Gewichtsprobleme und schlechtes Gewissen ...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von josie-lein 08.03.11 - 19:52 Uhr

Huhu,

ich bin 171 cm groß und habe im Oktober letzten Jahres noch meine 58,5 kilo gehabt !
Nun habe ich mich jetzt ,zum ersten mal seit dem , wieder auf die Waage gestellt und fast einen schock bekommen .. 62,5 kilo ... oh mein Gott !

Nun habe ich totale Schwierigkeiten seit dem, ich fühle mich fett, bekomme ein schlechtes Gewissen wenn ich was esse , das ich wieder zu nehme !
Ich fühle mich richtig schlecht mit dem Gewicht und weiß nicht, was ich tun soll .. klar denke ich mir, vielleicht nehme ich ja in der nächsten Zeit nicht so zu .. auf der anderen Seite frage ich mich, wie ich seit Oktober so viel zu nehmen konnte .. dabei esse ich gar nicht so übermäßig viel !

Ich fühle mich so schlecht :-(

Beitrag von sachsenmaad 08.03.11 - 19:55 Uhr

Ach quatsch..mach dir net so nen Kopf...

Ich bin 1,75m, bin mit 52kg gestartet... heute wurde ich wieder gewogen, bin jetzt bei 75kg...Klar ist das net schön... Aber das kommt nach der SS alles wieder runter:-D
Außerdem meinte meine FA, dass das net schlimm ist, da ich ja vorher starkes Untergwicht hatte.

LG und alles Gute

Sachsenmaad mit Santiago inside ET-30#verliebt

Beitrag von meandco 08.03.11 - 19:58 Uhr

sorry, aber für mich hört sich das noch immer nach untergewichtig an.

und: bis zu 15 kg sind völlig normal und io #pro die hast du ruck zuck wieder runter und dabei bist du gar nicht fett #augen

4 kg in fast 6 monaten - was willst du?
du hast fruchtwasser im bauch und ein baby die was wiegen und dazu mehr blut, die brust wächst, etc etc

beruhige dich mal wieder und konzentrier dich auf dein baby und was normal ist ... wie gesagt: das gewicht ist hinterher ruck zuck weg #pro

lg
me

Beitrag von haruka80 08.03.11 - 19:58 Uhr

Hallo,

hast du mal an ne Psychotherapie gedacht?
Ich meine, selbst mit 62kg bist du sehr, sehr schlank. Du wirst jetzt zunehmen ja, vielleicht wirst du sogar 20kg zunehmen. Aber: wenn die SS vorbei ist, wirst du auch wieder abnehmen.
Ich bin selbst auch sehr kritisch was mein Gewicht betrifft, ich könnte jetzt auch andauernd rumheulen, dass ich schon 2,5kg in der 15. SSW zugenommen habe und mich unwohl fühle. Allerdings hab ich bei meinem Sohn 18kg zugenommen und wog am Ende bei 1,63m fast 80kg. 1 Jahr nach der Geburt wog ich 53kg.

Es lohnt sich nicht, jetzt rumzujammern, wenn es wirklich zum Problem wird, mach ne Psychotherapie, ansonsten versuch dir jetzt zu sagen: du startest als schlanke Frau und wirst auch nach der SS wieder schlank werden.
Positiv denken! auch wenn ich die Gedanken schon verstehe, sie sind jetzt aber einfach sinnlos.

L.G.

Haruka 15.SSW

Beitrag von manu-ll 08.03.11 - 19:58 Uhr

Sei mir bitte nicht böse, aber wenn es dir wegen dieser 4kg soooo schlecht geht, finde ich das sehr bedenklich.

Du hast doch noch immer ein super Gewicht und du bist schwanger, da kommen jetzt also noch ein paar Kilos dazu.

Und das für einen guten Zweck, sieh das doch mal so.
Klar sollte man auch in der SS auf die Ernährung achten aber es eben nicht übertreiben.

Nimm´s sportlich und denk an dein baby!

Manu

Beitrag von iloka 08.03.11 - 19:59 Uhr

Mach Dir keine Sorgen. Ich bin vor kurzem gestartet und habe mit 114,5 kg angefangen. Was soll ich da sagen. Normalerweise nimmt man in den ersten Monaten nicht zu und heute war ich bei der Ärztin und was soll ich sagen, Zunahme von 2,5 kg. So ein Mist. Kann man aber nichts machen. Ich versuche jetzt halt noch weniger (esse eh nie viel) Schokolade oder andere Sachen zu essen. Ich will ja nicht platzen.

Also ich denke, dass 4,5 kg Zunahme schon ok ist. Nach der SS werde ich auch sofort wieder mit der Abnahme beginnen. Das ist bei mir eh immer an der Tagesordnung. Ich lebe Diät.

