu euch, ich würde beim ersten mal kurz zu einem kaffee reinbitten und dann sehen, wie es sich entwickelt.
da du um deinen "tick", wie du es nanntest, weißt, kannst du das problem doch auch angehen....! hol dir hilfe, das erleichtert vieles, glaub' mir.
lg
julia

Beitrag von familyportrait 08.03.11 - 19:19 Uhr

Hallo,
ja, das kommt von alleine. Wenn er mal äußert, daß er den XY einladen möchte, dann ruf einfach die Mutter an und sag ihr das. Dann macht ihr einen Termin aus und sicherlich wird sie zumindest beim ersten Mal dabei sein wollen. Bei uns ist das noch eher spärlich (sie sind seit Sept im KiGa), fängt aber immer mehr an. Bei manchen Kindern fällt es mir leichter, bei anderen schwerer. Aber keine Sorge, das passiert von allein.

Und ich hab beim ersten Mal auch ein bißl die Kinder "vorgeschoben" ;-) Ich finde, das gilt auch....

lG

Beitrag von zahnweh 08.03.11 - 19:28 Uhr

Hallo,

bei meiner kam es von selbst, dass sie gefragt hat, ob sie mal zu dem oder jenem zu Besuch gehen darf. Oder mal einladen.

Allerdings kennt sie das schon von der einen kleinen Krabbelgruppe. Mit einem Kind haben wir ganz oft schon was gemacht nachmittags und uns gegenseitig besucht. Nach einem Einleben hat sie das dann auch bei den anderen gefragt.

Sie fragt erst die Kinder und dann "müssen WIR" noch die Mami von dem Kind auch fragen, ob sie einverstanden ist. Das machen wir dann zusammen.

Klappt ganz gut. Meistens lade ich Kind MIT Mutter zuerst ein. FInde ich einfach höflicher. "hättet ihr mal Interesse uns zu besuchen? Meine spricht so gern/viel von xy"

Beitrag von turmmariechen 08.03.11 - 20:46 Uhr

Also bei meinen Jungs ging das so mit hin und her besuchen ab ca 4 J. los. Ich würd ihm einfach Zeit geben. Sobald er den Wunsch äußert würde ich die Mutter ansprechen (bzw. anrufen) . Ist natürlich leichter, wenn man die Eltern schon ein bißchen kennt. Das wird schon. Bei Verabredungen kommen die Kinder allerdings allein zu uns, oder mein Sohn besucht seine Freunde auch allein. Ohne Eltern (bzw. ohne mich). Meistens nehme ich die Kinder nach dem Kiga direkt mit zu mir oder umgedreht. Das wird schon!