Kind seit Kita dauerkrank, zur HP gehen???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von engel7.3 08.03.11 - 22:43 Uhr

HAllo,

mein Sohn geht seit August in die Kita und ist seitdem ständig krank.
Aber immer gleich sehr heftig. Lungenentzündung, Mittelohrentzündung, jetzt gerade starke Bronchitis und jedesmal 39 - 40 Grad Fieber.
Die KIA sagt, man kann da außer Antib. nicht viel machen. Nächsten Winter wirds besser, sagt sie.

Nun meine Frage, lohnt sich der Weg zu einer Heilpraktikerin? Habt Ihr damit Erfahrung, oder kann die HP bei sowas auch nichts machen, muß sich das Immunsystem einfach erst aufbauen?

Weswegen ward Ihr denn schonmal bei einer Hp??

Danke für die Antworten
engel

Beitrag von maggyogq 09.03.11 - 00:56 Uhr

Hey ja das problem habe ich auch mit leonard,seit september,kigaanfang....hatten schon lungenetzündung mit stationär aufenthalt, mitteohrentzündung, angina und und....grad auch husten,und schnupfen seit einem monat und es wird überhaupt nicht besser...ich frage mich auch schon wegen HP.habe heute einen arzt gefunden der mit homoöpathie heilt und werde da morgen anrufen und mal nachfragen!weisst du was eigentlich der unterschied ist zwischen Hp UND Homoöpathen,oder ist es das gleiche???
und muss man dafür selbst zahlen oder wird es von der kk übernommen???
LG MAGGY

Beitrag von 98honolulu 09.03.11 - 07:31 Uhr

Wenn er ein AB bekommt, geht ihr auch was zum Aufbau der Darmflora, z.B. Symbyolact oder Symbioflor? Wenn nein, würde ich euch das sehr empfehlen, alternativ Joghurt mit Lactobazillen.

Ansonsten gehen wir zur Osteopathin, die auch HP ist. Ich finde das sehr sinnvoll neben der Schulmedizin.

LG

Beitrag von dschinie82 09.03.11 - 07:36 Uhr

Das ist doch ganz normal. Das Immunsystem muss sich erstmal aufbauen, denn sie sind im Kindergarten so vielen verschiedenen Viren und Bakterien ausgesetzt. Bei uns wars im ersten Winter so, dass wir immer wieder krank waren - auch sehr heftig. Dann haben wir ihm Symbioflor gegeben, damit sich die Darmflora wieder bissel erholt und das Immunsystem wieder ordentlich arbeitet. Hat super geholfen. Seitdem sind wir nicht mehr so doll krank gewesen. Nur mal bissel Husten oder so... So leid es einem für den Kleinen tut: Da müsst ihr durch....

Beitrag von xysunfloweryx 09.03.11 - 08:27 Uhr

Hallo,

das Immunsystem trainiert sich selbst durch die Krankheiten....aber ein GUTER Homöopath kann nicht schaden....
Gut wären z.B.

Eigenblut Globuli Therapie
Kinderimmun Dr. Wolz
Symbioflor (3 Phasen als 3 monatige Therapie)

Was auch noch gut ist:

Salzgrotte....bei akuten Zuständen 2x/Woche, sonst im Winter regelm. 1x die Woche.

LG Sun und Mika, der am Mont. aufgrund MOE und Co seine Polypen raus bekommt und einen Trommelfellschnitt und EVTL Paukendrainagen :(

Beitrag von schnuffel0101 09.03.11 - 09:17 Uhr

Völlig normal. Als mein Grosser die erste Zeit im Kindergarten war, hat er auch bei jeder Erkältung und Krankheit laut hier gebrüllt. Der war ständig krank. Dein Kind reagiert vielleicht einfach nur heftiger auf alles.
Inzwischen hat sich das bei meinem Sohn auch total wieder gelegt.

Beitrag von a11ure 09.03.11 - 10:17 Uhr

Ist mit meinen Jungs das Gleiche und KiA meint auch, dass das Immunsystem einfach erst "lernen" muß... Hoffentlich schnell. #schmoll

Beitrag von nina1984 09.03.11 - 12:09 Uhr

Hey,

das ist völlig normal - ich weiß dir bringt das nichts, aber nach einem Jahr wird es langsam besser.

Kopf hoch