Gruß Iloka

Beitrag von siebtes-kind 08.03.11 - 20:00 Uhr

Du bist schwanger, du wirst noch viel mehr zunehmen.und hier jammern wegen 4 kilo zunahme in 6 monaten ist lächerlich

Beitrag von josie-lein 08.03.11 - 20:03 Uhr

Ich finds nicht lächerlich ..

Ich finde es eher schade das gleich so reagiert wird ,wenn man mal so etwas schreibt .. da traut man sich ja am Ende gar nichts mehr zu schreiben .. #aerger

Beitrag von siebtes-kind 08.03.11 - 20:05 Uhr

sorry,das man in einer schwangerschaft zunimmt ist dir klar,oder? sowas überlegt man sich vorher

Beitrag von sachsenmaad 08.03.11 - 20:05 Uhr

das hat doch garnix damit zutun... Aber es gibt eben wichtigeres als das Gewicht.... Und du hast noch soviel wochen vor dir..klar nimmt man in der schwangerschaft zu.... kenne keine schwangere die net zugenommen hat....

Beitrag von meandco 08.03.11 - 20:14 Uhr

hab grad noch mal geguckt ... du bist am anfang der ss - hast die 4 kilo also so zugenommen?

na, vielleicht hättest du gar nicht ss werden können wenn du nicht zugenommen hättest? extremes untergewicht wie bei dir kann da nämlich schon mal zum hindernis werden...

und noch mal: die 4 kilo bei deiner größe und gewicht machen nix aus. wenn du dich nicht auf die wage gestellt hättest, dann hättest du noch nicht mal was gemerkt. wenn ich 4 kg zunehme, dann kann ich mir neue hosen kaufen - da brauch ich keine waage zu ;-)

ich sag dir eines: ganz normal weitermachen, gut und gesund und regelmäßig ernähren. du wirst in der ss sowieso etwas mehr zunehmen als die anderen, da dein körper reserven anlegen muss. ansonsten ist das meiste nur balast und die 4 kg versprech ich dir hast du in den ersten monaten mit dem ganzen restlichen gewicht runter #pro

aus erfahrung bei der großen kann ich dir sagen: am ende der ss war ich fertig - 14 kg plus, aber was solls dachte ich mir, ist ja für mein baby.
am tag nach der geburt hab ich mich auf die waage gestellt: 4 kg plus, der rest war baby und wasser ...

also, ganz ruhig bleiben, ich weiß dass es dir ernst ist, aber genau genommen ist es sinnlos und hysterisch, da lässt sich jetzt nix ändern. nach der ss wird schnell alles wieder normal!

lg
me

Beitrag von wartemama 08.03.11 - 20:04 Uhr

Ich bin 1,68cm und bin mit 74 kg (!) in die SS gestartet; das Gewicht, daß Du hast, wäre ein Traum für mich.

Wenn Du Dich bei Deiner Größe und Deinem Gewicht (und das in der SS) fett fühlst und ein schlechtes Gewissen bekommst, wenn Du etwas isst, finde ich auch sehr bedenklich.

LG wartemama

Beitrag von josie-lein 08.03.11 - 20:05 Uhr

Vielleicht liegts auch daran, das einfach alles so schrecklich "verteilt" ist ..

Beitrag von haruka80 08.03.11 - 20:08 Uhr

ich sag ja, Psychotherapie, das ist ne Wahrnehmungsstörung, n verzerrtes Selbstbild das du hast.
Schau wirklich, ob du dir nicht Hilfe holen möchtest, das hört sich nicht gesund an. ich weiß, wovon ich rede;-)

Beitrag von wartemama 08.03.11 - 20:09 Uhr

Bei 62 kg und Deiner Größe kann in meinen Augen nichts schrecklich verteilt sein.

Du solltest Dein Selbstwertgefühl nicht allein an den Zahlen, die die Waage anzeigt, festmachen. Das ist nicht gesund und kann auf die Dauer krank machen - als ehemalige Adipöse und Essgestörte weiß ich, wovon ich rede.

LG wartemama

Beitrag von littlehands 08.03.11 - 20:04 Uhr

Ich habe grad ein schlechtes Gewissen,weil ich Gummibärchen am futtern bin.
In meiner 1.SS habe ich ganz normal gegessen und über 2o Kg zugenommen.In der 2.hab ich oft genascht und habe weniger zugelegt.
Das was Du da erzählst,ist doch wirklich nicht viel.Mach Dir nicht so viele Gedanken.
LG littlehands

Beitrag von sephora 08.03.11 - 20:06 Uhr

Das hört sich ja stark nach einer kleinen Essstörung an..ok, keine Ahnung ob du die wirklich hast, aber wenn du dich mit 171 und 62 Kilo so fett fühlst, dann stimmt ja was nicht...davon abgesehen hast du ein schlechtes Gewissen. Wenn sich bei dir im Kopf nur noch alles ums essen und nicht essen dreht, dann solltest du jetzt bald schon was ändern...in den nächsten Monaten wirst du unweigerlich dicker werden! Und das ist auch gut so...
Ich mein, klar, niemand möchte so bleiben..und es ist auch normal, dass man sich an manchen Tagen einfach fett fühlt, aber so wie du es schreibst hört es sich nicth gut an. Vor allem hat das ja alles noch nix mit der SS zu tun..

