6 Monate und verweigert Brust

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von gusti79 09.03.11 - 08:17 Uhr

Hallo, bzw Guten morgen :-),

ich muß mich mal mit einem Problem an Euch wenden :-(

Also, ich stille und ansich klappt es auch ganz gut, aber mein Zwerg will einfach so gut wie nichts mehr trinken - manchmal 6-8 Std nix und wenn dann immer nur wenige Schlückchen..... und fängt dann an zu meckern... Wenn er richtig wach ist geht gar nix!
Also wenn dann muß ich ihn im (Halb-)Schlaf stillen damit er überhaupt was trinkt und selbst dann ist es nicht so wie sonst. Und soooo oft das es ausreichend ist schläft er nicht mehr!
Er ißt Mittags jetzt so ca 100g Gemüse/Katroffen/Fleisch z.B. und Abends manchmal auch so ca 100g (eher weniger) Hirsebrei aus MuMi mit bissi Apfel. Klappt auch soweit gut!! Nachts meldet er sich noch so 2 mal, trinkt aber auch da wenig.
Er macht aber einen topfitten Eindruck, ist nicht krank, oder sonst was....
Muß mal unbedingt die Windeln zählen - ich schätze es sind nur noch 4 Windeln voll Pipi - vorher ca. 6-7 Windeln!!
Mache mir da echt sorgen - aber kann ihn ja nicht zwingen... Manchmal habe ich das Gefühl das er einfach keine Brust mehr will.

Das geht jetzt seit ca 4-5 Tagen schon so :-(

Bin für jeden Rat mehr wie dankbar....

Ps.: meine Große hatte das damals auch - sie hat mit ca 6 Monaten die Flasche (hab sie nicht gestillt) wehement verweigert bis zur heftigen Gewichtsabnahme... Dafür hat sie dann gerne Brei gegessen.. ABER so möchte ich das jetzt eigentlich nicht machen

LG
Alex

Beitrag von lilly7686 09.03.11 - 08:22 Uhr

Hallo!

Solche Phasen gibt es immer wieder. Und hauptsächlich um die 6 Monate herum.

Trinkt er denn Wasser zum Brei? Oder auch das nicht?

Hab einfach Geduld und biete die Brust immer wieder an. Mehr kannst du im Moment nicht tun.

Solange dein Kleiner gesund und fit ist, ist es kein Problem.
Vielleicht ist im Moment einfach anderes interessanter. Krabbeln lernen? Drehen lernen?

Lg

Beitrag von gusti79 09.03.11 - 08:46 Uhr

Nein, Wasser trinkt er nicht - dadurch das er ja auch nur so ca 100g isst habe ich ihm noch nicht wirklich Wasser angeboten... Abends bekommt er ja auch erst seit 2 Tagen was...
Habe die Hoffnung er stillt seinen Durst weiterhin über Mumi...

Interessant ist wirklich alles drumrum, jedes Geräusch, jede Bewegung - und das selbst im Halbschlaf :-(

Man macht sich halt immer gleich Sorgen...

Beitrag von binecz 09.03.11 - 11:20 Uhr

#rofl#rofl#rofl
Danke dass du für mich einen Threat eröffnet hast

#rofl#rofl#rofl

Josephine ist jetzt 6,5Monate. Teilweise will sie 7-8Std. GARNICHT an die Brust (bzw. die Flasche, ich arbeite ja, da bekommt sie 2-3x/Tag abgepumpte MuMi).

Aber den Zwieback, den fand sie TOOOOOOLL :-p
Mir wurscht, ich bin Egoist und will jetzt noch nicht abstillen.
Also wird ihr immer mal wieder die Brust angeboten. Und wenn es zu arg ist dann geh ich mit ihr ins Schlafzimmer. Da trinkt sie dann bissl besser.

Und für alle Kritiker, EIGENTLICH will sie die Brust noch. Denn wenn sie grad nicht abgelenkt ist, dann schnappt sie danach und ich kann den BH garnicht schnell genug ausziehen. Heute Morgen hat sie versucht anzudocken als der BH noch zu war #rofl#rofl#rofl

Also mach dir erstmal keine Gedanken so lange dein Hosenmatz noch fit und rund und rosig ist. Ich denke die Phase bekommen wir auch noch rum...bis zur nächsten spannenden Phase ;-)