Würdet Ihr so in die Arbeit gehen? Bürojob ohne Kundenverkehr

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von curlysue1 09.03.11 - 08:34 Uhr

Hallo,

brauche mal Eure Meinung.

http://pics.esprit.de/Shop/PicDestStyleDsl/021CC3E004_699.jpg

blos mit Legging und hohe Stiefel.

http://www.esprit.de/?LKZ=DE&camp=DE_IC_IC_CO_20_001&welt=women&downwelt=all_products&division=kleider&id=00160734&tmpl=_StandardV2



Bestell-Nr. Esprit 011CC1E017 oder 011CC1E011


blos immer mit Legging und Stiefeln dazu, weißes LA-Shirt drunter.

LG

Beitrag von fuxx 09.03.11 - 08:50 Uhr

ich eher nicht. Die Kleidchen sind für den Job auf jeden Fall zu kurz. Egal ob Kundenverkehr oder nicht.

In der Freizeit auf jeden Fall!

Beitrag von curlysue1 09.03.11 - 09:47 Uhr

Zu kurz mit Strumpfhose, finde ich auch.

Aber mit einer Hose ( Legging) drunter?

Manche tragen Strickpullis bis zur Hüfte und haben nur eine Legging drunter.

Beitrag von fuxx 09.03.11 - 13:10 Uhr

ich persönlich finde auch Leggins mit Strickpullis fürs Büro sehr unpassend.

Die Kombi Leggins + langer Strickpulli finde ich generell auch nett (wenn man es sich leisten kann - und das kannst Du ja), aber ich bin der Meinung, dass man im Job durchaus seriös daherkommen sollte. Und zu kurze Röcke/Kleidchen gehören für mich genausowenig dahin wie Spaghettiträger.
Nimm etwas knielanges, dann passt es.

Beitrag von ninnifee2000 09.03.11 - 08:56 Uhr

Ja, aber nur, wenn du es dir figürlich leisten kannst. Ansonsten nicht.

Ich sehe kein Problem dran, wenn es mal bisschen kürzer wird. Und diese Kleider sind alles andere als anstössig.

Beitrag von curlysue1 09.03.11 - 09:46 Uhr

1,74m im Moment 62/63 Kilo.

Beitrag von rmwib 09.03.11 - 09:39 Uhr

Jo würd ich und ich arbeite mit Menschen ;-)

Beitrag von frischerduft 09.03.11 - 09:45 Uhr

Hallo,

ja, sehr schick.

Habe hier im Büro auch ähnliche Sachen an, aber solche Kleider trage ich nie mit dünner Strumpfhose, nur mit Leggins bzw. schwarzer enger Stoffhose darunter.

Ich würde es tragen, wenn du es dir figürlich leisten kannst (schlanke Beine?).

Nici

Beitrag von curlysue1 09.03.11 - 10:44 Uhr

Ich habe immer eine Legging bzw. Tregging drunter.

1,74 62/63 Kilo, die Beine sind schon O.K.;-)


LG

Beitrag von binnurich 09.03.11 - 10:59 Uhr

;-) naja... ich sollte es besser nicht tun

Teil 1 finde ich nicht wirklich optimal
Teil 2 paßt schon, kommt aber schon auch sehr drauf an, wie die Kollegen sich kleiden

Also so eine Art üblichen Stil gibt es ja trotzdem

bei uns kann man mit Jeans und Pullover, Shirt o. ä. wenig falsch machen
alles was irgendwie .. ich nenns mal sexuell anrüchig wird, wäre aber unpassend. und es kommt auf die Position an... sowie auf das Alter der Trägerin

Beitrag von carrie23 09.03.11 - 11:07 Uhr

Nein, aber ich finde generell dass Leggings kein Bürokleidungsstück sind.
Das wär für mich das Gleiche, nur im umgekehrten Extremfall, in meinen Sporthosen ins Büro zu gehn.
Fürs Büro finde ich Hosenanzug oder kostüm mit Kundenverkehr, Jeans und Bluse oder schwarze Hose ohne Kundenverkehr besser.

Beitrag von curlysue1 09.03.11 - 12:38 Uhr

Das wäre bei uns jetzt zu overdressed.

Zumindest in dem Bereich, wo keine Kunden hinkommen.

Beitrag von carrie23 09.03.11 - 12:49 Uhr

Ich weiß nicht was an Bluse und Hose overdressed sein soll, aber ich hab auch nur MEINE völlig wertungsfreie Meinung abgegeben

Beitrag von curlysue1 09.03.11 - 12:55 Uhr

Mal, ist das ja auch O.K., aber wenn ich jeden Tag mit Bluse und Hose kommen würde, wär ich ja ein Exot.

