Gibt es Stillkinder, die im Familienbett...

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von wunki 08.03.11 - 19:31 Uhr

...durchschlafen?

Da man ja im FB kaum wach wird, macht mir das nächtliche Wachwerden und Stillverlangen meines Sohnes nicht wirklich viel aus.

Aber das interessiert mich trotzdem...die Kinder riechen ja die Milchquelle.

LG Wunki

Beitrag von 440hz 08.03.11 - 19:41 Uhr

Na klar.
Mein kleinster ist erst gute 4 Wochen alt, der schläft natürlich noch nicht durch.
Meine beiden Großen haben mit 3 Monaten oder so begonnen 7 bis 8 Stunden am Stück zu schlafen. Natürlich gab es immer mal wieder Phasen die unruhiger waren, aber insgesamt war es recht entspannt.
LG 440hz+Zwerginnen (10/05+04/08)+Minizwerg (02/11)

Beitrag von wuestenblume86 08.03.11 - 20:07 Uhr

hier #ole 6-7 stunden haben wir schon öfter geschafft....mindestens 4 stunden immer #verliebt

dafür wacht er morgens ganz plötzlich mit einem mordshunger auf und will SOFORT ;-)

Beitrag von perserkater 08.03.11 - 20:09 Uhr

Hallo

Meine Tochter hat ihre ersten 3 Lebensmonate im Familienbett und vollgestillt durchgeschlafen. Dann wars vorbei und zwischen 1-10 mal stillen war alles drin.
Jetzt mit 21 Monaten schläft sie (wieder) durch.

LG

Beitrag von nad81 08.03.11 - 20:43 Uhr

Unsere Tochter ist 8 Monate alt und wenn Sie bei uns im Bett schläft, wird sie meistens nur noch einmal wach oder schläft sogar ganz durch. Wenn sie weint, tröste ich sie und dann schläft sie auch wieder ein. Morgens um 6 -7 Uhr hat sie dann aber Hunger.

Beitrag von jd83 08.03.11 - 20:54 Uhr

HUHU #winke

Also Louis schläft erst in seinem Körbchen ein und so in den frühen Morgenstunden nehm ich ihn mit ins Fam.bett, allerdings auf die Seite meines Mannes (Montage), so dass er sein eigenes Reich und Platz hat. Louis schläft sowohl im Korb als auch im Bett nicht durch. Im Fam.bett eher viel unruhiger, womöglich weil er meine Milch riecht. Louis kommt meist alle 4 h zum Trinken...es gab auch schon Nächte, da hat er 7 h am Stk geschlafen..aber lang lang ist es her ;-)#gaehn

Aber naja die Zeiten werden (hoffentlich) besser #schein

Ich für meinen Teil bin eher nicht für Fam.bett...erstens wegen Erdrücken (auch wenn das wohl laut Instinkt nicht vorkommt) und zweitens wegen Gefahr Kindstod... deswegen mach ich es nur in den frühen Morgenstunden, wenn ich selbst meinen tiefsten Schlaf hinter mir habe...

Alles Gute #klee

Jessi mit Louis 14 Wochen

Beitrag von wunki 08.03.11 - 21:02 Uhr

Aber gerade in den frühen Morgenstunden ist der plötzl. Kindstod wohl am Häufigsten. Die Schlafphasen passen sich übrigens an, also Kind und Mutter. Aber ich kann dich auch ein bisschen verstehen. Aber mein Sohn wollte einfach irgendwann nicht mehr in seinem Bettchen schlafen (erst seit ein paar Wochen)...so hat sich das bei uns dann ergeben...er braucht die Nähe.Und bis jetzt habe ich nicht einmal festgestellt, dass ich nur annähernd auf ihm lag. Auch mit der Decke hatte ich noch keine Probleme. Aber es muss ja auch nicht jeder pro FamBett sein. ;-)

Aber ich kann dir nur sagen, dein Baby ist er 14 Wochen...es kann sich noch sooooooo viel ändern. :-D:-D

LG


http://www.rabeneltern.org/index.php?option=com_content&view=article&id=158:studie-zum-familienbett&catid=72:wissenswertes&Itemid=85
PS: Falls dich das Thema doch ein bisschen interessiert

Beitrag von kleiner-gruener-hase 08.03.11 - 21:10 Uhr

Unser Kleiner hat in seinen ersten 3 Lebensmonaten im Familienbett wunderbar bis zu 11 Std durchgeschlafen. Ab da war das nur noch Utopie...