Mach dir mal ein paar Gedanken und rede mit deinem FA...du musst was essen und dich gut ernähren. Vielleicht kommen auch noch Gelüste hinzu und vermehrter Appetit..die Waage wird steigen und ich wünsch dir sehr, dass dich das nicht so arg runterzieht.
Die kilos verschwinden wieder nach der Geburt!

Beitrag von josie-lein 08.03.11 - 20:07 Uhr

In meiner 1. Schwangerschaft habe ich auch rund 20 kg zugelegt, in der 2. Schwangerschaft 14 kilo .. da bin ich mit 57 kg gestartet ... !

Beitrag von sachsenmaad 08.03.11 - 20:08 Uhr

na siehste...

Und wo ist jetzt das Problem???#kratz

Beitrag von mama-mutti 08.03.11 - 20:09 Uhr

Hey Deine Probleme hätten hier wohl viele Gern....aber das ist doch nicht viel Gewicht...entschuldige bitte...

Bei meiner ersten Schwangerschaft hab ich mit 168cm und 62 Kilo gestartet und habe 21 Kilo zugenommen....nach der Entbindung waren schon 10 runter der Rest innerhalb der nächsten 6 Wochen.

Bei der Zweiten Schwangerschaft habe ich 18 Kilo zugenommen und nach 4 Wochen habe ich wieder in ein enges Etui-Kleid reingepasst....das ganze Gewicht war runter

nun hab ich 11,5 Kilo (fast 37. SSW) zugenommen...fühl mich nicht wirklich fetter...aber bin froh wenn das Gewicht +5 Kilo *ggg* wieder runter ist...und selbst dann hab ich gerade mal 65 Kilo...aber gut...bei 3 Kindern muss man auch nicht mehr ZERO als Kleidergröße haben...da bin ich mit 36/38 voll und ganz zufrieden

Beitrag von josie-lein 08.03.11 - 20:11 Uhr

Vielleicht liegts ja einfach an der verteilung des gewichtes .. am dicksten ist immernoch der hintern und die oberschenkel .. im gesicht bin ich "dürr" und brust ist auch nicht viel , vielleicht würde es mich weniger stören wenn das gewicht an den "richtigen" stellen sitzen würde #augen

Klar esse ich, nur mache ich mir Gedanken .. aber wenns wieder wärmer draußen wird .. werde ich wieder öfters draußen sein, vielleicht bleibts dann auch bei 14 kg zunahme, auch wenn ich gerne nasche #augen

Beitrag von pfutschl 08.03.11 - 20:14 Uhr

also ich find das echt krass!!!
ich will dir echt nicht zu nahe treten aber mit 171cm und 58,5 musst du klapperdürr gewesen sein.
ich hatte mal die selben maße... und wurde angesprochen ob ich krank bin! :-( die 4 kilo mehr tun dir meiner meinung ganz schön gut und wenn dir deine figur wichtiger ist dann darfst du keine kinder bekommen... #nanana
es führt kein weg dran vorbei dass du zunimmst?!
...wie kann man nur so vernarrt sein wegen dem gewicht?????#klatsch

also ich versteh dass nicht...#kratz in dir wächst doch ein baby?! DEINS!!!! was ist dir denn wichtiger???

Beitrag von josie-lein 08.03.11 - 20:15 Uhr

Zitat: ich will dir echt nicht zu nahe treten aber mit 171cm und 58,5 musst du klapperdürr gewesen sein.



Nein, höchstens im Gesicht und am Busen ...

Beitrag von pfutschl 08.03.11 - 20:25 Uhr

ja aber an den problemzonen da kannst du nix ändern... die werden bleiben wenn du eh schon so schlank bist...
das war bei mir s gleiche. ehrlich! Ich hatte ein so dünnes gesicht und die schultern und das brustbein haben voll rausgeschaut... der popo war aber ganz normal rund sag ich jetze mal...:-D

frauen brauchen bissi was dran... ich hab 10 kilo zugenommen und ich fühle mich besser als zuvor und ich habe auch keine angst dass ich jez noch mehr zunehmen werde....:-p es ist halt nun mal so...

Beitrag von josie-lein 08.03.11 - 20:26 Uhr

Ja, dicker Hinter, dicke Schenkel .. die hatte ich schon immer .. deswegen fällt mir das wohl so auf !

Amer Obenrum , besonders auch an den Schulten eher knochkig ... scheint alles unten zu sitzen #augen

  • 1
  • 2