Blasenentzündung oder Leistenbruch?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von bruneldaangela270408 09.03.11 - 07:20 Uhr

Guten Morgen Ihr Lieben#winke

Ich weiss Ihr seit keine Ärzte und ich hab auch schon Termin, würd aber trotzdem gern wissen, ob Jemand von Euch solche Beschwerden schonmal hatte...

Ich habe nun seit ca 4 Wochen Schmerzen in der rechten Leiste, nicht immer, aber wenn ich mich im Bett zu schnell drehe oder das Bein anspanne sticht und ziept es wie verrückt :-(
Manchmal gehen die Stiche bis hinten an die Nieren :-(

Erst dachte ich an PMS,. die hab ich jeden Monat nach dem ES das volle Programm, aber doch nicht 4 Wochen durchgehend? #schmoll

Beim FA war ich schon, alles in Ordnung, keine Zyste, das war mein erster Gedanke.

Nun beim Hausarzt, der hat Verdacht auf Leistenbruch, da ich aber keine Beule in der Leiste habe, wie es doch eigentlich typisch wäre, oder, habe ich kommenden Dienstag noch Termin zur Sono, ob es nun ein Bruch ist oder nicht.

Ich habe hier schon so oft von Blasenentzündung gelesen, kann es auch diese sein, ohne Schmerzen beim Pipi machen?
Seit gestern habe ich dauernd Druck auf der Blase auch nachts und wenn ich dann auf Toi sitze kommt nicht wirklich viel.

Hat der Tee bei Euch sowas verändert, dass Ihr dauernd Pipi müsst, trinke die Kombi Himbi-Frauenmantel

Vielleicht hatte sowas schonmal Jemand von Euch und kann mir was dazu sagen?

Sind das auch PMS, die den ganzen Monat über sind? :-[


Über Eure Hilfe würde ich mich sehr freuen #blume

Beitrag von gypsi1978 09.03.11 - 07:55 Uhr

Hallöchen DU!

Na das kann wohl nur Dein Arzt abklären.
Aber ich habe vor kurzem ähnliches gehabt.
Hatte im Vorweld einen Harnwegsinfekt der antibiotisch behandelt wurde und TAge später angefangen mit Unterleibsschmerzen, überwiegend re. Hatte auch die typschen Schmerzen beim Drehen oder aufstellen des re. Beines auf einen STuhl Schmerzen und auch einen Leistenbruch, Blinddarmentzündung, Eierstocksentzündung oder was es alles so gibt.
Man kann sich echt verrückt machen.
Mein Arzt meinte ein Leistenbruch muss nicht unbedingt nach aussen sichtbar sein, es gibt seltene da geht der Bruch nach innen Richtung Oberschenkel und den würde man durch eine Beule sicher nicht sehen. Aber sowas hatte ich wohl nicht. Der Gyn hat ein paar kleine Zysten am re. Eierstock gesehen die evtl. für die Schmerzen URsache sein könnten. ABer nicht mit Sichereit, vielelicht war es noch die Balsenentzündung oder weiß der Geier. Hab das ganze für ein paar Tage gehabt und dann war es von alleine wieder weg.
Kann es vielelicht sein das Du schwer gehoben hast oder die verdreht hast, ein Leistenband lässt sich auch verzerren?! Das verusacht auch Schmerzen.
Viel Glück beim Dr. das es nichts ernstes ist, mach Dir aber nicht so viel Sorgen......wie gesagt je mehr man liest desto verrückter kann man sich machen.
Lg

Beitrag von bruneldaangela270408 09.03.11 - 08:03 Uhr

Ich danke Dir für Deine Antwort #blume

Ich werd Dienstag ins KH zur Sono und will mal hoffen, das es kein Leistenbruch ist #schwitz

Beitrag von gypsi1978 09.03.11 - 08:09 Uhr

drück dir die DAumen. Aber selbst wenn es einer ist, ist heute gut und schnell reparabel. Es lebe die Medizin im Jahr 2011! :-p

Gute Besserung #winke