Mann ist in Gedanken bei einer Anderen...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ......................... 08.03.11 - 19:06 Uhr

Hallo,

zugegeben, die Überschrift klingt typisch dafür, als würde ich einen Thread übers Fremdgehen eröffnen. Dem ist nicht so und dennoch geht es in dieselbe Richtung.

Ich leben seit 3 Jahren in einer wunderschönen, sehr intensiven, innigen Beziehung. Wir sind seit einem Jahr verheiratet, haben ein Kind und unser Miteinander ist wunderbar. Ich liebe unser Leben, mit all seinen ganz alltäglichen Höhen und Tiefen.
Mein Mann ist mein Seelenverwandter, und doch liegt ein kleiner Schatten über uns/mich.
Vor unserer Beziehung war mein Mann sehr ruhelos, hatte kurze Affären, um sich von einer Dame abzulenken, mit der er nie zusammen war, die er aber sehr geliebt hat. Er konnte und kann wohl noch immer diese Frau nicht ganz vergessen

Bereits am Anfang unserer Beziehung bemerkte ich, dass das mit uns zwar echt ist, aber er dennoch manchmal mit seinen Gedanken bei ihr ist. Ich möchte nicht alles auflisten, aber er hat es bereits zugegeben, dass es so war.
Die Betonung liegt auf WAR. ich weiß dass es nicht stimmt.
ich spreche dieses Thema nicht mehr an, weil ich mittlerweile müde bin, was die Frau angeht. Anfreunden werde ich mich nie, um ehrlich zu sein, leide ich sehr darunter, aber ich weiß, wie ich damit umgehen muss. Soviel dazu: Mich würde interessieren, wie würdet ihr damit umgehen?
Zu wissen, die Gedanken kreisen, wenn auch nur ab und zu, um eine andere Frau? Möchte man nicht für den Partner DIE EINE sein?

Um ehrlich zu sein, das war mir immer sehr wichtig, niemals hätte ich mich - auch in der Vergangenheit - abgelenkt mit einer neuen FESTEN Partnerschaft ( ich rede jetzt nicht von one night stands)...

Wie gesagt, unseren Alltag - bis auf kleine Ausnahmen - belastet das nicht, nur an so Abenden wir heute, wo ich weiß, dass mein Mann ( wenn auch beruflich, Veranstaltung) in ihrer Nähe ist. DAMIT habe ich nach wie vor Schwierigkeiten, denn solche tage gibt es, wo ich genau merke, dass mein Mann sich regelrecht darum reisst, an Veranstaltungen wo sie ist, auch mitdabei zu sein.
Ansprechen tu ich all das nicht mehr, wie gesagt, ich weiß, dass er mir - körperlich- treu ist, aber das ist nicht der Punkt. Ich weiß, dass er jetzt im Augenblick bei ihr ist, mit Herzklopfen, etc.... Ich weiß nicht wie ich mich fühlen soll, resigniert vielleicht und auch angenehm distanziert der Eiffersucht gegenüber... Ihm gehts gut gerade ....


Beitrag von schnee-weisschen 08.03.11 - 19:51 Uhr

Hey,

ich finde es ziemlich krass, dass er das zugegeben hat.
Er hätte Dir zuliebe lügen können. In so einer Situation wäre eine Notlüge angebracht gewesen, wenn er mit Dir verheiratet und Dir treu ist, mit Dir zusammenlebt.

Ich würde es schlimm finden. Richtig schlimm. Betrogen zu werden, wäre der Supergau für mich, aber wenn es ein einziges Mal so wäre, würde ich es möglicherweise noch verzeihen können: Dass mein Mann regelmäßig an eine andere denke, wäre für mich unterträglich.

Wie kann man an jemand anderes denken, wenn man eine Person von ganzem Herzen liebt?
Halte ich für unmöglich.

Für Dich tut`s mir echt leid.

LG

sw

Beitrag von asimbonanga 08.03.11 - 19:57 Uhr

Hallo,
ich kann nur hoffen, ihr sprecht aktuell immer mal wieder über die Situation, nicht das du dir immer noch, unnötig Sorgen machst?
Wenn ich nach einem längeren Zeitraum, das Gefühl hätte, mein Mann ist in Gedanken bei einer Anderen ( verlieben kann sich jeder mal ) dann
würde ich mich zurückziehen.

Wenn mein Mann mit Herzklopfen die Nähe einer Anderen suchen würde, fände ich das viel schlimmer als ein ONS auf Geschäftsreise. Genaugenomen wäre deine Situation der Super Gau in einer Beziehung------für mich.

L.G.

