Tochter ist so gemein!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von xsusannex 09.03.11 - 07:56 Uhr

Guten Morgen!

Ich bin langsam am verzweifeln. Meine Tochter geht mit mir um wie mit einem Stück Scheiße. Ich frag mich was ich alles falsch gemacht habe. 4 Monate Psychotherapie haben nichts gebracht. Es kam sogar vom Arzt und der Therapeutin das die sich das nicht vorstellen können das mein Kind so ist. So nach dem Motto ich lüge, denn DA wäre sie ja SOO lieb!

Bei der Verabschiedung als es zur Klassenfahrt ging haben sich alle bei den Eltern verabschiedet. ich wollte tschüß sagen und sie reagierte wie immer abweisend und schämte sich das ich mich verabschieden wollte. Schnauzte mich vor allen Eltern an. Bei der Anmeldung an der neuen Schule habe ich ihr liebevoll einen Kuß nur auf die Stirn gegeben. Ist das so schlimm? Da hat sie mir eine geschmiert, vor allen Leuten. Mit der Begründung ich hätte sie blamiert.

Einmal als ich mich morgens vor dem Spiegel schminkte, schaute sie mich von oben bis unten herablassend an. ich frage was los ist. Da sagte sie das ich peinlich wäre. Wieso ich mich schminken muß. Ausserdem hätte ich eine verkorkste Figur!
Dann sitzen wir abends auf der Couch und sie: Du stinkst aus dem Maul!#schock
Als ich mich am umziehen war, sie: schämst du dich mit deiner Figur eigentlich nicht dich vor einem Mann auszuziehen?

Geht es ums aufräumen des Zimmers schreit die rum, schmeisst sich mit plötzlichen Bauchkrämpfen hin usw.
Nachts kommt sie ans Bett, schüttelt mich und sagt: Mein Zeh juckt so. Ich kann nicht schlafen!#kratz
Keiner konnte ihr bisher helfen.
Was ist denn das für ne Therapie wo nichts voran geht?

Sie war immer speziell. Ads wurde übrigens ausgeschlossen. ABer dieses feindseelige Verhalten mir gegenüber kann ich mir überhaupt nicht erklären.

Sind die alle so die Kinder von heute? Ich verstehe das nicht. Es gibt auch keinen Grund das die so zu mir ist.

LG
Susanne

Beitrag von elofant 09.03.11 - 08:01 Uhr

Wie alt ist denn Deine Tochter??

Beitrag von xsusannex 09.03.11 - 08:05 Uhr

12 Jahre!

Beitrag von muttiator 09.03.11 - 13:45 Uhr

Dann vergiss es sie erziehen zu wollen, der Zug ist abgefahren! Rede mit ihr was ihr nicht passt und was dir nicht passt und dann trefft euch in der Mitte.

Beitrag von ti-jay 09.03.11 - 08:01 Uhr

Klingt überzogen und absolut unglaubwürdig. Noch dazu steht es im falschen Forum.
Dennoch: ich weiß nicht wie alt dein Kind ist und ob du allein erziehend bist.
Aber Grenzen hast du diesem Kind wohl noch nie gesetzt, oder? Und nein, die Kinder von heute sind sicher nicht so!!!

Beitrag von xsusannex 09.03.11 - 08:04 Uhr

Oh Sorry. Hätte schreiben sollen das ich anonym bleiben wollte.
Aber hier halt auch in Partnerschaft viele Frauen sich tummeln die Kinder haben und Erfahrung. Und nur hier kann man in Schwarz schreiben

Finde nur blöd das du mich vermutlich als Fake abstempelst und dann noch in schwarz. Supi!

Aber danke für Antwort

Beitrag von ti-jay 09.03.11 - 08:32 Uhr

Ja und wie alt ist sie denn nun? Wie setzt du ihr Grenzen?
Solange du einen Eiertanz um jegliche Gegenfragen machst, muss ich doch davon ausgehen, dass du nicht ganz koscher bist.

Beitrag von rosaundblau 09.03.11 - 08:35 Uhr

Sie hat geantwortet, das Mädel ist 12 Jahre alt!

Beitrag von ti-jay 09.03.11 - 08:42 Uhr

Das ist aber auch alles! ;-)
So wie sie klingt ist das Kind böse und sie ein armes Opfer!

Beitrag von rosaundblau 09.03.11 - 08:44 Uhr

Da ist mächtig etwas schief gelaufen, daß wird sie schon gemerkt haben!

Beitrag von rosaundblau 09.03.11 - 08:04 Uhr

Guten Morgen!

Sind die alle so die Kinder von heute? Sicher und zum Glück nicht, nein!