Dann hat er erst wieder durchgeschlafen als wir ihn in sein Zimmer umquartiert haben- mit etwa 13 Monaten.

Beitrag von bernsteinchen72 08.03.11 - 21:24 Uhr

Hallo!
Was für ne gute Frage, die ich mir (Tochter 11 Mon.) auch immer stelle... Sie wird alle 1-2 h wach. Ich will aber nun was ändern, ohne dass wir das Fam.bett aufgeben müssen. Also genau gesagt schläft sie in ihrem Bett ein (direkt nach Stillen im Sitzen leg ich sie schläfrig weg bzw schläft sie schon fast), danach wird sie einmal wach, ohne dass sie gestillt werden muss, danach will sie zu uns ins Bett und da bleibt sie dann auch.
Ich habe mir das Buch Schlafen statt Schreien geholt und lasse mich inspirieren und will das hier http://www.rabeneltern.org/index.php?option=com_content&view=article&id=152:besser-schlafen-im-familienbett&catid=72:wissenswertes&Itemid=85 von Dr. Gordon ausprobieren, wenn sie 12 Monate ist. Seine Methode zielt ab auf 7h Schlaf ohne Stillen IM FAMILIENBETT. Naja, mal gucken! :-)
Viel Glück und viele Grüße

Beitrag von hailie 08.03.11 - 21:59 Uhr

Meine Tochter hat nur in den ersten Wochen gelegentlich durchgeschlafen.

LG

Beitrag von muehlie 09.03.11 - 02:01 Uhr

Meine Tochter neigte von Anfang an dazu, viel länger durchzuhalten (teilweise bis zu 8 Stunden), sobald ich ins Bett ging. Solange sie alleine dort lag, kam sie phasenweise jede Stunde. Wenn ich mich dann gegen Mitternacht dazu legte, war oftmals bis morgens Ruhe. Gemerkt habe ich es daran, dass ich morgens durch ihr Quengeln langsam wach wurde und erst einmal anfangen musste, die Brüste freizulegen. Ein klares Indiz dafür, dass da vorher niemand dran war. ;-)

Beitrag von nele27 09.03.11 - 10:26 Uhr

Hi,

mein großer Sohn hat mit 7 Monaten im Familienbett durchgeschlafen...

Allerdings nicht zu 100%, sondern ca. zu 80%, also 8 von 10 Nächten. So ists bis heute (er ist 3,5 und schläft schon länger im eigenen Bett).

LG, Nele

Beitrag von kiki-2010 09.03.11 - 10:45 Uhr

Der Große hat so mit 4 Monaten durchgeschlafen, dann hab ich ihn aber auch ins eigene Bett ausquartiert, er hat immer so viel rumgwühlt :-)

Der Kleine (7 Wochen) schläft jetzt im 4-Stunden-Takt. Das ist auch ok, Familienbett (bzw. BabyBay bei uns) ist ja Still-u. Schlaffreundlich :-)

Wenn die Kinder nach einiger Zeit in die Tiefschlafphase fallen, dann werden sie wohl kaum die Milchquelle riechen. Die wachen halt dann wieder auf, wenn der Magen knurrt. Und am Anfang ist die Verdauung nunmal nicht auf so große Pausen programmiert....

Gruß Kiki

Beitrag von binecz 09.03.11 - 10:55 Uhr

Josephine, 6,5Monate schläft im BSB ganz nah an Mama gekuschelt.

Mittlerweile kommt sie meist erst so nach 6-7Std....und dann nochmal nach 3 :-p

Beitrag von pink-kizz 13.03.11 - 20:06 Uhr

also mein kleiner schläft fast durch wenn er bei uns im bett schläft.wenn er wach wird,kann ich ihn stillen,bevor er richtig wach is,so bekommen wir alle mehr schlaf^^