Beitrag von bensu1 08.03.11 - 20:56 Uhr

<<Wenn mein Mann mit Herzklopfen die Nähe einer Anderen suchen würde, fände ich das viel schlimmer als ein ONS auf Geschäftsreise. Genaugenomen wäre deine Situation der Super Gau in einer Beziehung------für mich.>>

und für mich auch.

will man denn nicht der wichtigste mensch für seinen partner sein - zumindest was #herzlich belangt?

liebe te,
ich beneide dich nicht, du tust mir echt leid.

lg
karin

Beitrag von gefühlschaos 08.03.11 - 21:18 Uhr

Liebe TE,

ich war einmal in einer ähnlichen Situation wie Dein Mann. Ich bin glücklich verheiratet.
Dachte ich zumindest.
Und dann habe ich mich in jemand anderes verliebt.
Ich habe meinen Mann niemals betrogen, aber ich war für Monate mit dem Herzen bei einem anderen.
Dieser jemand ging bei uns auch noch ein und aus...

Ich habe nach langem, für mich schmerzhaftem hin und her wieder zu meinem Mann zurück gefunden und kann heute nicht mehr nachvollziehen welcher Gaul mich da geritten hat.

Bei mir war das nach einigen Monaten rum. Dein Mann trauert aber schon lange lange Zeit (so wie ich Dein Posting verstehe-seit vielen Jahren) um diese Frau.
Sie ist wohl in seinem Herzen verankert.

Ich will wirklich nicht noch in Deiner Wunde stochern, aber ich glaube das Du nur ein Ersatz bist.
Was würde passieren wenn diese Frau sich heute in Deinen Mann verlieben würde. Selbst wenn sie verheiratet ist kann das passieren...

Dein Mann wäre weg.

In so einen Zustand, also wenn man mit dem Herzen bei jemand anderem ist, ist einem alles andere egal.

Mir ist das während meiner Ehe passiert. Ich bin also mit meinem Mann aus voller Liebe und Überzeugung zusammen...

Doch Dein Mann liebte diese Frau ja schon vor Dir.
Und er sucht immer noch ihre Nähe...

Ich weiß nicht wie ich in so einer Situation reagieren würde. Man kann Gefühle nicht steuern und auch nicht verbieten.
Er kann Dir 1000 mal sagen das da nichts mehr ist-das Vertrauen ist doch hin.

Besser wäre es gewesen es gar nicht zu erwähnen, denn er hat sein Gewissen erleichtert, aber Du schleppst nun einen Stein mit Dir herum.

Ich glaube Deinem Mann ist nicht bewusst was er Dir mit diesem Geständnis damals aufgebrummt hat.
Mein Mann weiß nichts von dem was damals bei mir abging und unsere Ehe ist wieder glücklich.
Ich glaube das wäre nicht der Fall wenn ich es ihm damals gesagt hätte...

Vielleicht sage ich es ihm mal in einigen Jahren wenn komplett Gras über die Sache gewachsen ist. Dann können wir beide vielleicht drüber lachen.
Heute habe ich ständig ein schlechtes Gewissen und ich fühle mich als wenn ich meinen Mann wirklich betrogen hätte.

Ein blödes Gefühl, doch warum soll ich mein Gewissen erleichtern und meinem Mann sein Herz dadurch erschweren.

Sich alles sagen ist ja schön und gut. Aber nicht wenn man den anderen damit abgrundtief verletzt obwohl doch (in Deinem Fall angeblich) nichts ist...

LG

Beitrag von Gartenzwerg??? 09.03.11 - 02:30 Uhr

Hallo,

vielleicht kannst Du es ja irgendwie so sehen:

Er muss noch von einem Traum und von den viel investierten Gefühlen Abstand bekommen. Er muss diese nicht-Beziehung verarbeiten.
Manchmal dauert so etwas ein paar Jahre und ist nicht durch einen Schalter, den man einfach umlegt, zu beheben.

Er hat sich aber aktiv für Dich entschieden. Nicht, weil Du ein Notnagel oder Ersatz bist! Nein, dazu begegnet man an jedem Tag so vielen interssanten Menschen. Nein - er hat sich für Dich entschieden, weil er Dich liebt, mit Dir zusammen leben und Dinge er-leben will.
Die Basis für eine tiefe und lange Liebe.
Kein imaginärer Traum. Real-Life.

Und wenn er auf irgendeiner Veranstaltung sie sehen wird: Es hilft von dem Menschen auf Abstand zu gehen. Warum? Weil man den anderen nicht mehr als Traum im Kopf hat - sondern als einen Menschen mit seinen Eigenarten, die man im Traum nie zu sehen bekäme....