Wie alt ist Deine Tochter?
Wann hat sie das Angefangen?
Gab es Situationen die dieses Verhalten ausgelöst haben könnten?
Was sagt der Vater, die Lehrer etc?

vg rosaundblau

Beitrag von xsusannex 09.03.11 - 08:09 Uhr

Die war immer so anders.
Sie hat immer Probleme gemacht. Wirklich von Anfang an. ich liebe sie so sehr, aber mit ihrem Verhalten hat sie in mir schon eine richtig Aversion ausgelöst.

Hmmm, es fing so richtig krass mit ca 10 an. Aber schon einige Anwandlungen einer pubertären Phase hatte sie schon mit 8.
Einen Auslöser könnte ich nicht erkennen.
In der Schule benimmt sie sich laut Lehrern mehr wie asozial. Prügelt herum.
Sie lügt die Lehrer über mich an, lügt mich über die Lehrer an. DAnn kriegen sich alle in die Haare und dann hat sie ihr Ziel erreicht.
Der Vater von dem ich getrennt bin der hält sich da raus. Der ist ein Kapitel für sich!

Beitrag von rosaundblau 09.03.11 - 08:14 Uhr

Ihr braucht auf jeden Fall eine Lösung. Die Lage wird sich nur verschlimmern! Sie löst in Dir eine pauschale Abwehrhaltung aus.

Welche Konsequenzen folgen auf Ihr "asoziales" Verhalten? In der Schule, zu Hause?
Kennt Sie Konsequenzen, wenn ja wie geht sie damit um?

Hast Du schon den Schulpsychologischen Dienst eingeschaltet? Ein Kinder- und Jugendpsychiater könnte Euch auch weiterhelfen.

Benimmt Sie sich auch anderen Erwachsenen (z.B. in der Familie, Nachbarschaft) gegenüber so?

Beitrag von badguy 09.03.11 - 08:10 Uhr

Mein Sohn war fünf, als ich ihn vor seinen Kumpels "Mausebär" genannt habe. Ich hab das nie wieder gemacht, nicht wegen seiner Reaktion, sondern wegen der der Kumpels.

Ich denke, deine Tochter ist in der Pubertät und stößt dich ganz gewaltig vom Sockel. Mit Nachdruck.

Vom Sockel gestoßen zu werden, ist ein Teil eines ganz normalen Abnabelungsprozesses.

Die Art und Weise wie das erfolgt, ist absolut respektlos. Ich denke, deine Tochter hat nie Grenzen kennen gelernt. Die setzt du heute noch nicht.

Beitrag von nyiri 09.03.11 - 08:18 Uhr

Mich würde interessieren, wie Du auf die Ohrfeige Deiner Tochter oder z.B. auf das nächtliche Wecken wegen eines juckenden Zehs reagierst. Wobei letzteres ja wohl formvollendete Provokation ihrerseits darstellt, was wohl auch unschwer für Dich zu erkennen sein sollte.

Beitrag von xbienchenx 09.03.11 - 12:26 Uhr

Das würde mich auch interessieren. Hätte meine Tochter mir eine geschmiert, wäre die Klassenfahrt ausgefallen und sie hätte in der nebenklasse Unterricht machen können.

Ich denke da hat Mama gewaltig versagt. Da sollte nicht Tochter zum Seelenklemptner, sondern Mama eher zur Familienhilfe gehen!

Beitrag von muttiator 09.03.11 - 14:07 Uhr

Wenn sie die Klassenfahrt abgesagt hätte dann hätte sie sich wieder ins miese Licht gestellt, in so einem Fall ist es denke ich besser für ein ordentliches schlechtes Gewissen zu sorgen.
Wenn sie eh schon so einen Hass auf die Mutter hat sollte man das nicht noch schüren.
Um dazu etwas zu sagen ist die Geschichte aber etwas zu mager dargestellt und das Kind ist ganz sicher nicht schuld (so wie es bei der TE hingestellt wird).
Was meinst du da dazu?

Beitrag von zubbeline 09.03.11 - 08:20 Uhr

Du schreibst nur, was sie alles gemeines sagt und tut.

Wie reagierst Du denn darauf? Läßt Du dir das einfach so gefallen?

Das Kids in dem Alter schonmal an den Eltern rummäkeln, dass sie die falschen Klamotten anhaben, ne blöde Figur haben usw. finde ich jetzt nicht so ungewöhnlich und dass man in dem Alter keinen Kuss mehr von Mama in der Öffentlichkeit bekommen möchte finde ich auch nicht besorgniserregend.

Deswegen frag ich mich, wie du darauf reagierst.

Beitrag von no-monk 09.03.11 - 08:23 Uhr

GuMo

>>Es gibt auch keinen Grund das die so zu mir ist. <<
Das sagst du! Wie sieht sie das denn? Sprichst du mit ihr? sagst du ihr, wie sehr sie dich verletzt?

Mein Bruder ist nicht so!

