Untersuchung zu Zusammenhang Impfung-Todesfälle

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von chickhicks 08.03.11 - 17:48 Uhr

Hallo,


http://www.sueddeutsche.de/wissen/vier-babys-gestorben-japan-nimmt-impfstoffe-vom-markt-1.1068741

bin heute über diese Meldung in der Zeitung gestoßen und habe erst überlegt es hier zu posten. Allerdings denke ich, dass es für einige doch interessant ist, trotz des kontroversen Themas, auf dass es sich bezieht.
Ich lass das Ganze unkommentiert. Wer mehr wissen will, kann ja weiter googlen und sich informieren.

lg,

chick

Beitrag von electronical 08.03.11 - 17:54 Uhr

#schock#schock#schock
Wie kann man denn sowas hier posten?
Entschuldigung mal, aber denkst du nicht nach? #kratz
Ich finds echt heftig.......Und finde dafür keine Worte, echt nicht.

Jule mit Ben (19Wochen, der schon 2 Impfungen hinter sich hat!!!!!!!!!!)

Beitrag von chickhicks 08.03.11 - 17:56 Uhr

Wie meinen?

Willst du lieber uninformiert alles machen lassen und aufs Glück hoffen? Na gut, wenn das deine Art und Weise ist durchs Leben zu gehen. Ich bin lieber rundum informiert und treffe dann Entscheidungen.
Oder liest du auch keine Artikel über Unfälle, Mord etc.? Denn das kann doch auch überall passieren, oder?

lg,

chick

Beitrag von akti_mel 08.03.11 - 17:59 Uhr

Wieso darf sie sowas hier nicht posten? #kratz

Du verschließt wohl lieber die Augen vor der Realität? Das finde ich absolut fatal.

Beitrag von mama-von-marie 08.03.11 - 18:00 Uhr

Ich finde es gut, dass sie es hier rein stellt.
Alles hat seine Risiken!

Beitrag von electronical 08.03.11 - 18:02 Uhr

Klar hat alles seine Risiken aber MIR macht es Angst so einen Artikel zu sehen.
Ich finds einfach unglaublich. Die die sich drüber informieren wollen haben das www und sonstwas...Hier wird man ja quasi gezwungen das zu lesen.
Ich finds einfach grausam, dass kleine Babys daran gestorben sind und möchte natürlich nicht, dass es meinem Kind genauso geht.
Ich wurde auch geimpft und meine ganze Familie/freunde auch und es ist niemandem was passiert.

So ein Artikel macht mir Angst und ich will mein Baby nicht verlieren, daher finde ich es grausam und total unsensibel so etwas zu posten!

Beitrag von akti_mel 08.03.11 - 18:04 Uhr

Oh mein Gott. Bei Deinem Denken wird mir schlecht.

Ich finde nicht, dass man sich darüber informieren KANN, sondern MUSS. Du lässt Deinem Kind da Zeug in den Körper spritzen, dass in vielen anderen Lebensbereichen als giftig und evtl. krebserregend eingestuft wird.

Aber mach mal schön weiter die Augen zu.

Beitrag von electronical 08.03.11 - 18:05 Uhr

#klatsch

Das war mein letztes Wort dazu.

Guten Tag!

Beitrag von akti_mel 08.03.11 - 18:08 Uhr

Denk lieber darüber nach, was da geschrieben steht und tu Dir nicht weh, wenn Du vor Deinen Kopf klatschst.

Ich hoffe für Dein Kind, dass Du aus Deinem Traumland niemals aufwachen musst.

Beitrag von electronical 08.03.11 - 18:16 Uhr

Nimm dir nicht das Recht raus über MEIN Kind zu schreiben!

Beitrag von akti_mel 08.03.11 - 18:17 Uhr

Ja, ich hab ja auch etwas furchtbar böses geschrieben.

Ich finde Deine Meinung einfach nur krass. Nicht, dass Du impfst, sondern, dass Du die Augen vor Nebenwirkungen verschließt.

Beitrag von pechawa 08.03.11 - 18:27 Uhr

Der Urbini passt, vielleicht wirst du dann wach #aha

LG

Beitrag von xyz74 08.03.11 - 22:01 Uhr

Bin echt geschockt über so eine Einstellung!
Ohne auch nur einen selbstständigen Gedanken zu fassen triffst Du Entscheidungen für Dein Kind.
Es ist immer wieder erschreckend zu sehen, dass es solche Lemminge gibt!

Beitrag von mlenchen 10.03.11 - 13:12 Uhr

Wie würdest DU das finden wenn Dich einer zum Arzt schleppt und Dir irgenwelches Zeug reinspritzen läßt ob Du es willst oder nicht???Ich war beim ersten Kind auch Hirnlos und habe alles impfen lassen was es so gibt-ohne das PRO und Kontra abzuwägen.Der Große ist 12 und war dauernd krank.Meine Tochter (4 Mon.) ist ungeimpft und bleibt es auch-diesmal habe ich recherchiert und mich umfassend informiert-jeder muß selbst entscheiden was er macht oder nicht aber-erst informieren!!!Nicht einfach machen lassen oder gar nichts machen lassen-ich wollte wissen WAS da beim Impfen gespritzt wird und im Körper der Babys passiert.Hätte ich mich DAFÜR entschieden,wär das für mich auch ok gewesen aber da wüßte ich wenigstens worauf ich mich da einlasse.

