Knoten am Hals.

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sunnymore 08.03.11 - 21:16 Uhr

Hallo ihr Lieben,

mein Sohn Fabio (2 Jahre) hatte vor langer Zeit schonmal am Hals einen Knoten (laut KIA wahrscheinlich ein Lymphknoten) , der einfach klein zu tasten war.
Der KIA meinte, das sei nicht weiter schlimm.

Jetzt haben wir heute gemerkt, das er grösser ist.
Man sagt ja, die werden grösser, wenn das Kind krank ist.

Fabio ist aber zur Zeit nicht krank.

Sollte ich mir Sorgen machen?

Lg,
Sonia, die garnicht weiter nachdenken will, sonst sterbe ich tausend Tode vor lauter Angst unser langersehntes ICSI Männlein könnte was schlimmes haben#schwitz#zitter#zitter#zitter#heul#hicks

Beitrag von ronjaleonie 08.03.11 - 21:36 Uhr

Hm, Ronja hatte so ein großes "Pickelchen" auch am Hals, allerdings seit Geburt und nicht wachsend. Sie wurde mit 10 Mon operiert an dem Ding, es war eine mediane Halsfistel, also ein vorgeburtlicher Kiemengang.

Ich würde wenn du dir so Sorgen machst einfach nochmal beim KiA vorsprechen und ihm deine Ängste auch schildern.

Hier zu spekulieren ist schwer. Erstens sind wir keine Dr, und dann sehen wir das Knötchen ja auch nicht.

Mach dich erstmal nicht verrückt, meist steckt was harmloses dahinter, so wie auch bei uns. Fummel aber nicht so viel an dem Knoten rum, das soll man auf keinen Fall tun.

LG
Nicole

Beitrag von chrilli 08.03.11 - 21:48 Uhr

Huhu!

Ich selber kenne das Problem nicht, aber der Sohn meiner Freundin hat das auch. Es sind richtige fast erbsengroße Knötchen zu ertasten. Er hat das schon länger. Es hat sich auch wieder etwas zurückgebildet aber weg ist es noch nicht. Meine Freundin war deswegen auch schon beim Arzt und man hat sie beruhigt, dass das mít größter Wahrscheinlichkeit nichts Schlimmes ist. Die Lymphknoten sind sozusagen die Wächter im Körper, die sich mit Erregern auseinandersetzen. Dadurch können Lymphknoten auch mal über einen längeren Zeitraum geschwollen sein (teilweise sogar mehrere Monate). Ich würd`s auf jeden Fall weiter beobachten und beim nächsten Arztbesuch nochmal ansprechen.

LG

Beitrag von sunnymore 08.03.11 - 21:49 Uhr

Hallo ihr lieben,

vielen Dank für Eure netten Antworten!!!

#herzlichSonia