Aber Danke, für Deine Meinung, war auch nicht böse gemeint.

Beitrag von carrie23 09.03.11 - 13:04 Uhr

ich habs auch ned böse aufgefasst, keine Sorge;-)
Aber Bluse und Jeans?!
Ich rede ja nicht von einer gestärkten weißen Bluse, sondern blau, schwarz, rot, was auch immer;-)

Beitrag von curlysue1 09.03.11 - 13:07 Uhr

Stimmt das geht schon #sonne

Beitrag von marie.lu 09.03.11 - 13:52 Uhr

hose und bluse soll nicht overdressed sein?
find ich aber schon und dazu super spiessig.
wir haben auhc keinen kundenverkehr im büro udn tragen alle das,w as wir auch in der freizeit tragen.
warum auch bitte nicht???

Beitrag von carrie23 09.03.11 - 14:02 Uhr

Sie hat nach Meinungen gefragt und ich habe meine abgegeben, wieso muss ich diese vor DIR rechtfertigen?
Gib doch einfach deine ab und gut ist.
Ich weiß nicht wieso alle auf die Idee kommen man redet von gestärkten weißen Blusen?!
Hallo?
Weißt schon dass es auch andere Farben gibt?

Beitrag von marie.lu 09.03.11 - 15:09 Uhr

und ich gebe meine meinung ab
es ist egal welche farbe - bluse bleibt bluse...

Beitrag von carrie23 09.03.11 - 19:05 Uhr

Was für ein Quatsch

Beitrag von ayshe 09.03.11 - 19:13 Uhr

Hm, aber es gibt doch auch sehr verschiedene Schnitte.
Solche Standardblusen trage ich zb nie, habe ich gar nicht.
Ich weiß aber auch nicht, wie ich das beschreiben sollte und im Netz finde ich so etwas nicht.

Im Sommer finde ich solche Stoffe ganz angenehm, im Winter mag ich es nicht.


Aber ist ja auch egal, jeder mag etwas anderes.

Beitrag von ayshe 09.03.11 - 15:08 Uhr

Bei uns ist es auch sehr leger, Pullis und Jeans, ja auch mal Blusen, keine Frage, aber eher mit Jeans oder auch T-Shirts, alles ganz locker.

Wenn es wichtige Meetings gibt, dann weiß man es und da kommt sogar der Chef im Anzug.

Beitrag von rmwib 09.03.11 - 14:34 Uhr

Also wenn man nicht gerade in der Bank oder als Versicherungsmaklerin arbeitet, finde ich es auch absolut überzogen #schein

Beitrag von fuxx 09.03.11 - 14:47 Uhr

Bluse mit JEANS finde ich top - wäre ich nicht zu faul zum Bügeln, wäre ich wohl auch öfters so angezogen.

Es ist m .E. auch wichtig sich im Klaren darüber zu sein, was man mit seiner Kleidung dem Gegenüber vermitteln will. Und eine tolle Bluse mit Jeans kommt nunmal wesentlich kompetenter rüber als ein kurzes Kleidchen und man wird sofort anders wahrgenommen.

Ich habe auch immer den Fehler gemacht, mich eher salopp zu kleiden. Da ich immer in recht lockeren Unternehmen gearbeitet habe, war das auch kein Problem. Ich habe aber mittlerweile gemerkt, dass mir die Leute nicht den Respekt entgegenbringen, den ich aufgrund meines Alters und meiner Erfahrung erwarten kann. Sehr oft werde ich schlappe 10 Jahre jünger geschätzt. Das nervt mich tierisch, weil immer gleich gedacht wird "ja, son junges Ding, welches direkt von der Uni kommt und noch keine Erfahrung hat". Hätte ich gleich von Anfang an mehr wert auf "Businesskleidung" gelegt, wäre mir das sicherlich nicht passiert.
Denn wie heisst es so schön: Kleider machen Leute. Und es stimmt.

Beitrag von ayshe 09.03.11 - 15:13 Uhr

Das muß dann aber auch an den Leuten liegen.

Ich arbeite fast 20 Jahre und habe ja auch mal frisch nach dem Studium angefangen, bin recht klein, wirke irgendwie auch jünger, jedenfalls schätzen mich viele falsch ein.

Aber wenn es um Respekt geht, hatte ich auch mit legerer Kleidung nie ein Problem.
Man überzeugt doch letztlich nur durch sein Wissen, seine Vorgaben und den Hintergrund, den man vermittelt.
Ich kann deine Theorie nicht bestätigen, obwohl ich hauptsächlich mit Männern arbeite, die ja noch eher an der Kompetenz einer jungen Frau (oder eben jetzt nicht mehr so jung) zweifeln.

  • 1
  • 2