Geburt einleitung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von winniwindel 09.03.11 - 08:49 Uhr

Fals sich bis Montag nichts tut, soll eingeleitet werden.

Hat das jemand von euch hinter sich??
Wielange dauert sone einleitung?? Bekommt man da nur ein Medikament und dann gehts sofort los, oder bekommt man was und darf dann wieder nach hause, bis die wehen losgehen??

Ein paar berichte wären klasse! Keine Horrorstories bitte!:-p

Beitrag von lady79marmelade 09.03.11 - 08:51 Uhr

Das kommt ganz auf das KH an. Manche fangen mit Tabletten oder Gel an. Manche mit Wehentropf. Eine Einleitung bedeutet nicht, dass es auch wirklich direkt losgeht. Nicht selten dauert es tatsächlich 1, 2 oder 3 Tage bis das Baby dann da ist. Der Nachteil dabei ist, dass man halt die ganze Zeit mit Wehen rumläuft, die nichts bewirken.

Grundsätzlich bleibt man bei der Einleitung im KH.

Beitrag von sweetelchen 09.03.11 - 08:52 Uhr

Ach liebe winniwindel,
bei einer Einleitung kann es trotzdem bis zu 3 Tage dauern, nicht jedes Baby reagiert gleich au die Tablette, Infusion oder Gel!
Nach Hause darfst du nach der Einleitung leider nicht mehr :-)
Ich drücke dir aber die Daumen das die Maus sich selbst auf den Weg macht!
Die Einleitung ist nämlich wesentlichst unangenehmer, weil du direkt die volle Ladung Wehen bekommst anstatt aufsteigend.

Alles alles Gute!!

Beitrag von anndee 09.03.11 - 08:58 Uhr

Bei meiner Einleitung wars so das ich am Sonntagabend die erste Vaginale tablette erhielt und am Montag über den tag verteilt 4 weitere..am Montag um 23 Uhr kam dann der kleine

Beitrag von winniwindel 09.03.11 - 08:59 Uhr

will nicht im KH bleiben! #schock#zitter

Beitrag von sternchen1407 09.03.11 - 09:03 Uhr

Liebe winniwindel,

ich muss mich auch mal zu wort melden. Ich habe bedingt durch eine SS-Diabetes 3 Einleitungen hinter mir. Die vierte wird wahrscheinlich auch wieder eingeleitet wenn sich die Kleine auch nicht von allein auf den Weg macht. Ich habe hier auch schon öfter gelesen das viele mit einer Einleitung noch Tage auf ihr Kind warten. Ich kann davon nicht bericht.

Meine erste Geburt wurde mit Tablette eingeleitet. Da sich aber bis zum nächsten Tag nichts getan hat, habe ich am Nachmittag einen Wehentropf bekommen. Der war wirklich der Hammer, weil bei einem Tropf hast du natürlich entsprechend der dosierten Menge gleich Hammer Wehen.
Aber meine Große ist dann noch am selben Tag gekommen.
Die zweite Geburt wurde mit Gel eingeleitet. Ich hatte das bis 22 Uhr Wehen. Diese stiegen aber langsam an. Und um 3:01 Uhr war meine mittlere da.
Die dritte Geburt wurde mit einem Wehencocktail eingeleitet. Nicht lecker, aber ziemlich sanft. Denn die Wehen stiegen von Stunde zu Stunden langsam an. Ich war um 12:00 Uhr mittags mit dem Cocktail fertig und abends um 20:00 Uhr ist meine jüngste geboren.

Ich werde mich wohl auch diesmal für den Cocktail entscheiden.
Und wie du siehst muss es nicht immer Tage lang dauern.

Lass dich nicht verrückt machen.

LG und alles Gute für die Geburt.

Sternchen

Beitrag von lucas2009 09.03.11 - 09:06 Uhr

ok wenn du keine Horrorstorys hören möchtest, sage ich nichts dazu. Wünsche dir aber ganz viel Glück das sich dein Zwerg von selbst auf den Weg begibt. #klee

Alles Gute

Beitrag von ina175 09.03.11 - 09:12 Uhr

Wenn du eingeleitet wirst musst du im KH sein. Dort wirst du alle zwei Stunden am CTG 'hängen'.

Ich wurde beide mal mit Tablette eingeleitet allerdings vor Termin. Bei Marius ging es bei 36+3 los mit der Einleitung, bei 36+5 machte man mir die Vorblase auf und Marius wurde bei 36+6 dann geboren.

Bei Julia bekam ich bei 37+2 um 9.45 Uhr eine viertel Tablette und gut 30 min. später gingen die Wehen los. Irgendwann so gegen 21.30 Uhr platzte mir die Fruchtblase und Julia Amalia wurde dann um 22.47 Uhr geboren.

Jede Frau reagiert anders auf Einleitung, der Wehentropf ist dann schon heftig, den bekam ich beide male dann unter der Geburt.

Ich wünsche dir, dass sich eurer Baby morgen auf den Weg macht.

Ach so, ich empfand beide Einleitungen nicht als schlimm.

LG, Ina mit Marius (4) und Julia Amalia (*14.12.2010)

Beitrag von mietzi75 09.03.11 - 10:48 Uhr

Okay, keine Horrorstorys :-) ... aber ich würde nicht noch mal einleiten lassen. Mein Sohn ist bei ET+11 geboren, nach Einleitung bei ET+10, also ewig warten mussten wir nicht mehr, aber wenn ich noch mal schwanger wäre, würde ich, sofern alle Werte okay sind, einfach weiter warten, bis sich das Baby selbst auf den Weg macht. Man muss da gelassener ranm gehen und darf sich nicht (so wie ich) unetr druck setzen lassen finde ich heute. Bei ET + 14 kann man immer noch drüber nachdenken, aber so wie bei Dir ET+7 am Montag würde ich nicht einleiten lassen !!

LG
mietzi