Beitrag von sarie. 08.03.11 - 18:02 Uhr

Ich finds gut! (Natürlich nicht den Tod der Babys!)
Der Artikel regt zum Nachdenken an!
Das kann jeder Zeit auch in Deutschland passieren!

JA man sollte sich vorher überlegen ob man seinem Säugling eine Spritze geben lässt, die ein massiver Eingriff in das Immunsystem (das noch garnicht voll entwickelt ist) und in den gesamten Organismus ist.

Ich versteh die Mütter nicht, die auf der einen Seite nur Bio füttern und auf der anderen Seite, das Gift gleich in den Muskel impfen lassen *kopfschüttel*


Beitrag von mama-von-marie 08.03.11 - 18:03 Uhr

#pro #pro #pro

Beitrag von polarsternchen 08.03.11 - 20:33 Uhr

Das Buch von Dr. Viera Scheibner "Impfungen, Immunschwäche, plötzlicher Kindstod war vor Jahren mein Einstiegsbuch! Der Zusammenhang zwischen SIDS und Impfungen ist dort sehr genau beschrieben! Ich fand es erschreckend, dass wirklich niemand Interesse hatte an einem Überwachungssystem, welches genau diese teilweise lebensbedrohlichen Atemaussetzer erkannte und die Babys vor einem eventuellen Atemstillstand rettete! In Japan sank die Anzahl der an SIDS gestorbenen Säuglinge rapide, nachdem die Pertussisimpfung auf das 2. Lebensjahr verschoben wurde!

http://www.impfkritik.de/sids/index.htm

Beitrag von kati543 08.03.11 - 18:15 Uhr

Leider steht in dem Artikel nicht, wieviele Kinder gestorben wären, wenn sie keine Impfung bekommen hätten. Es steht ja noch nicht einmal drin, ob die Kinder überhaupt an der Impfe gestorben sind. Meine Kinder haben Prevenar jedenfalls beide bekommen. Und beide leben noch.
Ich finde es trotzdem gut, dass du den Artikel hier gepostet hast. Nur aufgrund von Informationen kann man eine Entscheidung treffen, mit der man wirklich im Einklang ist.
Hier mal die negativen Auswirkungen, wenn man sich nicht impfen lässt:
http://www.google.com/url?sa=t&source=web&cd=3&ved=0CCQQFjAC&url=http%3A%2F%2Fwww.dgk.de%2Ffileadmin%2Fuser_upload%2FAGMK%2FFachleute%2FEpiBull31_06.pdf&rct=j&q=invasive%20Pneumokokken%20statistik%20tot&ei=N2N2TeMFkcWzBpqZpfEE&usg=AFQjCNFfDIrl1S5fKEivRI4udm67LjeOZg&cad=rja

Beitrag von sarie. 08.03.11 - 18:18 Uhr

HAHAHA! #rofl

Das Robert Koch Institut ist ja auch so neutral, wenn es ums Impfen geht! #augen

Beitrag von akti_mel 08.03.11 - 18:20 Uhr

Genauso neutral wie die STIKO. ;-)

Und wie Claus Hipp, wenn es um Beikosteinführung geht. Oder irr ich mich jetzt? #schein

Beitrag von schwilis1 08.03.11 - 18:23 Uhr

wir sorgen nur dafür mit den Impfungen dass wir immer mehr und mehr abhängig werden. kaum ist der eine virus verdrängt kommt ein nächster, aggressiverer, dann ist der erstmal in trockenen tüchen und schon ist der nächste in den Startlöchern...
siehe antibibiotika und multiresistente Bakterien...

Beitrag von chickhicks 08.03.11 - 18:27 Uhr

Nun, es wird ja alles erst untersucht, so wie ich das verstanden habe. Ich hoffe, dass die Medien in der nächsten Zeit weiter darüber berichten.
Mir geht es nicht um eine pro oder kontra Diskussion hier, sondern einzig um Information, wie du erkannt hast.

Von daher würd ich gerne für eine umfassendere Information diesen link beifügen:

www.impf-info.de

lg,

chick

Beitrag von xyz74 08.03.11 - 22:34 Uhr

Schon seltsam, dass ausgerechnet Ärzte die größten Impfmuffel sind und sich selber und ihre Kinder kaum impfen lassen.
Das sollte einem zu denken geben.

Beitrag von ellalein 08.03.11 - 18:28 Uhr

Find sowas immer sehr übertrieben,sorry.Klar es wird immer Menschen geben die etwas nicht vertragen,das können auch Impfungen sein,genauso wie eine an einer Nuß sterben kann,nur sowas wird man nie zu lesen bekommen ist ja zu unspektakulär,find sowas immer zu Oberflächlich und am schlimmsten ist die Panikmache bei diesen ganzen Meldungen immer.Meine wurde auch geimpft,lebt und ist kerngesund!Nicht immer so übertreiben mit allem und den Rest verrückt machen.Ansonsten dürft auch keiner mehr eine Straße überqueren,oder Auto fahren,das ist auch ein Risiko...

  • 1
  • 2