Bei mir hat die Verarbeitung einee sehr traurig geendeten Beziehung 10 Jahre gedauert. Auch vergangene Träume wollen verarbeitet werden.
In dieser Zeit habe ich geheiratet, Kinder bekommen, Haus geplant, gebaut... Und ich bin froh, dass mein Mann mir diese Zeit für mich geschenkt hat. Das zeigt mir seine Liebe und seinen Respekt.

Alles Gute!
Gartenzwerg

Beitrag von kein Trost 09.03.11 - 02:52 Uhr

Dein Beitrag wäre kein Trost für mich.
Die TE ist zweite Wahl für ihren Mann, ich würde mit so einem Schatten nicht leben wollen.
Immer in dem Wissen, dass er an DIE Frau denkt und sich verzehrt, weil er nie an sie herangekommen ist.
Schön für dich, dass dein Mann, der Erzeuger deiner Kinder, der Mit-Hausbauer das ertragen konnte, nur zweite Geige zu sein. Über seine Gründe möchte ich nicht mutmaßen.

Beitrag von Gartenzwerg??? 09.03.11 - 07:12 Uhr

Dann hast du nicht verstanden, was ich meinte:

Es geht nicht um eine Rangfolge. Oder ein Mensch einen anderen ersetzen kann. Oder Geigen, auf den man spielen kann, weil man sie benutzt....
Es geht um Einzigartigkeit.

Es geht um Träume oder Lieben, die zu dem eigenen Leben gehören. Um die eigene Geschichte.
Alles das kann nicht so "weggewischt" werden, als ob es diese nie gegeben hätte. Diese Lieben gehören (und werden es auch immer) zu einem selbst.
Müssen verarbeitet werden - und das geht nicht auf Knopfdruck. Manche Dinge brauchen Zeit.

Ein Partner kann nur ein Partner sein, wenn die eigene Geschichte und Gefühlswelt anerkannt wird. Jedenfalls für mich. Erst dann wird eine Beziehung alltagstauglich, offen, verständlich. Ich möchte doch als "Ich" mit meiner eigenen und individuellen Geschichte geliebt werden. Nicht nur als Ausschnitt meines Seins.

Ich meine doch, dass ich meinen Ehemann nicht nur als Erzeuger und Versorger (was er übrigens nicht ist) liebe. Ich denke schon, dass wir seit 20 Jahren eine gewachsene Liebe leben. Wie gesagt: es geht in meiner Liebe nicht um Rangfolgen.

Gartenzwerg




Beitrag von ciocia 09.03.11 - 09:35 Uhr

Dieser Mann sucht aber aktiv die Nähe der Frau! Wenn er sie vergessen wollte, würde er sie meiden, nicht umgekehrt. Das alles ist noch "Nahrung" für seine Verliebtheit. Ich finde sein Verhalten nicht in Ordnung und ich würde an Stelle der T.E. meine Konsequenzen ziehen.


Gruß

Beitrag von mitti8 09.03.11 - 12:57 Uhr

Hallo Gartenzwergin,

ich bin der gleichen Meinung wie Ciocia. Es ist schon ein Unterschied, ob man eine Beziehung, die unglücklich zu Ende geht verarbeitet oder ob man einem Mann/Frau, in dem man immer verliebt war "nachtrauert" und immer wieder die Nähe sucht. Bei der beendeten Beziehung geht man auf Abstand und dem Ex-Partner aus dem Weg.

@ TE: Ich finde es egoistisch von deinem Mann, dass er dir das erzählt hat und somit dich damit belastet.

lg,
mitti

Beitrag von barebottom 09.03.11 - 09:16 Uhr


>>...dass mein Mann sich regelrecht darum reisst, an Veranstaltungen wo sie ist, auch mitdabei zu sein. <<

Damit hätte ich allerdings auch Schwierigkeiten
Er gesteht dir das sie seine unerfüllte Liebe ist und heiratet dann dich?

Ich käme mir nach seinem Geständnis wie der Notnagel vor und auch ein wenig betrogen, denn immer noch hat SIE einen Platz in seinem Herzen, den eigentlich DU komplett ausfüllen müsstest.

Auch wenn eure Liebe anders ist, bzw. DU nichts vermisst, aber trotzdem musst du ständig mit einem Phantom konkurrieren, DU hast ihn zwar geheiratet, aber immer noch spukt sie in seinen Gedanken herum.

Wenn er mit ihr abgeschlossen hat, warum reisst er sich dann darum in ihrer Nähe zu sein? Was würde er tun, hätte er die Gelegenheit zum ONS, oder einer Affäre???

Und wenn er sie nun trifft, mit ihr redet, erzählt er dir das?
Ändert sich dann sein Verhalten dir gegenüber?


Nein, ich möchte auch nicht mit dir tauschen. :-(


LG #blume