Beitrag von litalia 09.03.11 - 08:32 Uhr

12 jahre, pupertät ... da können die kleinen zicken sicher sehr schwierig sein. auch mal gemein und ungericht.

wie reagierst du denn wenn sie zu dir sagt das du aus em maul stinkst oder das deine figur verkorkst ist?

also sagt mein kind mal solche boshaftigkeiten und unverschämtheiten zu mir dann werde ich expoldieren. mein kind brauch mir dann nicht mehr vor die augen treten. NICHTS bekommt sie von mir, höchstens einen gewaltigen arschtritt.

erst wenn sie sich ernsthaft bei mir entschuldigt hat und ihren fehler eingesteht .... dann, werde ich evtl wieder ein wort mit ihr wechseln.

sie schnauzte dich vor der abfahrt der klassenfahrt vor allen eltern an obwohl du nur tschüss sagen wolltest?
nun, wäre es mein kind dann hätte ich sie am ellenbogen nach hause geschleift, die klassenfahrt hätte sie gewiss vergessen können.

durfte sie nach so einen verhalten noch mitfahren dann war das meines erachtens ein fehler.
ich glaube du musst ganz deutlich klar machen das es SO nicht geht, unter keinen umständen!...allerdings wird das sicher schwierig wenn sie bereits weiß das sie es mit dir machen kann.

alles gute

Beitrag von barebottom 09.03.11 - 08:38 Uhr


Hey du,

mein Sohn ist auch 12J. Und so ganz anders als deine Tochter.
Aber er ist halt auch ein Junge. #gruebel

Ich denke mal das du vielleicht nicht von Anfang an konsequent warst und Grenzen gesetzt hast.
Würde einer meiner Jungs nachts ins Zimmer kommen und mich wegen eines juckenden Zehs wecken, könnte derjenige sich was anhören #cool

Andererseits küsse ich auch keinen der beiden vor der versammelten Klasse oder dem Lehrer ab. Das war meinen Kindern schon mit 10J peinlich.
Also erspare ich ihnen das.

Lg #blume

Beitrag von elofant 09.03.11 - 08:47 Uhr

Sollte es wirklich alles stimmen, was Du hier schreibst, dann hast Du es wohl in früheren Jahren versäumt, dem "Kind" klare Grenzen zu setzen.

Ich denke, Deine Tochter ist in der Pupertät und das volle Kanne. Da spielen die Hormone verrückt.

Allerdings hast Du nichts davon geschrieben, welche Konsequenzen es für sie gibt, wenn sie sich so verhält. Die Klassenfahrt z:B. hätte sie bei knicken können!

Andrerseits kann ich auch Deine Tochter verstehen. Mit 12 mag man nicht mehr von seiner Mutter geküsst werden - auch wenn es nur auf die Stirn ist/war. Ich mochte das auch nie, wenn das meine Mutter bei mir gemacht hat.

Redet ihr auch mal mit einander? Oder gibts nur solche "Diskussionen", wie dass sie Dich peinlich oder sonstwas findet?

Vielleicht sollte Deine Tochter mal in ne richtige Therapie gehen. Vielleicht sogar stationär??

Beitrag von oh graus 09.03.11 - 09:05 Uhr

wenn es stimmt was du schreibst, ist der zug wohl abgefahren.
was du in der kindheit versäumt hast, holst du jetzt nicht mehr nach.

und du hast einiges versäumt. die wär bei mir vom sofa geflogen.

Beitrag von silbermond65 09.03.11 - 09:13 Uhr

Sind die alle so die Kinder von heute? Ich verstehe das nicht. Es gibt auch keinen Grund das die so zu mir ist.

Nein,die sind gottseidank nicht alle so.
Ich habe bereits einen durch die Pubertät ,einen mittendrin und die Kleine ist noch weit davon entfernt. So ein Verhalten gab und gibt es hier nicht.
Und ich kenne auch kein Kind,das dermassen entgleist wie deins.
Du meinst ,es gibt keinen Grund?
Ich denke schon. Kennst du das Wort Erziehung ? Hast du deiner Tochter jemals Grenzen gesetzt ?
Das scheint bei euch vollständig in die Hose gegangen zu sein und daran trägt nicht deine Tochter die Schuld ,sondern DU.
Wenn du dir alles gefallen läßt ( denn ob und wie du reagierst schreibst du hier ja nicht ) ist es doch kein Wunder , daß sie mit dir macht was sie will.

Beitrag von anira 09.03.11 - 09:38 Uhr

hmm
entshculdige aber wie kommt man auf die idee ein 12 jähriges kind in der öffentlichkeit auf die stirn zu küssen

kann es sein das du nie wirklich grenzen gesetzt hast
oder ihre grenzen akseptiert hast

selbst bei meinen 8 jährigen mach ich zuhause schon grosses auf wiedersehen
damit das am bus nur ein kurzes tschüss is


du hast deine grnezen nicht klar abgesteckt und ihre nie respektiert
so kommt es mir vor

  • 1
  • 2